Fernsteuerungstools

R

roberthermsdorf

Guest
Servus miteinander!

Ich habe folgendes Problem: Ich möchte von meinem TP in Wiesbaden die Rechner meiner Mutter und Schwester fernsteuern können, hängen alle über LAN und WLAN an einem DSL-Router, denn ich bin immer lange weg und meine Family schafft's immer ihre Rechner abzuschießen^^(Programmprobleme etc...)

Was für Tools würdet ihr dazu empfehlen?? RealVNC, Ultravnc, Tightvnc????
Gibt ja so viele...

Wäre schon nett wenn das problemlos ginge, insbesondere auch Zugriff auf den DSL-Router...

Wer hat Ideen??

VG,
Rob
 

vorlaeufig

New member
Ich benutze dafür (Ultra-) VNC, dazu habe ich noch einen dynamischen DNS eingerichtet. Nur Wake-On-LAN habe ich noch nicht über's WAN hingekriegt, evtl. müßte ich das erst im BIOS aktivieren, und dafür wirklich mal selbst vor dem Rechner sitzen ;)
Der Router wird von Haus aus seine Konfigurationsschnittstelle nicht für das WAN freigeben, aber bei manchen Modellen läßt sich das freischalten -> RTFM.
 

Raidri

New member
ich nutze real VNC oder auch teamviewer und bin mit beiden zufrieden. ist von außen immer schön mit dyndns erreichbar.

WOL hab ich über's netz noch nicht probiert, aber man kann ja zu hause auch mal anrufen und das mit der verwandtschaft zusammen regeln ;-)
 

vorlaeufig

New member
WOL hab ich über's netz noch nicht probiert, aber man kann ja zu hause auch mal anrufen und das mit der verwandtschaft zusammen regeln ;-)

Kommt auf die Verwandschaft an :D ("Return-Taste? Bitte? Was? - Ach so, die mit dem eckigen Pfeil... - die da links?") :rolleyes: Komm mir da nicht mit BIOS etc. 8o
 

moronoxyd

mostly harmless
Teammitglied
Ultr@VNC mit Hamachi (damit umgehe ich Probleme mit NAT und die Verbindung ist verschlüsselt).


Wenn ich unerwartet mal bei jemandem Fernwarten muss hat sich UltraVNC SC bewährt.
Da dabei die Verbindung vom anderen Rechner initiiert wird muss bei ihm nichts weiter eingerichtet werden, und ich brauch bei mir nur im Vorfeld eine entsprechende Portweiterleitung einrichten.
 
C

ChrisB

Guest
Themenstarter
Also VNC ist die schlechteste Wahl. Keine Verschlüsselung und es gibt genug Leute die nach den Ports scannen und sich dann einklinken. Also sowas von aussen offen zu lassen ist schon fast verantwortungslos ;)

Kann dein Router VPN? Wenn ja kannste dich damit ja in dein Homelan einklinken und bräuchtest keinen Port nach aussen zu öffnen.
 
R

roberthermsdorf

Guest
Themenstarter
Jo, danke schonmal für die Antworten, denk mal ich guck zuerst nach VPN und werd mich, falls nicht machbar, mit UVNC+Crypto auseinandersetzen,,oder halt teamviewer...


Rob
 

moronoxyd

mostly harmless
Teammitglied
Original von ChrisB
Also VNC ist die schlechteste Wahl. Keine Verschlüsselung und es gibt genug Leute die nach den Ports scannen und sich dann einklinken. Also sowas von aussen offen zu lassen ist schon fast verantwortungslos ;)
- Verschlüsselungsplugin
- anderen Port als den Standardport wählen
- sicheres Passwort setzen

Oder, wie ich Hamachi (oder ähnliches) verwenden, und VNC nur über dieses Interface zugänglich machen.
 

masterloc

New member
Was spricht eigentlich gegen die Windowsinternen Tools Remotedestop via RDP? Standardport auf einen anderen legen und Antiportscanning beim Router einschalten. OK, RDP ist ein wenig langsam aber man muss dafür nichts installieren.
 

moronoxyd

mostly harmless
Teammitglied
Dagegen spricht z.B. die Tatsache, daß es den Remote Desktop bei Windows XP oder älteren Windowsversionen sowie Linux nicht gibt ;)
 

Eric

Active member
Dagegen spricht z.B. die Tatsache, daß es den Remote Desktop bei Windows XP oder älteren Windowsversionen sowie Linux nicht gibt

Den Remotedesktop gibt's ab XP, dort aber nur auf Professional (die Serveranwendung - der Client ist auch bei XP-Home dabei). Mit Ubuntu kann ich prima drauf zugreifen ohne noch irgendwas zusätzliches installieren zu müssen.

MfG Eric
 

masterloc

New member
Den Remotedesktop gibt's ab XP, dort aber nur auf Professional (die Serveranwendung - der Client ist auch bei XP-Home dabei). Mit Ubuntu kann ich prima drauf zugreifen ohne noch irgendwas zusätzliches installieren zu müssen.
Genau so ist das. Bei XP Professional ist er enthalten. Für mich sehe ich da noch keinen richtigen Grund extra was dafür zu installieren.
 

Eric

Active member
Ach ja... Beim Remotedesktop muss zuvor nen Password für den Account vergeben werden. Viele Heimrechner laufen sicher ohne und wollen vielleicht nicht erst noch bei jeder Anmeldung nen PW eingeben müssen.

Zudem wird beim Remote Desktop aber denk ich auch das PW unverschlüsselt übertragen. Da bin ich mir aber nicht sicher. Ne VPN-Verbindung wär natürlich was feines, übersteigt aber vielleicht dann doch das Können des Homeusers oder wird mit der Anschaffung von VPN-Router und Client vielleicht was teuer.

Von Netgear glaub ich aber erst neulich nen Pro-Safe VPN-Router gesehen zu haben. Knappe 100Euro dafür. Kann aber wie in der Preisklasse üblich nur PreShared und keine digitalen Zertifikate. Unter Vista x64 läuft zudem bis jetzt einzig der NCP-Client, in der 32bit Varinate schon die Beta vom Cisco/Netgear-Pro-Safe Client (weiß aber nicht ob der beim Router bei ist - denke nicht).

MfG Eric
 

vbfd

New member
Also ich kann dir eigentlich nur Radmin empfehlen. Ist äußerst schnell, läuft komplett verschlüsselt ab und hat sich bei uns als Fernwartungstool durchgesetzt.

Bisherige Erfahrungen top.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben