Externes SATA-RAID - hat jemand soetwas in Verwendung?

BGK

New member
Hallo Allerseits,

es würde mich interessieren, ob jemand von Euch ein externes SATA-RAID (z.B. soetwas wie dieses hier) in Verwendung hat.

Hintergrund: Eigentlich spielte ich mit dem Gedanken eine 2- oder 4-Platten-NAS als halbwegs sicheres Datenlager (RAID1 oder 5) zu organisieren, da aber ohnehin bereits ein kleiner Server vorhanden ist, der Daten per SMB/NFS, kleine Webservices, etc. bereitstellen kann aber weder intern erweiterbar noch austauschbar ist, bin ich auf diese Lösung gestossen.

Bin schon gespannt, ob jemand hier soetwas verwendet. Any comments?

MfG,
BGK
 

LooxNice

New member
Original von BGK
Hallo Allerseits,

es würde mich interessieren, ob jemand von Euch ein externes SATA-RAID (z.B. soetwas wie dieses hier) in Verwendung hat.

Hintergrund: Eigentlich spielte ich mit dem Gedanken eine 2- oder 4-Platten-NAS als halbwegs sicheres Datenlager (RAID1 oder 5) zu organisieren, da aber ohnehin bereits ein kleiner Server vorhanden ist, der Daten per SMB/NFS, kleine Webservices, etc. bereitstellen kann aber weder intern erweiterbar noch austauschbar ist, bin ich auf diese Lösung gestossen.

Bin schon gespannt, ob jemand hier soetwas verwendet. Any comments?

MfG,
BGK

ich habe das hier am laufen...
Buffalo Duo Pro
sind zwei 500 platten drin die ich gespiegelt habe... das ganze spreche ich über einen 1000 gbit netzwerk anschluss an... die speed ist ok und ausfall sicherheit ist auch gegeben.
 

BGK

New member
Themenstarter
Original von LooxNice
ich habe das hier am laufen...
Buffalo Duo Pro

Besten Dank für Deinen Kommentar. Das von Dir verwendete Gerät ist mir bei meinen Recherchen auch schon untergekommen.

Welche Transferraten bringst Du denn über's Netz zusammen (die meisten dieser kleinen NASen sollen ja mit 5-8MB/s. eher "mässig schnell" sein)?
In welcher Umgebung hängt das Gerät (Router, Switches)?
Und: Hast Du mit dem Gerät schon mal den "Ernstfall" (d.h. z.B. das Ableben einer Platte) getestet?

Würd' mich interessieren.
 

Cmdr Raycoo

New member
Hallo,

ich bastel gerade an soetwas:
T60p, Advanced Dock mit PCIe Raid Controller, 2xexterne SATA II Platten (je Samsung Spinpoint F1 1TB).

Leider passt der von mir bestellte Dawi DC4320 nicht, nun teste ich die Tage einen Adaptec 1225SA
 

shadone

Member
Guten Tag,
ich hab seit einiger Zeit das Thecus N2100 hier im Einsatz, ist zwar etwas "schnippisch", was die Auswahl der SATA Platten angeht, aber aufgrund der vielen Features (MediaServer, USB-Printserver, USB Direktkopie etc.) eine echte Bereicherung im Netzwerk..
 

LooxNice

New member
Original von BGK
Original von LooxNice
ich habe das hier am laufen...
Buffalo Duo Pro

Besten Dank für Deinen Kommentar. Das von Dir verwendete Gerät ist mir bei meinen Recherchen auch schon untergekommen.

Welche Transferraten bringst Du denn über's Netz zusammen (die meisten dieser kleinen NASen sollen ja mit 5-8MB/s. eher "mässig schnell" sein)?
In welcher Umgebung hängt das Gerät (Router, Switches)?
Und: Hast Du mit dem Gerät schon mal den "Ernstfall" (d.h. z.B. das Ableben einer Platte) getestet?

Würd' mich interessieren.

ich hatte zuvor ein noname produkt was ich mir über ebay gekauft hatte und dieses wär mir in jeder hinsicht immer etwas zu träge, zugriff auf ordner dauerte immer sehr lange.... die genaue übertragungsrate mit der buffalo kann ich noch nicht genau gemessen... jedoch beurteile ich die performance in wie die station reagiert, wie z.b. inhalte ausgelesen werden... hier muss ich sagen habe ich eine funktionalität mit der man sehr gut arbeiten kann... ich kann nur sagen das ich sehr zufrieden bin... ich nehme mir mal die zeit und test das lesen und schreiben bei grossen dateien... sehr gute konfig möglichkeiten auf sicherheit und zugriff... problemen mit der hardware hatte ich bis jetzt auch keine!
 

BGK

New member
Themenstarter
Original von Hanussen
... an eurer Stelle würde ich noch das "Intel SS4200-E" in die Überlegungen mit einbeziehen.

Original von shadone
ich hab seit einiger Zeit das Thecus N2100 hier im Einsatz

Besten Dank für Eure Hinweise.

Allerdings sind auch diese beiden Geräte eigentlich "überqualifiziert", da die "Zusatzfeatures", die sie beherrschen (Medien-, Web- und MySQL-Server, etc.), bereits vom bestehenden Medienserver abgedeckt werden, der 24/7 läuft.

Nicht zuletzt deshalb kommt ein weiterer Faktor ins Spiel: Der Stromverbrauch.
Die SS4200 mit gut 60 bis knapp 80W disqualifiziert sich in der Hinsicht eigentlich schon mal.

Bei Boxen wie die N2100 brauchen mit 2 Platten ebenfalls rund 35W - wenn man Glück hat, reduziert sich deren Verbrauch, wenn Sie den Platten-Spindown beherrschen auf gut 7-8W.

@shadone: Hast Du Erfahrungswerte bezüglich des Verbrauchs Deiner Thecus? Und wie sieht es mit den Transfergeschwindigkeiten aus?
 

Eric

Active member
Der hier läuft bei mir seid nun etwa anderthalb Jahren. Leistungsäßig aber kann das SS4000E bei Raid 5+ kaum mehr als 6 bis 8 Mbyte/s rausholen. Bis 14Mbyte sind aber wohl drin.
Platen bis 750Gb werden momentan unterstützt, wobei auch einige 1000er laufen. SMB und Windowsfreigaben können einfach eingerichtet werden. Sonst nur FTP und falls gewünscht Backups mit dem Intel Backup Client.

Ach ja... es ist dank der zwei Lüfter leider etwas laut.

MfG Eric
 

shadone

Member
Hab gerade mal die Leistungsaufnahme am Steckernetzteil gemessen, Im Betrieb sind es ca. 24 Watt und im Ruhezustand ca. 9-10 Watt. Allerdings ist das kein geeichter Leistungsmesser, eher etwas aus der Hobbyklasse..

Zur echten Transferrate kann ich im Moment nicht viel sagen, mein Gigabit Switch hat das Zeitliche gesegnet und kurzfristig hatte ich nur nen 100 Mbit als Ersatz greifbar, der jetzt Dienst tut, sorry ;-)
 

BGK

New member
Themenstarter
Original von shadone
mein Gigabit Switch hat das Zeitliche gesegnet und kurzfristig hatte ich nur nen 100 Mbit als Ersatz greifbar, der jetzt Dienst tut

Kein Problem. Mich würden auch die Transferraten über den 100Mbit-Switch interessieren. So manchen Testberichten zufolge werden die GBit-Anschlüsse bei den "günstigen" NASen ohnehin nicht so recht ausgereizt... :D

Und Danke auch für's Nachmessen des Stromverbrauchs.

MfG,
BGK
 

crazydomi

New member
Moin,

wirklich schlechte erfahrungen mit diesen Dingern hab ich noch nicht gemacht, allerdings ist die Geschwindigkeit teilweise doch etwas bescheiden. Da sind scheinbar wirklich die billigsten Netzwerkkarten drauf verbaut. Selbst mit guten Gigabit Switches zwischen drin bin ich mit verschiedenen "Home" NAS Geräten nie so wirklich über 15-20MB/s. Ansonsten funktionieren se halt.

Ich hab hier ein schönes IDE-Raid mit 6 Platten à 20GB am laufen. Ist über SCSI angeschlossen, hat 2 Netzteile drin, 4 Lüfter, macht bei Raid5 so ca. 20-30MB/s Datendurchsatz. Frisst leider nur Platten bis 137GB, und macht einen mords Krach, deswegen Benutz ich es eigentlich nur als Backup Speicher.

Wenn schon ein Server existiert der 24/7 läuft, dann würde ich den schon aufstocken. Irgendwie wirds schon gehen :) Lieber für den ein größeres Gehäuse als noch ein zweites Gerät rumstehen haben.

Gruß, crazydomi
 

Cmdr Raycoo

New member
[quote='Cmdr Raycoo',index.php?page=Thread&postID=377934#post377934]Hallo,

ich bastel gerade an soetwas:
T60p, Advanced Dock mit PCIe Raid Controller, 2xexterne SATA II Platten (je Samsung Spinpoint F1 1TB).

Leider passt der von mir bestellte Dawi DC4320 nicht, nun teste ich die Tage einen Adaptec 1225SA[/quote]So kurzer Bericht:
Mit dem Adaptec 1225SA laufen die Platten 1a, ich hatte ein kleines Problem bei der Einrichtung. Raid kann unter Windows konfiguriert werden, allerdings war nach dem Einbau und anschließendem booten erst einmal Schluus, das Bios hat den Controller nicht erkannt. Es kam eine Fehlermeldung:

ERROR
Expansion ROM not initialized - PCI on Motherboard
Bus:00, Device:00, Function:00

Press <ESC> to continue

Mittels google habe ich eine Lösung gefunden: Im BIOS unter Networking den dritten Punkt "Internal Network Option ROM" auf Disabled stellen. Dann kann man booten und die Treiber unter Windows installieren.

Nun läuft alles bestens!
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben