ERLEDIGT: FritzBox 7590 AX bzw. 7530 AX

PPrecht

Active member
Registriert
20 Juli 2008
Beiträge
1.162
Hallo,

mein neues Notebook hat WLAN mit Wifi 6.

Bislang habe ich eine Fritzbox 7590.

Diese wird vom Hausanschlussraum über den Netzwerkschrank mit dem Intertnet verbunden und verteilt dann das Internetsignal über den Netzwerkschrank im Haus.

Telefonie erfolgt nach Abschaltung von ISDN über 3 Fritz-DECT-Telefone, zusätzlich sind noch 4 FritzSteckdosen per DECT angeschlossen.

Aufgrund des neuen Notebooks überlege ich, einen neuen Router mit WLAN AX zu nehmen.

Von AVM kommen demnach in Frage:

7530 AX bzw. 7590 AX

Mir bekannte Unterschiede:
7530 AX hat keinen WAN-Port zum Anschluss des Mediakonverters für demnächst kommenden Glasfaseranschluss, müsste eine LAN-Buchse genommen werden, sollte aufgrund der Verteilung über Netzwerkschrank kein Problem sein.

Keine/weniger Telefonbuchsen: da nur DECT-Telefonie sollte auch das kein Problem sein

Gibt es Unterschiede in der Prozessorleistung?

Hat jemand Erfahrungen wieviel WLAN-durchsatz man mit AX erzielen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

xsid

Active member
Registriert
29 Mai 2007
Beiträge
3.340
Hallo PPrecht,

für mich die AVM Fritz!Box 7590 AX noch nicht so richtig ausgereift.

Die Wirkleistung der einzelnen Boxen ist wie folgt:
FRITZ!Box 4040: 13W maximal, im Durchschnitt 3,5 - 7W
FRITZ!Box 7590: 30W maximal, im Durchschnitt 9 - 10W
FRITZ!Box 7590 AX: 30W maximal, im Durchschnitt 14 - 16W

5 Watt für Unterschied finde ich erheblich, das nur für Wlan AX, Wi-Fi 6.


- FRITZ!Box 7590

- FRITZ!Box 7590 AX

MfG

xsid
 
Zuletzt bearbeitet:

sputnik123

New member
Registriert
11 Mai 2020
Beiträge
14
ich habe hier die 7530 ax - bin sehr sehr zufrieden mit der.
Läuft im Mesh, viele VPN Verbindungen - reiz die Funktionen sehr aus.


ich bekomme demnächst das AX211 modul für mein L13Yoga. werde dann mal berichten wieviel Durchsatz möglich ist.

Gib es sonst noch was was ich von der 7530ax berichten soll?
 

PPrecht

Active member
Themenstarter
Registriert
20 Juli 2008
Beiträge
1.162
Danke für den Input, jetzt weiß ich, dass die 7590 AX eine höhere WLAN-Leistung erzielt als die 7530AX.

Habe mal im Interface der vorhandenen 7590 geschaut:
Die maximal möglichen 1733 MBit werden nur in unmittelbarer Nähe der Fritz-Box erreicht.
Am üblichen Standort des Notebooks schwankt es zwischen 780 bis 1040 MBit.

Der Austausch des Routers am aktuellen Standort dürfte demnach nicht viel bringen wenn die Schwachstelle die Entfernung Router zu Notebook ist.

Am Standort des Notebooks befindet sich eine Gigabit-Ethernet Steckdose.


Da bietet es sich doch an, dort einen WLAN-Repeater mit Ethernet-Einspeisung anzuschliessen (heißt bei AVM wohl LAN-Brücke) :

Sparversion:

Vorhandenen 7590 behalten und diesen Router dazu

Repeater 3000

DeLuxe Version

Austausch des Routers gegen eine 7590 AX

und Kauf dieses Repeater

Repeater 6000

Preisunterschied:

Kosten Sparversion: ~ 110 EUR
Kosten DeLuxe-Version 7590 AX (~250 EUR] abzüglich Erlös 7590 (~150 EUR) + Repeater (~ 200 EUR) Summe 300 EUR


Also knapp dreifacher Preis für im besten Fall 38 % mehr Geschwindigkeit :unsure:


Oder als Option den Repeater 6000 als Ergänzung zur bestehenden 7590? Dann dürfte ich doch im Umfeld des Repeaters bei Einspeisung per LAN die 2400 nutzen können??? :unsure: Oder zählt die Maixmalleistung des schwächsten Geräts?
 
Zuletzt bearbeitet:

xsid

Active member
Registriert
29 Mai 2007
Beiträge
3.340
Den Strom Mehrverbrauch bei AVM Fritz!Box 7590 AX hast Du vergessen zu berücksichtigen.
Und kann deine weitere Hardware auch Wlan AX, Wi-Fi 6?
 

PPrecht

Active member
Themenstarter
Registriert
20 Juli 2008
Beiträge
1.162
Den Strom Mehrverbrauch bei AVM Fritz!Box 7590 AX hast Du vergessen zu berücksichtigen.
Und kann deine weitere Hardware auch Wlan AX, Wi-Fi 6?

Das war nur der erste Überschlag der Anschaffungskosten.

Ok, 6 Watt Mehrverbrauch sind pro Jahr dann 52 kWh ~ 16 EUR

Aktuell kann nur as Notebook AX, im nächsten Jahr kommt dann nach 6 Jahren ein neues iPhone dazu, dass dann auch AX kann
 

asc

Member
Registriert
26 Jan. 2008
Beiträge
637
Mir bekannte Unterschiede:
7530 AX hat keinen WAN-Port zum Anschluss des Mediakonverters für demnächst kommenden Glasfaseranschluss, müsste eine LAN-Buchse genommen werden, sollte aufgrund der Verteilung über Netzwerkschrank kein Problem sein.
Das schreit nach der AVM 5530 Fiber welche Wi-Fi 6 kann, dann entfällt auch der Konverter der einen separtem Euro Stecker Stromanschluss hat und aus dem optischen Glasfasersignal ein elektrisches Signal macht (Ethernetanschluss) also normales Netzwerkkabel. Du kannst dann die Glasfaser direkt in die Fritzbox stecken. Kleiner Wehrmutstropfen die AVM 5530 hat keinen USB Anschluss, damit kann ich aber gut leben. Ich hatte ebenfalls die 7590 (ohne AX)
Bei mir steht die 5530 in einem Metallschrank, das ist für WLAN Kontraproduktiv daher ist für das WLAN eine Fritzbox 4040 zuständig, die wird vielleicht auch gegen eine Wi-Fi 6 ausgetauscht, aber im Moment sehe ich da keinen akuten Handlungsbedarf, die 4040 tut noch ihren Dienst.
 
Zuletzt bearbeitet:

PPrecht

Active member
Themenstarter
Registriert
20 Juli 2008
Beiträge
1.162
Hatte ich auch schon überlegt aber folgende Situation:

1: Im Hauswirtschaftsraum ist an der Außenwand die Einspeisung der diversen Anschlüsse.
2: Genau auf der anderen Seite des Raums ist dann der Netzwerkschrank.

3: Von diesem geht aktuell das DSL-Kabel über die Verteilung zur Ethernetbuchse, in der die FritzBox eingesteckt ist, die in der offenen Küche / Esszimmer hängt.

In der danebenliegenden Ethernetbuchse geht das Internetsignal dann zum Switch im Netzwerkschrank und wird da auf die angeschlossenen Buchsen verteilt.

grundriss.png

So müsste ich das Glasfaserkabel um diverse Ecke und Decken laufen lassen...

Alternative wäre höchstens statt des Medienkonverters die 5530 Fiber anzuschliessen und daran dann nach der Verteilung im Netzwerkschrank dann die FritzBox 7590 (AX) an der alten Stelle zu belassen???

Alternativ könnte ich auch anstatt der Medienkonverters eine 5530 Fiber an der Hausanschlusstelle anbauen und von da aus das Internetsignal zum Netzwerkschrank, von der aus dann alle Netzwerkdosen mit Internet versorgt werden. würde dann auch eine Leitung freigeben, da von der vorhandenen FritzBox kein "Rücklauf" notwendig wäre....

Allerdings hätte ich dann im gewünschten Bereich Haus nur AX wenn ich die vorhandene Box austausche :(
 

PPrecht

Active member
Themenstarter
Registriert
20 Juli 2008
Beiträge
1.162
Ok, habe noch einen Denkfehler gefunden:

In dem Moment, in dem das Signal über den Netzwerkschrank läuft bleiben nur 1000 Mbit über.

Damit habe ich durch den Einsatz einer 7590 AX in meinem Netzwerk keinen Vorteil - bleibt also bei der 7590
 

martina

Active member
Registriert
29 März 2010
Beiträge
3.430
Die Überlegung passt nicht ganz, da im Gigabit-Ethernet beide Richtungen gleichzeitig je 1000 Mbit/s übertragen werden können.
Beim WLAN wird dagegen die Bruttodatenrate aller Streams zusammen angegeben.
 

PPrecht

Active member
Themenstarter
Registriert
20 Juli 2008
Beiträge
1.162
ok, meine Überlegung ging in Richtung Datensicherung Notebook --> NAS und da fliessen die Daten in eine Richtung :unsure:
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben