Erfahrungen mit freien Android-Alternativen / Custom-ROMs (/e/, LineageOS, ...)?

caos

Member
Registriert
30 Nov. 2020
Beiträge
76
Ich hatte ein altes Samsung Galaxy S4 Mini für Testzwecke erhalten und würde mich damit gerne an freien, alternativen Betriebssystemen versuchen. Hatte allerdings zuvor noch gar keine Erfahrungen mit Rooten etc., sondern bislang nur mit dem Versuch, innerhalb von Android weitgehende Google-Freiheit umzusetzen, was schon ziemlich aufwendig und nur bedingt erfolgsversprechend war... U.a. hier gibt es einen ganz guten Überblick über alternative Betriebssysteme für Smartphones/ Tablets, an dem ich mich orientiert habe: https://mobilsicher.de/ratgeber/lineage-bis-linux-freies-betriebssystem-fuer-smartphones

Von Lineage-OS gab es für das o.g. Gerät keine offizielle Version mehr, aber anscheinend recht gut gepflegte inoffizielle Versionen. Ich habe jetzt erstmal LineageOS statt /e/ gewählt, das mich aber auch interessieren würde.

Ich habe vorgestern das Rooten und gestern Sicherung und Installation durchgeführt und schon ein bisschen rumgespielt und getestet. Die wesentlichen Funktionen funktionieren jedenfalls und ich habe erstmal ein ganz guten Eindruck von LineageOS: Die G-Apps habe ich natürlich weggelassen und endlich mal ein System, das man nicht zu Beginn stundenlang von Bloatware befreien muss :thumbsup:
icon_question.gif
Wie sind Eure Erfahrungen bzw. Empfehlungen in diesem Bereich? Kennt jemand sowohl LineageOS als auch /e/ und kann was zu den Unterschieden sagen?
 

Pettersson

Member
Registriert
3 Feb. 2009
Beiträge
236
Hi, auf meinem S5Neo läuft /e/ ganz ausgezeichnet. Eine einzige Merkwürdigkeit betrifft den Flugmodus, da rauscht der Akkustand in den Keller. Aber der lässt sich ja vermeiden.
Vorgestern kam wieder ein neues update (770MB). Dieses hat das System leider gehörig durcheinander gebracht. Bin aber selbst Schuld daran, weil ich wider besseres Wissen die SD-Karte als intern hab formatieren lassen. Die war nach dem update nicht mehr auffindbar, also gingen einige Apps nicht mehr, Fotos waren weg etc. Nun ist die Karte als externer Speicher formatiert => Lehrgeld.
 

caos

Member
Themenstarter
Registriert
30 Nov. 2020
Beiträge
76
Nun ist die Karte als externer Speicher formatiert => Lehrgeld.
Danke für den hilfreichen Hinweis! :thumbup:
Die Meldung kam nämlich noch zum Einrichten der SD-Karte und ich hatte gerade schon begonnen zu recherchieren, ob ich Speichererweiterung oder mobiler Speicher wählen sollte.
 

Sir Charles82

Member
Registriert
5 Feb. 2011
Beiträge
831
Speichererweiterung oder mobiler Speicher wählen sollte.

Eher immer mobiler Speicher nehmen, mit Speichererweiterung hast Du ein Problem, sollte das Handy kaputt gehen (oder das Betriebssystem): dann wirds eher knifflig, an die Daten auf der SD-Karte zu kommen.

S4 Mini original oder S4 Mini VE (Value Edition)? Letztere hat nämlich einen 64bit Prozessor und daher auch ganz andere alternative Möglichkeiten (meiniges S4 Mini VE ist mit einer inoffiziellen LOS 18.1-Version der Controllor für meine Drohne) :)
 

chromium

New member
Registriert
27 Feb. 2016
Beiträge
28
Bei mir läuft LineageOS 17.1 (erst 16) auf einem Galaxy A5 2017 und bin, was die Hardwareunterstützung angeht, sehr zufrieden.
Hatte zuvor /e/ installiert, lief auch gut.
Nachdem Samsung mit Android 8 den Support einstellte, fand ich das eine nachhaltige Alternative im Gegensatz zum Wegschmeißen.

Grüße
chromium
 

caos

Member
Themenstarter
Registriert
30 Nov. 2020
Beiträge
76
S4 Mini original oder S4 Mini VE (Value Edition)?
Bei mir nur Original ¯\_(ツ)_/¯ ...dolle Sache mit dem Controller!

- - - Beitrag zusammengeführt - - -

Bei mir läuft LineageOS 17.1 (erst 16) auf einem Galaxy A5 2017 und bin, was die Hardwareunterstützung angeht, sehr zufrieden.
Hatte zuvor /e/ installiert, lief auch gut.

Und was gab es so für Unterschiede zwischen LineageOS und /e/? Oder ist es eher nur Geschmackssache?
 

tuxpad

Member
Registriert
30 März 2008
Beiträge
624
Hallo caos,

ich habe /e/ auch schon eine Weile auf der "Watchlist", aber derzeit kein unterstütztes Gerät. Aus meiner Sicht ist der wesentliche Unterschied, dass /e/ eine alternative Cloud-Infrastruktur bereitstellt und man damit keine eigene Nextcloud o.ä. benötigt.
Derzeit habe ich auf bei mir, Frau und Schwiegermutter Lineage installiert. Von der Unterstützung bin ich da sehr angetan, Updates gibt es eigentlich im Wochentakt. Einziger Nachteil: der Sprung auf neue Releases geht meist nicht OTA, da ist also erstmal Datensicherung und manuelles Aufspielen des Images angebracht.

Viele Grüße

tuxpad
 

cuco

Moderator
Teammitglied
Registriert
1 Dez. 2011
Beiträge
6.512
Als 2. Handy Spielerrei würde ich das Installieren.

Wenn man sich damit ein kleines bisschen auseinander setzt, spricht absolut nichts gegen die Benutzung auf dem Hauptgerät meiner Meinung nach.

Ich habe mir 2011 mein erstes Android-Smartphone angeschafft und benutze seitdem ausschließlich Custom-ROMs auf den Geräten. Das erste war ein Motorola Droid 3, Ende 2011/Anfang 2012 kam noch ein weiteres Droid 3 und Mitte 2012 ein Motorola Droid 4 dazu. Vom Droid 4 habe ich nach und nach auch diverse besessen, wie viele genau weiß ich nicht mehr, aber bestimmt mehr als ein halbes Dutzend. Die wurden auch im Familienumfeld verteilt, als Ersatzteilspender genutzt, aus mehreren Geräten eines zusammengebaut, usw. Außerdem habe ich noch das HTC One S von meiner Schwester übernommen, mit einem Custom-ROM versehen und meiner Mutter gegeben. Etwa 2013/2014 kamen dann noch eine Handvoll der seltenen Motorola Photon Q mit SIM-Mod in meinen Besitz. Die habe ich zum Teil verkauft, zum Teil bis zum "bitteren Ende" (bis es auseinander fiel) genutzt. Seit Juni 2017 habe ich dann ein OnePlus 5 und nutze das bis heute, weitere OnePlus 5 habe ich für meine Familie angeschafft. Ach ja, als ich letztens mein OnePlus 5 aus Versehen beschädigt habe, habe ich übergangsweise noch ein Samsung Galaxy A5 (2016) genutzt.

Und wie gesagt, jedes dieser Geräte wurde bzw. wird mit einem CustomROM genutzt. Ausnahmen waren nur, wenn es noch keines gab (z.B. die erste Zeit nach Erscheinen des OnePlus 5).

Grundsätzlich kann man dabei, denke ich, zwischen zwei Arten von Custom-ROMs unterscheiden: Stock-ROM basierte und LineageOS-basierte. Letztere kann man nochmal in zwei Untergruppen unterteilen: ROMs, die komplett auf LineageOS aufsetzen und sich nur im Launcher, in den mitgelieferten Apps und ein paar Einstellungsmöglichkeiten unterscheiden und ROMs, die nur den Kernel von LineageOS benutzen, darüber aber mehr oder weniger komplett eigen sind.
Custom-ROMs, die nicht auf Stock-ROM oder LineageOS basieren, dürften ziemlich in der Minderheit sein.

Stock-ROM-basierte Custom-ROMs gibt es sehr häufig. Sie sind halt sehr einfach herzustellen. Treiber und Co. laufen bereits, also nur ein paar Anwendungen (ggf. den Launcher) austauschen und fertig. Aber echte neue Zusatzfunktionen, die man nicht auch selbst durch die Installation einer App hätte bekommen können, sind hier meist Mangelware. Außerdem gibt's keine Android-Versionsupdates. Man bleibt auf dem alten Stand. Meiner Meinung nach lohnen sich solche ROMs ausschließlich dann, wenn es keine anderen vernünftigen ROMs gibt oder man zwingend eine der Funktionen des Stock-ROMs braucht, die es in LineageOS-basierten ROMs nicht gibt (manchmal spezielle Sensoren oder spezielle Modi wie der LapDock-Modi von Motorola).

LineageOS-basierte ROMs haben dagegen den Vorteil, echte neue Funktionen und echte Android-Updates mitzubringen. Wenn das Gerät offiziell von LineageOS unterstützt wird, dann läuft in der Regel auch nahezu alles vernünftig; wenn es nur inoffizielle Builds gibt, muss man mal genauer schauen, welche Funktionen evtl. nicht laufen (Kamera? GPS? Bluetooth? VoLTE? ...) und ob der zukünftige Support (Updates) einigermaßen sichergestellt ist.

Bei ROMs, die nur den Kernel von LineageOS nutzen, aber sonst eigen sind, sollte man sich aber genau überlegen, ob man das nutzen möchte. Das sind in der Regel absolute Nischenprodukte. Sailfish OS, Ubuntu Touch (inzwischen glaube ich sogar ohne LineageOS-Kernel?), ... sind nichts, was man als Anfänger auf seinem Hauptgerät nutzen sollte.

Den Hype um /e/ habe ich bisher nicht verstanden. Es ist eines von Dutzenden ROMs, die auf LineageOS basieren und daher nur Unterschiede beim Launcher und bei den mitgelieferten Apps zu machen scheint. Aber vielleicht muss ich mich mal intensiver damit auseinandersetzen, um den Hype zu verstehen?
Ich nutze nahezu ausschließlich LineageOS selbst/direkt. Das Projekt ist mit Abstand am langlebigsten. LineageOS-basierte ROMs kommen und verschwinden dagegen auch immer mal wieder. Außerdem ist der Support beim "originalen" LineageOS für die meisten Endgeräte vorhanden, bei LineageOS-basierten ROMs von anderen sieht es mit der Unterstützung grundsätzlich etwas "mauer" aus.
Bei Benutzung von LineageOS selbst st es auch besonders leicht für z.B. meine Familienmitglieder, von einem Gerät zu einem anderen zu wechseln (neues Smartphone bekommen). Look&Feel bleibt dann immer gleich, abgesehen von Neuerungen durch Android-/LineageOS-Upgrades oder Hardwareänderungen (kapazitive Tasten vs. Bildschirmtasten vs. Gesten).

LineageOS kann man auch komplett Google-frei benutzen (dann klappen auch alle Versions-Upgrades bei den jährlichen Android-Updates ohne Probleme), alternativ kann man auf die quelloffenen MicroG-Services setzen, welche die Google-Dienste nutzen aber eben immerhin OpenSource sind. Ich persönlich setze zumindest bisher noch auf die "echten"/proprietären Google-Dienste in LineageOS. Die funktionieren halt am unkompliziertesten (außer bei den jährlichen Android-Updates - dann muss man unbedingt dran denken, auch die Google Dienste mit zu aktualisieren - dann klappts aber auch). Ich wollte aber gerne auch noch zumindest auf MicroG wechseln. Langfristig.

Inzwischen ist es bei mir schon ein Entscheidungskriterium beim Gerätekauf, ob LineageOS darauf läuft oder höchstwahrscheinlich darauf laufen wird. So ist zumindest die Android-Updateversorgung sichergestellt und diese ganzen Probleme mit "Ideen", auf die die Hersteller immer so kommen, habe ich dann nicht mehr. Beispielsweise dieses dämliche Killen von Hintergrundapps, was diverse Hersteller machen, das killt meine nächtlichen Backups - mit LineageOS kein Problem. Root-Rechte bei Bedarf o.ä., mit LineageOS auch kein Problem.
 

moronoxyd

mostly harmless
Teammitglied
Registriert
22 Mai 2007
Beiträge
10.461
Als 2. Handy Spielerrei würde ich das Installieren.
Ausgereifte ROMs wie Lineage OS kann man bedenkenlos auch auf dem Haupthandy nutzen.
Das habe ich schon mehr als einmal getan, wenn der Hersteller das Gerät nicht mehr mit offiziellen Updates unterstützt hat.

Bei experientellen oder verspielten ROMs würde ich dir zustimmen.
 

tuxpad

Member
Registriert
30 März 2008
Beiträge
624
Den Hype um /e/ habe ich bisher nicht verstanden. Es ist eines von Dutzenden ROMs, die auf LineageOS basieren und daher nur Unterschiede beim Launcher und bei den mitgelieferten Apps zu machen scheint. Aber vielleicht muss ich mich mal intensiver damit auseinandersetzen, um den Hype zu verstehen?

Dem Manne kann geholfen werden. :)
/e/ ist das einzige, mir bekannte alternative Betriebsystem, bei dem auch eine eigene Cloud-Umgebung bereitsteht:
https://e.foundation/de/ecloud/

Das erleichtert den Wechsel für alle, die bisher nicht auf die Google-Services verzichten wollten/konnten

LineageOS kann man auch komplett Google-frei benutzen (dann klappen auch alle Versions-Upgrades bei den jährlichen Android-Updates ohne Probleme), alternativ kann man auf die quelloffenen MicroG-Services setzen, welche die Google-Dienste nutzen aber eben immerhin OpenSource sind. Ich persönlich setze zumindest bisher noch auf die "echten"/proprietären Google-Dienste in LineageOS. Die funktionieren halt am unkompliziertesten (außer bei den jährlichen Android-Updates - dann muss man unbedingt dran denken, auch die Google Dienste mit zu aktualisieren - dann klappts aber auch). Ich wollte aber gerne auch noch zumindest auf MicroG wechseln. Langfristig.

Wir benutzen hier Lineage als "daily driver", sogar die Schwiegermutter. Das ist absolut alltagstauglich.
Hier komplett ohne Google-Services oder MicroG. Einziger Nachteil, den ich bis jetzt feststellen konnte: Pushfunktionen bei threema sind etwas verzögert. Der Bahn-App muss man nur sagen, dass sie keine Karten bei Google laden soll, dann meckert sie auch nicht mehr über fehlende Dienste.
Apps gibt es über F-Droid, dann auch "Spionagefrei" und häufig auch komfortabler als die "Originale", z.B. "NewPipe" oder "Skytube" anstelle der offizielle Youtube-App. Dann nerven z.B. auch keine Werbeeinbelndungen mehr.
Apps, die es nur im PlayStore gibt, hole ich über "Aurora", dass ist eine App (aus F-Droid), die mittels eines anonymen Google-Kontos Apps aus dem Playstore zieht und aktuell hält. Damit werden typische Sideloading-Risiken vermieden.

Ich kann moronoxyds Einschätzung bzgl. Alltagstauglichkeit also nur unterstreichen.

Viele Grüße

tuxpad
 

cuco

Moderator
Teammitglied
Registriert
1 Dez. 2011
Beiträge
6.512
Alles klar. /e/ ist also nichts für Leute, die LineageOS mit den offiziellen Google-Diensten einsetzen, die gewinnen nichts durch /e/, eher im Gegenteil.

Für die, die LineageOS mit MicroG nehmen/nehmen würden, vereinfacht es aber einiges. Bringt aber gleichzeitig auch einige Macken mit, die LineageOS nicht hat - da muss man dann gegen den Komfort abwägen, gewinnt aber eben viel Einfachheit.

Wer LineageOS ganz ohne Google einsetzt, der findet in /e/ also keine Alternative.

So zumindest mein Fazit, wenn ich mir das so anschaue.
 

tuxpad

Member
Registriert
30 März 2008
Beiträge
624
Hallo Cuco,
ganz so würde ich es nicht zusammenfassen:
Im Falle "LineageOS ganz ohne Google" kannst Du /e/ auch ohne deren Cloud nutzen, es ist dann aber mehr eine Frage des Geschmacks. Der verlinkte Bericht ist bereits 16 Monate alt, da könnte/sollte sich doch einiges getan haben. Zur Kritik der ungeklärten Herkunft der Apps lohnt es sich, Duvals Blog zu lesen, da hat er die Auswahl der Quellen nämlich dargestellt und begründet (ist allerdings schon 2 Jahre her, dass ich das gelesen habe und finde auf die schnelle den Link nicht). Zudem ist das auch auf der Seite von /e/ aufgeführt:
https://doc.e.foundation/apps
Für mich bleibt es interessant, allerdings habe ich ja leider kein unterstütztes Gerät um es selbst mal zu testen. Aber wie gesagt, mit Lineage macht man imho echt nichts falsch, /e/ würde ich auch erstmal nebenbei ausprobieren wollen.
Lineage hingegen nutze ich seit Version 15 (test) und seit 16 im Alltag.

Viele Grüße
tuxpad
 
Zuletzt bearbeitet:

chromium

New member
Registriert
27 Feb. 2016
Beiträge
28
@caos:
Und was gab es so für Unterschiede zwischen LineageOS und /e/? Oder ist es eher nur Geschmackssache?

Die Unterstützung von Apps aus dem Google Playstore gab den Ausschlag.
 
Zuletzt bearbeitet:

caos

Member
Themenstarter
Registriert
30 Nov. 2020
Beiträge
76
Die Unterstützung von Apps aus dem Google Playstore gab den Ausschlag.

Ich persönlich wollte es ja mit ohne Google :D Bei LineageOS wäre es auch mit möglich gewesen, bei /e/OS nicht?

Ich nutze fast ausschließlich F-Droid, nur für 2-3 Apps dann noch Aurora. (auf dem Tablet: Magic Earth + Total Commander, der macht bei 4,3 Zoll m.E. aber weniger Sinn)
 

cuco

Moderator
Teammitglied
Registriert
1 Dez. 2011
Beiträge
6.512
LineageOS geht mit Google und auch mit ohne Google. Wenn du nur LineageOS installierst, ist es automatisch absolut frei von Google. Erst die zusätzliche Installation von MicroG oder den GApps fügt Google und dessen Dienste hinzu. Aber Achtung: diese zusätzliche Installation muss vor dem ersten Start passieren. Also entweder gleich mit Google oder gar nicht. Später geht nur, wenn du das Handy gleichzeitig auf Werkseinstellungen zurücksetzt.
 

caos

Member
Themenstarter
Registriert
30 Nov. 2020
Beiträge
76
Erst die zusätzliche Installation von MicroG oder den GApps fügt Google und dessen Dienste hinzu. Aber Achtung: diese zusätzliche Installation muss vor dem ersten Start passieren

In diesem Tutorial wird der gesamte Prozess Schritt für Schritt erklärt: https://yewtu.be/watch?v=d3-duMqcIGQ
Ich habe die entsprechenden Dateien bzw. Schritte zu den GApps einfach weggelassen...
 

cuco

Moderator
Teammitglied
Registriert
1 Dez. 2011
Beiträge
6.512
Ich habe die entsprechenden Dateien bzw. Schritte zu den GApps einfach weggelassen...
Das sollte auch korrekt sein, wenn du keine Google-Dienste (auch nicht MicroG) nutzen möchtest. Und macht wie gesagt die Updates einfach, da dann wenig bis nichts zu beachten ist.
 

caos

Member
Themenstarter
Registriert
30 Nov. 2020
Beiträge
76
Ich habe noch ein bisschen weiter recherchiert. Hat jemand Erfahrung mit einer der folgenden OS: MaruOS, AOKP, Resurrection Remix, iodéOS?

Vielen Dank für Eure Berichte und Einschätzungen @cuco @moronoxyd @tuxpad @chromium @Sir Charles82 @Pettersson!

LineageOS und /e/ sind ja schon vergleichsweise bekannt, aber von den anderen hatte ich bis vor Kurzem noch nie was gehört...
AOKP: http://aokp.co/devices/
Resurrection Remix: https://resurrectionremix.com/
iodéOS: https://iode.tech/en/iodeos-en/
MaruOS: https://maruos.com/

Vor allem MaruOS klingt interessant: "When you're on the go, Maru is your phone. Maru is built on the latest Android Oreo. It ships with zero bloatware, so your phone runs snappy and has lots of free space for all your apps. When you're at your desk, Maru is your desktop. Maru Desktop brings you true multitasking and desktop productivity. Peek under the hood and you'll find rock-stable Debian Linux, so you can customize it to your heart's content."
 

moronoxyd

mostly harmless
Teammitglied
Registriert
22 Mai 2007
Beiträge
10.461
Ich habe mit keinem der genannten ROMs Erfahrung.

Aber:
Maru is built on the latest Android Oreo.
Oreo ist Android 8. Wir sind inzwischen bei Android 11. Ich rate davon ab, ein ROM zu nutzen, das nicht wenigstens auf Android 10 basiert. Ansonsten ist die Basis des ROMs veraltet.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben