endgültiger Tod meines Desktop-PC

bountykiller

Thinkpad-Promoter
Hallo Zusammen,

ich habe Heute nochmal versucht meinen Desktop zu starten. Schaut Euch für die Vorgeschichte in meinen anderen Post an. Ergebnis war eine große Dampfwolke im Bereich der CPU. Also habe ich schnell meine CPU entfernt. Sie sieht erstmal unversehrt aus. Bein Anschalten des Rechners ohne CPU bruzzelt es weiter gemütlich vor sich hin :-( Das Board schaltet aber nach ein paar Millisekunden den Strom ab. Meine Frage ist ob die CPU auch beschädigt sein könnte. Normalerweise dürfte beim Tausch des Boards eine defekte CPU doch nicht das neue Board zerstören? Oder besteht hier ein Risiko für das neue Board?

Wie verhält sich ein Board ohne installierte CPU? Drehen sich die Lüfter normalerweise?

Über Feedback von den Spezialisten wie Ingo wäre ich dankbar.

Grüße

Bountykiller
 

tcone

OS X Experte
Die CPU kann kaputt sein, muss aber nicht. Ist ein Kondensator hochgegangen oder was ist passiert?
Wenn Du ein neues Board hast, dann hat es Garantie ;)

Ich kenne es so, dass der CPU-Lüfter kurz anläuft, aber ich würde da lieber nicht weiter 'rumexperimentieren, wenn es schon geraucht hat. Womöglich machst Du noch andere Komponenten wie Graka oder Speicher kaputt.
 

bountykiller

Thinkpad-Promoter
Themenstarter
Ließ bitte mal meinen anderen Post (PC startet nicht mehr) von gestern da steht die Vorgeschichte. Alle anderen Komponenten habe ich sofort ausgebaut. Wie gesagt nur noch Board und Strom beim Test drangehabt. Hoffe mal das die CPU überlebt hat.
 

tcone

OS X Experte
Ja, das hoffe ich auch für Dich. Kannst Du die CPU vielleicht bei einem Freund testen? Ich habe es jedenfalls noch nicht erlebt, dass ein Board kaputt gegangen ist, wenn die CPU defekt war. Entweder sie geht oder eben nicht.
Und was wolltest Du jetzt mit Board und CPU testen? - Verstehe ich nicht. Hast Du gehofft, dass das Mainboard jetzt doch piept oder wie?
 

bountykiller

Thinkpad-Promoter
Themenstarter
Ich wollte nur wissen wie sich ein funktionierendes Board ohne eingebaute CPU verhält. Da müssten sich doch die Gehäuse-Lüfter drehen und das Board piepen da keine CPU installiert ist. Egal ich werde jetzt die Garantie in Anspruch nehmen und hoffen das die CPU überlebt hat. Das werde ich dann sehen wenn das neue Board da ist. Danke trotzdem für das Feedback.



Thread closed
 

McPixl

New member
das Borad muss nicht piepen wenn keine CPU eingabut ist und es dreht sich auch der Gehäuse lüfter wenn das Board defekt ist.
denn auch bei einem defekten Board kann i.d.R. der strom zu den Lüftern weitergelietet werden .
Ich würde folgendes machen auch wen du sagst das das Board okay aussieht ( was ich mir wenn es schon raucht schwer vorstellen kann ) schaue dir das Borad genau an achte auf wölbungen der ELKOS (kondensatoren also die dicken runden Bauteile) und darauf ob die ICs eben sind wenn ein IC durchgeschmort ist dann hat er i.d.R. eine kleine unbeneheit die man sehr feststellen kann wenn man mit den Finger rübergeht, hat einer der Elkos eine Wölbung oder ein IC eine unebenheit ist das Board defekt.

Eine Durchgeschmorte CPU muss man nicht von aussen erkennen.
 

bountykiller

Thinkpad-Promoter
Themenstarter
Es ist das Motherboard. Auf der Rückseite waren im Bereich des Socket einige ausgebrannte Leiterbahnen zu sehen. Da muss man wirklich sehr genau hinsehen. Ich hoffe das die CPU noch mal mit dem Schrecken davongekommen ist.

Grüße

Bountykiller
 

sylence

New member
Nur so als Warnung - ich hatte mal eine defekte Sockel7-CPU, die jedes Board, in das man sie setzte, ins Nirvana geschossen hat. Also vorsichtig testen und dem Freund möglichst nicht gerade in sein Produktivsystem reinsetzen.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben