DVD-RAM erfahrungen?

verdi

New member
Hi
nutzt hier jemand von euch DVD-RAM als Backup Medium? Überlege zur zeit mir einen DVD RAM Brenner für medien mit caddy zuzulegen... leider gibts dafür aber nur ein einziges modell was auf dem europäischen markt erhältlich ist

Panasonic SW-9576C und in deutschland auch kaum Anbieter dafür ...

bevor ich 100 euro für den brenner ausgebe würd ich gern mal hören ob einer von euch erfahrungen mit DVD-RAM als backup medium hat?

Habs testweise mal mit dvd-ram ohne caddy in meinem t61 probiert. Der Speed stört mich nicht da es nur für Backups ist. Aber medien ohne caddy sind einfach zu anfällig für kratzer etc. ganz egal wie vorsichtig man damit umgeht...

dachte daher an den obigen brenner + medien mit caddy und das ganze in einem externen usb 2.0 gehäuse

nachdem ich die tage meine externe 2,5" platte die auf dem desktop tower lag im betrieb durchs kabel runtergerisse hab und sie den 40cm fall nicht überlebt hat bin ich von der art der Datensicherung irgendwie ab :-( zum glück waren wenigstens nur backup daten drauf...

jemand vorschläge, erfahrungen, anmerkungen?

bin für alles offen :)

achja datenmenge:

hab ca 25 GB msdnaa images die sich aber nie ändern sondern nur einmal gesichert werden sollen
dazu halt 5-10 GB private daten ( bilder, dokumente, etc )
und vielleicht 10-20 GB an Software

wäre also alles bezahlbar auf 9,4 gb doppelseitigen DVD-RAMs sicherbar
 

highwaystar

New member
Was willst Du denn genau wissen? Die Datensicherheit ist auf DVD-RAMs definitiv deutlich höher. Während eine DVD-RW ca. 1000x beschieben werden kann, spricht man bei einer DVD-RAM von 100.000x. Ich nutze regelmäßig DVD-RAMs in meinem DVD-Rekorder. In drei Jahren noch keinen Ausfall zu beklagen gehabt. Im DVD-Rekorder haben die RAMs auch noch den Vorteil, dass man sie wie eine Festplatte nutzen kann (Time-Shift etc.). Aber das willst Du sicher nicht wissen.

Ich kann jedenfalls nichts nachteiliges über die Medien sagen. In meinem TP funktionieren sie auch tadellos, wenn auch nicht sehr schnell. Ich habe übrigens einen LG-Brenner im TP. Die Brenner können auch RAMs lesen und schreiben.
 

verdi

New member
Themenstarter
naja beispiel:

hab ja aus meiner studentenzeit noch die ganzen msdnaa lizenzen. jetzt wollte ich mit der msdnaa vista dvd und dem key auf meinem thinkpad mein system neu aufsetzen. mit entsetzen musste ich dabei feststellen dass die dvd die ich vor 2 monaten ( als ich noch student war ) gebrannt hab und die danach direkt im juwel case kühl und trocken im schrank gelagert wurde nichtmehr richtig funktioniert. hab nach dem brennen aber testweise ein system damit aufgesetzt also funktionierte sie mal...

wenn ich jetzt meine ganzen images sicher möchte ich nicht erleben dass beim nächsten mal wenn ich eins der images brenne diese nichtmehr in ordnung sind.

dass dvd-ram haltbarer als dvd sein sollen weiss ich aber theorie und praxis sind ja immer 2 paar schuhe ;-)

deswegen würd ich wenn dvd-ram auch zu denen mit caddy tendieren und mir den passenden brenner dazu kaufen.


vielleicht hat aber ja noch jemand eine bessere idee zum daten sichern?
 

verdi

New member
Themenstarter
nachtrag: ein dvd recorder der auf dvd ram mit caddy speichert wär auch noch ne nette sache
 

bold.eagle

New member
Wie bereits erwähnt: Datensicherheit ist bei DVD-RAMs sicherlich deutlich höher als bei anderen DVD-Medien.

Ich verstehe nur nicht ganz warum Du zu einem DVD-RAM Brenner mit Caddy tendierst. Sofern die DVD-RAMs wirklich nur zur Sicherung dienen, sollte es auch keinen wesentlichen Unterschied zwischen mit und ohne Caddy geben - vorausgesetzt Du handhabst die DVDs mit entsprechender Vorsicht. (Wovon ich allerdings ausgehe.)
Ich zumindest kann keinen wirklichen Vorteil durch die Caddys erkennen.

Als Alternative bietet sich heutzutage immer mehr die Sicherung per Festplatte (ggf. auch auf mehreren Festplatten) an. Relativ kostengünstig, schnell und verhältnismäßig sicher.
 

verdi

New member
Themenstarter
naja beim handling von losen dvds lassen sich kratzer meistens nicht wirklich vermeiden. zumindest nicht wenn man sie täglich benutzt

2 externe festplatten wäre eine alternative aber bisher gab es zu allen modellen haufenweise usererfahrungen dass die platten ohne vorwarnung ausfallen ( bzw die gehäuse nicht die platten )

vorteil der DVD-RAMs wäre dass ich sie mobil mitnehmen könnte und dann im NOTFALL einfach aus dem caddy nehme und im t61 laufwerk nutze ... das aber natürlich nur wirklich im notfall
 

TheGrey

Active member
Wer nicht vorsichtig genug mit Ext. Festplatten umgeht, wird auch nicht vorsichtig genug für RAM Medien ohne Caddy sein :D

Im Ernst: -RAM ist hinreichend sicher und haltbar im Vergleich zu den Alternativen (Band, Festplatte, R, RW, usw.)

Ich würde echte Backups übrigens nicht durch die Gegen schleppen, sondern im Schrank lagern.
 

verdi

New member
Themenstarter
wenn dann werden natürlich nur backup kopien rumtransportiert :)

schwanke ja selbst noch zwischen dvd-ram und festplatte...

deswegen ja hier eine offene diskussion :)
 

TheGrey

Active member
Vom Handling einfacher ist Ext. HDD. Könnte man Backup sogar automatisieren über dieses Sync-Tool von MS. Außerdem paßt mehr drauf und es geht schneller. Aber läßt man es fallen, ist alles hinüber.

Willst Du mehr Sicherheit kombinieren doch beides, täglich HDD, wöchentlich/monatlich -RAM.
 

Yonah

New member
100€ dafür, das die RAM sich ohne Caddy beschreiben/abspielen lässt, davon abgesehen das selbst auch diese Scheibe bei sachgerechter Lagerung nicht ewig
hält? Wäre mir das Geld nicht wert. Langzeit(ob 10 Jahre in Sachen Datensicherung lang sind, bezweifel ich) Studien haben gezeigt, das sich bei allen Disc die Reflektionsfolie auflöst, auch ohne starke UV-Bestrahlung-wenn ich mich nicht irre. Das wars dann mit den Daten.

Yon
 

verdi

New member
Themenstarter
deswegen überleg ich ja noch ob ich nicht doch eine externe platte nehme ... nur welche?

oder doch nen NAS? nur welches taugt?
 

rudolfka

New member
hallo,
der Weg zur Sicherheit führt immer über Redundanz und Diversifikation bzgl. Lagerort, Medien, Software etc.
Wer weiß welche Datenformate in 20 Jahren noch unterstützt werden, und ob die dann erreichbare Software auch Hardware unterstützt, mit denen du die Medien lesen kannst.
Aus diesem Grunde sichere ich wichtige Daten immer mehrfach auf unterschoiedlicher Technik. Meist mit Microsoft oder Linuxbeigaben und zusätzlich mit Tapeware über Generationenbackup des gesamten Systems. Als Medien verschiedene Tapes und eine automatische Library sowie DVD-RAM. Daneben hab ich dann noch unregrelmäßige Partitionssicherungen meines aktuellen Arbeitsgerätes zb. auf Band oder DVD- (RAM). Zu guter Letzt kleinere Datensammlungen -banken mit MO-Disk oder Festplatte. Zb. durchsucht ein Bot regelmäßig meine Notebooks nach bestimmten Dateien und speichert sie auf Disk.
Ich halte Bänder nach wie vor für das sicherste, hab aber auch schon mal ein Sicherungsband aus Versehen neben einen Magneten gelegt...
mfG
Rudolf
 

TheGrey

Active member
Bei Bändern kommt es aber auch stark auf den Typ an und die richtige Handhabung an. Ich kenne leider genug Fälle im Bereich SLR wo täglich auf das gleiche Band gesichert wurde, niemals ein Fehler gemeldet wurde und die Rücksicherung trotzdem mit Bandfehlern abgebrochen wurde. Daher ist für mich persönlich mind. SLR gestorben.
 

verdi

New member
Themenstarter
naja die msdnaa sachen sind z.b. in spätesten 5 jahren eh wertlos weil dann 2 neue generationen der software raus sind.

álso nen mix aus tape, dvdram etc ist wohl nicht nötig.

suche einfach was simples zuverlässiges. dass ich dann wichtige sachen auf mehr als z.b. eine dvdram sichern sollte ist klar.

wie gesagt soll einfach bleiben.... hab grad extra alle desktoprechner etc abgeschafft und beschränke mich nurnoch auf mein thinkpad.

frage is einfach ob ne externe platte ( usb oder nas ) oder nen dvd-ram brenner
 

reissdorf

New member
Original von verdi
nachdem ich die tage meine externe 2,5" platte die auf dem desktop tower lag im betrieb durchs kabel runtergerisse hab und sie den 40cm fall nicht überlebt hat bin ich von der art der Datensicherung irgendwie ab :-( zum glück waren wenigstens nur backup daten drauf...

...am nächsten Tag habe ich dann meine Backup-DVD benutzt um einen Untersetzer für meinen Kaffe zu haben und meine Lochkarten habe ich meiner Nichte, die gerade ihre ersten Bastelerfahrungen mit Scheren macht, geliehen.

Spaß beiseite: Wenn man eine Festplatte zur Datensicherung verwendet, ist die im untersten Schrankfach und nirgendwo sonst. Bei deinen DVDs hat dieser Schritt ja anscheinend schon ganz gut funktioniert, wenn das dann bei den Festplatten auch noch klappt ist alles in Butter! ;)

Finanziell gesehen erscheint mir die Option einer Festplatte auch sinnvoller, erst recht bei den Datenmengen die du angibst. Für die 100€ die du für den Brenner ausgeben willst, bekommst du mittlerweile zwei externe 80GB Platten von Maxtor. RAID-1 lässt grüssen!

Ich würde also sofort zur Festplatte greifen!
Aber das beruht auch nur auf privater Erfahrung (ähnliche Probleme mit DVDs wie du sie angibst) und ist dementsprechend keine Empfehlung vom Fachmann.

M.f.G. reissi
 

verdi

New member
Themenstarter
yo dass die festplatte hätte woanders liegen sollen ist klar ... aber wie es nunmal so läuft... nach hause gekommen, eben schnell die platte angeschlossen und dann lag sie da halt ...

wenn ich mich für ne festplatte entscheide dann kommt die hintern schreibtisch in die ecke wo man nicht gegenkommt und bleibt dann da

raid 1 hatte ich auch dran gedacht. nur wenn da das gehäuse verreckt dann wars das da man das raid system dann nirgendwo anders ans laufen kriegt ( oder seh ich das falsch und das raid1 gehäuse ändert nix am dateisystem der platten? )
 

rudolfka

New member
hallo,
in einem Raid 1 hast du natürlich noch alle Informationen, wenn 1 Platte in Ordnung ist. Aber ewas ist mitz logischem Datenverlust? ZB. wenn ein Teil der Datenbsank auf einem bad sector liegt und wochenlang falsch mitgesichert wird und dann aus diesem kleinen Fehler durch fatalen Programmzugriff und ganz korrektes Zurückschreiben der Supergau einer defekten irreparablen Datenbank entsteht. Ich denke für wichtige Daten, nicht Programme für wenige 100 Euro, ist eine Datensicherung über mehrere Generationen Pflicht. Ich find Bandgeräte mit oben beschriebenen Datenmengen waren nie günstiger und kombiniert mit einer z.B. jährlichen Sicherung auf DVD-Ram, die man extern lagert, hat man sich gegen alle denkbaren Fälle abgesichert und auch gegen due, an die man just nicht gedacht hat.- bis eben zum Tag X....
mfG
Rudolf
 

verdi

New member
Themenstarter
wie ein raid1 funktioniert is mir schon klar :)

die frage ist:

raid1 gehäuse von chingchangchong*

2x 500gb HD

wenn jetzt das gehäuse abraucht ( NICHT die platten! ) kann ich dann einfach eine der platten nehmen, in nen rechner bauen und auslesen? oder schreibt der raid1 controler die daten in irgendeinem komischen format auf die platte mit welchem nur er was anfangen kann?


und mir is klar das alle meine backup techniken für eine professionelle sicherung in einer firma nicht geeignet sind. ich hab aber halt nur so einmal daten

sichern ( testen ) und wegräumen. daher dachte ich auch an DVD-RAM
meine msdnaa sachen 2x sichern und an 2 verschiedenen orten lagern. fertig.

das gleiche für bilder etc.

hab ne 100GB partition auf dem laptop auf der alle meine daten sind. diese sollen gesichert werden. wenn was neues dazu kommt werden die dann auch gesichert.







*beliebiger hersteller
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben