Dual-Core vs. Quad-Core

cyberjonny

Active member
Hallo miteinander,

mich würde mal interessieren, wie ihr über diese - nicht auf Notebooks bezogene - Frage denkt:
"Lohnt sich in Desktop-Systemen heutzutage schon ein Quad-Core?"

Ich stehe kurz davor, mir einige neue PC-Komponenten zuzulegen, unter anderem eben eine CPU.
Nun stellt sich mir die Frage, ob es eher ein etwas höher getakteter Dual-Core-Prozessor (vermutlich E8400) oder ein vergleichsweise etwas niedriger getakteter Quad-Core (Q6600) sein sollte.

Meines Wissensstandes nach lohnt sich ein Quad-Core zur Zeit eigentlich fast nur bei extremem Multitasking bzw. bei Videobearbeitung oder Rendering - was ich alles kaum tue - oder gibt es auch noch andere Vorteile?
Fürs (gelegentliche) Zocken bringt ein Quad-Core ja kaum Vorteile, selbst Dual-Cores werden dort ja noch kaum unterstützt, und auch für den normalen "PC-Alltag" braucht man ja eigentlich keinen Quad-Core.

Wann bzw. für was lohnt sich denn ein Quad-Core wirklich? Habe ich noch irgendwas vergessen oder ist für den gehobenen "Otto-Normal-PCler" ein Dual-Core tatsächlich in (fast) jeder Situation eigentlich mehr als ausreichend?


Für was würdet ihr euch entscheiden: E8400 (Dual) oder Q6600 (Quad)?


Schönen Sonntag noch! :)
Gruß, Jonny
 

sy135

New member
wenn der Quad Core bei nicht unterstützten Programmen und zudem noch teurer ist ist die entscheidung eigentlich klar!

Vielleicht kannst du mal Ingo (ingope) fragen, der hat glaub ich solche Maschinen...

Wo liegen die Preise für die Proz?
 

Hanussen

Member
Auf dem Desktop sehe ich einen Quad-Core eigentlich nur sinnvoll bei einem größeren VMWare-Szenario, zusammen mit 8-16GB Arbeitsspeicher rennt das Teil "wie Sau".

Eventuell noch bei optimierten Compilern und größeren Softwareprojekten,.. bei Photoshop oder CAD/CAM/CAE-Umgebungen...

Mehr fällt mir nicht ein wozu ich nen Quad-Core gebrauchen könnte. Von einem schnell Dual-Core profitiert der Otto wesentlich mehr.

MfG Hanussen
 

cyberjonny

Active member
Themenstarter
Der E8400 (Dual, 45nm) ist mit ca. 150 Euro etwas günstiger als der Q6600 (Quad, 65nm) mit ca. 180 Euro.


Das soll keine Hetze gegen Quads oder Quad-User sein - es interessiert mich lediglich, was für mich selbst vermutlich am sinnvollsten ist bzw. ob ich bei meiner Einschätzung etwas nicht bedacht habe oder falsch sehe... :)
 

acesulfam

New member
Hi,

ich stand kürzlich vor der gleichen frage als ich einen gut rennenden bürorechner zusammenstellen musste und habe mich durch einschlägige threads in anderen foren gewühlt.

Ein eindeutiges ergebnis gab es zwar nicht, aber eine klare tendenz zu einem richtig aktuellen DC. Selbst die protein-falter von planet-3dnow, bei denen jeder kern zählt, vertraten mehrheitlich diese meinung.
Ein quad wird einfach noch zu selten sinnvoll angesprochen und auch der stromverbrauch dankt es einem.

Der thread hier dürfte dir helfen:
http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=335089


mfg
aces
 

go4hl80ve

New member
ich stand gestern vor der gleichen entscheidung.
pc, primär für photoshop und andere bildbearbeitungsprogramme, office, surfen etc.

hab dann aber letztenendes doch den Core 2 Quad Q9300 und 8GB DDR2-800 ram genommen. am freitag dürfte alles da sein, vielleicht geb ich in ner woche mal nen report ab.

meiner meinung nach sollte der quad und die riesige ram-menge es ermöglichen, in photoshop die bilder per batch-raw-konvertierung umzuwandeln und gleichzeitig flüssig an den bereits fertigen bildern weiterzuarbeiten.

ansonsten laufen halt 4 VMs mit je einem core und 2GB ram:p
 

cyberjonny

Active member
Themenstarter
Naja, bei deinem Anforderungsprofil und mit einem 64Bit-OS wäre für mich die Entscheidung auch klar... :)



Danke für den Link @ acesulfam!
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Es kommt immer auf das Anforderungsprofil an.

Zum Spielen mag ein Duo "noch" besser sein da viele Spiele
4 Kerne noch nicht nutzen können, für alles andere ist der Quad
"meiner Meinung" nach klar im Vorteil, abgesehen davon
Zukunftssicherer.

So gut wie alle Programme können die 4 Kerne nutzen, ja sogar
Photoshop. Wenn ich daran denke wie lange zum Teil das Starten
von PS auf einem kleinen Duo gedauert hat und nun geht das
ganze in 4 sek auf. RAW Bilder brauchen noch eine Sekunde ! zum
öffnen und nicht mehr 5-6 sekunden.
Klar das mag sich nach Haarsplaterei oder suchen nach dem
letzten Quäntchen Speed klingen aber wenn man täglich mit
riesigen Datenmengen Arbeitet macht das ganze schon was aus.

Ich für meinen Teil (ich bin kein Gamer) sehe keinen wirklich Sinn
darin mir einen Duo zu kaufen. Der Quad macht es besser, schneller (im
Arbeitsbereich ! wie gesagt unter Games mag es noch leicht anders aussehen)

Außerdem läuft der Quad mit Lüftkühlung sehr stabil auf 38xx MHZ !
4 x 38xx MHZ :) Wenn man es dann man braucht. Für mich waren
das bisher nur Experimente aber es ist interessant zu sehen was alles
machbar ist.

Meine Meinung, sie erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit :)
 

cyberjonny

Active member
Themenstarter
Die Frage ist eben generell, wie zukunftssicher ein PC heutzutage überhaupt ist...


Wenn in 2 Jahren evtl. schon wieder der nächste neue Rechner ansteht, zu diesem Zeitpunkt dann vielleicht Quad-Prozessororen wirklich querbeet voll unterstützt werden (und am besten auch 64Bit-OSs), man dann aber wiederum zu dem Preis von heute eine dreimal so schnelle CPU bekommt... dann ist die Frage, ob es sich für mich lohnt, mir jetzt wegen "Zukunftssicherheit" einen Quad zu kaufen, den ich so vermutlich gar nicht brauche...


...und trotzdem reizt es mich! ;)


Weiterer Vorteil vom E8400 ist für mich auch noch die 45nm-Bauweise. Wird weniger heiß, verbraucht weniger Strom, muss weniger gekühlt werden, auch wenn ein Q6600 in dieser Hinsicht ganz bestimmt auch nicht schlecht ist, gemessen an seiner Leistung.
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Der Quad ist kein wirklicher Hitzkopf, klar die 45 nm Quads sind noch mal einen Tick Kühler.

Aber man sollte nur den Boxed Lüfter nicht nutzen, abgesehen davon das der
eh nichts taugt.
Ich habe den hier drauf:

http://www.xigmatek.de/product/air-hdts1283_de.php

und das Teil ist einfach nur der Hammer. Zwar 18 cm hoch, aber den bringt
nichts aus der Ruhe oder in hohe temp Bereiche :)

Der Q6600 zieht unter Vollast 95 oder 105 Watt soviel ich weiß.

Ich würde zum Quad greifen, die Leistung ist, selbst man man vorher einen
kleinen Duo hatte (wie ich) Atemberaubend.

Edit:
Es wird immer gerne gesagt das viele Programme die 4 Kerne
nicht nutzen können, was in meinen Augen quatsch ist. Ich habe hier
kein Programm das die 4 Kerne nicht nutzt. Außer wie gesagt einige Games
aber selbst da hat das Teil mehr als genug reseveren.
Und games wie Crysis legen nicht wirklich viel Wert auf die CPU, viel mehr auf die GPU !
 

cyberjonny

Active member
Themenstarter
Was für nen Dual-Core hattest du denn davor?


Ich dümple im Moment mit einem Athlon64 X2 4200+ (2x 2,2GHz) vor mich hin... obwohl ich nicht mal unbedingt soviel mehr Leistung "bräuchte".
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Ich hatte vorher den Duo E6420.

Der Sprung auf den Quad war Leistungsmäßig der Hammer !

Inzwischen sind noch 2 x 9600 GT drin.
Eine Zeitlang hatte ich eine 8800 GTX Karte die ich aufgrund des
Stromverbrauchs weggeben habe.
Die beiden 9600 GT im SLI brauchen erheblich weniger Strom
und sind schneller als die GTX. Und beide zusammen sogar noch billiger :)
 

mh1

New member
Falls du vor hast den Prozessor außerhalb der Spezifikation zu betreiben, auch übertakten genannt, ganz klar den E8400. Dann profitierst du jetzt schon von der hohen Geschwindigkeit.
 

cyberjonny

Active member
Themenstarter
Eigentlich habe ich das wie gesagt nicht vor. Mein Anwedungsbereich ist eigentlich recht "normal/langweilig"... ;)


Gelegentliches Zocken (mit einem neuen System dann schon gerne auch mal aktuellere Titel) normales Arbeiten in Office, Surfen, Chatten, Musik hören, minimal Videobearbeitung/-Konvertierung (wirklich sehr selten!) und ab und zu mal bissel Bildbearbeitung... alles nichts großes.

Leistungsmäßig reicht mir großteils schon mein jetziges System, bei einem neuen wäre mir vor allem auch wichtig, dass es so leise wie irgend möglich wird, bei mindestens gleicher bzw. etwas höherer Leistung.
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Mal ganz dumm gefragt:

Warum holst du dir dann nicht einach nur leise Kühler/Lüfter und evtl.
einen eine Nummer größeren AMD den dein Board noch abkann?

Wäre das nicht sinvoller und viel billiger?

Wenn ich deine Anforderungen höre wäre ein Duo oder Quad völlig unterfordert bei dir.
 

meshua

New member
Original von ingope
Es kommt immer auf das Anforderungsprofil an.

Zum Spielen mag ein Duo "noch" besser sein da viele Spiele
4 Kerne noch nicht nutzen können, für alles andere ist der Quad
"meiner Meinung" nach klar im Vorteil, abgesehen davon
Zukunftssicherer.

"Zukunftssicher" ist in der heutigen IT eher eine Marketingwort ;)

So gut wie alle Programme können die 4 Kerne nutzen, ja sogar
Photoshop. Wenn ich daran denke wie lange zum Teil das Starten
von PS auf einem kleinen Duo gedauert hat und nun geht das
ganze in 4 sek auf. RAW Bilder brauchen noch eine Sekunde ! zum
öffnen und nicht mehr 5-6 sekunden.

Ich kenne nur PS2, aber selbst hier nutzen noch nicht einmal alle internen Filter beide Kerne. Beim Starten der PS2-Applikation langweilt sich der Prozessor geradezu, da die Festplatte zum Laden des Programmcodes sowie der Plugins beschaeftigt ist und den Flaschenhals darstellt. Da helfen mehr Kerne auch nicht weiter. Ich halte DualCore weiterhin fuer den normalen Alltag ausreichend.

Gruesse, Torsten.

PS: Beim zweiten Mal startet PS2 auf meinem 1.83GHz CoreDuo auch in 4 Sekunden ;)
 

cyberjonny

Active member
Themenstarter
Original von ingope
Mal ganz dumm gefragt:

Warum holst du dir dann nicht einach nur leise Kühler/Lüfter und evtl.
einen eine Nummer größeren AMD den dein Board noch abkann?

Wäre das nicht sinvoller und viel billiger?

Wenn ich deine Anforderungen höre wäre ein Duo oder Quad völlig unterfordert bei dir.


Weil die Lautstärke in meinem System (leider) längst nicht nur von der CPU herkommt, sondern auch die Grafikkarte und der Chipsatzkühler des Mainboards (S939, veraltet) einen ordentlichen Teil dazu beiträgt.
Und wenn ich anfange das Mainboard und die Grafikkarte zu wechseln, dann werde ich sicher kein S939-System mehr zusammen basteln... :)
Ein höherer S939-AMD wäre der 4400+ oder 4600+ bzw. der höchste ein 4800+ die wiederum deutlich über 100Euro, der letztere sogar bei ca. 200 Euro liegt... für ein jetzt schon veraltetes System viel zu viel Geld.

=> Gehäuse, Laufwerke, HDDs bleiben, der Rest wird wohl gewechselt.
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Ok da hast du recht, sonst tauscht du ja eh fast alles aus.

Ok dann steht immer noch die Frage Duo oder Quad im Raum :)

Viel Spaß :)
 

phil83

New member
Ist es nicht so, dass immer alle Kerne benutzt werden? Also nicht unbedingt von ein und der selben Anwendung, aber parallel von verschiedenen Programmen.

Selbst wenn ein Programm nur einen einzigen Kern nutzen kann, hast du ja noch drei weitere für andere Anwendungen. Ich bin nämlich gerade dabei, ein kleines Video zu rendern. Auf meinem Desktop-PC (Athlon XP mit 1x 2GHz) kann ich nebenher nix anderes machen. Ja selbst das schreiben dieses Beitrags hier geht nur ruckelig von statten. Auf meinem Notebook habe ich 2x 2GHz zur Verfügung und da kann ich neben her wenigstens noch andere Dinge machen.

Das gleiche würde ich bei einem Quadcore auch vermuten. Einfach anstatt 4 Kerne der Anwendung nur drei zur Verfügung stellen und man kann während das eine Programm mit den 3 Kernen rechnet noch mit dem anderen Kern flüssig arbeiten.

Oder sind meine Überlegungen Blödsinn? Ich habe leider noch nicht mit einem 4-Kern-Prozessor gearbeitet, sondern nur maximal mit meinem CentrinoDuo im Thinkpad. Und das ist schon ein großer Sprung zu meinem AthlonXP.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben