Div. Fragen zum Speichern, Syncronisieren usw., Netzwerk-HDD

herrhansen31

Member
Registriert
9 Okt. 2005
Beiträge
684
Hallo Thinkpadler,

folgendes Problem - 2 Notebooks, 1 PC im Netzwerk, alle mit XP. Bei allen ist eine ähnliche softwaremäßige Umgebung vorhanden. Hauptproblem, der Anwender arbeitet auf allen 3 Rechnern, speichert seine Daten/Projekte zudem "beliebig" ab = Chaos perfekt bzw. es wird unheimlich viel Zeit mit Suchen und wiederfinden der abgespeicherten Daten verschwendet, bzw. welches Projekt auf welchem Rechner wo liegt.

Meine Idee ist:

1. - das Fenster "Speichern untern" so zu manipulieren, dass darin nur noch der ein Eintrag z.B. D/Ordner XXX vorhanden ist, bzw. dem Anwender keine Möglichkeit mehr bietet andere Orte auszuwählen.

2. - wenn die Rechner im Netzwerk sind, sich die Daten im Ordner XXX auf allen Rechner synchronisieren und somit immer auf dem aktuellen Stand sind, welche Software wäre dafür gut?

3. oder man legt generell den Speicherordner auf eine Netzwerkfestplatte am Router? Geht das? Somit könnte man doch per VPN auch unterwegs auf die Daten zugreifen?


Was meint ihr wäre der beste Weg dem Chaos Herr zu werden, alle Tipps sind willkommen :D
 
[quote='herrhansen31',index.php?page=Thread&postID=519478#post519478]2. - wenn die Rechner im Netzwerk sind, sich die Daten im Ordner XXX auf allen Rechner synchronisieren und somit immer auf dem aktuellen Stand sind, welche Software wäre dafür gut?[/quote]

Sicher keine Perfekte Lösung aber dürfte gehn. Nimm AllwaysSync (freeware) und rich dort mehrer Sync-Projekte ein. Der Rechner auf dem du das einrichtest ist dann natürlich für alle Sync zuständig und muss somit überall Schreibrecht haben. Ich hab so früher immer zwischen Desktop und Laptop gesynct. Das Programm ist einfach zu bedienen und kann echt viel aber ich glaub mir wärs für dein Problem zu umständlich
 
Du kannst in vielen Windows Anwendungen den Standard-Speicher-Ordner auf das Netzlaufwerk verschieben, alternativ aber auch den ganzen "Eigene Dateien" Ordner daraufhin verbiegen.
 
so wie ich das verstehe, funktionieren diese Sync-tools nur auf 2 Rechnern?

Muss narrensicher in der Bedienung sein, da sonst mehr Schaden als Nutzen entsteht. Dieser Anweder, will einfach nur, dass es ohne sein Dazutun funktioniert, so eine Einknopfbedienung,
 
naja das würd schon gehn, aber wie gesagt umständlich:

Du nimmst rechner a installierst allway... und richtest dann dort projekte wie folgt an (bsp für 3 rechner)

1. Projekt1: A synct mit B
2. Projekt2: A synct mit C
3. Projekt3: B synct mit C

stellst ein immer ältere daten durch neuere ersetzen (so ist immer der neuste stand überall).

Starten kannst das dann mit einem klick. (oder du lässt die teile zeitversetzt 2 mal laufen, also 1 dann 2 dann 3 dann 1 dann 2 dann müsstest alle aktuell haben so der logik nach). A, B, C müssten dann freigegebene Netzwerkordner sein, in denen rechner A überall schreibrecht hat (weil das Prog ja nur zwei ordner mit unterordner syncen kann). Wie gesagt, event nicht grad die beste Lösung.

Von MicrosoftOffice gibts doch Groove, event wär ja auch das ne Lösung (hab ich mich aber noch nie mit beschäftigt)

edit: 3 pcs sind immer kompliziert, weil wenn du auf rechner a was machst, den mit b syncst davor aber schon c mit b gesynct hast oder fehlts ja auf c, daher musst immer zwei sync-durchläufe laufen lassen
 
Hi,

also ich glaube ich würde mir einen Network Storage einrichten und an den Rechnern jeweils die Berechtigungen so umzustellen, das speichern nur noch auf einem bestimmten Netzlaufwerk möglich ist. Ist etwas Aufwand bei allen 3 Rechnern und man muss etwas finanzielle Mittel für einen Network Storage einplanen, aber danach sollte es geordnet zugehen. Alternativ könnte man auch einen 4. Rechner nehmen, aber ein Network Storage, was man einfach ans LAN hängt, verbraucht bei weitem weniger Strom und ist leichter und schneller einzurichten.

Gruß
Profiler

EDIT: z.b. sowas hier: http://geizhals.at/deutschland/a356017.html
Allgemein scheinen solche NAS im erschwinglichen Bereich langsame Datenraten bereitzustellen, aber für den Officebereich reicht es auf jeden Fall aus.
 
Falls der Anwender von mehreren Rechnern gleichzeitig auf eine Datei zugreifen möchte, sollte das NAS-Laufwerk WEBDAV/https beherrschen. Authentifizierung sollte via Standardauthentifizierung gewährleistet sein.

LG Hogan
 
Habe eine ähnliche Sync-Problematik, zuviele Rechner und haufenweise Dateien… ;)

Habe auch schon einiges ausprobiert und war nie richtig zufrieden mit den Lösungen.


Im Moment synchronisiere ich erfolgreich über einen 32 GB USB-Stick. :thumbup:

Auf dem Stick gibt es u.a. zwei Ordner. Daten X60s und Daten X60Tablet.
Auf beiden Rechnern bearbeite ich unterschiedliche Projekte. Wenn ich die Projekte auch auf dem anderen PC bearbeiten möchte, nutze ich den USB-Stick der täglich mit beiden Computern synchronisiert wird.


Ist aber trotzdem immer eine haarige Sache. Insbesondere dann, wenn noch Backup- und andere externe Festplatten ins Spiel kommen. :whistling:


Beste Berliner Grüße

P.S. Wenn ich immer in meinem Netzwerk wäre (was ich nicht bin) würde ich ein gemeinsames Datenverzeichnis auf einem NAS-Laufwerk anlegen. Das macht am wenigsten Probleme…

Allerdings möchte ich auch Strom sparen, da würde mich ein permanent eingeschaltetes zusätzliches Gerät schon etwas stören.
Ausserdem habe ich die Daten auf meinem Notebook auch gerne dabei.
Man muss also ständig irgendwelche Kompromisse eingehen… :whistling: ;(


Grussfrequenzen
 
Mein Kompromiss (obwohls eigentlich keiner mehr ist) unter Windows Server 2008 <-> Vista sind die Offline-Dateien. Einfach das Netzlaufwerk anbinden und "immer offline verfügbar" wählen. Über das Sync-Center kann man die Daten bequem synchronisieren. Über VPN Synchronisieren habe ich noch nicht ausprobiert, ist wohl auch nur in den wenigsten Fällen notwendig. Auf große Dateien die nur auf dem Server liegen kann man ja per FTP zugreifen.

MfG Hanussen
 
Da ich sowohl an meinem Desktop als auch auf meinem Z61 arbeite, sowie meine Regierung ebenfalls auf ihrem Desktop und ihrem R61i arbeitet, habe ich mir bei ebay ein Thinkcentre (hat ein ziemlich gutes Acpi/APM, sodass man strom sparen kann) ersteigert, eine noch vorhandene Prof Version von XP drauf gemacht und zum Syncen dann Freigaben erstellt und als Netzlaufwerk auf den verschiedenen Rechnern gemountet. Zum Syncen kann man ohne weiteres das Synctoy von MS nehmen. Google verrät einem auch wie man dann das Syncen automatisieren kann (z.B. beim Starten und/oder Herunterfahren des Rechners), ist ein bißchen Lesarbeit.
Für unterwegs habe ich dann auch noch die Freigaben via Filezilla Server als FTP mit einer freien Webadresse eingerichtet (wichtig dazu auch den Router für Dyns zu konfigurieren), sodass ich auch ohne Probleme, falls mal nicht synchronisiert o.ä., von sonstwo per FTPClient auf meine Daten zugreifen kann.
Ist ein wenig Arbeit, vorallem wenn man soetwas zum ersten mal macht (google ist dein freund, aber manchmal auch dein größter feind),
lohnt sich aber auf Dauer.
 
  • ok1.de
  • ok2.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen

Werbung

Zurück
Oben