Der "Kurze Fragen - kurze Antworten" - Thread

mectst

Well-known member
Registriert
19 Nov. 2009
Beiträge
2.534
Isopropanol ("Spiritus") hilft nach meinem Wissen nicht bei Acrylat-Klebstoffen. Ablösen mit Speiseöl oder vorsichtiges(!) erwärmen (Heißluftpistole) wären meine ersten Ansätze, ansonsten Aceton ("Nagellack-Entferner"), damit aber besonders vorsichtig sein, da es auch viele Kunststoffe angreift.

Gutes Gelingen!
Thomas
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
69.481
Kommt auf das Material an
Isopropanol ("Spiritus")
Nö - Isopropanol ist Isopropanol, Spiritus ist Ethanol.

Beides hilft wie auch Seife nicht gegen Sekundenkleber. Aceton ist schon richtig, kann aber nicht auf allen Materialien verwendet werden, da es z.B. Kunststoffe angreift.
 

cuco

Moderator
Teammitglied
Registriert
1 Dez. 2011
Beiträge
6.647
Ja, mit Aceton solltest du auf Kunststoff vorsichtig sein. Andererseits gibt's sonst nicht viel was Sekundenkleber lösen kann...
 

iks230

Active member
Registriert
8 Dez. 2021
Beiträge
440
Danke für die Rückmeldungen zu Aceton. Werde es vielleicht erstmal an der Blende ausprobieren die eh nicht weiter genutzt werden soll um zu schauen was Aceton anrichten kann. Im Zweifel knipse ich etwas vom entsprechenden Haken der neuen Blende ab :D

Zwei andere Fragen sind noch offen, bei denen ich mich über Antwort freue:

1.

Was ist eigentlich der grundlegende Unterschied zwischen einem TC M93 Tiny und einem TC M93p Tiny? Aus PSREF bzw. Detailed specifications werde ich nicht schlau oder ich übersehe etwas.

2.

Gibt es eigentlich ein Smalltalk-Thema in denen Mitglieder ihre Geräte vorstellen können? Also kein Rezensions-Thema, sondern eher so etwas wie ThinkPorn wie ich es bei Reddit öfter mal zu sehen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
69.481
Werde es vielleicht erstmal an der Blende ausprobieren die eh nicht weiter genutzt werden soll um zu schauen was Aceton anrichten kann.
Frage doch mal Leute, die sich damit auskennen:
(auch weiter unten lesen)
Dauer der Suche: 1 Minute

Tipp:
Man gann Google auch ganze Fragen stellen oder die Suche mit einem Teilsatz füttern. Mein Teilsatz lautete "trockenen sekundenkleber von kunststoff entfernen"


zu 1: das ist aus der von Dir verlinkten PSREF-Spezifikation nicht ersichtlich. Du hättest Dir die gante PSREF-Seite anschauen müssen, dann wäre es Dir auf der Seite "Models" nach ca. 6 Zeilen stätestens in der Spalte "Intel vPro" aufgefallen: ThinkCentre M93p Tiny haben Intel vPro, M93 Tiny nicht. Einfach mal den Filter in dieser Spalte auf "none" und später "vPro" setzen und jeweils die Ergebnisse der Spalte "Product" durchscrollen.
Dauer der Suche: ca. 2 Minuten

zu 2: Ist mit der Forensuche "Welche Thinkpads habt ihr" zu beantworten.
Dauer der Suche: 30 Sek
 

iks230

Active member
Registriert
8 Dez. 2021
Beiträge
440
Danke für deine 3:30.

Ist nicht so, dass ich nicht selbst gesucht hätte, aber ich war der Annahme, dieses Thema sei eben auch dafür gedacht Expertise / Erfahrungen etc. zu bekommen.

Wie in meinem ersten Beitrag zum Sekundenkleber erwähnt, hatte ich die Pattex-Seite auch gefunden. Aber vielleicht wäre hier beim Sekundenkleber herausgekommen "Bei dem Kunststoff, was Lenovo verwendet, musst du zusätzlich XYZ beachten" oder so. Die Deckel-Reinigung füllt im Forum ja auch Bände, da hilft mir ja auch keine allgemeine "wie mach ich mein Gerät sauber"-Seite.

Das ich die anderen Sachen nicht gefunden habe lag wohl an schlecht gewählten Suchbegriffen.

Edit:

zu 1: das ist aus der von Dir verlinkten PSREF-Spezifikation nicht ersichtlich. Du hättest Dir die gante PSREF-Seite anschauen müssen, dann wäre es Dir auf der Seite "Models" nach ca. 6 Zeilen stätestens in der Spalte "Intel vPro" aufgefallen: ThinkCentre M93p Tiny haben Intel vPro, M93 Tiny nicht. Einfach mal den Filter in dieser Spalte auf "none" und später "vPro" setzen und jeweils die Ergebnisse der Spalte "Product" durchscrollen.

Laut der Liste hat auch der M93 ohne p, z. B. mit der Modellbezeichnung 10AA005E++, "Intel vPro". Aber gut, anscheinend gab es keine fundamentalen Unterschiede zwischen den beiden Varianten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
69.481
Aber vielleicht wäre hier beim Sekundenkleber herausgekommen "Bei dem Kunststoff, was Lenovo verwendet, musst du zusätzlich XYZ beachten" oder so. Die Deckel-Reinigung füllt im Forum ja auch Bände, da hilft mir ja auch keine allgemeine "wie mach ich mein Gerät sauber"-Seite.
Vermische jetzt nicht zwei Dinge:
Deckelreinigung betrifft in erster Linie die Gummierung - das ist eine Lenovo-Spezialität.
Die andere Sache:
Lenovo-Kunststoffe reinigen geht auf die gleiche Weise, wie die von HP, DELL, Volkswagen, Honda, Lada oder Pontiac: es ist einfacher ABS-Kunststoff, wie er von tausenden Herstellern verwendet wird.
Man kann nur aufgrund der Umgebung und Anwendung nicht alle Mittelchen gleichermaßen verwenden, besonders, wenn die Oberfläche ständig angefasst wird.


Laut der Liste hat auch der M93 ohne p, z. B. mit der Modellbezeichnung 10AA005E++, "Intel vPro". Aber gut, anscheinend gab es keine fundamentalen Unterschiede zwischen den beiden Varianten.
Bei reddit fand ich dennoch meine Theorie bestätigt:
Found this on a Lenovo discussion board:
The 'p' versions are fully Intel 'vPro' to support corporate remote management.
Dann schnell bei Lenovo nach "difference M93 and M93p tiny" die Suchfunktion befragt: 1 Treffer:

Warum das von Dir verlinkte Modell (darunter stehen noch zwei weitere) als M93 und nicht M93p heißt, weiß ich nicht. Könnte genauso ein "Druckfehler" sein.

Danke für deine 3:30.
Sind jetzt 5:30 - ich schicke Dir die Rechnung :D
 

AndreasBloechl

Active member
Registriert
30 Nov. 2009
Beiträge
3.064
Finger weg von Aceton, da kannst du zum Beispiel PS Kunststoff verbinden bzw. zusammenkleben. Das ist klar zu aggressiv .
 

iks230

Active member
Registriert
8 Dez. 2021
Beiträge
440
Ja so wars angedacht..Adapter wollte ich wenn möglich meiden

Anhand der Bilder kannst du erkennen welche auf einen Stecker gehen:


Die vom StarTech haben zumindest auf Amazon ganz gute Bewertungen meinem Empfinden nach:

1,0 m: 1,8 m:
 

Sir Charles82

Active member
Registriert
5 Feb. 2011
Beiträge
875
Mir ist gestern meine portable USB-Festplatte auf den Boden gefallen, das Gehäuse war ein wenig offen auf der Seite, wo nicht der Stecker für den USB Anschluss ist.

Festplatte wird am Computer erkannt,aber nicht geöffnet - Datenträgerverwaltung sagt, die Platte müsse initialisiert werden.
TestDisc zeigt die Daten an aber auch jede Menge fehlerhafte Sektoren...

Frage:
Könnte ich die Platte über die Datenträgerverwaltung ohne Datenverlust neu initialisieren?
Ist das Vorgehen, wie es im Wikipedia-Artikel zu ddrescue beschrieben ist, korrekt? Die Platte war NTFS-formatiert...
Ich würde die Datenrettung aber auf einem Linux Mint Rechner probieren, da fiele dann Live-CD und USB-Stick weg.

Die Festplatte war abgeschaltet, ich hab sie gerade aus der Transporthülle genommen...und trotzdem so ein Schaden ;-(

Danke für jeden Hinweis.
 

Lufo

ex: michael_dugan
Registriert
17 Jan. 2009
Beiträge
388
Nein, neu Initialisieren bedeutet unter Windows alle Partitionen und Dateisysteme neu anzulegen. Das geht mit (weiterem) Datenverlust einher.
Probier erstmal die Platte in einem Live Linux zu öffnen. Wenn das nicht hilft, kann das Forensik Tool "Autopsy" Daten von Datenträgern mit kaputten Dateisystemen lesen. Je nachdem wie wichtig die Daten sind würde ich das aber ggf. an eine professionelle Datenrettungsfirma übergeben.
 

desertstorm

Active member
Registriert
23 Juni 2022
Beiträge
179
Wenn es eine mechanische Festplatte ist stehen die Chancen nicht schlecht dass was zu retten ist. Würd mich auch direkt an eine professionelle Firma wenden. Kuert Datenrettung war mir positiv in Erinnerung geblieben. Viel Erfolg!
 

Korfox

Active member
Registriert
26 Okt. 2010
Beiträge
376
Und bevor du mit Autospy o.ä. darauf rumkratzt: Mache, wie von dir selbst angedacht, mit dd-rescue ein Image und kratze auf dem Image rum. Mit dem physischen Datenträger kannst du dann machen, was du willst, du musst nur achtgeben das Image nicht zu beschädigen.
 

Sir Charles82

Active member
Registriert
5 Feb. 2011
Beiträge
875
Danke, ich hab einen Datenretter in der Nähe gefunden (ich sitze in Wien), der vor ein paar Jahren den Test vom Konsumentenschutz gewonnen hat - der schreibt auf seiner Homepage, ich solle die Festplatte nicht mehr angreifen, nicht einschalten, nichts versuchen und gleich hinbringen.

ich wollte nur noch schreiben, beim Einstecken macht die Festplatte tickende Geräusche, also der Kopf scheint ja noch zu tun...

Also am besten nichts probieren und gleich zum Datenretter?
 

cuco

Moderator
Teammitglied
Registriert
1 Dez. 2011
Beiträge
6.647
Wenn dir die Daten wichtig sind, ist das der richtige Weg. Je mehr du selbst probierst, desto mehr kann noch kaputt gehen. Allerdings sind die Kosten für so einen Datenretter enorm. Die günstigen kosten einige (mehrere) hundert Euro, die guten sowie bei schwierigen Fällen kosten einige Tausend. 😢
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben