Datenrettung! Nach Doppelformatierung! Oder: What kept me so long...

nebenbeibastler

New member
Registriert
26 Nov. 2008
Beiträge
27
Hallo zusammen,

wünsche erstmal noch ein schönes Weihnachten gehabt zu haben und ein frohes neues Jahr!

Nun dazu, was mich so lange abgehalten hat zu posten: Hab mir ein Neues TP zugelegt (X32) und dachte ich bin mal ein ganz schlauer und installiere alles gleich so, wie ich es haben will, inklusive Linux... Tja... Warn Fehler :-]...

Kurzfassung: Datenpartition gehabt, Ext3 formatiert, NTFS formatiert, ca. 80% physisch rettbar, davon 30% logisch sinnvoll wieder zu verwenden.

Aber der Reihe nach:

1. Partitionierung der Platte
2. Windows installiert
3. Linux installiert (1. Versuch ever)

Nach dem Reboot stellte ich fest, daß mein Windows-System platt war, und ich Depp da natürlich schon Daten drauf hatte. Hatten ja alle immer gesagt: "GAR KEIN PROBLEM mit Parallel installieren!" Und wohlweislich hatte ich das 'Mach aber sicherheitshalber ein Backup' natürlich auch ignoriert :)!

Was also tun? Nach ein bißchen googlei brachte folgendes Vorgehen den besten Erfolg:

1. Partitionen in der alten Reihenfolge wiederherstellen (ob das so ein guter Plan ist, weiß ich nicht, kanns jetzt aber nicht mehr prüfen)
2. Neues Windows aufgesetzt auf die Systempartition (die verlorenen Daten waren auf einer Datenpartition)
3. Nach dem austesten von diversen Datenrettungsprogrammen (gratis und Testversionen von nicht-gratis), hat folgendes hübsches Freewareprogramm die besten Ergebnisse geliefert: http://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec

Das Programm hat etwa 80% meiner Daten wiederhergestellt. Allerdings lassen sich etwa 250MBs MOVs jetzt nicht mehr lesen. Falls jemand da einen Tipp für mich hat wär ich der glücklichste Mensch der Welt :).

Hoffe der Tipp mit PhotoRec hilft hier noch jemandem weiter, es hat die definitiv besten Ergebnisse geliefert.
Soweit... Beim nächsten Linux-Versuch werde ich auf jeden Fall eine Datensicherung machen :)...
Machts erstmal gut... LG, Axel
 
[quote='nebenbeibastler',index.php?page=Thread&postID=507736#post507736]
Das Programm hat etwa 80% meiner Daten wiederhergestellt. Allerdings lassen sich etwa 250MBs MOVs jetzt nicht mehr lesen. Falls jemand da einen Tipp für mich hat wär ich der glücklichste Mensch der Welt :).
[/quote]
Hast Du auch gleich nebenan TestDisk probiert? Damit habe ich schon sehr gute Erfahrungen gemacht und das hätte ich auch in Deinem Fall gleich als erstes benutzt, ohne die Partitionen selbst von Hand wieder anzulegen.
 
War zu spät, denn ich hab die Datenrettung erst gemacht, als ich die Partitionen schon wieder angelegt hatte. Da PhotoRec ohne Testdisk nicht läuft denke ich macht ein zusätzliches Testdisk jetzt auch keinen Sinn mehr. Im Wiederholungsfall werde ich das aber auch als erstes tun. LG, Axel
 
Hi,
die besten Erfahrungen habe ich noch immer mit GetDataBack gemacht... Auch nach Formatierung und Darüberinstallation eines neuen OS. Wenn das nix mehr findet, sieht's echt finster (bzw. bei absolut notwendigen Daten: "teuer" aus...) In der Demoversion einfach mal ausprobieren; sichern/wiederherstellen kannst Du die Daten dann aber nur nach Kauf der Software
Gruß
Michael
 
GetDataBack hat bei mir weniger gerissen, als PhotoRec (DEUTLICH weniger!).

Die Preise der Firma sind super! Sowas hatte ich mal gesucht. Aber soooo wichtig sind sie jetzt auch nicht. Aber schön mal zu wissen, was sowas kostet! Das hat mir extrem gefehlt beim googlen.
LG, Axel
 
  • ok1.de
  • ok2.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen

Werbung

Zurück
Oben