Benutzeranmeldung misslingt

Im_mo

New member
Registriert
23 Mai 2008
Beiträge
4
Mein R52 fährt hoch, ich logge mich ein mit Namen und Passwort. Es erscheint anstelle der Nachricht: Benutzereinstellungen werden geladen, die Nachricht: ... Access Connection - und diese Nachricht bleibt dann stehen, stundenlang und ändert sich nicht mehr.
Oh, ich bin wirklich am verzweifeln! Bei allen meinen Konten geschieht das gleiche, habe im Bios die Netzwerkkarten ausgeschaltet - alles ohne Besserung. Da er im abgesicherten Modus ohne Netzwerk glücklicherweise den Zugriff erlaubt, habe ich per ipconfig einen Diagnosestart vorgenommen und versucht das Programm Access Connections zu deinstallieren, ohne Effekt.

Aus dem Augenwinkel habe ich beobachtet, dass der Rechner, bevor er die Probs bekam, einen Bootvorgang mit scandisk durchführte und dabei eine endlose Kette an Fileänderungen vorgenommmen wurde. Dabei wurde ein fehlerhaftes Sicherheitsbit neu gesetzt.

Ich bin ratlos, habt ihr eine Idee?

Mit lieben Grüßen,

mo
 

hajowito

Active member
Registriert
26 Juli 2006
Beiträge
5.908
Hallo und willkommen bei uns!

So, wie Du Dein Problem schilderst, werden wir wohl kaum allzu viel retten können, das klingt nach einer ziemlich zerstörten Installation und - vielleicht, hoffentlich nicht! - nach einem Festplattendefekt. Das schreit geradezu nach dem PC-Doktor für DOS...

hajowito
 

Im_mo

New member
Themenstarter
Registriert
23 Mai 2008
Beiträge
4
Hi hajowito,
danke für deine Nachricht. Aber das wäre ja extrem frustrierend. Ich hab's eigentlich nicht mehr so mit neu aufsetzen. Es ist mir jetzt jahrelang gelungen, meine Installation aus alle Tiefen wieder heraus zu holen. Nur diesmal komme ich einfach nicht auf die Idee...
Was geschieht denn eigentlich, wenn er gleich nach Eingabe der Benutzerdaten "Access connections. Die Verbindung wird hergestellt, bitte warten" aufpoppt? Bislang dachte ich, dass Access connections nur für den Zugriff auf die Netzwerkumgebung zuständig sei. Kann es sein, dass hier eine Verbindungsaufnahme zur eigenen Festplatte erfolgt? Und das irgendeine Sicherheitsrichtline falsch gesetzt ist?

Ich glaube dass, der Datenbestand selbst das Problem hat - immerhin kann ich ja im abgesicherten Modus noch zugreifen.

Mit lieben Grüßen
mo
 

hajowito

Active member
Registriert
26 Juli 2006
Beiträge
5.908
Meldest Du Dich denn mit einem Administrator-Konto oder einem eingeschränkten Benutzerkonto an?

hajowito
 

atomic-virus

New member
Registriert
19 Apr. 2006
Beiträge
1.633
was passiert, wenn du versuchst über strg+alt+entf in den taskmanager zu kommen, und dort den explorer selbst zu starten? bzw. den access-connections-task zu killen?

hast du im abgesicherten modus access connections nur aus dem autostart genommen oder komplett deinstalliert?

ich denke, solange man mit einem system noch in den abgesicherten modus kommt, lässt es sich auf jeden fall retten, und sonst eigentlich auch ;)
 

Im_mo

New member
Themenstarter
Registriert
23 Mai 2008
Beiträge
4
Danke! Ihr macht mir wieder etwas Mut.
Wenn ich normal starte, dann poppt im gleichen Moment, in dem ich mein Passwort bestätige, die besagte Meldung auf. Keinerlei Tasteneingabe bringt dann noch irgendeinen Effekt. Alle mir bekannten klassischen Tastenkombis habe ich abgearbeitet. <Strg C> etc. Nichts mehr. Der Rechner scheint aber noch da zu sein - man sieht noch einige Festplattenzugriffe. Genauer gesagt, vermittelt der Rhythmus der dann folgenden Festplattenzugriffe den Eindruck, als würde der Rechner wie gewohnt hochfahren.

Im abgesicherten Modus habe ich versucht Access connections zu deinstallieren - ich zweifle jedoch daran, dass das erfolgreich war. Jetzt habe ich unter C:\programme\Thinkpad\connectutilities\ alle Programme heraus genommen.
Immer noch ohne Effekt, ich tippe jetzt auf einen Registrierungsschlüssel, an dem zu schrauben ist und überlege gerade dort alle Schlüssel heraus zu schmeißen, die an connectutilities erinnern - das dumme ist jedoch, dass dieses Programm aus so vielen unterschiedlichen subprogrammen zu bestehen scheint.

An den Benutzerkonten habe ich jetzt auch gedreht - ohne Adminstratorrechte hinein zu gehen war natürlich ohne Effekt. Aber auch ein neu angelegter User zeigt das gleiche Problem.

Unterdessen habe ich die Fehlerprotokolle studiert. Er meldet einen atapi (Ereignis 9) Fehler. Das könnte ein Hinweis sein - aber die Festplatte liest er fehlerfrei ein. Dann meldet er noch einen Fehler in einem der Securityprogramme IMSecurity Service (Ereignis 5009).

Mit der Fehlermeldung, die jeweils als letztes auftritt, kann ich gar nichts anfangen: EventSystem 4609 (Kat.50).

Hat irgendeiner eine Idee? Ich verzweifle langsam...
 

Im_mo

New member
Themenstarter
Registriert
23 Mai 2008
Beiträge
4
Gelöst

Hi Leute, mittlerweile, und gerade noch rechtzeitig vor einer wichtigen Präsentation, konnte ich das Problem lösen. :thumbsup: Das sage ich euch: Es war das komplizierteste Problem, das mir bislang unterkam.
Die Lösungsschritte im Wesentlichen, wobei ich versuche auf die sinnführenden zu reduzieren.
0) Mit dem gerade aktuellen Microsofttool alle Rechte auf die Standardrechte zurück stellen lassen
1) Unter Microsoftdienste in der msconfig die Netzwerkdienste canceln.
2) Falls noch notwendig, in der Registry alle Hinweise auf das Hauptprogramm von access connections herausnehmen
3) In der Registry den Flag für das Starten im abgesicherten Modus trotz normalem Systemstart nehmen (ganz was abgefahrenes)
4) Das Programm ordentlich deinstallieren und zwischendurch zig mal wieder hoch fahren, da er manches erst beim zweiten oder gar dritten Bootvorgang annimmt.
So, das war's
mo
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben