Battereanimator [NEU(03.05.2009): V. 1.5]

atomic-virus

New member
Registriert
19 Apr. 2006
Beiträge
1.633
Hallo,
nachdem ich mein kleines Programm "Battereanimator" gestern schon hier vorgestellt hatte, hieß es von der "forenobrigkeit" heute, dass das ja eigentlich einen eigenen thread wert sei.

Warum dieses Programm?

Bei Betrachtung der Notebooklaufzeit habe ich irgendwann einmal folgendes beobachtet:
Die Prozentanzeige, wie voll der Akku ist, sinkt irgendwann auf 0 herab. Der Normale Menschenverstand lässt einen daraus schließen, dass das Notebook jeden Moment ausgehen wird, und es besser wäre, das Netzteil möglichst schnell anzuschließen.

Risikofreudig wie ich aber nunmal bin, dachte ich mir, ich lass die Kiste mal so lange laufen, bis sie wirklich ausgeht... Und siehe da, der Akku hielt noch ne ganze zeit länger durch. Doof nur, das Windows dann keine Weitere Warnung ausspuckt, wenn der Akku nun wirklich alle ist. Man ignoriert also die 0% Warnung, denkt, dass der Akku noch genug durchhält und dann "zap" ist das notebook aus, und die daten sind weg.
Bei genauerer Betrachtung der Akkudaten die RMClock so ausspuckt fiel mir dann auf, dass das Notebook immer bei einer bestimmten Akku-Minimalspannung ausging.
Also brauchte ich ein Programm, das mir bei Unterschreiten einer bestimmten Akkuspannung ne Meldung ausgibt.

Hier ist es...

Funktionen von V1.0:

Man hat eine Bedienoberfläche vor sich, in die man oben links die Minimalspannung eintragen kann, die nicht unterschritten werden soll.
Für mein T40 nehme ich immer 9300mV, da es sich etwas unterhalb dieser Spannung von selbst ausschaltet. Dieser Wert ist (bisher) standardmäßig da eingetragen.
Man wählt eine oder mehrere Aktionen aus. Zur verfügung stehen:
  • Nachricht: Es wird eine Nachricht ausgegeben.
  • Sound: Es wird ein Ton ausgegeben. Wird diese Aktion in Verbindung mit "Force" gewählt, wird der Ton auch dann ausgegeben, wenn das system eigentlich gemutet ist.
  • Hibernate: Das System fährt in den Ruhezustand. In Verbindung mit "Force" wird die Aktion erzwungen. Rückfragen werden also ignoriert.

Bekannte Fehler von V1.0:
  • Wird die Meldung ausgegeben, und man schließt das Programm wird eine Fehlermeldung erzeugt.


ToDo
  • Fehler beheben (is klar)
  • Konfiguration mit eigenen Werten über Textdatei oder Windows-Registry verwirklichen, um Voreinstellungen je nach belieben zu haben.
  • Automatische überwachung beim Starten des Programms
  • Verwirklichung einer Restlaufzeit-Anzeige
  • Minimieren in den Systray
  • Schaltplan und Relayansteuerung bewerkstelligen, um den Netzstecker automatisch bei der richtigen Akkuspannung "einzustecken".
  • Liste mit Getesteten Plattformen und Minimal-Akkuspannung erstellen (dazu brauche ich eure Hilfe ;))


Version 1.1 findet ihr weiter unten, siehe Edit
Version 1.2 findet ihr weiter unten, siehe Edit
Version 1.3 findet ihr weiter unten, siehe Edit
Version 1.4 findet ihr weiter unten, siehe Edit
Version 1.5 findet ihr weiter unten, siehe Edit

Durch die verkorksten Forenupdates kann es sein, dass die Links nicht richtig gehen, daher hier nochmal die Beitragsnummern der Releaseposts in diesem Thread::
1.1:32
1.2:49
1.3:66
1.4:138
1.5:162


Die Benutzung des Programms erfolgt auf eigene Gefahr.


Edit 20.04.2011: (ingope)

Da atomic virus das Forum anscheinend verlassen hat, habe ich mir erlaubt die Batterieanimator Versionen
auf meinen Server zu laden.
Falls atomic virus das nicht möchte, bitte ich um eine kurze Nachricht. Danke.

Edit 16.07.2018: (Mornsgrans)
Hier die Versionen jetzt zum Download aus Mornsgrans' Magentacloud und Alternativlinks auf eigenem Webspace:

Batterieanimator V1.0 --> Download Battereanimator10.zip Alternativlink

Batterieanimator V1.1 --> Download Battereanimator11.zip Alternativlink
Batterieanimator V1.2 --> Download Battereanimator12.zip Alternativlink
Batterieanimator V1.3 --> Download Battereanimator13.zip Alternativlink
Batterieanimator V1.4 --> Download

Batterieanimator V1.5 --> Download Battereanimator14.zip Alternativlink
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ingope

Moderator im Ruhestand
Registriert
26 Jan. 2007
Beiträge
15.955
Danke für den Thread !

Auch wenn du für die "Obrigkeit" beim Treffen keinen Kaffee ausgegeben bekommst :)

Bin sehr angetan von dem Programm.
Wie im anderen Thread bereits zu lesen lief mein Akku gestern auf 1% Leistung
noch 50 min.. irre :)
Verbunden heuten mit 1,2 Wh "Mehrleistung" des Akku im Vergleich zu den
letzten Ladungen.

Ich komm doch noch auf über 4 std mit nem alten Akku von 2005 :)

So eine kleine "Reaktivierung" ist denke ich mal möglich.

Danke für das Programm !
 

tgraupne

New member
Registriert
25 Feb. 2008
Beiträge
2.008
Ich würde gern helfen die Daten zu anderen Plattformen zu verfollständigen. Ich besitze ein X61 7674 74G.

Wie bekomme ich die minimale Spannung raus?

Wie funktioniert das Tool genau?

Nachdem ich alles ausgewählt habe und auf Start Monitoring" geklickt habe, kann ich das Tool dann schließen? Oder muss ich es immer minimiert in der Taskleiste lassen?
 

atomic-virus

New member
Themenstarter
Registriert
19 Apr. 2006
Beiträge
1.633
es muss minimiert bleiben.. am besten ist es, wenn du es erst starten lässt, wenn die grenze für den kritischen energiestand erreicht wurde.
Meine Einstellungen sind derzeit folgende:
Unter Systemsteuerung->Energieoptionen->Alarme hab ich "Alarm bei kritischem Energiestand" auf 1% gestellt, es wird nicht benachrichtigt und auch keine Alarmaktion durchgeführt.

Der Kritische Energiestand steht bei mir auf 0%, es wird nicht benachrichtigt und keine Aktion durchgeführt, aber es wird das Programm ausgeführt.

Nach dem Start gibst du halt die minimale Akkuspannung ein, wählst die gewünschten Alarmaktionen und klickst "start monitoring". Alle 10 Sekunden wird die Spannung überprüft, und wenn sie unter deinen Schwellenwert gefallen ist, dann wird die gewählte Aktion durchgeführt. Dafür muss das Programm laufen...

Ich nehm ein "minimieren in den Systray" und "automatische Überwachung beim starten" mal mit in die 2do-liste auf.



Die minimale Akkuspannung hab ich bisher nur rausgefunden, indem ich den akku einmal solange habe entladen lassen, bis der rechner ausgegangen ist. (dabei hab ich dann die Akkuspannung beobachtet und mir den letzen wert vorm ausgehen gemerkt. Als Grenze hab ich dann noch grob 0,1V draufgerechnet).
Problem bei der Sache ist aber die Tiefentladung, die dem Akku wohl nicht immer sonderlich gut bekommt... Mal steigt die (angezeigte) Kapazität dadurch, mal fällt sie...

Vielleicht lässt sich das ganze ja errechnen...
Nennspannung vom T40-Akku ist 10,8V, aus geht das Notebook bei etwa 9,2V, als Grenze nehme ich 9,3V entspricht also etwa 86,1%...

Aber das ist jetzt nur ein grober Richtwert...
 

tgraupne

New member
Registriert
25 Feb. 2008
Beiträge
2.008
Aber das was wir hier versuchen, ist doch eine Tiefentladung des Akkus, oder?
 

tom_k

Meister
Registriert
25 Nov. 2005
Beiträge
4.531
Tiefentladung vom allg sprachgebrauch vielleicht,
aber keine "wirkliche" Tiefentladung der zellen unterhalb ihres schwellwrts von afaik 1.5V,
da schaltet der akku selbst viel früher ab.

fatal wäre es nur den so (laut sprachgebrauch) tiefentladenen akku
dann in den Schrank zu legen und zu warten bis nach langer Zeit die Zellspannung durch Selbstentladung irgendwann unter die 1.5V sinkt
 

tgraupne

New member
Registriert
25 Feb. 2008
Beiträge
2.008
ok, danke. Das beruhigt mich =)

Jedenfalls läuft meiner Entladung gerade, ich hoffe ich verpasse es nicht die Spannung aufzuschreiben.
 

Henricus

New member
Registriert
3 Juli 2007
Beiträge
4.950
Wie ist es das mit den im Battery Maximiser evtl. gesetzten Schwellenwerten und den damit verknüpften Aktionen (Ruhezustand, Standby)? Werden die ignoriert, wenn das Programm läuft? Einige Feedbacks lassen mich das vermuten, aber ich bin zu faul, etwas bei mir im Battery Maximiser zu ändern, ich habe dort keine Schwellenwerte und Aktionen gesetzt.
 

atomic-virus

New member
Themenstarter
Registriert
19 Apr. 2006
Beiträge
1.633
nein, das programm überschreibt nicht alle anderen einstellungen, die von irgendwelchen anderen tools gesetzt werden. Zumindest nicht, das ich wüsste^^
 

tgraupne

New member
Registriert
25 Feb. 2008
Beiträge
2.008
So, hier nun die Ergebnisse meines Test:

System:

X61 T7300 7674 74G
4 GB RAM
250 GB HDD

Akku:

8-Cell
Hersteller: Sony
FRU: 93P5030
Design-Kapazität: 74,88 Wh
Vorgesehene Spannung: 14,40V

Test:

Um 18:00 Zeigte Restlaufzeit o Minuten an
Um 18:12 waren dann alle Anzeigen (inkl. Kapazität= auf 0 - Spannung 13,47V
Um 18:23 ging der Laptop aus, bei ca 12,60V

Alles in allem hat es bei mir nur ca 15min im idle, also schätze ich max. 10min wenn ich gearbeitet hätte gebracht...Schade
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Registriert
26 Jan. 2007
Beiträge
15.955
Dein Akku wird noch viel zu gut sein.
Ein X61 dürfte ja noch sehr neu sein :)
 

tgraupne

New member
Registriert
25 Feb. 2008
Beiträge
2.008
Japp,

es ist knapp 2 Monate alt. Also nimmt der Nutzen dieses Tools mit älterem Akku zu ?
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Registriert
26 Jan. 2007
Beiträge
15.955
Yep deswegen "animator" ;)

Bei meinem Hauptakku konnte ich ca. 80 minuten länger Arbeiten als
wenn ich bei 5% das Ladegrät angeschlossen hätte. (habs nicht bis
zum bitteren Ende getestet, mache ich die Tage aber noch. Finde es aber
auch so schon ziemlich gut)
Dem Akku tat es anscheinend sehr gut.
Der Ultrabay Akku hat nach nun 2 mal Laden auch schon etwa 3 Wh mehr.
 

atomic-virus

New member
Themenstarter
Registriert
19 Apr. 2006
Beiträge
1.633
Was mir auch noch aufgefallen ist, was ich aber noch nicht mit genauen Daten belegen kann ist, dass der Kapazitätsverlust (bzw. die Dekalibrierung) pro Zyklus kleiner zu werden scheint, je näher man den Stecker an der Minimalspannung einsteckt. Man könnte von vorbeugendem Einsatz sprechen ;)
 

Mr. Steed

New member
Registriert
6 Apr. 2008
Beiträge
370
dann werd ich auch mal meinen Test hier ablegen:

TP R51 Modell: 2889-ESG
1GB Ram
120 GB Platte
15"
iXpEe bro SP3

Akkuname: IBM-08K8193
Akkukapazität 28190 mWh
Verschleiss: 40%

Kapazität neu: 47520 mWh

das TP ging bei 9370 mV aus.
Das waren etwas über 13 Minuten ab den offiziellen 0%.

Ich habe TPFancontrol & SpeedSwitchXP am Laufen.


Grüsse: Steed
 

JetroNick

New member
Registriert
11 Jan. 2007
Beiträge
1.544
sehr tolles Tool!

Sowas wollt ich auch schonmal programmieren,
sehr gut, da hast mir arbeit abgenommen ;-) Danke!

Werds mal testen....
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Registriert
26 Jan. 2007
Beiträge
15.955
Nur mit Ultrabay Akku zeigt es nichts an.

Scheint so als müsste der Hauptaaku vorhanden sein.
Ich teste es morgen nochmal. (Ultrabay Akku war recht leer, daran
sollte es aber nicht liegen das keine Anzeige der mV kommt?)
 

Unfug

Member
Registriert
19 Mai 2007
Beiträge
58
Prima Tool, gefällt mir gut.

Getestet auf X31:

Battery Info:
Designed: 47520 mWh
Full Charged: 33720 mWh

Notebook schaltet bei 9534 komplett ab (also Tool entsprechend auf die Wünsche anpassen).

Nach einmaligen kompletten Akkudurchlauf (inkl XP Absturz)
Full Charded: 34100 mWh.

Es wird weiter getestet, diesmal aber das Tool passend eingestellt. (Denke 9650 reicht aus für Hibernation)
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Registriert
26 Jan. 2007
Beiträge
15.955
Idee/Verbesserung wäre meinerseits:

- Als Systemservice starten
- Minimiert mit gespeicherten Einstellungen starten lassen (Symbol Taskleiste?)
 

atomic-virus

New member
Themenstarter
Registriert
19 Apr. 2006
Beiträge
1.633
warum service?
richtig gebraucht wirds erst, nachdem windows seine letzte warnung verpulvert hat, und dann lässt es sich problemlos über den taskplaner starten...

die anderen sachen stehen schon in der todo-liste... die voreinstellungen werde ich vermutlich über parameter beim aufruf implementieren, damit einerseits keine zusätzlichen dateien auf der platte rumliegen (die stören mich immer), und andererseits die registry nicht unnötig aufgebläht wird.
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben