luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 12 von 14 ErsteErste ... 21011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 240 von 264

Thema: Pfeift es oder nicht?

  1. #221

    Registriert seit
    13.04.2015
    Beiträge
    52
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Servus!
    Danke für den Link, da steht ja schon einiges nützliches drin! Ich hab zwischenzeitlich diese Seite hier gefunden, auf der das Zerlegen des T440p Gerätes gezeigt wird. Das hilft schon mal bei der Identifikation.
    Und damit jetzt zu den Bildern der Akustischen Kamera :-) Dazu ist zu sagen, dass die Analyse sehr verzwickt war. Zum einen ist das Geräusch recht leise, was dazu führt, dass das Mikro-Array, das für die Ortung eine gewisse Entfernung braucht, das Geräusch kaum noch erfassen kann. Bei den genutzten 1/4" Mikrofonen geht das schon fast im Messrauschen unter. Dazu kommt noch, dass man bei elektronischen Bauteilen immer auf koheränte Sinussignale gefasst sein muss, das geht mit der Kamer auch nicht. Aber offensichtlich weist das Zirpen eine zeitlich Komponente auf. Die berechnete Quelle wandert zwar mit der Zeit leicht, aber die Region ist klar erkennbar um den Prozessor. Da lohnt es sich schon mal, genauer hinzuschauen. Die Festplatte trägt jedenfalls keine Schuld ;-)
    Exemplarisch zwei Zeitpunkte der Messung:

    T440p_Zirpen_Kantendarstellung.jpgT440p_Zirpen_Echtdarstellung.jpg
    T440p_Zirpen_Kantendarstellung_02.jpgT440p_Zirpen_Echtdarstellung_02.jpg
    Die Skala, Absolutwerte und Komemntare zur Messung lass ich an dieser Stelle mal weg, für ne detaillierte Analyse bezahlen andere Firmen immerhin richtig Geld...
    Wichtig ist für uns ja nur die örtliche Eingrenzung.

    Gruß,
    Paul
    Geändert von Landy-Paule (03.06.2015 um 17:48 Uhr)
    ...ich war mit meinem alten Samsung X20 eigentlich ganz zufrieden!

  2. #222

    Registriert seit
    01.12.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.472
    Danke
    100
    Thanked 405 Times in 320 Posts
    Zitat Zitat von Landy-Paule Beitrag anzeigen
    Ah, ok, das hieße, dass die Bauteile (z.B. Kondensatoren) selbst auch den Schall abstrahlen? Ich war mir schon bewusst, dass Wechselspannungen zu Schwingungnen in Bauteilen führen, aber ich kenne mich im PC (noch) zu wenig aus, als dass ich sagen könnte, welche Komponenten mit den gemessenen Frequenzen angesteuert werden und welche von der Struktur her höbare Schallleistungen abstrahlen können. Dazu kommt ja auch immer noch, dass alles fest auf der Platine sitzt und die dann auch noch angeregt wird und evt. an einer ganz anderen Ecke abstrahlt.
    AFAIK ist der Effekt, den man sonst bei Wechselspannung hört, eine Längenänderung durch Magnetostriktion, das als "C4-Fiepen" bekannte Fiepen/Rascheln/Zischen aber eine Größenänderung durch Temperatur. Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger sicher bin ich mir, dass es wirklich Temperatureffekte sind - denn Temperaturveränderungen sind bekanntlich ein sehr langsamer Vorgang, auch wenn die entsprechenden Bauteile hier recht klein sind. Wenn es Temperaturänderungen sind, die hier schwingen, könnte theoretisch alles schwingen, was mit diesen hohen Strömen bzw. Stromänderungen zu tun hat. Also speziell die CPU-Spannungswandler und theoretisch dann wohl auch das Innenleben der CPU selbst. Das Innenleben der CPU ist aber denke ich zu gut gekoppelt in Sachen Wärmeleitung. Insbesondere mit den Transistoren rund herum und dem Kühlkörper oben drüber sollte da nichts mehr schwingen, also bleiben nur die CPU-Spannungsregler. Und da sind es in der Regel die Spulen. Die haben meiner Meinung nach eigentlich eine zu große Wärmekapazität, als dass es thermisch sein kann - dann wäre es hier auch Magnetostriktion, wie beim "Trafobrummen" sonst auch. Ehrlich gesagt halte ich das gerade für wahrscheinlicher, auch wenn im Netz sonst meist die Rede von Temperaturänderungen ist (und ich daran bis eben gerade selbst geglaubt habe )

    Zitat Zitat von Landy-Paule Beitrag anzeigen
    Könnte man dem mit "überdimensionierten" (im Baugrößen-Sinn) Bauteilen entgegenwirken? Weniger Leistung pro Volumen? In Zeiten der Miniaturisierung wohl eher unwahrscheinlich...
    Wenn es Effekte aufgrund von Wärme sind, könnte das helfen, da die Wärmekapazität dann größer wird und damit auch die Schwingfähigkeit sinken würde. Wenn es Magnetostriktion ist, könnte die Verwendung nichtmagnetischer Materialien helfen. Wenn man aber z.B. bei Spulen den Eisenkern weglässt, sinkt auch die Induktivität stark und die Spule muss viel größer werden. Allgemein muss man bei einem Austausch natürlich beachten, auch die gleiche Induktivität zu verwenden, sonst arbeiten die Spannungsregler sicherlich nicht mehr richtig.

    Zitat Zitat von Landy-Paule Beitrag anzeigen
    Servus!
    Danke für den Link, da steht ja schon einiges nützliches drin! Ich hab zwischenzeitlich diese Seite hier gefunden, auf der das Zerlegen des T440p Gerätes gezeigt wird. Das hilft schon mal bei der Identifikation.
    Die "offizielle" Zerlegeanleitung gibt es hier: http://download.lenovo.com/ibmdl/pub...sp40a25467.pdf
    Im verlinkten Beitrag sind aber sicherlich für dich zur Identifikation die Bilder das interessantere.
    Wenn du das Teil zerlegst und gute/hochauflösende Fotos des Mainboards machen kannst, wirst du übrigens einigen Leuten helfen. Dir selbst, weil wir dir dann eher bei der Bauteilidentifikation helfen können - und anderen, die eventuell später auf Probleme stoßen wie ausgefallene Displaybeleuchtung durch durchgebrannte SMD-Sicherungen.

    Zitat Zitat von Landy-Paule Beitrag anzeigen
    Und damit jetzt zu den Bildern der Akustischen Kamera :-) Dazu ist zu sagen, dass die Analyse sehr verzwickt war. Zum einen ist das Geräusch recht leise, was dazu führt, dass das Mikro-Array, das für die Ortung eine gewisse Entfernung braucht, das Geräusch kaum noch erfassen kann. Bei den genutzten 1/4" Mikrofonen geht das schon fast im Messrauschen unter. Dazu kommt noch, dass man bei elektronischen Bauteilen immer auf koheränte Sinussignale gefasst sein muss, das geht mit der Kamer auch nicht. Aber offensichtlich weist das Zirpen eine zeitlich Komponente auf. Die berechnete Quelle wandert zwar mit der Zeit leicht, aber die Region ist klar erkennbar um den Prozessor. Da lohnt es sich schon mal, genauer hinzuschauen. Die Festplatte trägt jedenfalls keine Schuld ;-)
    [...]
    Wichtig ist für uns ja nur die örtliche Eingrenzung.
    Wirklich interessante Bilder! Danke dafür. Ja, zirpende SSDs Festplatten/SSDs gibt es auch, aber die sind vom hier genannten Problem eher selten die Ursache. Die Region ist wirklich recht eindeutig - und deutet auf den Bereich rund um die CPU hin, wo wiederum die Spannungsregler (und dessen Spulen) für die CPU sitzen dürften.
    T500 W520 T500, T480s: i7-8550U, 16GB, 1TB 970 Pro, MX150, PC: Asus Z97-A, i7-5775C@4,1GHz, 16GB 2400, 1TB SSD Homesrv: 32,5/24,5TB brt/net, Supermicro X11SSH-CTF, Xeon E3-1240v6, 32GB, SSD, LTO: 3x LTO (5&6), 125TB, Srv: einige Supermicro PDSML-LN2+, Xeon 3220, 8GB

  3. #223
    Avatar von Briefkastenopa
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Zeit & Raum
    Beiträge
    774
    Danke
    4
    Thanked 39 Times in 35 Posts
    Dazu kommt ja auch immer noch, dass alles fest auf der Platine sitzt
    Das täuscht. Solange die Bauelemente nicht bombenfest mit der Platine verklebt oder vergossen sind, kann jedes einzelne auch mit seiner individuellen Resonanzfrequenz schwingen.
    Selbst Folienkondensatoren - die komplett vergossen und gekapselt sind - können zu Mikrofonieeffekten neigen (das heißt, sie wandeln eine mechanische Schwingung in ein elektrisches Signal um - genau umgekehrt, wie es hier beim Spulenfiepen passiert).

    Zu den Bildern: ich denke auch, daß es an den Speicherdrosseln oder den Spannungsreglern der CPU liegt. Denen würde ich zuerst Aufmerksamkeit widmen...


    LG Jü
    #T400LED - 8GB - T9900 - 256GB SSD - Intel ac7260 - BT4.0 - UMTS - USB3 - WWAN - Win7U64
    #T60p - 3(4)GB - T7600 - Intel ac7260 - Win7U32 - Samsung 840pro 128GB
    #Synology DS414 + DS715 + DS115 + Fritzbox 7490

  4. #224

    Registriert seit
    13.04.2015
    Beiträge
    52
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Zitat Zitat von cuco Beitrag anzeigen
    Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger sicher bin ich mir, dass es wirklich Temperatureffekte sind - denn Temperaturveränderungen sind bekanntlich ein sehr langsamer Vorgang, auch wenn die entsprechenden Bauteile hier recht klein sind.
    Wie Du schon schreibst, hängt das ja auch maßgeblich mit der Größe der Bauteile und der einhergehenden Wärmekapazität zusammen. Temperatur kann sehr schnelle Einflüsse haben, von daher würde ich den Gedanken nicht zwingend ausschließen. Wenn ich mich recht erinnere arbeiten doch auch einige Tintenstrahldrucker durch enormen Wärmeeintrag in die Tinte (Ausdehnung / Dampfblase / Astritt der Tinte aus der Düse, hier im Mittelteil beschrieben: https://www.hs-heilbronn.de/2032391/...Wehl_1994_.pdf ), und das geht ja schon sehr fix und genau.

    Zitat Zitat von cuco Beitrag anzeigen
    Wenn du das Teil zerlegst und gute/hochauflösende Fotos des Mainboards machen kannst, wirst du übrigens einigen Leuten helfen.
    WENN ich das Ding zerlege, mach ich das gerne. Aber auch wenn ich gerne anderen Leuten helfe: noch hab ich Garantie auf mein Notebook (die ich wohl auch noch brauche) und die will ich mir durch ein überstürztes Zerlegen nicht verderben. Das Öffnen des Gehäuses sollte da noch keine Schwierigkeiten machen, da das ja für Zugriff auf RAM oder Festplatte nötig ist. Wobei: ich würde Lenovo die Bilder gerne schicken, meint Ihr, die können mir nen Strick draus drehen, weil ich das Teil auf hatte?

    Gruß,
    Karsten
    ...ich war mit meinem alten Samsung X20 eigentlich ganz zufrieden!

  5. #225
    Ubuntuversteher Avatar von linrunner
    Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    12.434
    Danke
    15
    Thanked 307 Times in 245 Posts
    Da Du dir soviel Mühe gemacht hast, sag ich's ungern. Dennoch: ich denke mal, wir können getrost davon ausgehen, daß Lenovo – wie alle anderen maßgeblichen Hersteller – den Effekt und seine Ursachen genauestens kennt; und das seit vielen Jahren. Die haben einfach kein Interesse daran, vergleichsweise teure Gegenmaßnahmen zu treffen, die nur für wenige, sehr empfindliche Menschen überhaupt relevant sind.

    ps. tu die interessanten Fotos doch einfach in unser Wiki.
    Geändert von linrunner (05.06.2015 um 11:30 Uhr)
    Gruß, linrunner
    X1C6, T450s, X220 - Ubuntu 18.04 - TLP - Ubuntu Schnelleinstieg
    -- Fehler im Anwender sind schwer zu beheben, da es meist keine Updates gibt


  6. #226

    Registriert seit
    13.04.2015
    Beiträge
    52
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Zitat Zitat von linrunner Beitrag anzeigen
    Da Du dir soviel Mühe gemacht hast, sag ich's ungern. Dennoch: ich denke mal, wir können getrost davon ausgehen, daß Lenovo – wie alle anderen maßgeblichen Hersteller – den Effekt und seine Ursachen genauestens kennt. Die haben einfach kein Interesse daran, vergleichsweise teure Gegenmaßnahmen zu treffen, die nur für wenige, sehr empfindliche Menschen überhaupt relevant sind.
    Das befürchte ich auch. Trotzdem ist tief drin in mir die Hoffnung, auf eine bessere Welt (schwurbel)... Da hier doch einige Leute sich über das Zirpen muckieren, kann man evtl. dafür sorgen, dass das Problem bei Herstellern ins Bewusstsein tritt (gerade bei fehlender Maskierung durch Lüfter und Festplatten) und in zukünftigen Baureihen von vornherein berücksichtigt wird. Gerade, wenn man Sonderpreise für Studenten macht, muss man davon ausgehen, dass die Rechner in leisen Bibliotheken genutzt werden und nicht nur in Großraumbüros.
    Maßnahmen zu treffen, wenn es zu spät ist, ist immer teuer. Das will kein Hersteller, da geb ich Dir Recht. Aber wenn man es in der Entwicklung berücksichtigt, hat man mehr Einflussmöglichkeiten, dann kann man davon profitieren, gerade als Premiumhersteller. Das sehe ich beruflich immer wieder. Einige Firmen (gerade für Haushaltswaren) haben das Potenzial schon entdeckt.

    PS: der Aufwand war sicherlich da. Aber ich investiere 10x lieber meine Zeit in so eine Messung, als in die Fehlersuche und Neuinstallation von Treiber und Betriebssytemen bei Rechnern, die gerade aus dem Service kommen (siehe meine anderen Threads). Das ist meine Möglichkeit, dem Forum was zurück zu geben ;-)

    Gruß,
    Paul
    ...ich war mit meinem alten Samsung X20 eigentlich ganz zufrieden!

  7. #227
    Avatar von RockyS
    Registriert seit
    21.05.2015
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    15
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    ein schwaches Zirpen ist auch bei mir zu hören. Werde aber nicht dran gehen, habe da viel zu viel Angst, was kaputt zu machen.

  8. #228

    Registriert seit
    06.05.2012
    Ort
    Ortenaukreis
    Beiträge
    123
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    also mein mein x201 fiept immer vor sich hin

  9. #229
    Avatar von Rock Lobster
    Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    689
    Danke
    2
    Thanked 14 Times in 9 Posts
    Mein T440s pfeift seit neuestem auch, sowohl mit Akku als auch mit Netzteil. Zum Teil habe ich sogar das Gefuehl, Schreibzugriffe auf meiner SSD zu hoeren, was mich sehr irritiert

  10. #230
    Avatar von Courierwoody
    Registriert seit
    06.05.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    112
    Danke
    5
    Thanked 15 Times in 12 Posts
    Werte TP-Forum Gemeinschaft,

    ich bitte euch, folgendes auszuprobieren: Deinstalliert den SD Card Treiber - also komplett raus - und hört euch dann nochmals euer Notebook an. Fiepen/Rauschen/Rascheln/etc. dann noch zu hören?
    Meine Kollegen und ich haben da eine Vermutung und hoffentlich auch bald eine Lösung, aber können jetzt nicht alle unseren lagernden und originalversiegelten T450s öffnen und testen.

    Feedback könnt ihr mir entweder hier im Thread, als PN oder per Mail an rma@campuspoint.de geben. Vorab an alle die mitmachen: DANKE, DANKE, DANKE!
    Geändert von Courierwoody (05.04.2017 um 15:40 Uhr)

  11. #231
    Avatar von Courierwoody
    Registriert seit
    06.05.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    112
    Danke
    5
    Thanked 15 Times in 12 Posts
    User mit pfeifenden Notebooks, schaut euch mal Posting 49 des offiziellen Lenovo Forums an: https://forums.lenovo.com/t5/T400-T5...ht/true/page/5

  12. #232

    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Mein T400s tswitschert auch vor sich hin. Somit weiß ich wenigstens, dass es noch lebt.

  13. #233

    Registriert seit
    08.10.2011
    Ort
    nähe Würzburg
    Beiträge
    483
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Ich dachte schon dran mir ein T400 zuzulegen, da die im Moment schon sehr günstig sind, aber pfeifen oder fiepen am Computer, das kann ich gar nicht haben.
    Bis jetzt verwende ich ein R51 und ein R52, beide haben kein Piepen und sind sehr angenehm. Trifft das für die R- Serien nicht so zu?

    Meine Frage, kann man das an bestimmten Modellen festmachen ob es piept oder nicht?

  14. #234
    Avatar von supertux
    Registriert seit
    11.07.2012
    Ort
    Bayerbach
    Beiträge
    5.008
    Danke
    127
    Thanked 183 Times in 168 Posts
    Zitat Zitat von 3flamme Beitrag anzeigen
    Meine Frage, kann man das an bestimmten Modellen festmachen ob es piept oder nicht?
    An Modellen denke ich eher nicht, aber seit den Intel i-Irgendwas Prozessoren kommen mir deutlich seltener zwitschernde oder fiepende Gesellen auf den Tisch als bei den Core2-Reihen und älter. (persönliche Einschätzung)
    Da Pinguine nicht fliegen können, können sie auch nicht abstürzen
    meine Kisten: L380Yoga; L530; T420; X200t; (Ruhestands) Aldi Laptop ; Standrechner mit Intel Q6600 AMD Ryzen7 1800x

  15. #235

    Registriert seit
    08.10.2011
    Ort
    nähe Würzburg
    Beiträge
    483
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    hmmm, habe ich da Glück gehabt? Ich habe 3 von den R- Modellen und alle 3 sind ohne piepen, außer den Lüfter hört man natürlich.
    ....Falls die R- Modelle in dem Punkt mit den T- Modellen gleich sind.

  16. #236

    Registriert seit
    01.12.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.472
    Danke
    100
    Thanked 405 Times in 320 Posts
    Mein T500 ist auch ruhig. Mein W520 hat dagegen extrem gesirrt. Man konnte akustisch jede Bewegung des Mauszeigers hören. Oder auch Zugriffe auf die eigentlich stille SSD, da sirrte es dann wieder rund um den Prozessor.

    Das T530 von meinem Vater ist ruhig, meine ich. Das T550 von meiner Schwester auch. Hab hier gerade noch ein T520 auf dem Schoss, da höre ich gerade auch nichts.

    Scheint also ein wenig abhängig zu sein. Glück, Architektur, Leistung.
    T500 W520 T500, T480s: i7-8550U, 16GB, 1TB 970 Pro, MX150, PC: Asus Z97-A, i7-5775C@4,1GHz, 16GB 2400, 1TB SSD Homesrv: 32,5/24,5TB brt/net, Supermicro X11SSH-CTF, Xeon E3-1240v6, 32GB, SSD, LTO: 3x LTO (5&6), 125TB, Srv: einige Supermicro PDSML-LN2+, Xeon 3220, 8GB

  17. #237

    Registriert seit
    02.05.2009
    Beiträge
    16
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    mein T500 pfeift auch, aber nur unter Volllast

  18. #238

    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    mein T420s pfeift nicht, ein Studienkollege hat eins dieser neueren Touchscreengeräte von Lenovo (genaues Modell kenne ich nicht). Das pfeift dermaßen penetrant, aber er meint er hört/es stört ih nicht. Allgemein ist es wohl leider so, dass wohl viele Hersteller das Problem ignorieren, bei manchen Vorlesungen ist das ein wahres Pfeiforchester.

  19. #239

    Registriert seit
    08.08.2016
    Beiträge
    84
    Danke
    14
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Das einzige was pfeift beziehungsweise twittert ist das Netzteil Das Notebook (460p) ist praktisch unhörbar
    Richtig gepfiffen hat eine Samsung evo 850, als sie neu war. Nach einigen Monaten wurde sie ruhig (im anderen Lappi)
    Geändert von Langzeitstudent (22.08.2016 um 13:38 Uhr)

  20. #240

    Registriert seit
    14.07.2016
    Beiträge
    112
    Danke
    1
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Beim E560, L560 und T560 (alle MFD 2016) konnte ich kein Pfeifen/Spulenfiepen vernehmen - ich bin da sehr empfindlich.

Ähnliche Themen

  1. T60 Lüfter pfeift
    Von hhburger im Forum T - Serie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.04.2010, 18:25
  2. Netzteil pfeift
    Von Roodah im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.07.2007, 10:35
  3. T23 pfeift bei Anwendungen
    Von fireman-88 im Forum T - Serie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.12.2006, 20:54
  4. R52 pfeift
    Von mightymatt im Forum R - Serie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.04.2006, 10:56
  5. T23 pfeift
    Von Terminator im Forum T - Serie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.03.2006, 21:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon Preiswerte-IT CaptainNotebook RO Electronic