luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 63

Thema: Wofür nutzt ihr eure Tablet-Funktion? (evtl. Uni-Erfahrungen?)

  1. #1

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    854
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Wofür nutzt ihr eure Tablet-Funktion? (evtl. Uni-Erfahrungen?)

    Hallo,
    stehe vor der Entscheidung mir eventuell ein X60 oder ein X60 Tablet zuzulegen. Aus diesem Grund wollte ich fragen, wofür ihr im Alltag eure Tablet Funktion nutzt. Gehe bald auf die Uni und wollte auch weiter nachfragen, was ihr als konfortabler empfindet zum mitschreiben: Tablet oder Tastatur?

    In wie weit stören die erhöhten Ausmaße des Tablet Modells und welche vor- oder Nachteile seht ihr sonst?

    Wenn es dazu schon einen Thread gibt(gerade Uni Einsatz) bitte ich das zu entschuldigen und mich auf den entsprechenden Thread zu verweisen.

    Vielen Dank,
    Till
    IBM T30->FSC A1677g-> HP NX6325->T40p-> X60s mit 250gb, 2gb, 7h Akku: Glücklich!

    [align=center]www.BILDblog.de[/align]

  2. #2
    Administrator Avatar von deeptrancer
    Registriert seit
    14.11.2006
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    10.435
    Danke
    209
    Thanked 285 Times in 130 Posts
    Blog-Einträge
    1
    ich empfand es immer als absolut angenehm, mal schnell einen Graphen oder ein Schaubild im Tablet-Modus mit dem Stift einzugeben, als mit dem Trackpoint Kästchen zu ziehen etc. Von daher hat sich mein Tablet immer bezahlt gemacht und der Zeitgewinn (zu Non-Tablet-Notebooks) war immer recht hoch.

    Normale Texte habe ich über die Tastatur eingegeben, da habe ich auf den Stift verzichtet. Wobei in manchen Meetings war es auch recht nett, sich schön zurückzulehnen und via Stift mitzuschreiben - war dann nach einer gewissen Zeit vornüber gebeugt sitzen sehr entspannend.

    Gestört haben mich die größeren Maße nicht, im Gegenteil, das Tablet war trotzdem immer ein schön kompaktes Notebook und die Akkulaufzeit war genial!
    Privat: iPad Pro 2018 11“ | Job: ThinkPad X270 - 8 GB RAM - 512 GB SSD - FHD IPS LED Backlit

  3. #3

    Registriert seit
    01.04.2007
    Beiträge
    150
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Also mitschreiben in der Vorlesung etc. geht immernoch am besten mit nem Kugelschreiber und Collegeblock. Ich würd mir zu allererst überlegen, ob es überhaupt Sinn macht einen Rechner mit in der Uni zu haben.
    Ich zum Beispiel wohne direkt neben der Uni und brauche nur 5 Minuten zu Fuss, da nehm ich den Rechner nicht mit. Wenn ich ihn mal brauch und ne Stunde Zeit hab kann ich auch nach Hause gehen. Wenn du aber immer mit Bus und Bahn pendelst, ist es sicher ne feine Sache wenn du du zwischen 2 Veranstaltungen nicht die versifften Unirechner benutzen musst.

    Meine Profs nutzen zur Zeit alle ein X6.. Tablet in der Vorlesung aber als Student bin ich mir nicht sicher ob es dir Vorteile bringt. Ein Tablet ist halt super praktisch für Vorträge und Powerpoint, weil man halt mal eben was auf die Folie dazuschreiben kann.

    Ich jedenfalls habe in den vergangenen 3 Semestern nicht einmal das Gefühl gehabt "n Tablet PC wär jetzt mal Praktisch".
    Im Zug ist es aber toll, weil man mit nem Tablet nicht so viel Platz braucht, um z.b. ne PDF zu lesen oder n Film zu schauen.

    Gruß Micha
    ThinkPad T61 8889-2BG | 14.1'' 1400x1050 | C2D T7300 2 GHz | 4 GB

  4. #4

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    854
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Hallo,
    danke erstmal für eure Einschätzungen. Digital mitschreiben ist für mich sowohl in der uni als auch in der Schule pflicht. Kann leider meine Handschrift bei schnellerem Schreiben nur sehr schlecht entziffern und empfinde sie zu nachlernen als sehr unpraktisch....

    Ein x60t würd mich gegenüber nem x60s ca. 100€ mehr kosten, meint ihr das lohnt?

    Zusätzlich würde mich interessieren, in wie weit die Handschrifterkennung gut funktioniert und wie OneNote Tablets unterstützt.
    Verändert sich die Akkulaufzeit gegenüber dem X60s?

    Zusätzlichen Meinungen bezüglihc Uni/Schul Einsatz wären desweiteren auch sehr hilfreich.

    Vielen Dank,
    Till
    IBM T30->FSC A1677g-> HP NX6325->T40p-> X60s mit 250gb, 2gb, 7h Akku: Glücklich!

    [align=center]www.BILDblog.de[/align]

  5. #5

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    3.046
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Ich finds praktisch beim entspannten Surfen oder Lesen auf der Couch oder im Bett. Sobald man sitzt ist der Tablet Mode nicht wirklich gut zu gebrauchen, dafür ist das Teil mit 8er Akku zu schwer und unhandlich. Texteingaben länger als ein paar Worte sind nicht effektiv möglich, dann Tippt man lieber. Der Wechsel zwischen Tippen und Tablet Mode ist aber ein Hindernis, weswegen man für eine schnelle Skizze meist auch eher den Trackpoint nutzt. Für umfangreichere Konstruktionszeichnungen und auch Powerpoint ist es mit dem Stift ganz nett, leider ist die Positionsungenauigkeit an meinem Gerät aber zu hoch, um kleine Elemente auf dem 12" SXGA+ Screen sicher und schnell zu treffen. Insgesamt sollte man sich von den Tablet Funktionen nicht zu viel versprechen, wenn man das nicht für eine spezielle Anwendung benötigt.

  6. #6

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    3.046
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Original von mystiqer
    Zusätzlich würde mich interessieren, in wie weit die Handschrifterkennung gut funktioniert und wie OneNote Tablets unterstützt.
    Verändert sich die Akkulaufzeit gegenüber dem X60s?
    handschrifterkennung in englischem Fließtext funktioniert exzellent. Mit Deutsch gibt es aber immer wieder Probleme durch die zusammen gesetzten Wörte. Auch die Lernfunktion wird wohl nur für einige Sprachen unterstützt, Deutsch ist (noch?) nicht darunter. Für Acronyme und URLs taugt die Handschrifterkennung nicht. Das Umschalten zwischen Letter Mode und Cursiv Mode ist umständlich, ebenso das umschalten zwischen den Sprachen. Insgesamt schon beeindruckend, von wirklich nützlich aber noch etwas entfernt.

    Die Akkulaufzeit müsste theoretisch im Laptop Mode gleich sein, da der Digitizer dann kaum Strom verbraucht. In der Praxis gibt es aber ungeklärte Treiberfehler in Vista.

    Im Stiftbetrieb hat man viele Wakeups, das zieht etwa 1-2 Watt mehr.

    Zusätzlich ist der 8er Akku rund 10Wh kleiner im Vergleich zum non-tablet.

    Und das Tablet ist 1,7 cm tiefer und 0,7 mm dicker.

  7. #7

    Registriert seit
    01.04.2007
    Beiträge
    150
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Bei nem Hunderter Preisunterschied und wenn ich zwischen Tablet und non Tablet wählen müsste würd ich mich sicher fürs Tablet entscheiden. Aber nen triftigen Grund hab ich dazu nicht.
    Vielleicht einfach weil es mehr Optionen offen lässt. Was ist denn der Nachteil eines Tablet ausser der Preis?

    Beim Mitschreiben in der Vorlesung oder Übung wünsche ich dir dann viel Erfolg. Ich könnte das auf keinen Fall. Ich komme in der Mathe Übung z.b. per Hand kaum mit.
    Also ich will dich schon mal vorwarnen. Es gibt Profs und Assistenten, die gehen richtig ab. Sprich die schreiben fast schneller als man lesen kann und erzählen gleichzeitig noch was ganz anderes als sie schreiben. Und wenn dann nur noch mit Integralen und Matrizen usw. um sich geworfen wird musst du auch mit dem Formeleditor sehr sehr schnell umgehen können. Ich finde halt ne Skizze und Formeln lassen sich eben viel leichter per Hand aufs Papier bringen als mitzutippen. Da könnte man aber vielleicht auch gut ein Tablet einsetzen. Nur per Tastatur kann ich mir das kaum vorstellen wie das gehen soll.
    Kommt natürlich auch drauf an was du studieren möchtest. Was möchtest du denn machen?
    ThinkPad T61 8889-2BG | 14.1'' 1400x1050 | C2D T7300 2 GHz | 4 GB

  8. #8

    Registriert seit
    19.11.2006
    Beiträge
    1.091
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hab zwar keine Tablet-Erfahrung, aber Notebooks sind in Vorlesungen immernoch die Ausnahme, als die Regel.
    Ich weiß ja nicht, was du studieren willst, aber mit nem Collegeblock und nem Kugelschreiber bist du beim Schreiben deutlich schneller, als mit nem Tablet. Vor allem, wenn es darum geht irgendwelche mathematischen Formeln aufzuschreiben, wobei dir dann die Handschriftenerkennung auch erstmal nicht viel nützt.

    Original von [Micha]

    Also ich will dich schon mal vorwarnen. Es gibt Profs und Assistenten, die gehen richtig ab. Sprich die schreiben fast schneller als man lesen kann und erzählen gleichzeitig noch was ganz anderes als sie schreiben.
    Genau. Bevor du dann mal dein Tablet hochgefahren und irgendwelche Programme gestartet hast, weißt du schon nicht mehr worum es eigentlich geht und die Vorlesung ist halb vorbei.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    T60 2007-FUG | T410 2537-9UG Crucial M4 128GB, 8GB RAM

  9. #9

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    3.046
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Original von Grun
    Ich weiß ja nicht, was du studieren willst, aber mit nem Collegeblock und nem Kugelschreiber bist du beim Schreiben deutlich schneller, als mit nem Tablet.
    Das sind alte Vorurteile. Eher das Gegenteil ist aber richtig. Man kann auf dem Tablet mit ein wenig Übung all dies schneller als auf Papier. Das Stiftgefühl ist qualitativ ähnlich gut, mit etwas Eingewöhnung. Dann hat man viele Möglichkeiten, die Papier nicht bietet: schnelle Suche, Einfügen, kopieren, verschieben, Automatische Elemente usw. Man kann auch direkt digital in die z.B. als Powerpoint oder PDF vorliegenden Unterlagen schreiben. Und An/Aus geht das Teil in Sekunden (etwa 3). Zum Erkennen von Formeln oder auch für Chemie gibt es zum Teil sehr gute Software für das Tablet. Aber es hapert noch an der Gesamtintegration.

  10. #10
    Ratefux
    Registriert seit
    02.07.2006
    Beiträge
    3.995
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Was ich nützlich finde; ich habe Scripte,die sind tlws. über 300 Seiten stark und müssten zum Verständniss der meisten Grafiken auch in Farbe ausgedruckt werden. Mit einem Tablet müsste man sich die Scripte nicht ausdrucken, was übers gesamte Studium gesehen sehr sinnvoll ist. Das ist auch eigentlich mit der einzige Grund, warum ich ein Tablet haben will; ok vllt. noch schnell mit dem Pen was ergänzen, aber im Großen und Ganzen will ich mir die Zettelwirtschaft ersparen.

    Mfg sightus
    VERKAUFE Pentium M 753 ULV ==> PN an mich
    IBM R51 1830 W4R @ Pentium M 753 ULV @ 100% passiv - 1.5GB RAM - UXGA
    IBM X60T 6363 C7G Core2Duo L7400, 3GB RAM, Intel 80GB Postville, SXGA+

  11. #11

    Registriert seit
    01.04.2007
    Beiträge
    150
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Toll wär es auch wenn man einfach mit dem Pen Notizen in eine PDF machen könnte. Das geht aber glaub ich nicht. Zumindest schon mal nicht mit dem Adobe Reader. Ausserdem geben leider nicht alle Lehrstühle Scripte raus, bzw. PDFs. Meist verticken die nur eine Papierversion und rücken keine PDF raus. Mein derzeitiger E-Technik Lehrstuhl sperrt seine PDFs sogar vor dem Drucken.

    Und wenn du viele Sachen mit dem Pen eingeben möchtest, kannste auch gleich Stift und Papier zur Hand nehmen.

    Und Erkennungssoftware ist nur brauchbar, wenn sie wirdklich in 99 Prozent aller Fälle fehlerfrei arbeitet. Stell dir vor du müsstest jeden 2. Satz überarbeiten weil wieder etwas nicht richtig erkannt wurde. Ich finde es ist sehr umständlich, bzw. einfach zur Zeit unmöglich Kulli und Block komplett durch Notebook zu ersetzen. Sei es Tablet oder nicht.
    ThinkPad T61 8889-2BG | 14.1'' 1400x1050 | C2D T7300 2 GHz | 4 GB

  12. #12

    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    135
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Original von [Micha]
    Toll wär es auch wenn man einfach mit dem Pen Notizen in eine PDF machen könnte. Das geht aber glaub ich nicht.
    doch das geht mit vielen pdf annotators
    sowohl für linux (xournal) als auch windows sollte es was geben.

  13. #13

    Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Denke auch das dir nen Laptop/Tablet in der Vorlesung nicht viel hilft und du da mit Block und Kuli besser beraten bist. Die Handschrift bessert sich von Vorlesung zu Vorlesung

    Wo nen Laptop ganz praktisch ist sind Labor-Versuche, da kann man das Protokol gleich parallel ausfüllen und Graphen in Excel erstellen geht auch besser als mitm Kurvenlineal rum zu eiern.

    Wenn du viel Programmieren musst ist das nen Laptop auch hilfreich, da kann man dann auch mal die kurzen Pausen zwischen den Vorlesungen nutzen oder mal schnell inner Projektgruppe über den aktuellen stand diskutieren.
    X60s | 2x 1,66 GHz | 1,5 GB | (noch) 40 GB

  14. #14

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    854
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Original von pibach

    Zusätzlich ist der 8er Akku rund 10Wh kleiner im Vergleich zum non-tablet.

    Und das Tablet ist 1,7 cm tiefer und 0,7 mm dicker.
    Hallo,
    das ist allerdings ein Nachteil, dass sind fast 1h Laufzeit und 1/3 mehr Dicke... X(
    Kann das jemand nochmal bestätigen?

    Bin aktuell 12. Jahrgang Gymnasium und bin der einzige in unserer 700 Schüler Schule der jeden Tag nen Notebook mithat. Für mich aber unersetzbar geworden um ordentliche Hausaufgaben zu machen(das finden auch die Lehrer gut), mitzuschreiben(OneNote), zwischendurch ins Internet zu gehen und Wikipedia offline zu nutzen.

    Alles kein Muss aber eine liebgewordene Einrichtung....
    Schwierige Entscheidung, hat wer ne Ahnung wie das mit dem Wiederverkaufswert aussieht? Sind Tablets wertbeständiger?

    EDIT: Werde wohl nichts mathematisches/physikalisches studieren sondern eher etwas Richtung Biologie oder Joernalismus mäßiges...bin aber noch sehr unentschlossen...

    Vielen Dank,
    Till
    IBM T30->FSC A1677g-> HP NX6325->T40p-> X60s mit 250gb, 2gb, 7h Akku: Glücklich!

    [align=center]www.BILDblog.de[/align]

  15. #15

    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    62
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo

    Ich habe ein X60 Tablet (mit Multitouch und XGA Auflösung). Ich habe das Tablet eigentlich immer in der Uni dabei. Ich finde es einfach praktisch Notizen direkt in pdfs zu machen und auch Vorlesungen in OneNote mitzuschreiben. Die Handschrifterkennung von OneNote benutze ich fast gar nicht, ich lasse eigentlich alles Handschriftlich. Grade bei Mathematischen Formeln versagt sie komplett.
    Von der Idee die Handschrift direkt in Text zu konveriteren, sollte man schnell Abstand nehmen. Da bist du echt schneller wenn du es gleich tippst.

    Was aber echt praktisch ist, dass du deine Handschriftlichen Text in OneNote druchsuchen kannst.

    Zur Frage ob X60 oder X60 Tablet.

    Das Tablet ist von den Maßen her fast Quadratisch, ist also schwer ne passende Tasche zu finden. Ansonsten finde ich es von der Größe her ideal für die Uni.
    Ich programmiere auch auf dem Tablet, muss allerdings sagen, das es mit ner Tastatur und nem großen Monitor doch besser geht, das Problem hättest du aber auch mit nem X60.

    Ich nutze meins meistens im Notebook-Modus, weil vieles mit der Tastaur doch schneller geht. Trotzdem möchte ich den Tablet-Modus nicht missen und genau das ich ja das schöne es kann halt beides.

    Die Fingerbedienung ist ganz Nett, aber ich könnte auch drauf verzichten.
    Da mir aber bei der SXGA+ Auflösung die Schrift zu klein war habe ich mich damals für die Multitouch Variante entschieden.

    Mein Fazit, ich würde es mir wieder kaufen, obwohl jetzt eher das x61 Tablet.
    Was du auf alle Fälle nehmen solltest ist der 8 Zellen Akku, sonst musst du dir Ständig ne Steckdose suchen.

    Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

    Rizzo

  16. #16

    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    Bad Schwartau
    Beiträge
    9.524
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    RE: Wofür nutzt ihr eure Tablet-Funktion? (evtl. Uni-Erfahrungen?)

    Original von mystiqer
    Hallo,
    stehe vor der Entscheidung mir eventuell ein X60 oder ein X60 Tablet zuzulegen. Aus diesem Grund wollte ich fragen, wofür ihr im Alltag eure Tablet Funktion nutzt. Gehe bald auf die Uni und wollte auch weiter nachfragen, was ihr als konfortabler empfindet zum mitschreiben: Tablet oder Tastatur?

    In wie weit stören die erhöhten Ausmaße des Tablet Modells und welche vor- oder Nachteile seht ihr sonst?

    Wenn es dazu schon einen Thread gibt(gerade Uni Einsatz) bitte ich das zu entschuldigen und mich auf den entsprechenden Thread zu verweisen.

    Vielen Dank,
    Till
    Kommt wohl auf den Studiengang an. Wenn Du mehr Text schreiben musst, lohnt ein Tablet nicht, bzw. kann sogar hinderlich sein, da man mit der Tastatur schneller ist.
    Wenn Du aber viel zeichnen musst, oder auf Formeln angewiesen bist, so ist ein Tablet eine Erlösung.
    Denke aber nicht dass etwa alle an der Uni auf einem Notebook mitschreiben (bei uns z.B. mit mir 2 Personen). In wirtschaftsorientierten Studiengängen sieht das freilich wieder anders aus.

    Die Vorteile gegenüber Papier und Stift liegen für mich klar auf der Hand:

    Du hast immer alle Unterlagen dabei, ordnest sie bereits beim Erstellen (z.B. durch Dateiname) und kannst moderne PC-Suchfunktionen nutzen um etwas in Sekundenschnelle wiederzufinden. Zumindest kann ich nur jedem empfehlen seine Mitschriften auf dem PC zu sichern, so findet man alles wieder, während mir Unterlagen vom letzten Semester bereits jetzt verlorengegangen sind, da hatte ich noch nichts auf dem PC archiviert und muss sie mir nun neu besorgen.
    Außerdem spart es zu Hause und unterwegs Platz (Festplatte statt dicke Ordner).

    Größter Nachteil sind natürlich die Kosten und dass irgendwann der Akku leer ist. ein Netzteil mag man nicht immer mitschleppen (dann lieber nen größere Akku) zumal es nicht überall Steckdosen gibt, bzw. man niemanden über sein Netzkabel stolpern sehen möchte.

    Eine ideale Ergänzung zum Notebook an der Uni ist meiner Meinung nach der Docupen, den ich hier vorgestellt habe: Vorstellung des Handscanners DocuPen RC800

  17. #17

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    854
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Hallo,
    vielen Dank erstmal für eure diversen Tipps und Erfahrungen. Das ich meine Notizen sowohl in der schule als auch später in der Uni auf dem Notebook sichere steht für mich außer Frage. Nur wie, das will entschieden werden. =)

    Folgende, für mich sehr schwerwiegende Punkte halten mich bis jetzt vom Kauf von einem X60T ab. Die 100€ sind mir ziemlich egal, dass Teil soll einige Jahre halten...:
    -65Wh vs 75Wh (ich denk mal im Uni Alltag ist man über jede Stunde froh)
    -0,7cm mehr Dicke (das ist wirklich schon ein ganzes Stück...)

    Ich weis das ihr mir da bei der Entscheidung auch nicht wirklich weiterhelfen könnte, wollte euch nur meine Gedanken offenbaren...

    Man ist das schwierig...

    Machts gut,
    Till
    IBM T30->FSC A1677g-> HP NX6325->T40p-> X60s mit 250gb, 2gb, 7h Akku: Glücklich!

    [align=center]www.BILDblog.de[/align]

  18. #18

    Registriert seit
    07.09.2004
    Ort
    Bad Schwartau
    Beiträge
    9.524
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Es gibt noch nen Unterschnallakku für das X6* Tablet, der kommt an den Anschluss für die Dockingstation. Nachteil ist aber, dass das Gerät im Tablet- Modus meiner Ansicht nach nicht mehr hochkannt zu gebrauchen ist, da der Akku abgeschrägt ist. Außerdem wird das Gerät nochmals deutlich dicker, was die Suche nach einer geeigneten Tasche nicht leichter macht. Und da sich die Laufzeit nur unwesentlich, nämlich um 2,6h erhöhen sollte, gehe ich mal aus dass dies nur ein 4-Zellen-Akku ist, da lohnt es also eher einen zusätzlichen 4-Zeller oder 8-Zeller im Rucksack mitzunehmen und den bei Bedarf auszutauschen.

  19. #19

    Registriert seit
    28.12.2006
    Beiträge
    399
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Ein Tablet kostet nicht mehr die Welt (zur Zeit X60t für unter 1000 EUR!) bringt aber in der Uni immens viele Vorteile.

    Ich nutze selber ein X60T samt OneNote in der FH und frage mich wie ich bis dahin ohne auskommen konnte. Es geht nicht nur darum, dass ich das ganze auch elektronisch habe (sonst könnte ich mir einen Scanner zulegen), sondern das Mitschreiben selbst ist äußerst komfortabel!

    Du kannst deine Mitschriften auf dem Bildschirm frei in der Größe varieren, verschieben, alle möglichen Farben auswählen und nachträglich ändern, auf dem Bildschirm Rechtecke und Kreis ziehen, etc etc. Das alles ist mit dem Papier nicht möglich.

    Weiterer Vorteil ist, dass du Falschgeschriebens nicht einfach durchstreichst, sondern weglöschst und nahtlos weiterschreibst. Resultat sind saubere Skripte!

    Noch ein weiterer Pluspunkt ist die Vermeidung von jeglichen Chaos. Benutzt du Collegeblöcke ist man gezwungen das ganze ständig zu pflegen, alles Vergangeheit, das macht der Tablet automatisch (mit OneNote z.b.).

    In PDF sind Kommentare mit PDF Annotator kein Problem. Du kannst z.b. auch Aufgaben aus PDF Dokumenten ausschneiden und in deine OneNote Mitschrift einkopieren, mehr Übersichtlichkeit geht nicht!

    Mit Steckdose ist auch kein Problem, es gibt nahezu überall eine in der FH. Mit einer Akkuladung komme ich etwa 2 Tage aus; der sollte etwa für 2-3 Jahre halten.

    Zwei meiner Kollegen haben sich mittlerweile auch ein Tablet gekauft (x60 und X61 Tablet). Sicherlich hätten es sich auch mehr Leute geholt, auch die die Vorbehalte dagegen haben, aber sicherlich hat nicht mal jeder 1000 EUR.

    Also vergiss das normale Notebook und hole dir ein Tablet, du wirst es nicht bereuen!

  20. #20

    Registriert seit
    01.04.2007
    Beiträge
    150
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Wenn dir der Akku dann doch noch zu wenig Leistung bringt, kannst du dir immernoch nen Zusatzakku holen. Brauchste zwar wieder etwas mehr Platz aber so groß sind die Dinger ja auch nicht.
    ThinkPad T61 8889-2BG | 14.1'' 1400x1050 | C2D T7300 2 GHz | 4 GB

Ähnliche Themen

  1. Eure Druckerei Erfahrungen?
    Von Hajo-W im Forum Was sonst nicht passt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 19:47
  2. Akku....eure Erfahrungen
    Von elektronn im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 14:09
  3. Wozu braucht/nutzt ihr eure Thinkpads?
    Von no1gizmo im Forum Allgemeine ThinkPad-Diskussion
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.08.2010, 21:44
  4. Eure Erfahrungen zur T43
    Von michaela im Forum T - Serie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 09:48
  5. R61 - Wie sind eure erfahrungen?
    Von clotterm im Forum R - Serie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 23:55

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon Preiswerte-IT CaptainNotebook RO Electronic