luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 36

Thema: Neues ThinkPad gesucht um mein x230 abzulösen

  1. #1

    Registriert seit
    03.11.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    10
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Neues ThinkPad gesucht um mein x230 abzulösen

    Hallo zusammen,
    bisher habe ich ein x230 (16GB Ram, SSD) mit Ubuntu im Einsatz und hatte jetzt schon eine Weile den Eindruck als ginge dem Prozessor an der ein oder anderen Stelle die Puste aus, vorallem seit Corona viel mit Webex etc gearbeitet wird. Bisher reichte es aber gerade so noch. Da mein Bildschirm jetzt aber gelegentlich anfängt zu flackern, denke ich ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen mich nach einem neuen Laptop umzusehen.

    Am Laptop arbeite ich hauptsächlich und nutze ihn für die Uni. Dabei verwende ich meist Firefox und Chrome (oft auch parallel) in Verbindung mit Diensten wie Webex oder Zoom. Auch Editoren wie Atom oder VisualStudio Code verwende ich oft parallel zu den geöffneten Browsern. Im Hintergrund läuft meistens noch Spotify. Spielen ist kein Thema.

    Ich habe mich bereits etwas umgesehen und tendiere aktuell zu einem T480 oder T480s mit 16GB Ram. Da ich recht viel mit dem Laptop unterwegs bin, fand ich die X-Serie mit den 12 Zoll bisher recht angenehm. Allerdings scheint es bei den neuen Modellen so zu sein das diese kaum noch aufrüstbar sind und da ich das nächste ThinkPad im besten Fall wieder 5-6 Jahre im Einsatz habe, wäre es mir schon wichtig zumindest Ram und SSD aufrüsten zu können. Dafür bin ich dann auch bereit zu den etwas größeren T Modellen zu greifen, wobei 14 Zoll schon mein Maximum wären.
    Auf den T480 habe ich mich noch nicht festgelegt und bin auch für andere Vorschläge offen. Mir ist auch noch nicht ganz klar wo die Vorteile des T480s gegenüber des T480 sein sollen. Ist dieses nur etwas dünner (dafür aber auch teurer)?

    Über ein T470 habe ich auch kurz nachgedacht. Für meine derzeitigen Anforderungen würde dieses vermutlich auch völlig ausreichen, allerdings habe ich gelesen, dass die CPU zwischen T470 und T480 wohl einen ganzen Generationsprung gemacht hat und ich vermute das es sich lohnen könnte da etwas mehr für auszugeben, damit ich mich in 3-4 Jahren nicht ärgere.

    Zusammengefasst wären meine Anforderungen:
    - Mindestens 16Gb Ram und aufrüstbar
    - SSD- Maximal 14 Zoll
    - Möglichkeit einen externen Monitor (1080p) anzuschließen
    - Möglichst keine größeren Probleme unter Linux Systemen
    - Im besten Fall bezahlbare Docking Stationen oder Hubs (da ich den Laptop zuhause als Desktop PC am Monitor mit externer Tastatur und Maus verwende)

    Mein Budget liegt bei ca 700€ - 800€ und ich dachte an ein refurbished Gerät von einem Händler mit Garantie und Rückgaberecht.

    Denkt ihr da könnte ich mit einem T480 oder T480s gut fahren oder habt ihr andere Vorschläge?
    Geändert von Craft (21.05.2021 um 01:25 Uhr) Grund: Formatierung

  2. #2
    Avatar von ach
    Registriert seit
    05.05.2020
    Ort
    Puppenkistentown
    Beiträge
    750
    Danke
    61
    Thanked 74 Times in 72 Posts
    Aktuell: T490, MacBook Air 2020, T430
    Probleme sind Lösungen in Arbeitskleidung.
    Wäre ich Du, wäre ich lieber ich.

  3. The Following User Says Thank You to ach For This Useful Post:
  4. #3
    Avatar von Herr Moehre
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    707
    Danke
    187
    Thanked 76 Times in 71 Posts
    Je nachdem, was Craft in dem X230 hat, ist da kein großer Unterschied zum i7-6600U, ich würde dann lieber was neures nehmen.
    Hatte selbst ein X230 mit i5-3380M.. ist in etwa so schnell wie der i7-6600U.

    Wie wäre es hiermit? Ist zwar noch der alte Ryzen mit 4C 8T, aber ich denke der Preis ist schon gut und das Panel ist toll, das hatte ich im T14 Gen 1.
    Der RAM Ist nur nicht aufrüstbar.

    https://talk-point.de/products/10087985-0
    L14 R7 PRO 4750U @gemütliche 39W auf Flüssigmetall, 32 GB, 1 TB + 512 GB
    T61 T7300, 2,93 GHz, 4 GB, 128 GB SSD, 14,1" wunderglitzerhaftes' Plotterrechner
    L490, i7-8565U -90mV, 16 GB, 512 GB

  5. The Following User Says Thank You to Herr Moehre For This Useful Post:
  6. #4

    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Schifferstadt
    Beiträge
    3.347
    Danke
    15
    Thanked 262 Times in 239 Posts
    Auch mal das L480/L14 anschauen, das hat keinen aufgelöteten RAM, sondern zwei SO-DIMM Slots.

  7. The Following User Says Thank You to martina For This Useful Post:
  8. #5

    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    551**
    Beiträge
    474
    Danke
    0
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Bei den ****s sollte sich immer die CPU und deren Kühlung genauer ansehen. Die Modelle mit ULV CPU sind deutlich langsamer, aber auch deutlich sparsamer. Das sind nicht die Arbeitsgeräte für 4k Video Bearbeitung. Und die s werden teilweise auch nochmal langsamer auf Akku.

    Ich hab den T470s - i7-6600U hier: Google meet mit 10 Teilnehmern, Hintergrund ersetzen und Bildschirm präsentieren auf Akku geht. Aber die ausgehenden Videos rucken manchmal ein bisschen und es frist den Akku in ~2-3 Stunden auf. Am Strom ruckelt das ausgehende Video nicht, dafür läuft der Lüfter auf max (nicht sonderlich laut, Teilnehmer hören es nicht). Also wenn s und high-quality Video dann deutlich jenseits der 6000'er/7000'er Generation und nicht mit 7W TPD.

    Bei den s ist oft nur ein RAM Riegel wechselbar, der 2. die verlötet. Dadurch bricht ein Upgrade des RAM den Dual-Channel Mode. Dual-Channel bringt bei Video schon was. Mein i7-6600U läuft ohne Dual-Channel.

  9. The Following User Says Thank You to pumpkin0 For This Useful Post:
  10. #6

    Registriert seit
    21.05.2019
    Beiträge
    555
    Danke
    9
    Thanked 56 Times in 56 Posts
    Ich würde erst mal unter Last gucken, was limitiert, CPU oder RAM.

    Ein aktueller Tiger Lake oder AMD Ryzen hat deutlichst mehr Power als die etwas älteren Geräte und kostet bei ok1.de kaum mehr als ein T480s.
    Lenovo Thinkpad X380 Yoga - Lenovo Yoga S730 - Lenovo IdeaPad 5 14 Intel Tiger Lake
    Honor MagicBook pro 16.1"
    ( Ryzen 7 4800H ) - MacBook Pro M1

  11. The Following User Says Thank You to Til For This Useful Post:
  12. #7

    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    551**
    Beiträge
    474
    Danke
    0
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Wie kontrollierst du RAM Bandbreite ohne passenden 2. RAM Riegel?

    RAM kann auf 2 Arten begrenzen: Volumen oder Bandbreite. Volumen ist einfach, Bandbreite geht nur mit passender HW oder den CPU performance counter. Ich weiß wie ich an die counter für meine eigene Software rankomme, aber für Fremdsoftware...?

  13. The Following User Says Thank You to pumpkin0 For This Useful Post:
  14. #8
    Avatar von Herr Moehre
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    707
    Danke
    187
    Thanked 76 Times in 71 Posts
    Dual Channel merke ich im Übrigen bei meinem L490 mit i7 Quadcore auch schon stark beim normalen Arbeiten... ich habe 3 Monitore 2x 2560x1600 und 1x1920x1200 angeschlossen, deutlich fluffiger, als ich zu den 1x16 GB noch einen 1x4 GB DDR4-2400 Riegel gestopft habe..
    Haben die übrigen Geräte entsprechend auch leicht aufgerüstet, die laufen nun auch besser.

    Wenn du auf Garantie verzichten kannst, kann ich in etwa 1-2 Monaten ein L14 (siehe Signatur) abdrücken für unter 800€. Mein flüssigmetallgekühltes hat einen Panelschaden, den ich versuche auf Garantie zu tauschen (dazu müssen Kühler und Flüssigmetall runter, nicht ganz ungefährlich) und vorher habe ich mir ein Ersatz L14 besorgt, das kommt nächste Woche.
    Geändert von Herr Moehre (21.05.2021 um 20:33 Uhr)
    L14 R7 PRO 4750U @gemütliche 39W auf Flüssigmetall, 32 GB, 1 TB + 512 GB
    T61 T7300, 2,93 GHz, 4 GB, 128 GB SSD, 14,1" wunderglitzerhaftes' Plotterrechner
    L490, i7-8565U -90mV, 16 GB, 512 GB

  15. The Following User Says Thank You to Herr Moehre For This Useful Post:
  16. #9
    Avatar von ibmthink
    Registriert seit
    29.12.2010
    Ort
    MKK
    Beiträge
    14.523
    Danke
    325
    Thanked 1.102 Times in 820 Posts
    Blog-Einträge
    4
    Zitat Zitat von pumpkin0 Beitrag anzeigen
    Dadurch bricht ein Upgrade des RAM den Dual-Channel Mode.
    Inkorrekt. Auch mit einem RAM Mismatch läuft der Arbeitsspeicher weiter im Dual-Channel-Modus - nennt sich Flex-Mode und gibt es seit ca. 15 Jahren bei ThinkPads.

    Zitat Zitat von pumpkin0 Beitrag anzeigen
    Die Modelle mit ULV CPU sind deutlich langsamer, aber auch deutlich sparsamer.
    Das trifft nur auf Modelle mit Dual-Core-Prozessor wie dein T470s zu. Neuere Modelle werden ausschließlich mit vier Kernen oder mehr verkauft, was die Geschwindigkeit deutlich erhöht hat.
    Lenovo ThinkPad X1 Carbon 7th Gen | lenovo ThinkPad X301 | lenovo ThinkPad X1
    New Thinking . New ThinkPad .

  17. Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei ibmthink bedankt:
    + Ozoign oder Verstecka der Dankenden
  18. #10

    Registriert seit
    03.11.2020
    Beiträge
    12
    Danke
    10
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Hallo, erstmal vielen dank für eure vielen Ratschläge und Ideen. Das T480 scheint auf weniger Anklang zu finden als ich erwartetet habe, dann werde ich das nochmal überdenken.

    Zitat Zitat von Herr Moehre Beitrag anzeigen
    Je nachdem, was Craft in dem X230 hat, ist da kein großer Unterschied zum i7-6600U, ich würde dann lieber was neures nehmen.
    Hatte selbst ein X230 mit i5-3380M.. ist in etwa so schnell wie der i7-6600U.
    Wie wäre es hiermit? Ist zwar noch der alte Ryzen mit 4C 8T, aber ich denke der Preis ist schon gut und das Panel ist toll, das hatte ich im T14 Gen 1.
    Der RAM Ist nur nicht aufrüstbar.
    https://talk-point.de/products/10087985-0
    In meinem x230 ist ein i5-3320M verbaut.

    Der Laptop sieht insgesamt gut aus, ist aber leider außerhalb meines Budgets. Falls ich mich doch entscheide etwas drüber zu gehen behalte ich den aber im Hinterkopf.

    Zitat Zitat von martina Beitrag anzeigen
    Auch mal das L480/L14 anschauen, das hat keinen aufgelöteten RAM, sondern zwei SO-DIMM Slots.
    Der L480 sieht interessant aus, könnte ich mir als Alterntive zum T480 durchaus vorstellen.


    Zitat Zitat von Til Beitrag anzeigen
    Ich würde erst mal unter Last gucken, was limitiert, CPU oder RAM.
    Ein aktueller Tiger Lake oder AMD Ryzen hat deutlichst mehr Power als die etwas älteren Geräte und kostet bei ok1.de kaum mehr als ein T480s.
    Der Limitierende Faktor ist die CPU insbesondere in Webex Meetings schießt alles auf 100% und der Lüfter dreht reichlich auf (trotz frischer Kühlpaste). Nachdem ich den RAM vor einem halben Jahr von 8GB auf 16GB aufgerüstet habe, hatte ich in dem Bereich keine Probleme mehr. Zuvor stürzte mein System gelegentlich ab. Zu Spitzen Zeiten komme ich auf ca ~10GB.

    Zitat Zitat von Herr Moehre Beitrag anzeigen
    Wenn du auf Garantie verzichten kannst, kann ich in etwa 1-2 Monaten ein L14 (siehe Signatur) abdrücken für unter 800€. Mein flüssigmetallgekühltes hat einen Panelschaden, den ich versuche auf Garantie zu tauschen (dazu müssen Kühler und Flüssigmetall runter, nicht ganz ungefährlich) und vorher habe ich mir ein Ersatz L14 besorgt, das kommt nächste Woche.
    Danke für das Angebot, lässt sich der Ram des L14 aufrüsten?


    Das ThinkPad soll später auch die meiste Zeit an einer Docking Station hängen. Denkt ihr da wäre es nützlich wenn ich das Akku rausnehmen kann oder spielt es für die Lebensdauer keine Rolle mehr ob es dauerhaft am Netz hängt?
    Geändert von Craft (21.05.2021 um 18:03 Uhr)

  19. #11
    Avatar von Herr Moehre
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    707
    Danke
    187
    Thanked 76 Times in 71 Posts
    Zitat Zitat von Craft Beitrag anzeigen
    Danke für das Angebot, lässt sich der Ram des L14 aufrüsten?


    Das ThinkPad soll später auch die meiste Zeit an einer Docking Station hängen. Denkt ihr da wäre es nützlich wenn ich das Akku rausnehmen kann oder spielt es für die Lebensdauer keine Rolle mehr ob es dauerhaft am Netz hängt?
    Yes, 2x Slots, Maximal 2x32 GB DDR-4 3200MHz.. fahre meins gerade mit 2x16 GB, reicht.. Würde aber noch etwas dauern, Mitte nächster Woche kommt das zweite L14, wenn sich das ein paar Tage bewährt hat, kommt der Rückbau des Alten und ein RMA fürs Panel.. Das kann sich etwas ziehen.


    Den Akku Flach laden (Ladeschwellen in Vantage setzen) reicht aus.. bei den meisten Geräten sind die Akkus rein intern.. auch beim L480, L14 etc.
    L14 R7 PRO 4750U @gemütliche 39W auf Flüssigmetall, 32 GB, 1 TB + 512 GB
    T61 T7300, 2,93 GHz, 4 GB, 128 GB SSD, 14,1" wunderglitzerhaftes' Plotterrechner
    L490, i7-8565U -90mV, 16 GB, 512 GB

  20. #12

    Registriert seit
    22.07.2007
    Beiträge
    8.617
    Danke
    45
    Thanked 640 Times in 621 Posts
    Da bei dir eher das Geld der limitierende Faktor zu sein scheint (Und nicht die Leistung ...) ,wäre dieses Intel-L14 von Andy für dich recht passend : https://ok1.de/ThinkPad/ThinkPad-L14...Y00::2245.html .
    Liegt im Budget ,erfüllt alle Specs ,hat noch einen freien RAM-Slot und es ist kein für dich unnötiges W10 vorinstalliert .
    Zudem hat dieses Modell zwei Jahre Lenovo-Garantie im Gegensatz zu dem normalerweise üblichen einem Jahr bei der L-Serie.

    Gruss Uwe

    P.S.: Die Dockingstations sind leider noch schweineteuer (Da aktuell),aber durch den vorhandenen USB-C mit Powerdelivery und DP 1.4 lassen sich da kostengünstigere USB-C Docks verwenden .
    Geändert von morini22 (22.05.2021 um 09:36 Uhr) Grund: TP-Modell korrigiert

  21. #13
    Avatar von Herr Moehre
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    707
    Danke
    187
    Thanked 76 Times in 71 Posts
    Wenn du das Laptop eh aufgeklappt mitverwendest wäre eventuell ein günstiger USB-C Hub mit Power Delivery etwas für dich, die Dinger gibt es für 20-30€.. da kannst du entweder Maus und Tastatur + Netzteil anschließen und mit einem Anschluss am Laptop oder das Teil für unterwegs als z.B. normalen SD-Kartenleser und USB-Hub verwenden.

    Fürs Studium wäre vielleicht ein besseres Panel, als das 250 Nits sinnvoll, was derzeit noch scheinbar als "beste Wahl" in den L-Modellen landet, das 400nits Low Power IPS sioll war im L14 Gen 2 auch raus kommen, aber ein Modell habe ich nicht gesehen bisher.
    Also vielleicht doch ein T490 oder T14 Gen 1?

    Die Intel-Modelle vom T14 Gen 1 gibt es teilweise recht günstig.. zum Einen gab es da letztes Jahr einen Preisfehler im Shop (ca. 800€ günstiger) und zum Anderen sind die Dinger zwar recht hitzköpfig und zum Spielen nicht wirklich geeignet, aber dennoch für den Alltag schon flott genug... kein Vergleich zum Ryzen allerdings.
    Dafür wird die Akkulaufzeit besser sein.
    Geändert von Herr Moehre (21.05.2021 um 21:32 Uhr)
    L14 R7 PRO 4750U @gemütliche 39W auf Flüssigmetall, 32 GB, 1 TB + 512 GB
    T61 T7300, 2,93 GHz, 4 GB, 128 GB SSD, 14,1" wunderglitzerhaftes' Plotterrechner
    L490, i7-8565U -90mV, 16 GB, 512 GB

  22. #14

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.737
    Danke
    71
    Thanked 283 Times in 273 Posts
    Zitat Zitat von Craft Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    bisher habe ich ein x230 (16GB Ram, SSD) mit Ubuntu im Einsatz und ..............................................

    Zusammengefasst wären meine Anforderungen:
    - Mindestens 16Gb Ram und aufrüstbar
    - SSD- Maximal 14 Zoll
    - Möglichkeit einen externen Monitor (1080p) anzuschließen
    - Möglichst keine größeren Probleme unter Linux Systemen
    - Im besten Fall bezahlbare Docking Stationen oder Hubs (da ich den Laptop zuhause als Desktop PC am Monitor mit externer Tastatur und Maus verwende)

    Mein Budget liegt bei ca 700€ - 800€ und ich dachte an ein refurbished Gerät von einem Händler mit Garantie und Rückgaberecht.

    Denkt ihr da könnte ich mit einem T480 oder T480s gut fahren oder habt ihr andere Vorschläge?
    Das passt doch: https://thinkspot.de/detail/index/sArticle/1235

    T490 -> 825 €

    Die 8 GB Ram könntest du aufrüsten (lassen) - obwohl 8GB massig reichen unter Linux (jedenfalls hier).
    T490s Debian (Bullseye) https://www.debian.org/

  23. #15

    Registriert seit
    11.08.2020
    Beiträge
    37
    Danke
    0
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Schau doch mal bei Notebooks for Students. Ein aktuelles Thinkpad E14 Gen2 mit aktuellen Intel CPUs und Intel Iris Xe Grafik, 16GB RAM, FullHD etc. bekommst du dort für 659 EUR Brutto. Ohne Betriebssystem. Aber da du eh Linux einsetzt, sollte das nicht stören.
    --
    Thinkpad und Linux :-)

  24. #16
    Avatar von Herr Moehre
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    707
    Danke
    187
    Thanked 76 Times in 71 Posts
    Zitat Zitat von jnmo Beitrag anzeigen
    Schau doch mal bei Notebooks for Students. Ein aktuelles Thinkpad E14 Gen2 mit aktuellen Intel CPUs und Intel Iris Xe Grafik, 16GB RAM, FullHD etc. bekommst du dort für 659 EUR Brutto. Ohne Betriebssystem. Aber da du eh Linux einsetzt, sollte das nicht stören.
    Gibt es derzeit für 629€ bei Campuspoint: https://www.campuspoint.de/20tbs0130...ntel-gen2.html
    L14 R7 PRO 4750U @gemütliche 39W auf Flüssigmetall, 32 GB, 1 TB + 512 GB
    T61 T7300, 2,93 GHz, 4 GB, 128 GB SSD, 14,1" wunderglitzerhaftes' Plotterrechner
    L490, i7-8565U -90mV, 16 GB, 512 GB

  25. #17

    Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    396
    Danke
    42
    Thanked 17 Times in 16 Posts

    Codec Problem

    Zitat Zitat von Craft Beitrag anzeigen
    Der Limitierende Faktor ist die CPU insbesondere in Webex Meetings schießt alles auf 100%
    Rein von der CPU-Leistung musst du schon viele Generationen weiter gehen, um einen Sprung zum X230 zu sehen. Da hat sich bei Intel wirklich sehr wenig getan. Der Fokus lag primär auf Verbesserungen beim Energiemanagement. Es hat übrigens ein paar Generationen gebraucht, bis die CPU wieder so leistungsfähig wie im X230 war.
    Was man aber nicht unterschätzen darf, sind die neueren Grafikkarten - selbst wenn es nur eine Prozessorgrafik ist.
    Ich arbeite primäre auf meinem W530 das, trotz des Alters, weit über den X-Modellen in der CPU-Performance liegt. In Videokonferenzen (bei mir hauptsächlich Zoom) dreht der Lüfter stark auf - die Maschine ist ziemlich am Rödeln. Mein X260 hingegen, das mit der Dual-Core Stromspar-CPU viel schwächer daher kommt, steckt Zoom locker weg - weil die Grafikkarte mehr Arbeit übernimmt.
    So ist bei dir nicht direkt die CPU der limitierende Faktor, sondern die alte Grafik, die die CPU nicht entlasten kann. Daher wird mehr Last auf die CPU rüber geschoben, die aber mangels Codec-Optimierung ins Schwitzen kommt. Wenn es dir also um bessere Performance bei Videokonferenzen geht, wird dir also auch ein neueres Gerät weiter helfen, das in der reinen CPU-Leistung nicht so viel über dem X230 liegt, dafür eine modernere integrierte Grafik mitbringt.

    Zu den hier vorgeschlagenen L-Modellen: Nach meiner Erfahrung werden nur die High-End (X/T/W/P) Modelle von Lenovo richtig gut unterstützt. Schon beim Thinkbook und dann erst recht bei den L-Modellen ist die (Treiber-)Unterstützung deutlich schlechter. Wie relevant das für dich als als Linuxer ist, kann ich nicht so recht beurteilen. Aber da die X und T-Modelle so viel beliebter und verbreiteter sind, würde ich auch unter Linux lieber zu einem dieser Modelle greifen. In den "kleineren" Modellen sind es oft Details wie billigere (und exotischere) WLAN-Chips, exotischere Touchpads etc die den Unterschied machen. Da spart Lenovo oft an kleinen Ausstattungsdetails, die nachher treibermässig schwieriger sind.

    Ich würde dir daher auch zum T480 raten. Wie schon oben erwähnt würde ich das T480s ignorieren. Die T480 sind auch die letzten Modelle mit den Bridge Akkus. Die wechselbaren Akkus schätze ich unterwegs sehr. So habe ich bei Kundenbesuchen kein Netzteil mehr dabei, nur den leichten und flachen 3er Akku als Reserve und habe damit immer genügend Spielraum, selbst wenn es länger wird oder wieder Windows-typisch irgendein Prozess Amok-läuft und Akku weg frisst.
    Wenn das Budget gedeckelt ist, greife ich immer zu einem gebrauchten Modell der Oberklasse. Ich habe hier im Forum in den letzten sechs Jahren nur gute Erfahrungen gemacht (mehrere Geräte und viele Teile). Falls dir Forenkauf zu unsicher ist, kann ich dir Thinkspot empfehlen. Matt ist als Mr Natural auch im Forum aktiv. Mit ihm habe bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Er hatte viel Geduld mit meinen speziellen Wünschen und die Geräte sind sauber aufgearbeitet. Er hat gerade kein T480 da, ich würde ihn daher direkt ansprechen. Mir hat er damals auch ein Gerät nach meinen Wünschen besorgt.
    Thinkpad W530 i7-3820QM, 32GB, K2000M, FHD, WWAN, SSD + HD in Bay, Win 10 Pro / X260, i5-6300U, 8GB, FHD, WWAN, Win 10 Pro / X220 i5-2540M, 16GB, IPS, SSD, Win 10 Pro / Thinkpad L520 i5 2520M, 16GB, HD+ Display, HD 1TB in Bay, WWAN

  26. The Following User Says Thank You to Snoere For This Useful Post:
  27. #18

    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Schifferstadt
    Beiträge
    3.347
    Danke
    15
    Thanked 262 Times in 239 Posts
    Zitat Zitat von jnmo Beitrag anzeigen
    Schau doch mal bei Notebooks for Students. Ein aktuelles Thinkpad E14 Gen2 mit aktuellen Intel CPUs und Intel Iris Xe Grafik, 16GB RAM, FullHD etc. bekommst du dort für 659 EUR Brutto. Ohne Betriebssystem. Aber da du eh Linux einsetzt, sollte das nicht stören.
    Die E-Modelle haben nur einen einzelnen RAM-Slot und keinen Dockingport.

  28. #19

    Registriert seit
    25.04.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    2.437
    Danke
    289
    Thanked 319 Times in 277 Posts
    Zitat Zitat von martina Beitrag anzeigen
    Die E-Modelle haben nur einen einzelnen RAM-Slot und keinen Dockingport.
    Sie haben einmal verlöteten RAM und einen normalen Ramslot. Also analog zu z.B. auch den aktuellen T14. Was den "Dockingport" angeht, das ist Geschmackssache - ob man unbedingt die Bauform der "mechanischen" Docks will (sprich wo die USB-C-Ports an der Seite rein kommen + der "LAN"-Port), oder nicht - bzw. ob man die etwas höhere Leistung haben will/muss. Ansonsten kann man die normalen USB-C-Ports nehmen, ist auch nicht viel anderes & Probleme scheint es mit allen zu geben^^.
    X1 Tablet Gen3 mit Graphics Dock (Win10)

  29. #20

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3.737
    Danke
    71
    Thanked 283 Times in 273 Posts
    Zitat Zitat von Aiphaton Beitrag anzeigen
    Sie haben einmal verlöteten RAM und einen normalen Ramslot. Also analog zu z.B. auch den aktuellen T14. Was den "Dockingport" angeht, das ist Geschmackssache - ob man unbedingt die Bauform der "mechanischen" Docks will (sprich wo die USB-C-Ports an der Seite rein kommen + der "LAN"-Port), oder nicht - bzw. ob man die etwas höhere Leistung haben will/muss. Ansonsten kann man die normalen USB-C-Ports nehmen, ist auch nicht viel anderes & Probleme scheint es mit allen zu geben^^.
    Dockingport haben alle neuen Thinkpads nicht mehr. Und einige E14 hatten nur einen Speicherslot z.B. das hier: https://nbreview.de/thinkpad-e14/

    Super Teil fürs Geld.
    T490s Debian (Bullseye) https://www.debian.org/

Ähnliche Themen

  1. Nachfolger für mein x230 gesucht!
    Von OlliW im Forum Kaufberatung Lenovo und IBM Notebooks
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.04.2018, 20:42
  2. X2xx Tablet Mein neues ThinkPad X230, Erfahrungen, Benchmarks und Probleme
    Von Katastropoulos im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2015, 12:33
  3. X2xx/s Neues Thinkpad x230 - Mängel(?) + Fragen
    Von schmodd im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.03.2014, 10:15
  4. T4xx Mein neues Thinkpad: T430s
    Von hubie im Forum T - Serie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.01.2014, 23:19
  5. Zukunft, mein neues ThinkPad
    Von Harald im Forum Was sonst nicht passt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.10.2007, 17:32

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
thinkstore24.de Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen CaptainNotebook