luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 46 von 46

Thema: Günstig PC Komponenten bestellen?

  1. #41
    Moderator
    Registriert seit
    01.12.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    6.151
    Danke
    141
    Thanked 518 Times in 418 Posts
    Zitat Zitat von morini22 Beitrag anzeigen
    Ich habe da bislang mit mindfactory.de ganz gute Erfahrungen gesammelt.
    Mindfactory ist ganz ok. Für mich ist das immer eine Hassliebe. Wenn es geht, versuche ich Mindfactory zu vermeiden, aber aufgrund der Größe des Sortiments sowie der Preise dort lande ich doch immer wieder mit meinen Anschaffungen da. Wenn es sich vermeiden lässt, würde ich aber wo anders kaufen. Wie gesagt, Preise stimmen dort und das Sortiment ist groß, aber ansonsten können die ein ziemlicher Saftladen sein. Reklamation einer Falschlieferung? Wir erstatten dir dein Geld, du kannst den richtigen Artikel dann ja neu bestellen (den haben wir in der Zwischenzeit aber 50€ teurer gemacht). Erstattung von Geld z.B. für eine Rücksendung? Wir zögern das immer wieder wochenlang raus und erstatten das Geld erst, wenn du noch 3x per Mail nachgefragt hast. Lieferschwierigkeiten? Wir geben auf unserer Homepage trotzdem "sofort lieferbar" an, verschicken das Paket dann aber erst nach 2 Wochen. Und so weiter. Alles schon erlebt, einiges davon mehrfach (insbesondere die Probleme bei Gelderstattungen).

    Ich würde daher eher empfehlen:
    - Caseking: Fokus mehr auf Gehäuse und Kühllösungen, aber haben sonst auch einiges da, wie z.B. CPUs und GPUs. Super nett, super flott, Preise in der Regel auch noch fair bis günstig.
    - Alternate: Großes Sortiment, Preise ok, sehr professionell. Hier hat bei mir immer alles wie am Schnürchen geklappt, speziell auch Lieferzeiten, Reklamationen und ähnliches. Unschlagbar in der Geschwindigkeit bei sehr großen Artikeln, die per Spedition verschickt werden (betrifft eher sowas wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Co., aber eventuell auch große Gehäuse (Maxi Tower, Server-Gehäuse) oder schwere Artikel (ganze Server).
    - Jacob: Etwas ausgefallenere Hardware, speziell für Server und Netzwerk, bekommt man oft hier zu günstigsten Preisen. Bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht dort. Allerdings sollte man die Preise dort unbedingt vergleichen - je nachdem, wie man auf die Seite gekommen ist, unterscheiden sich die Preise deutlich. Auf direkt.jacob.de sind die Preise manchmal günstiger als auf jacob.de, bei Einstieg über einen Preisvergleich gibt's nochmal andere Konditionen, bei Einstieg über Cashback-Seiten erhöhen sich die Preise dagegen. Also aufpassen.
    - Sona: Auch eher Serverhardware, aber super netter, persönlicher Support via E-Mail, können auch exotischere Komponenten besorgen, die man sonst nirgendwo bekommt, Preise trotzdem fair
    - Notebooksbilliger: Haben auch viel Hardware abseits von Notebooks. Schneller Versand, günstige Preise, in Hannover auch same-day-Lieferung sowie Abholung direkt im Laden möglich. Support bei Rückgabe aber manchmal etwas schwierig.
    - Reichelt: Eigentlich eher ein Elektronikversender, hat aber auch einiges an PC-Hardware. Flotte und gute Logistik, Preise aber manchmal eher etwas höher.
    - CSV-Direkt: Hab' noch nicht viel dort gekauft, das hat aber immer flott geklappt. Reklamationen hatte ich dort noch keine.
    - Amazon: Versuche ich auch eher zu vermeiden, aber manchmal halt die günstigsten, Versand klappt schnell, bei Reklamationen sehr gut (unkompliziert Geld zurück). Nur bei Falschlieferungen kann es anstrengend sein, doch noch das richtige Produkt zum alten Preis zu bekommen.
    - Mindfactory: Siehe oben. Riesiges Sortiment, günstige Preise, aber Support von unterster Klasse.
    Geändert von cuco (06.04.2021 um 13:44 Uhr)
    T500 W520 T500 T480s: i7-8550U, 16GB, 1TB 970 Pro, MX150, PC: Asus ROG X570-I, Ryzen 3600X, 16GB 3200, 2TB SSD Homesrv: 194/130TB brt/net, AsRock Rack X470D4U, Ryzen 5 3600, 128GB RAM, 3xSSD, LTO: 4x LTO (4/5/6), 175TB, Srv: einige Supermicro PDSML-LN2+, Xeon 3220, 8GB

  2. #42

    Registriert seit
    09.11.2005
    Beiträge
    1.795
    Danke
    63
    Thanked 13 Times in 11 Posts
    Mein Tip für einen Spiele-PC:

    Einen zuverlässigen gebrauchten PC von Lenovo / HP kaufen (Core i3/i5/i7 3./4./5./6. Generation)
    evtl. RAM / SSD upgraden
    Netzteil austauschen
    Grafikkarte kaufen (Systemanforderungen der Spiele beachten!)

    Das habe ich nun schon mehrfach erfolgreich durchgespielt.
    Man muss nicht tausend Euro ausgeben um einen Spiele-PC aufzubauen.
    Thinkpad P50, Thinkpad T420,
    Thinkpad X201 / Thinkpad X31 (das kleine , stabile mit der Ecke!)
    (ehemalige: W520, T61, T43)

  3. #43
    Avatar von elarei
    Registriert seit
    02.08.2009
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    2.848
    Danke
    10
    Thanked 63 Times in 40 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Ich hab das auch schon oft gemacht und damit kann man was erleben.

    - whitelisted RAM + MoBo, d.h. wenn auf dem RAM kein HP-Sticker ist, läuft er nachher im HP-PC nicht, obwohl es dafür keinen Grund gibt
    - verkleinerte ATX-Stecker, d.h. aufs Lenovo-Mainboard passt kein normaler 20/24pin, sondern nur ein adapterbedürftiger 14pin
    - bescheuert platzierte SATA-Buchsen und Elektronikbauteile am Mainboard, die den Einbau einer Grafikkarte mit größerem Kühler unmöglich machen (oder eine Riser-Verlängerung brauchen...)

    ...es ist schon möglich, aber es kann ein handfestes Abenteuer werden, das nur Spaß macht, wenn man Zeit und viel Ahnung hat.


  4. The Following User Says Thank You to elarei For This Useful Post:
  5. #44
    Moderator
    Registriert seit
    01.12.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    6.151
    Danke
    141
    Thanked 518 Times in 418 Posts
    Ja, das stimmt... Solche Absurditäten habe ich mit Fertig-PCs auch schon erlebt... Insbesondere Sonderlocken bei den Steckern für die Stromversorgung und Formaten der Mainboards, außerdem auch spezielle Kühllösungen.

    Falls sowas allgemein von Interesse ist, habe ich aber tatsächlich noch einen gebrauchten Workstation-PC hier rumstehen. Eigenbau, nur hochwertige Komponenten (Asus, beQuiet, Corsair, Intel, Samsung ...) verwendet, sehr leise und trotzdem leistungsfähige Kühllösung (Noiseblocker & Prolimatech). Wenn Interesse besteht, gerne mal per PN anschreiben. Grobe Eckdaten: CPU: Intel i7-5775C, RAM: 16GB DDR3 (noch 2 Slots frei), GPU: Intel Iris Pro, SSD: 1TB Samsung, Netzteil: 400W beQuiet, Gehäuse: Corsair, gedämmt + Tür. Da ne entsprechende dedizierte GPU dazu und die Kiste sollte wieder viel Spaß beim Gaming machen und trotzdem leise bleiben.
    T500 W520 T500 T480s: i7-8550U, 16GB, 1TB 970 Pro, MX150, PC: Asus ROG X570-I, Ryzen 3600X, 16GB 3200, 2TB SSD Homesrv: 194/130TB brt/net, AsRock Rack X470D4U, Ryzen 5 3600, 128GB RAM, 3xSSD, LTO: 4x LTO (4/5/6), 175TB, Srv: einige Supermicro PDSML-LN2+, Xeon 3220, 8GB

  6. #45

    Registriert seit
    09.11.2005
    Beiträge
    1.795
    Danke
    63
    Thanked 13 Times in 11 Posts
    Das mit dem Netzteil-Anschluss kenne ich von Lenovo. Dafür gibt es Adapter.
    Und wie das Mainboard aussieht , kann man per Google in Erfahrung bringen.
    Thinkpad P50, Thinkpad T420,
    Thinkpad X201 / Thinkpad X31 (das kleine , stabile mit der Ecke!)
    (ehemalige: W520, T61, T43)

  7. #46

    Registriert seit
    26.10.2010
    Beiträge
    228
    Danke
    31
    Thanked 27 Times in 26 Posts
    Ich würde da (zumindest aktuell) ganz anders rangehen.
    Konfiguriere dir hier (oder bei einem alternativen Anbieter, der halbwegs günstig ist) einen PC zusammen, der passt:
    https://www.agando-shop.de/xtlist.php?cat=172
    Hier zahlt man zwar auch keine UVP für die Grafikkarte, liegt aber mit 313€, die dafür veraufpreist werden, deutlich von den aktuellen ~500€ Straßenpreis entfernt.

    Bei Budget obenraus könnte man sich auch eine richtig dicke Grafikkarte konfigurieren, mit deren Weiterverkauf per eBay man fast den PC komplett bezahlen kann und dann entsprechend Budget hat, eine andere Grafikkarte nachzurüsten.
    * Zum Beispiel wird die 3070 ASUS ROG Strix mit 1000€ veraufpreist und geht aktuell bei Ebay mit etwas Geduld zwischen 1100 und 1350€ raus. Aber sowas wäre natürlich Spekulation .
    Geändert von Korfox (08.04.2021 um 09:07 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2018, 09:29
  2. Wo FRUs bestellen?
    Von seves85 im Forum Allgemeine ThinkPad-Diskussion
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.03.2013, 13:00
  3. Recovery Cd bestellen
    Von sveniii im Forum R - Serie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2008, 22:10
  4. Wo Lüfter günstig bestellen?
    Von elektriker im Forum Was sonst nicht passt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.04.2007, 22:19
  5. T60 in Österreich bestellen?
    Von krischan im Forum Kaufberatung Lenovo und IBM Notebooks
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.11.2006, 00:27

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
thinkstore24.de Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen CaptainNotebook