luxnote lapstore servion thinkspot
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: USB-Sticks: Immer irgendwann defekt, keine dauerhaltbaren Modelle?

  1. #1

    Registriert seit
    07.08.2008
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    1.558
    Danke
    82
    Thanked 52 Times in 39 Posts

    USB-Sticks: Immer irgendwann defekt, keine dauerhaltbaren Modelle?

    Hallo zusammen,

    immer wenn ich nach USB-Sticks suche, gibt es zu jedem Modell, egal von welchem Hersteller und egal in welcher Preisklasse, 5-20% negative Kundenbewertungen, weil der Stick schon nach wenigen Wochen oder Monaten defekt war.

    Meine SSD im T460s läuft seit Anfang 2016 problemlos - warum schaffen das USB-Sticks scheinbar nicht zuverlässig?

    a) Ist das hitzebedingt, weil die Teile speziell heutzutage so klein sind und mangels größerer Kühlflächen speziell unter USB 3.0 so heiß werden?
    b) Werden für USB-Sticks stets schlechtere, für SSDs aussortierte Flash-Speicher verwendet?
    c) Gibt es andere Gründe?

    So, wie es aussieht, sollte man wichtige Daten oder Backups lieber keinem USB-Stick anvertrauen?

    Oder ist das in Wahrheit gar nicht unbedingt so, und die negativ bewertenden User haben ihre Probleme hausgemacht?
    T460s 20F9CTO1WW (i7-6600U, 20 GB, 512 GB SSD NVMe, WQHD [LG], Win 10 Pro, Ultradock)
    W530 N1K59GE (i7-3820QM, 8 GB, 240 GB SSD, 1 TB HDD, FHD, Win 10 Pro, Minidock Plus 3)
    T61p NH0BQGE/UK (T9500, 4 GB, 200 GB FDE, WUXGA, UMTS, Vista Ultimate 32-Bit, Adv. Minidock)

  2. #2

    Registriert seit
    19.09.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.354
    Danke
    6
    Thanked 18 Times in 17 Posts
    Zitat Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
    Oder ist das in Wahrheit gar nicht unbedingt so, und die negativ bewertenden User haben ihre Probleme hausgemacht?
    Anders gefragt, wer macht sich die Mühe bewertet einen Billigartikel als postiv wenn er nach 5 Jahren noch tut?

    Ich persönlich hatte trotz unmengen von genutzten USB-Sticks selten Probleme und wenn ich mich nicht irre, waren die Problemfälle wohl sogar von Anfang defekt.
    Ich hatte bisher nicht das Gefühl auf zertifizierte 5-10 mal teurere Modelle zurückgreifen zu wollen.
    hab nen mir doch nochmal nen Thinkpad gekauft und bin mal wieder im Forum unterwegs

  3. #3

    Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    45
    Danke
    12
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Habe ähnliches beobachtet und denke mir auch, dass ich evtl. zu wenig ausgegeben habe für diese 8GB Kingston Data Traveler (€ 3,33 pro Stück). Die "zicken" des öfteren herum und werden nicht immer erkannt.

  4. #4

    Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    3.058
    Danke
    127
    Thanked 49 Times in 45 Posts
    Hallo TE, kennst Du diesen Thread:

    https://thinkpad-forum.de/threads/21...=usb+alignment

    Der USB Stick mit Alignmentausrichtung wird weniger warm und ist schneller.
    Vermutlich wird dieser auch länger halten, weil es weniger Schreibvorgänge gibt.

    Oftmals werden USB Sticks vermutlich auch nicht sachgerecht behandelt.
    Es interssiert niemand, weil zu billig.

    Ein USB Stick ist nicht für eine dauerhafte Datensicherung geeignet.

    MfG

    xsid
    Geändert von xsid (09.12.2019 um 17:31 Uhr)

  5. #5
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    65.599
    Danke
    38
    Thanked 1.656 Times in 1.496 Posts
    Antwort c)

    Viele Bewertungen sind eh Fake - weil gekauft. Hast Du für Deine USB-Sticks Bewertungen abgegeben?
    Meine frühere ThinkPad-Sammlung - Windows 10, das neue Windows XP ("XPerimental")
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  6. #6

    Registriert seit
    25.04.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.852
    Danke
    234
    Thanked 220 Times in 192 Posts
    Flashspeicher in USB-Sticks und SSDs sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe (siehe z.B. hier: https://superuser.com/questions/9190...ive-and-an-ssd).

    Ich nutze diverse USB-Sticks in verschiedensten Varianten - keiner davon teuer - und bisher ehrlichgesagt keinen Ausfall. Ein USB-Stick hat sich von seinem Gehäuse verabschiedet, ist schon mitgewaschen wurden (Waschmaschine) und funktioniert immernoch . Allerdings würde ich keinen USB-Stick als einziges () Backup nutzen. USB-Sticks sind mMn dazu da, Daten rumzutragen - nicht als dauerhaftes Backupdatenträgerlein.
    Thinkpad L430 @Windows 8.1
    Thinkpad X230 @Linux
    Thinkpad X1 Tablet @Windows 10

  7. #7
    Avatar von ThinkBrett
    Registriert seit
    06.03.2011
    Ort
    Berzdorfer See Sachsen
    Beiträge
    3.539
    Danke
    54
    Thanked 101 Times in 97 Posts
    Ich habe seit vielen Jahren meine gesamte Treibersammlung und Gerätedokumentation auf einem Intenso Business-Line-Stick mit 16 GB.
    Den habe ich wahrscheinlich 2011/12 gekauft...soviel zum Thema Haltbarkeit.

    Man sollte nicht soviel auf Rezensionen geben und Erwartungen haben. Zur Sicherheit eben lieber doppelt moppeln und den wichtigen Stick in zweifacher Ausfertigung haben. Damit ist ein Datenverlust quasi ausgeschlossen und das kostet nicht die Welt.

  8. #8

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    3.193
    Danke
    0
    Thanked 63 Times in 61 Posts
    Ich bekam einige defekte USB Sticks zur Entsorgung zugetragen aber von denen die ich selbst gekauft habe ist bisher kein einziges kaputt gegangen.

    Micro SDXC in Handys sind eine ganz andere Geschichte. Da gingen sie mit solch schöner Regelmäßigkeit kaputt, dass ich anfing zu glauben ob Apples Verzicht darauf nicht doch eine gute Entscheidung war. Allerdings hat sich das mit Samsung Galaxy S7 gelegt.

  9. #9

    Registriert seit
    18.09.2005
    Beiträge
    429
    Danke
    6
    Thanked 37 Times in 32 Posts
    Also gibt schon Qualitätsunterschiede.
    Mein Favorit sind seit Jahren "Corsair Voyager GT".
    Der erste Stick mit 4GB SLC (USB 2.0) ist einfach unschlagbar gewesen (und noch im Einsatz).
    Hab mir dann die neuen Generationen mit USB 3.0 gegönnt und nutze diese regelmäßig.
    Einziges Manko: die sind nur extrem klobig mit diesem Gummi.. keine Ahnung warum man das so krass groß macht. Einfach den Stick aus dem Gummi rauszieren dann hat man ne längere Plastikhülse mit USB-A breite.

    Ich hatte noch irgend ne andere Voyager Serie (LT?), davon ist dann aber einer nach paar Jahren durch gewesen.
    Am schlmmsten finde ich Transcend und Intenso (Alu-Line?)

    Hab 2 Intenso Sticks hier liegen und einer ist nach weniger als 6Std bereits durch und der andere macht schreib/lesefehler.
    Also die Dinger sind bei mir ganz unten.
    Geändert von KNARZ (09.12.2019 um 18:31 Uhr)

  10. #10
    Moderator
    Registriert seit
    01.12.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.870
    Danke
    123
    Thanked 479 Times in 384 Posts
    SD-Karten haben bei mir bisher mechanisch den Geist aufgegeben (Plastik wurde brüchig und bröselte auseinander), laufen aber technisch alle noch, auch die 512MB-Karte aus meiner ersten Digicam.

    Bei den µ-SD-Karten habe ich eine Transcend, die ich mehrmals tauschen musste - der Support hat auch zugegeben, dass das Problem auch beim Austauschmodell immer wieder auftreten wird, war also wohl ein Serienfehler, der nie behoben wurde. Die anderen Karten machen keine Probleme.

    SSDs habe ich auch schon tauschen müssen - von einem Tag auf den anderen plötzlich tot.

    Aber USB-Sticks habe ich bisher keinen einzigen hindurch bekommen. Die laufen alle noch. Auch der 1GB-Intenso-Billig-Stick, der seit fast 10 Jahren im Dauerbetrieb an der Fritz!Box hängt und als Cache für den Onlinespeicher sowie als Ablage für die Anrufe auf dem Anrufbeantworter und Faxe dient.
    T500 W520 T500 T480s: i7-8550U, 16GB, 1TB 970 Pro, MX150, PC: Asus ROG X570-I, Ryzen 3600X, 16GB 3200, 2TB SSD Homesrv: 194/130TB brt/net, AsRock Rack X470D4U, Ryzen 5 3600, 128GB RAM, 3xSSD, LTO: 4x LTO (4/5/6), 175TB, Srv: einige Supermicro PDSML-LN2+, Xeon 3220, 8GB

  11. #11

    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    19
    Danke
    0
    Thanked 5 Times in 4 Posts
    Nutze mittlerweile kaum mehr USB Sticks - bin da auf die Cloud ausgewichen.
    Aber hatte früher mehrheitlich Sandisk Modelle im Einsatz. Die landeten auch regelmässig in der Waschmaschine und überlebten ;-)

    Hatte da nur ein einziges Mal ein Ausfall.

Ähnliche Themen

  1. R5x R51 erkennt keine USB Sticks
    Von windowsboy im Forum R - Serie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.09.2017, 22:18
  2. (Erledigt) Warum bekomme ich nur keine ISO's auf USB Sticks
    Von Alteshaus21 im Forum Was sonst nicht passt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 24.02.2014, 20:59
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.12.2013, 11:27
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 15:20
  5. X61 - nach Standby werden keine USB-Sticks erkannt
    Von niko_geo im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 19:37

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
thinkstore24.de Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen CaptainNotebook