luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: SSD wenige Tage nach EInbau 4 mal so langsam

  1. #21

    Registriert seit
    19.11.2015
    Beiträge
    163
    Danke
    0
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Themenstarter
    Jemand andere Vorschläge was ich noch probieren könnte? Sonst würde ich die SSD reklamieren, obwohl ich keine Lust auf den Aufwand habe.

  2. #22

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.946
    Danke
    54
    Thanked 119 Times in 115 Posts
    Firmware der SSD schon aktualisiert?

    Welche ist das den genau?
    T490s Debian (Buster) https://www.debian.org/

  3. #23

    Registriert seit
    19.11.2015
    Beiträge
    163
    Danke
    0
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Themenstarter
    Neuere Firmware gibt es laut der Corsair Software nicht. Es ist eine Corsair MP510 480 GB.

    Wo ich noch meine Bedenken habe ist, dass ich von SATA SSD auf NVME umgestiegen bin, vlt muss in Windows irgendwas, irgendwo de-, reaktiviert werden? Den Treiber hat Windows selbst installiert, wobei er wie ich schon schrieb von 2006 ist.
    Geändert von egitoni (26.11.2019 um 15:30 Uhr)

  4. #24
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    63.235
    Danke
    31
    Thanked 1.356 Times in 1.218 Posts
    Meine ThinkPads und deren Verkauf wegen Sammlungsauflösung
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  5. #25

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.946
    Danke
    54
    Thanked 119 Times in 115 Posts
    Zitat Zitat von egitoni Beitrag anzeigen
    Neuere Firmware gibt es laut der Corsair Software nicht. Es ist eine Corsair MP510 480 GB.

    Wo ich noch meine Bedenken habe ist, dass ich von SATA SSD auf NVME umgestiegen bin, vlt muss in Windows irgendwas, irgendwo de-, reaktiviert werden? Den Treiber hat Windows selbst installiert, wobei er wie ich schon schrieb von 2006 ist.
    Windows sollte den Umzug bewerkstelligen (ohne Hilfe) <- da bin ich mir sicher.
    - Aligmente oder wie das heist mal überprüft ?
    - ev. ist die SSD nicht so rasend schnell wie die zum Teil doppelt so teuren von Samsung, WD und co. ?!? (würde mich nicht wundern)
    - probiere mal hdtune um das zu visualisieren https://www.heise.de/download/product/hd-tune-25421


    -
    T490s Debian (Buster) https://www.debian.org/

  6. #26

    Registriert seit
    19.11.2015
    Beiträge
    163
    Danke
    0
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Mornsgrans Beitrag anzeigen
    Habe eben mal schnell überflogen da wird auch nur TRIMM empfohlen und auf sachen wegen verschlüsselung(LUKS) eingegangen und das unter Linux, konnte also auf die schnelle keine Infos herauslesen.
    Zitat Zitat von mcb Beitrag anzeigen
    Windows sollte den Umzug bewerkstelligen (ohne Hilfe) <- da bin ich mir sicher.
    - Aligmente oder wie das heist mal überprüft ?
    - ev. ist die SSD nicht so rasend schnell wie die zum Teil doppelt so teuren von Samsung, WD und co. ?!? (würde mich nicht wundern)
    - probiere mal hdtune um das zu visualisieren https://www.heise.de/download/product/hd-tune-25421-
    Wie gesagt, es war ja am Anfang schnell, danach langsam und nach aktivieren der TRIMM-Funktion wieder schnell, jetzt wieder langsam und TRIMM bringt nichts auch wenn ich es manuell ausführe. Im Anhang sieht man die Werte und die aktuelle Diskinfo Ausgabe. Wobei mich stört das bei Eigenschaften hinter smart nicht Trimm steht, was ja eigentlich sollte?
    IMG_2901.jpginfo.jpg
    Geändert von egitoni (26.11.2019 um 16:47 Uhr)

  7. #27

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.946
    Danke
    54
    Thanked 119 Times in 115 Posts
    Weiß nicht ob da immer Trim steht bei Diskinfo.

    HDtune wäre nochmal zum gucken ganz gut.
    T490s Debian (Buster) https://www.debian.org/

  8. #28
    Avatar von TheSentinel
    Registriert seit
    23.12.2012
    Ort
    D / CH
    Beiträge
    291
    Danke
    64
    Thanked 9 Times in 9 Posts
    Hi egitoni

    Da ich in Sachen SSDs gerne auf Alternativen zurückgreife, hab ich zu Deinem Thema mal ein wenig gesucht. Das kam u.a. anderem dabei raus. Wenn man den Artikel richtig interpretiert, dann liegt der immer wiederkehrende Leistungseinbruch am Controller; oder simpel ausgedrückt... der Controller ist designmässig Murks.

    Gruß
    TS

    ---- Ergänzung ---

    Hier wird das Leistungsproblem ein weiteres Mal erwähnt. Guckt man sich die Benchmarks auf Seite 6-8 an, bestätigt sich der Eindruck
    Geändert von TheSentinel (26.11.2019 um 17:35 Uhr)

  9. #29

    Registriert seit
    31.08.2017
    Beiträge
    42
    Danke
    5
    Thanked 11 Times in 6 Posts
    Meiner Meinung nach sind NVMe-SSDs generell nicht so konstant bei der Performance wie SATA-SSDs.
    Das liegt nicht (nur) an den Controllern, welche oft einfach noch nicht so ausgereift sind wie bei den SATA-SSDs. Ein weiterer Punkt, gerade in Notebooks ist die Abwärme. Durch die hohe (theoretische) Leistung der NVMe-SSDs werden sie natürlich auch sehr warm und da Notebooks immer dünner werden ist in der Regel einfach kein Platz da um die Wärme ordentlich abzuführen, also drosselt die SSD.

    In meinem T460 hatte ich schon ein paar NVMe-SSDs getestet und alle werden deutlich heißer als eine 2,5"-SATA-SSD und verbrauchen mehr Strom. Und beim T460 ist die SSD nicht einfach nur zwischen Mainboard und Gehäuse gestapelt wie bei moderneren Geräten, sondern in einem gesonderten 2,5"-Adapter-Rahmen, der selbst noch als Kühlkörper dient (inkl. Wärmeleitpads mit Kontakt zu den Chips der SSD).

    Ich für meinen Fall werde wohl demnächst wieder auf eine SATA-SSD umsteigen, für mich überwiegen einfach die Nachteile bei einer NVMe-SSD.

    Achja, wie viel "Leerlauf" hat denn dein Notebook? Viele SSDs leeren ihren Cache erst wenn sie eine Weile im Idle ist, dadurch bricht die Schreibrate bei vielen Leuten ein, die ihren Computer nur laufen lassen so lange sie ihn "fordern" und ihn danach direkt herunterfahren. Dadurch läuft der schnelle (SLC- und/oder DRAM-)Cache voll und es wird direkt in den langsameren TLC-/QLC-Speicher geschrieben.
    Bei meiner Intel 660p lässt sich das sehr gut beobachten. Im Intel-SSD-Tool lässt sich der Cache manuell leeren. Das manuelle Verschieben der Daten passiert erst nach einer verhältnismäßig langen Zeit im Idle.
    ThinkPad T460 i5-6300U(2.4GHz) | 16GB RAM | 1TB Intel 660p NVMe | 14in FullHD IPS | Intel HD520 Graphics | Intel Wireless-AC 8260 | 1Gb Ethernet | Win 10 Pro

Ähnliche Themen

  1. R500 nach SSD Einbau hängt Windows 10 nach wenigen Minuten
    Von CrazyWilly im Forum R - Serie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.05.2018, 23:54
  2. E 530c nach SSD-Einbau Lüfterprobleme
    Von oppa im Forum Edge E/S - Serie, ThinkPad 13
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.03.2013, 17:54
  3. X2xx Tablet WWAN-Karte nach dem Einbau nur 1 Mal angezeigt???
    Von longs im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 20:06
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 15:31
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2009, 13:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
ipWeb ok1.de Campus Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen CaptainNotebook NBWN - Notebooks wie neu