luxnote lapstore servion thinkspot
Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: <blödfrag> Daten auf einer zehn plus X Jahre alten HDD sichern? </blödfrag>

  1. #1
    Avatar von Kai W.
    Registriert seit
    17.06.2009
    Ort
    D:\RLP\Windhagen
    Beiträge
    249
    Danke
    20
    Thanked 5 Times in 5 Posts

    <blödfrag> Daten auf einer zehn plus X Jahre alten HDD sichern? </blödfrag>

    Moinsen!

    Siehe Betreff. Meiner Erfahrung nach laufen HDD so lange, bis sie es eben nicht mehr tun. Ich habe hier noch eine 160GB Seagate rumliegen, welche für nix mehr als für eine dezentrale Sicherung taugen soll. Also die "Stufe drei" der Sicherungs-Strategie meiner Wahl. Gelaufen? So gut wie nie. Kann ich bei Bedarf aber sicher recherchieren.

    Pro? Contra? Völliger Blödsinn? Kaufangebote?


    Danke vorab & schöne Grüße,

    Kai

    P.S.: Natürlich werde ich euch verklagen, falls die Prognosen nicht stimmen sollten!
    Hier könnte ihre Werbung stehen!

  2. #2
    Stammtisch-Grüßer Avatar von Innocent
    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    6.844
    Danke
    103
    Thanked 105 Times in 100 Posts
    Zitat Zitat von Kai W. Beitrag anzeigen
    P.S.: Natürlich werde ich euch verklagen, falls die Prognosen nicht stimmen sollten!
    Auf welcher Rechtsgrundlage?

    Die Platte regelmäßig verwenden. Meine älteste HDD ist älter als 12 Jahre und wird einmal in der Woche mit einer Sicherung bespielt. Smart-Werte vollkommen in Ordnung.

  3. The Following User Says Thank You to Innocent For This Useful Post:
  4. #3

    Registriert seit
    21.05.2019
    Beiträge
    117
    Danke
    0
    Thanked 13 Times in 13 Posts
    Je mehr sie liegt, desto eher verharzt das Lager und sie läuft nicht mehr an.

    Würde da lieber das Drittbackup verschlüsselt in irgendeine Cloud packen, da ist es sicherer.

    Habe hier auch noch einige Platten liegen, welche bis vor kurzem noch regelmäßig für Backups genutzt wurden. Seit ich 2 verschiedene Clouds nutze, verstauben sie nur noch.
    Geändert von Til (17.10.2019 um 00:56 Uhr)

  5. The Following User Says Thank You to Til For This Useful Post:
  6. #4

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    3.087
    Danke
    0
    Thanked 51 Times in 50 Posts
    160 GB würde ich entsorgen weil für meine Komplettsicherung doch schon zu klein aber ich habe noch ein Duzend HDDs zwischen 250 GB und 1 TB im Sicherungskreislauf. Die rotiere ich in unregelmäßigen Abstäden von Wochen bis Monaten durch.

    Großer Vertrauensbeweis ist es wohl nicht wenn man mindestens zehn Kopien vorhält aber kaputt gegangen ist noch keine.

  7. The Following User Says Thank You to Gummiente For This Useful Post:
  8. #5
    Avatar von Kai W.
    Registriert seit
    17.06.2009
    Ort
    D:\RLP\Windhagen
    Beiträge
    249
    Danke
    20
    Thanked 5 Times in 5 Posts
    Themenstarter
    Moinsen!

    Vielen Dank für die Antworten. "Cloud" löst bei mir immer noch Allergien aus, aber das ist wohl in Zukunft der Weg. Weil: Was bringt mir die externe Platte im abgebrannten Haus? Hm. Das man sich für den privaten Krempel derart viele Gedanken machen muss? "Damals"™ reichte 'n C64 und 'ne Datasette. Luxuskinder leisteten sich die 1541 (WIMRET).
    Hier könnte ihre Werbung stehen!

  9. #6
    Avatar von ThinkBrett
    Registriert seit
    06.03.2011
    Ort
    Berzdorfer See Sachsen
    Beiträge
    3.301
    Danke
    41
    Thanked 72 Times in 70 Posts
    Nach meiner Erfahrung laufen ältere Platten problemlos, auch wenn die ein paar Jahre liegen.

    Habe hier so manches Exemplar, das nach 2-3 Jahren erst wieder aktiviert wurde und was problemlos funktionierte.

    Daher würde ich die evtl. im Jahresturnus sichern und so immer mal wieder in Betrieb nehmen.

  10. #7
    Ubuntuversteher Avatar von linrunner
    Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    12.505
    Danke
    15
    Thanked 316 Times in 251 Posts
    Was nützt dir im Fall der Fälle eine defekte Sicherung? Ich entsorge Sicherungs-HDDs turnusmäßig nach 5-7 Jahren.
    Gruß, linrunner
    X1C6, T450s, X220 - Ubuntu 18.04 - TLP - Ubuntu Schnelleinstieg
    -- Fehler im Anwender sind schwer zu beheben, da es meist keine Updates gibt


  11. #8
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    63.111
    Danke
    30
    Thanked 1.341 Times in 1.206 Posts
    Verschwendung!
    Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  12. #9
    Moderator Avatar von gatasa
    Registriert seit
    08.11.2005
    Ort
    nördliches Münsterland
    Beiträge
    6.710
    Danke
    86
    Thanked 269 Times in 222 Posts
    Kleine HHDs mit bis zu 160 GB werden hier bei mir entweder verschenkt oder mit einem USB3-Gehäuse als größerer "USB-Stick" genutzt, obwohl inzwischen gebrauchte m2.SATA mit 180 GB nur noch 15€ oder mit 256 GB 25€ kosten. Dazu ein passendes Gehäuse und fertig ist ein "günstiger" USB-Datenträger.
    Spass: Asus Eee PC, 560, 760DC, 240, i1200, 2x T20, A31, X31, X41t, X60s, X61, T60, X200 unterwegs: X250 (i5-5300U, 8GB RAM, 240 GB SSD Intel, IPS) zu Hause: T530, Lenovo TAB 2 A7 zur Pflege:Lenovo Yoga 3 Pro

  13. #10

    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    768
    Danke
    8
    Thanked 53 Times in 51 Posts
    Wegen der Haltbarkeit würde ich mir da nicht groß Gedanken machen, solange sie sauber anläuft. Aber vermutlich hast du die Kosten für einen m2.SATA SSD USB 3.0 Stick innerhalb kurzer Zeit drinne - alleine durch den Stromverbrauch und die kürzere Dauer des Backups.

  14. #11

    Registriert seit
    04.12.2014
    Beiträge
    518
    Danke
    94
    Thanked 45 Times in 44 Posts
    Zitat Zitat von Kai W. Beitrag anzeigen
    Was bringt mir die externe Platte im abgebrannten Haus?
    Das kann dir auch in der Cloud passieren, sofern deine Daten dort keiner "klout". Aber: es muss ja nicht gleich ein feuerfester Tresor sein, es gibt auch feuersichere Dokumentenkasetten. Oder im Garten vergraben, falls du einen hast, das ist wohl die beste Lösung, da dort keine Gefahr lauert. Da reicht dann einmal im halben Jahr ein Backup - natürlich auf mindestens zwei Datenträgern. HDDs können, wie erwähnt, über Jahre problemlos laufen, aber auch schon vorher abschmieren. Ist mir bei einer schon passiert, da war bereits nach 2 Jahren Feierabend.


  15. #12

    Registriert seit
    01.12.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.528
    Danke
    108
    Thanked 413 Times in 328 Posts
    Also gerade gestern ist uns hier ein RAID5 gestorben, weil 2 der 3 Platten auf einmal aufgegeben haben... Die waren aber halt auch ca. 11 Jahre alt. Waren Server-HDDs (SAS), liefen im Dauebetrieb. Tatsächlich hatten die bis vor gut einem Monat auch noch einen wichtigen Sinn (LDAP-Authentifizierung) - seitdem waren sie zum Glück nur noch am Leben, um ein paar Clients zu authentifizieren, bei denen wir bisher zu faul waren, sie auf die neuen dreifach redundanten LDAP-Server umzuziehen.

    In einem Ceph-Cluster, den ich eher zum Spaß betreibe, laufen ~8-10 Jahre alte HDDs aber noch ohne größere Ausfallraten.

    Meine Meinung: HDDs mit 10 Jahren Alter und/oder mehreren 10.000 Betriebsstunden, sind keine *zuverlässigen* (Backup-)Medien mehr. Ich schmeiße sie aber nicht grundsätzlich weg, für "unwichtige" Daten oder mehrfach redundant abgesicherte Daten kann man sie aber durchaus noch gebrauchen, so lange sie sonst noch einwandfrei funktionieren. Für die dritte Stufe eines Backups kann man sie also natürlich benutzen, weil man sie voraussichtlich nie braucht - andersherum kann man aber auch sagen, dass man gerade hier gerne was zuverlässiges nehmen möchte - wenn man schon auf Stufe 3 zurückgreifen muss, kann man nichts gebrauchen, was dann auch noch unzuverlässig ist.
    T500 W520 T500, T480s: i7-8550U, 16GB, 1TB 970 Pro, MX150, PC: Asus Z97-A, i7-5775C@4,1GHz, 16GB 2400, 1TB SSD Homesrv: 32,5/24,5TB brt/net, Supermicro X11SSH-CTF, Xeon E3-1240v6, 32GB, SSD, LTO: 3x LTO (5&6), 125TB, Srv: einige Supermicro PDSML-LN2+, Xeon 3220, 8GB

  16. #13

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    3.087
    Danke
    0
    Thanked 51 Times in 50 Posts
    Da wir bei Zuverlässigkeit sind eine Randbemerkung:

    Vor einigen Tagen ist eine Server SSD kaputtgeschrieben worden. Laut Logdatei hat sie etwa zwei Wochen lang Lesefehler produziert, beim ersten Schreibfehler ist die VM abegestürzt. Beim Rettungsversuch mit dd gab es zwei Lesefehler die übersprungen wurden.

    Dabei hatte ich SMART und insbesondere Wear Leveling Count und Power on Hour immer im Auge wo bescheinigt wurde gerade einmal 2 % verschlissen, also noch fabrikneu.

  17. #14
    Avatar von Kai W.
    Registriert seit
    17.06.2009
    Ort
    D:\RLP\Windhagen
    Beiträge
    249
    Danke
    20
    Thanked 5 Times in 5 Posts
    Themenstarter
    Moinsen!

    Merci vielmals für die vielen Infos. Ich schaue mal, ob die 160 GB für mich sinnvoll (in einer Kategorie - Fotos, Dokumente oder so) ausreichen (Gefühlt schon, aber gefühlte Datenmengen sind ja eher Quatsch ;-) ), und werde das Ding dann einfach mal nutzen. Eine eventuell defekte Sicherung (die schon eine Dopplung ist!) ist sicher immer noch besser, als keine Sicherung. Wie es wohl ein ganzer Haufen Leute handhabt - was ich wiederum nicht verstehe. "Mimimi! Meine wichtigen Daten sind weg!" - Wenn diese Formulierung auftaucht, können die Daten nicht wirklich wichtig gewesen sein. ;-)


    Aber egal: Noch einmal besten Dank & schöne Grüße,

    Kai
    Hier könnte ihre Werbung stehen!

  18. #15
    Avatar von ThinkBrett
    Registriert seit
    06.03.2011
    Ort
    Berzdorfer See Sachsen
    Beiträge
    3.301
    Danke
    41
    Thanked 72 Times in 70 Posts
    Dokumente privat mit mehr als 160 GB korrelliert bei mir schon mit einem 1000-Jährigen Leben

  19. #16

    Registriert seit
    01.12.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.528
    Danke
    108
    Thanked 413 Times in 328 Posts
    Zitat Zitat von ThinkBrett Beitrag anzeigen
    Dokumente privat mit mehr als 160 GB korrelliert bei mir schon mit einem 1000-Jährigen Leben
    Na das würde ich so pauschal nicht sagen. Direkt im Beitrag vor deinem hat er auch "Fotos" mit aufgezählt. Und so ein RAW-Image aus meiner DSLR hat schnell 25-45MB, selbst ein Handy-Foto aus der GCam-App hat 9-10MB. Ein paar Tausend Fotos sammeln sich nach ein paar Jahren und ein paar Urlauben, runden Geburtstagen etc. schnell an. Und schwupps hat man die 160GB schnell mit Fotos voll, nach ein paar weiteren Jahren überschreitet man auch bald das Terabyte
    T500 W520 T500, T480s: i7-8550U, 16GB, 1TB 970 Pro, MX150, PC: Asus Z97-A, i7-5775C@4,1GHz, 16GB 2400, 1TB SSD Homesrv: 32,5/24,5TB brt/net, Supermicro X11SSH-CTF, Xeon E3-1240v6, 32GB, SSD, LTO: 3x LTO (5&6), 125TB, Srv: einige Supermicro PDSML-LN2+, Xeon 3220, 8GB

  20. #17
    Avatar von ThinkBrett
    Registriert seit
    06.03.2011
    Ort
    Berzdorfer See Sachsen
    Beiträge
    3.301
    Danke
    41
    Thanked 72 Times in 70 Posts
    "Fotos" war für mich eine separate Kategorie neben den "Dokumenten". Bin selbst aber noch nicht soweit, die 32 GB in meiner Kamera nur einmal ausgereizt zu haben... Das ist schon ne ganze Menge. Ok, immer wieder gesichert und auf der Kamera gelöscht....

    Dass mit Fotos jedoch Datenmengen, die 160 GB Lagerplatz als wenig erscheinen lassen zu realisieren sind, ist klar.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.10.2016, 22:50
  2. Einbau einer SSD: was tun mit der "alten" HDD?
    Von EvilEwok im Forum Edge E/S - Serie, ThinkPad 13
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 15:54
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 14:13
  4. Alle Daten vom alten NB auf´s neue NB
    Von Phobos im Forum R - Serie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.05.2009, 12:05
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.04.2008, 23:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
ipWeb ok1.de Campus Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen CaptainNotebook NBWN - Notebooks wie neu