luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 31 von 31

Thema: Neuer Homeserver aber mit welchem OS realisieren?

  1. #21

    Registriert seit
    10.06.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.879
    Danke
    1
    Thanked 329 Times in 309 Posts
    Zitat Zitat von xsid Beitrag anzeigen
    Hallo, habt Ihr da einen Anleitungslink für mich?
    Ein paar Links hat Dir ja schon moronoxyd mitgeteilt.

    Ich persönlich nutze für diese Zwecke gerne Parted Magic. Früher gab es die mal kostenlos, aktuell muss man die leider kaufen. Ist allerdings jeden Cent wert wenn man öfters mit Datenrettung konfrontiert wird.
    Diese Distribution dann einfach booten und vorher die Synology (oder jedes andere Linux basierte NAS) Festplatten anschliessen. Die Distro mounted dann in der Regel alles automatisch ohne große händische Eingriffe.

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Zitat Zitat von xsid Beitrag anzeigen
    eine HDD als Speicher
    System error, strike any user to continue...

    In Benutzung: T440p

  2. #22

    Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    2.842
    Danke
    97
    Thanked 36 Times in 33 Posts
    Eine HDD als Speicher genügt mir völlig.

    Hochverfügbarkeit benötige ich nicht, Datensicherungen mache ich regelmäßig.
    Geändert von xsid (13.08.2019 um 12:07 Uhr)

  3. #23
    mostly harmless Avatar von moronoxyd
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10.129
    Danke
    41
    Thanked 256 Times in 196 Posts
    Zitat Zitat von xsid Beitrag anzeigen
    bei OpenMediaVault, wenn man nur eine HDD als Speicher nutzt, kann man diese ohne weiteres in ein externes Gehäuse stecken und so darauf zugreifen.
    Das habe ich erinnert und war gemeint.
    Und wenn man bei OMV mehrere Platten in einem RAID nutzt, ist der Aufwand genau derselbe wie bei Synology.

    Du vergleichst hier Dinge unter unterschiedlichen Bedingungen, nur um Recht zu behalten.

    Synology unterstützt auch einzelne Festplatten im Betriebstyp "Basic". Ich vermute (!), daß dort dann einfach eine extX Partition ohne Soft-RAID und LVM angelegt wird. Das wäre dann wie bei deinem OVM-Beispiel. Da ich den Typ "Basic" aber noch nie genutzt habe, kann ich das nicht mit Sicherheit sagen.


    Zitat Zitat von xsid Beitrag anzeigen
    Synology DSM richtet die hdd besonders ein.
    Synology richtet ein ganz normales Soft-RAID mit LVM ein. Das sind Funktionen, die bei Linux dabei sind. Nichts herstellerspezifisches.


    Zitat Zitat von xsid Beitrag anzeigen
    Wozu dieses Forum, wenn es Google gibt, naja egal.
    Für die Dinge, die einem Google nicht in 10 Sekunden beantworten kann.
    Du kommst ja auch nicht hier her und fragst nach dem Wetter, weil es dir zu viel Aufwand ist, aus dem Fenster zu schauen.



    Zitat Zitat von xsid Beitrag anzeigen
    Eine HDD als Speicher genügt mir völlig.

    Hochverfügbarkeit benötige ich nicht, Datensicherungen mache ich regelmäßig.
    RAID und LVM helfen nicht nur, die Redundanz zu erhöhen, sondern machen einen auch flexibler bei zukünftigen Erweiterungen der Kapazität.
    Wenn du die Kapazität in deinem NAS erweitern willst, musst du entweder mit zwei Volumes arbeiten oder die Daten auf eine größere Festplatte umschaufeln oder ähnliches.
    Wenn man von Vorneherein mit RAID und LVM arbeitet, kann man eine zweite Festplatte zusätzlich einbauen und als Erweiterung des Volumes der ersten Platte nutzen.
    Geändert von moronoxyd (13.08.2019 um 12:25 Uhr)
    wichtig: allgemeine Foren-Regeln, Marktplatz-Regeln, Foren-Mitarbeiter
    meine Sammlung: Yoga 260, E330, Helix 2nd, außerdem YogaBook | dienstlich Thinkpad P52s
    Foren-Events: Berliner Thinkpad-Stammtisch

  4. #24
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    63.101
    Danke
    30
    Thanked 1.339 Times in 1.204 Posts
    Zitat Zitat von laptopheaven Beitrag anzeigen
    Ich persönlich nutze für diese Zwecke gerne Parted Magic. Früher gab es die mal kostenlos, aktuell muss man die leider kaufen.
    Je nach Zweck kann man sich die Alternativen selbst zusammenstellen, z.B. GParted als Boot-Iso frei herunterladen, TestDisk mit PhotoRec ebenso u.v.m.

    Wenn man mit recht aktuellen Grafikkarten arbeitet, kommt man m.E. um eine GParted ISO nicht herum, wenn man nicht "voll im Saft steht", aber die GUI nutzen will. Die letzte PartedMagic (free) ist ja auch schon ein paar Jährchen alt.
    Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  5. #25

    Registriert seit
    10.06.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.879
    Danke
    1
    Thanked 329 Times in 309 Posts
    Zitat Zitat von Mornsgrans Beitrag anzeigen
    Je nach Zweck kann man sich die Alternativen selbst zusammenstellen, z.B. GParted als Boot-Iso frei herunterladen, TestDisk mit PhotoRec ebenso u.v.m.
    Ist mir klar, dass man sich das "kostenlos" zusammensuchen kann. "Kostenlos" in Anführungszeichemn deshalb, weil die benötigte Zeit dafür leider eben nicht kostenlos zu haben ist.
    Aber da will ich jetzt keine Diskussion lostreten. Hier im Thread ging es um etwas anderes.
    System error, strike any user to continue...

    In Benutzung: T440p

  6. #26
    Avatar von detheo
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    357
    Danke
    10
    Thanked 6 Times in 6 Posts
    Themenstarter
    Hallo Leute,
    vielen Dank für euren eifrigen Input. Mittlerweile hab ich den Server am Laufen, die iDrac Karte funktioniert, die SSDs hab ich im Perc H200 als Raid1 konfiguriert doch nun scheitere ich leider an ESXi. Ich habs erfolgreich installieren können auf einem 64GB Stick, ich komme auch in das Webinterface von ESXi 6.7 doch leider kann ich keine VM installieren, da mein Raid leider nicht erkannt wird. An was liegt das? Nutze ich eine zu neue Version von ESXi oder muss ich auf ein speziell von Dell angepasstes Image zurückgreifen? Komischerweise wird der Perc H200 nämlich erkannt unter Hardware, Passtrough wird auch als aktiv angezeigt aber meine Platten lassen sich nicht ansteuern.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Microsoft Surface Laptop Core m3 4GB RAM 128GB SSD Win 10
    Microsoft Surface Pro 4 Core m3 4GB RAM 128GB SSD Win 10


  7. #27

    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    20
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    ich hatte früher auch esxi im Einsatz aber nun seit längerer Zeit nutze ich Proxmox, hat einige mehr Möglichkeiten als ESXi, z.B. automatische Backups, LXC Container usw, kann es nur empfehlen sich das mal anzuschauen, beim Kunden habe ich es auch am Laufen mit 2 Nodes die die VMs auch replizieren auf den anderen Node.
    x61, T410

  8. #28
    Avatar von julianstroebel
    Registriert seit
    19.05.2012
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    518
    Danke
    10
    Thanked 10 Times in 10 Posts
    So wie es ausschaut sind die Treiber vom Perc H200 nach dem ESX 5.5 aus dem Image geflogen...
    Sowas sollte man vorher prüfen... VMWare stellt da eine schöne Übersicht zusammen.

    Der vmhba0 ist der Intel SATA Controller vom Mainboard.

    Wenn du die VIB Files für den Perc H200 im Netz findest kannst du die mit dem ESXI Customizer in das 6.7er Image packen.
    Ich kann dir gerne dabei helfen

    Edit:
    Oder natürlich das von Dell angebotene ESXI Image verwenden.
    Geändert von julianstroebel (21.08.2019 um 09:19 Uhr)
    Thinkpad x280 - i7 8650U - 16GB RAM - 512GB M.2 SSD
    Synology DS1817+ / Synology DS111 / ESXI 6.5

  9. The Following User Says Thank You to julianstroebel For This Useful Post:
  10. #29
    Avatar von detheo
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    357
    Danke
    10
    Thanked 6 Times in 6 Posts
    Themenstarter
    Danke für deine Hilfe. Ich hab das Ganze jetzt mittels Dell eigenem Image aufgesetzt und konnte, nachdem ich endlich mal gemerkt hatte, das mein Raid noch gar nicht komplett initialisiert war auch auf die SSDs zugreifen.

    Mittlerweile ist auch bereits alles in meinem Rack verbaut nur ist der Dell im jetzigen Zustand leider noch viel zu laut. Daher werde ich die Zeit nutzen (hab ja noch gar keine Festplatten für meine Daten) und mein Rack anpassen, bedeutet für frische Zu- und Abluft sowie für einen neuen Satz Lüfter für den Dell sorgen. Kennt jemand zufälligerweise Leise und relativ durchzugsstarke 40x40x28mm Lüfter mit 4 Pin Anschluss?

    Mein nächstes Problem, welches es bis zum vervollständigen zu lösen gilt, ist der deaktivierte Schreibcache der SSDs/HDDs. Dell setzt bei dem H200 leider auf das deaktivieren des Schreibcaches, was eine leider sehr schlechte Performance zu Folge hat. Man kann das wohl mit Linux und den LSI MegaRaid Tools ändern, hab ich bei einer virtualisierten Linux Distri eigentlich die möglichkeit den Raid Controller durchzureichen sodass ich in der Lage bin die Einstellungen des Perc zu ändern). Wie schaffe ich es eigentlich meinen weiteren NIC so einzurichten, dass ich ihn gewissen VMs zuweisen kann? Hab nämlich nen "Bug" welcher die Folge hat, dass sobald ich meinen zweiten NIC konfiguriert habe es nichr mehr möglich ist eine weitere VM anzulegen, sie wird jedes mal "abgewiesen".

    Übrigens nach einem Update auf 6.7 Update 3 läuft der Dell auch wirklich gut, derzeit sind 1x OMV sowie eine Test Windows 10 VM installiert und zwei weitere Ubuntu Server 19 VMs für EcoDMS sowie Nextcloud sind schon einmal vorbereitet.

    Viele Grüße,
    detheo
    Geändert von detheo (23.08.2019 um 16:51 Uhr)
    Microsoft Surface Laptop Core m3 4GB RAM 128GB SSD Win 10
    Microsoft Surface Pro 4 Core m3 4GB RAM 128GB SSD Win 10


  11. #30
    Avatar von julianstroebel
    Registriert seit
    19.05.2012
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    518
    Danke
    10
    Thanked 10 Times in 10 Posts
    Freut mich das das nun läuft.

    Die Lüfter würde ich gegen Noctua austauschen. Mit den habe ich die besten Erfahrungen gemacht.
    Nur flüsterleise wirst du den Server nicht bekommen. Die 40mm Lüfter müssen ja deutlich schneller Drehen um die Luftmenge eines 120mm Lüfters zu schaffen.

    Den RAID Controller könntest du schon durchreichen, allerdings hat dann der ESX keinen Zugriff mehr auf den Raid Controller + Platten. Das ganze nennt sich "PCI Passthrough".
    Es gibt aber auch Treiber für den ESX die eine Kommunikation von der VM zum Raid Controller des Hosts ermöglicht. Ob es das allerdings für den Perc H200 Controller gibt weiß ich nicht. Adaptec kann / konnte das. (CIM Provider sollte das heißen)

    Das mit den NIC's im ESX verstehe ich nicht... Was meinst du mit "abgewiesen"?
    Normal erstellst du einen neuen VSwitch für deine zweite NIC. Auf dem kannst du dann Portgruppen erstellen. Und diese weist du der VM zu.
    Ich hab das hier mit ca. 12 VLAN's im Einsatz. Allerdings gehen die auf 2x 10GB Netzwerk auf ein und dem selben VSwitch mit aktiviertem Failover.
    Thinkpad x280 - i7 8650U - 16GB RAM - 512GB M.2 SSD
    Synology DS1817+ / Synology DS111 / ESXI 6.5

  12. #31

    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    43
    Danke
    10
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Zitat Zitat von Hans ganz Beitrag anzeigen
    Als Home Server software finde ich die nexenta software immer noch am gelungensten. Für kleines Geld ist Support nämlich nicht zu verachten.
    @Hans ganz, welche Nexenta Edition meinst Du genau - die Community Edition ist kostenfrei, aber auf 10TB begrenzt und ohne support, die "volle" NexentaStor dürfte doch einiges kosten? Für "kleines Geld" würde ich die nämlich sonst heranziehen für meinen home filer ...

Ähnliche Themen

  1. Vom x201 kabellos zum TV streamen, aber mit welchem Gadget?
    Von murxer666 im Forum Kaufberatung Sonstige PC-Hardware
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 21:37
  2. T2x Handauflage kleben aber mit welchem Kleber?
    Von Trixi53 im Forum T - Serie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 10:31
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 19:49
  4. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 20:47
  5. X24 mit neuer Festplatte, XP und Linux aufmotzen, aber wie?
    Von murxer666 im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2008, 12:51

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
ipWeb ok1.de Campus Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen CaptainNotebook NBWN - Notebooks wie neu