luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 36

Thema: Tool für System-Backup?

  1. #1
    Avatar von feklee
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Baden-Baden
    Beiträge
    256
    Danke
    31
    Thanked 3 Times in 3 Posts

    Frage Tool für System-Backup?

    Zwecks System-Backup meines X1 Tablet 3 (512GB) mit Windows 10 habe ich mir eine Samsung T5 SSD (1TB) besorgt. Nun frage ich mich, welches Backup-Tool gerade State-of-the-Art ist. Auf meinem T420si mit Windows 7 habe ich Paragon Hard Disk Manager 15 Professional verwendet, mit Backup to VD. Das war eigentlich ganz in Ordnung.

    Anforderungen:
    • inkementell (Es müssen nur die letzten fünf Inkremente aufgehoben werden.)
    • block-level (Ich arbeite mit virtuellen Machinen, also mit großen Binärdateien, die sich ständig ändern.)
    • Einfacher Zugriff auf Dateien in einzelnen Inkrementen. (Bei Paragon einfach Rechtklick auf Block-Level-Inkrement, dann Browse o.ä.)
    • Es wäre nett, wenn das Backup-Tool mich erinnert, die Festplatte anzuschließen, oder wenn es automatisch startet, wenn ich diese anschließe.


    Hat jemand einen Vorschlag? Oder einfach wieder Paragon?

    Meine persönlichen Daten möchte ich zusätzlich inkrementell mit Borg Backup sichern, von einem Linux-System. Diese Backups archiviere ich dann permanent. Beim obigen System-Backup geht es mir nur darum, möglichst schnell wieder ein lauffähiges System zu haben, nachdem mir etwa der Rechner geklaut wird oder wenn Sofware-seitig eine Katastrophe eintritt.
    Geändert von feklee (24.02.2019 um 16:54 Uhr)

  2. #2

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.134
    Danke
    36
    Thanked 71 Times in 68 Posts
    Schau dir mal Macrium Reflect an. Ich bin soweit zufrieden.
    T440s - no camera, no microphone, Trackpad with 3 buttons, 2x SSDs, ChiMei/Innolux FHD
    Pop!_OS https://system76.com/pop

  3. #3

    Registriert seit
    10.06.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.500
    Danke
    1
    Thanked 290 Times in 271 Posts
    Zitat Zitat von feklee Beitrag anzeigen
    Hat jemand einen Vorschlag?
    Huch, sind die 4 Wochen schon wieder um ?
    Gefühlt kommt alle 4 Wochen jemand auf diese Idee und fragt nach einem Backuptool.....

    Einfach mal die SuFu des Forums quälen, da gibt es einen Haufen Threads zu. Und irgednwie ähnelen sich die Antworten immer.
    Macrium und Veeam tauchen auf jeden Fall imer wieder auf
    System error, strike any user to continue...

    In Benutzung: T440p

  4. #4
    Avatar von feklee
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Baden-Baden
    Beiträge
    256
    Danke
    31
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von mcb Beitrag anzeigen
    Schau dir mal Macrium Reflect an. Ich bin soweit zufrieden.
    Danke für den Vorschlag! Macrium hatte ich mir vor Jahren auch mal angesehen. Irgendwas hat mir da nicht gefallen, weiß aber nicht mehr was. Wichtig ist mir übrigens auch, dass ich mit ein paar Mausklicks einzelne Dateien in einzelnen Inkrementen wiederherstellen kann. Bei Paragon ist es möglich, Inkremente zu browsen. Selbstverständlich werden dabei ganz transparent auch die Dateien aus dem Full-Backup und den vorherigen Inkrementen angezeigt.

    Zitat Zitat von laptopheaven Beitrag anzeigen
    Huch, sind die 4 Wochen schon wieder um ?
    Gefühlt kommt alle 4 Wochen jemand auf diese Idee und fragt nach einem Backuptool.....
    Immerhin hatte ich die Browser-Suche verwendet, um zu schauen ob auf der ersten Seite irgendwas mit Backup steht.
    Geändert von feklee (24.02.2019 um 19:15 Uhr)

  5. #5
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    61.979
    Danke
    24
    Thanked 1.176 Times in 1.062 Posts
    70. ThinkPad-Forum - Stammtisch - 13.04.19 ab 10:00 Uhr im "Baron", Mainz ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  6. #6
    Moderator Avatar von gatasa
    Registriert seit
    08.11.2005
    Ort
    nördliches Münsterland
    Beiträge
    6.535
    Danke
    76
    Thanked 250 Times in 204 Posts
    Anfrage ergibt 234 Treffer und @laptopheaven hat fast Recht, es fehlt noch 1 Tag zu den 4 Wochen:
    https://thinkpad-forum.de/search.php?searchid=6106319
    Spass: Asus Eee PC, 560, 760DC, 240, i1200, 2x T20, A31, X31, X41t, X60s, X61, T60, X200 unterwegs: X250 (i5-5300U, 8GB RAM, 240 GB SSD Intel, IPS) zu Hause: T530, Lenovo TAB 2 A7 zur Pflege:T400

  7. #7

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.134
    Danke
    36
    Thanked 71 Times in 68 Posts
    Zitat Zitat von feklee Beitrag anzeigen
    Danke für den Vorschlag! Macrium hatte ich mir vor Jahren auch mal angesehen. Irgendwas hat mir da nicht gefallen, weiß aber nicht mehr was. Wichtig ist mir übrigens auch, dass ich mit ein paar Mausklicks einzelne Dateien in einzelnen Inkrementen wiederherstellen kann. Bei Paragon ist es möglich, Inkremente zu browsen. Selbstverständlich werden dabei ganz transparent auch die Dateien aus dem Full-Backup und den vorherigen Inkrementen angezeigt.


    Immerhin hatte ich die Browser-Suche verwendet, um zu schauen ob auf der ersten Seite irgendwas mit Backup steht.
    Ja die backups can man browsen oder auch booten. Zweites habe ich noch nicht getestet.

    Probiere doch die 30Tage Testversion ...

    mir reicht es wenn ich komplette Images habe aus denen ich alles wieder rauskopieren kann.

    Desaster restore sehe ich wenn es soweit seien sollte
    T440s - no camera, no microphone, Trackpad with 3 buttons, 2x SSDs, ChiMei/Innolux FHD
    Pop!_OS https://system76.com/pop

  8. #8

    Registriert seit
    09.11.2005
    Beiträge
    1.775
    Danke
    3
    Thanked 10 Times in 8 Posts
    Ich bin mit Macrium Reflect Free sehr zufrieden.

    Die kostenlose Version kann allerdings nur differentielle Backups erzeugen.

    In der aktuellen Computer Bild gibt es Macrium Reflect Home dazu - diese Version kann auch inkrementelle Backups erstellen.
    Gibt hier für 3,50 Euro - Bei Macrium kostet die Home Version aktuell
    62.95
    https://www.ikiosk.de/shop/epaper/co...vorteilen.html
    Thinkpad P50, Thinkpad T420,
    Thinkpad X201 / Thinkpad X31
    (ehemalige: W520, T61, T43)

  9. #9

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.134
    Danke
    36
    Thanked 71 Times in 68 Posts
    Zitat Zitat von thommyf Beitrag anzeigen
    Ich bin mit Macrium Reflect Free sehr zufrieden.

    Die kostenlose Version kann allerdings nur differentielle Backups erzeugen.

    In der aktuellen Computer Bild gibt es Macrium Reflect Home dazu - diese Version kann auch inkrementelle Backups erstellen.
    Gibt hier für 3,50 Euro - Bei Macrium kostet die Home Version aktuell
    62.95
    https://www.ikiosk.de/shop/epaper/co...vorteilen.html
    Das ist eine 1Jahres-Version ?
    T440s - no camera, no microphone, Trackpad with 3 buttons, 2x SSDs, ChiMei/Innolux FHD
    Pop!_OS https://system76.com/pop

  10. #10

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    388
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Edit: Die Info von thommyf stimmt (habe mich zu dem EUR 3.50 Kauf verleiten lassen):
    "Rufen Sie zuerst Ihre Seriennummer für das Programm ab. Die erhalten Sieauf nachEingabe des Vorteil-Center-Codes von der Hülleder Heft-CD/DVD."

    Auf https://www.computerbild.de/artikel/...-22940877.html heiss es zwar: "Oder Sie bestellen das ePaper von der Ausgabe 05/2019, um einen Code zu erhalten"
    "Wichtige Info: Ihr Vorteilscode wird Ihnen gesondert innerhalb einer Stunde nach dem Kauf per E-Mail zugeschickt!"

    Es ist die 1-Jahres Trial-Version von macrium reflect home. D.h. nach 380 Tagen erlischt die Gültigkeit

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Clonezilla ist nach meiner Erfahrung mit Vorsicht zu geniessen, bei einem partitions-restore von einem Komplett Platten-backup (von clonezilla verifiziert) hat dann clonezilla das backup nicht mehr sehen wollen. Schon die Bedienung ist von Informatikern für Informatiker gemacht (Tastatur-Version auswählen, dann erscheint auf holländisch in der Auswahl "duits", danach muss ich noch ein zweites Mal "duits" auswählen...). Andere open source software macht das besser, z.B. die gparted live CD. Zum Glück hatte ich das Windows backup (war eine gemscihte Linux-Windows Installation) auch noch mit Macrium free gesichert. Deshalb habe ich jetzt das EUR 3.50 Testabo von Macrium.
    Das Klonen einer Platte geht mit gparted vorzüglich: auf die unpartitionierte Platte einfach mit copy/paste die einzelnen Partitionen (egal, ob ntfs, ext4, swap oder was auch immer) übertragen.
    Geändert von schdrag (28.02.2019 um 10:06 Uhr)

  11. #11

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.134
    Danke
    36
    Thanked 71 Times in 68 Posts
    Zitat Zitat von schdrag Beitrag anzeigen
    Edit: Die Info von thommyf stimmt (habe mich zu dem EUR 3.50 Kauf verleiten lassen):
    "Rufen Sie zuerst Ihre Seriennummer für das Programm ab. Die erhalten Sieauf nachEingabe des Vorteil-Center-Codes von der Hülleder Heft-CD/DVD."

    Auf https://www.computerbild.de/artikel/...-22940877.html heiss es zwar: "Oder Sie bestellen das ePaper von der Ausgabe 05/2019, um einen Code zu erhalten"
    "Wichtige Info: Ihr Vorteilscode wird Ihnen gesondert innerhalb einer Stunde nach dem Kauf per E-Mail zugeschickt!"

    Es ist die 1-Jahres Trial-Version von macrium reflect home. D.h. nach 380 Tagen erlischt die Gültigkeit

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Clonezilla ist nach meiner Erfahrung mit Vorsicht zu geniessen, bei einem partitions-restore von einem Komplett Platten-backup (von clonezilla verifiziert) hat dann clonezilla das backup nicht mehr sehen wollen. Schon die Bedienung ist von Informatikern für Informatiker gemacht (Tastatur-Version auswählen, dann erscheint auf holländisch in der Auswahl "duits", danach muss ich noch ein zweites Mal "duits" auswählen...). Andere open source software macht das besser, z.B. die gparted live CD. Zum Glück hatte ich das Windows backup (war eine gemscihte Linux-Windows Installation) auch noch mit Macrium free gesichert. Deshalb habe ich jetzt das EUR 3.50 Testabo von Macrium.
    Das Klonen einer Platte geht mit gparted vorzüglich: auf die unpartitionierte Platte einfach mit copy/paste die einzelnen Partitionen (egal, ob ntfs, ext4, swap oder was auch immer) übertragen.
    Danke das du das nochmal genau erklärt hast mit dem 3xx Tagen, weil die normale Version hat 1Jahr Support -> Hotline u.ä. ....

    Ja CloneZilla ist nicht einfach ... bin ich zu stumpf zu ...
    T440s - no camera, no microphone, Trackpad with 3 buttons, 2x SSDs, ChiMei/Innolux FHD
    Pop!_OS https://system76.com/pop

  12. #12

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    388
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Zitat Zitat von mcb Beitrag anzeigen
    Danke das du das nochmal genau erklärt hast mit dem 3xx Tagen, weil die normale Version hat 1Jahr Support -> Hotline u.ä. ....

    Ja CloneZilla ist nicht einfach ... bin ich zu stumpf zu ...
    Auf 1 Jahr Support und weiter dauernde Gültigkeit habe ich gehofft, ist aber nicht. Bei Clonezilla kann ich natürlich Fehlbedienung nicht ausschliessen
    , Edit: ! Das Verzeichnis, in dem das backup liegt, darf nur markiert werden, es darf nicht in dieses Verzeichnis gewechselt werden!
    Geändert von schdrag (02.03.2019 um 14:18 Uhr)

  13. #13

    Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    3.391
    Danke
    9
    Thanked 43 Times in 37 Posts
    Zitat Zitat von mcb Beitrag anzeigen
    Ja CloneZilla ist nicht einfach ... bin ich zu stumpf zu ...
    Ist auch eher zum Klonen als zum Backupen. Einzelner Dateizugriff ist zudem nicht einfach möglich.
    Desktop: Core2Quad Q9400 4x2,66 GHz, AMD Radeon HD 7970 und Dell U2412M
    R500: Core2Duo P8700 2x2,53 GHz, ATI Mobility Radeon 3470
    T420s: i5-2520M 2x2,50 GHz, Intel HD 3000, 1920x1080 IPS

  14. #14

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    388
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Zitat Zitat von schoerg Beitrag anzeigen
    Ist auch eher zum Klonen als zum Backupen. Einzelner Dateizugriff ist zudem nicht einfach möglich.
    Nun, meinen Fehler habe ich inzwischen erkannt. Für das Plattenbackup gemischter Umgebungen, also windows und Linux, also z.B. ntfs, ext4 und swap (wobei das einfach freie markierter Platz ist) via clonezilla USB-stick funktioniert das einwandfrei und sehr schnell, die Bedienung ist halt sagen wir 'mal gewöhnungsbedürftig.

  15. #15
    Avatar von feklee
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Baden-Baden
    Beiträge
    256
    Danke
    31
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Themenstarter
    So, jetzt habe ich noch eine Anforderung, und zwar möchte ich nur die drei letzten Backups aufheben. Unter Linux geht das z.B. mit Borg Backup:

    Code:
    # borg init --encryption=none /mnt/backup
    # borg create /mnt/backup::eins /home
    # # Pause für einen Tag, nur als Beispiel
    # borg create /mnt/backup::zwei /home
    # # Pause
    # borg create /mnt/backup::drei /home
    # # Pause
    # borg create /mnt/backup::vier /home
    # borg list /mnt/backup
    eins                                  Sat, 2019-03-05 19:33:54 [3b22772082e8a5b4510c76c524801b6b8236f8a25020df822b0b6bf45126ccb5]
    zwei                                  Sun, 2019-03-05 19:31:12 [8d6c99b4ddd631e7e743e4492c6346e31e3ac511a43d2646c9d00b9ef5544510]
    drei                                  Mon, 2019-03-05 19:30:01 [7750ab7f953935ca812082ec732780e758f3ffa81bcbe4d8d79ece562c96c0ad]
    vier                                  Tue, 2019-03-05 19:30:30 [32d61111c2e05bfaa25002e18e073cdb63745053448efa120d45f90d1c238353]
    # borg prune --keep-last 3 /mnt/backup
    # borg list /mnt/backup
    zwei                                  Sun, 2019-03-05 19:31:12 [8d6c99b4ddd631e7e743e4492c6346e31e3ac511a43d2646c9d00b9ef5544510]
    drei                                  Mon, 2019-03-05 19:30:01 [7750ab7f953935ca812082ec732780e758f3ffa81bcbe4d8d79ece562c96c0ad]
    vier                                  Tue, 2019-03-05 19:30:30 [32d61111c2e05bfaa25002e18e073cdb63745053448efa120d45f90d1c238353]
    Kurz, bei Borg gibt es kein initiales Full-Backup, das man aufheben muss. Jedes Backup hat alle Daten komplett, dank Deduplizierung aber ohne Redundanz.

    Gibt’s was Vergleichbares für Windows-System-Backups?

  16. #16

    Registriert seit
    22.05.2008
    Beiträge
    2.694
    Danke
    0
    Thanked 36 Times in 36 Posts
    Hast du dir mal duplicati angeschaut? Das müsste vergleichbar sein.

  17. #17
    Avatar von feklee
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Baden-Baden
    Beiträge
    256
    Danke
    31
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von qwali Beitrag anzeigen
    Hast du dir mal duplicati angeschaut? Das müsste vergleichbar sein.
    Die Frage ist: Wie macht man mit Duplicati ein System-Backup, und wie stellt man es wieder her?

    Mit Borg unter Linux erstellt man einfach eine Kopie aller Dateien von einem (LVM) Snapshot. Um das System auf einer neuen Platte wiederherzustellen, partititioniert und formatiert man die Platte, kopiert die Daten aus dem letzten Backup, erstellt den MBR, und fertig.

  18. #18

    Registriert seit
    22.05.2008
    Beiträge
    2.694
    Danke
    0
    Thanked 36 Times in 36 Posts
    Da du unter Windows sehr viele Dateien hast die du als Nutzer nicht anfassen kannst hast du nur die Chance entweder ein Image zu ziehen oder "zweistufig" zu agieren. Einen root gibt es unter Windows nicht - daher reicht einfaches Dateikopieren nicht.
    Was du machen könntest wäre ein Systemstatebackup zu machen (mit Windows Boardmitteln - wbadmin) zur Baremetalrecovery und zusätzlich ein Datenbackup mit einem Tool deiner Wahl (meines ist Duplicati).

  19. The Following User Says Thank You to qwali For This Useful Post:
  20. #19
    Avatar von feklee
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Baden-Baden
    Beiträge
    256
    Danke
    31
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von qwali Beitrag anzeigen
    Da du unter Windows sehr viele Dateien hast die du als Nutzer nicht anfassen kannst hast du nur die Chance entweder ein Image zu ziehen oder "zweistufig" zu agieren. Einen root gibt es unter Windows nicht - daher reicht einfaches Dateikopieren nicht.
    Danke für den Hinweis! Mit den Windows-Interna kenne ich mich leider nicht aus.

    Was du machen könntest wäre ein Systemstatebackup zu machen
    Genau, um ein System-Backup geht es hier. Davon möchte jeweils die letzten paar Versionen aufheben. Sagen wir, ich mache das Backup täglich und merke dann am Mittwoch, dass ich am Montag was zerschossen habe, dann kann ich das Backup von Montag zurückholen. So vielleicht zehn Versionen würde ich aufheben. Das langt.

    Datenbackup mit einem Tool deiner Wahl (meines ist Duplicati).
    Borg unter Linux, und da hebe ich dann alle Backups auf. (persönliche Daten sind über Dropbox gespiegelt auf eine Linux-Kiste)

  21. #20
    Avatar von feklee
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    Baden-Baden
    Beiträge
    256
    Danke
    31
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von qwali Beitrag anzeigen
    Was du machen könntest wäre ein Systemstatebackup zu machen (mit Windows Boardmitteln - wbadmin) zur Baremetalrecovery
    Habe mir Zeit gelassen und ein wenig nachgedacht: Bei Windows gibt es ja die Systemwiederherstellungspunkte. Das sollte eigentlich genügen, wenn ich – wie oben geschrieben – am Mittwoch merke, dass ich am Montag was zerschossen habe, vorausgesetzt, es wurde da ein Systemwiederherstellungspunkt erstellt.

    Also benötige ich eigentlich nicht zusätzlich noch ein inkrementelles Systembackup. WBADMIN als Boardmittel ist mir sympathisch, doch leider habe ich nur Windows 10 Pro:

    Code:
    PS C:\Windows\system32> WBADMIN START BACKUP -backupTarget:E: -include:C: -systemState
    wbadmin 1.0 - Backup command-line tool
    (C) Copyright 2013 Microsoft Corporation. All rights reserved.
    
    ERROR - One of the parameters or options provided is unexpected: systemState. See
    the syntax below.
    
    […]
    Bzw.:

    Code:
    PS C:\Windows\system32> WBADMIN START SYSTEMSTATEBACKUP -backupTarget:E:
    wbadmin 1.0 - Backup command-line tool
    (C) Copyright 2013 Microsoft Corporation. All rights reserved.
    
    Warning:  The START SYSTEMSTATEBACKUP command is not supported in this version of Windows.
    The operation ended before completion.
    Ohne systemState lässt sich das System wohl nicht wiederherstellen im Fall der Fälle.

Ähnliche Themen

  1. Backup cd für jfs file system
    Von schdrag im Forum Linux
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.04.2014, 10:10
  2. Suche kleines FTP - Backup-Tool (Freeware) ....
    Von herrhansen31 im Forum Software allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 10:33
  3. Festplatte backup tool
    Von kober im Forum Lenovo Serie/IdeaPad
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.11.2009, 17:34
  4. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 17:12
  5. Gutes kostenloses Backup-Tool gesucht
    Von T42p im Forum Windows
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.09.2008, 17:19

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop CaptainNotebook RO Electronic