luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: ISDN - Splitter - Zusätzlich VOIP?

  1. #21

    Registriert seit
    10.06.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.510
    Danke
    1
    Thanked 293 Times in 274 Posts
    Zitat Zitat von ctulhu Beitrag anzeigen
    Ich wollte ohne irgendetwas am Vertrag und der ISDN-Anlage zu ändern, z.B. ein DECT-Telefon an den Speedport (keine Verbindung zum S0-Bus) anschließen und nutzen.
    Jetzt verstehe ich gar nichts mehr....
    Hier schreibst Du
    Zitat Zitat von ctulhu Beitrag anzeigen
    Wunsch
    Zusätzlich VOIP mit Router Speedport W921V mit bisherigem Telekomvertrag
    1. um zwei Wege für die Telefonie zu haben
    2. wenn ISDN endgültig abgeschaltet ist eine sofortige Alternative zu haben.
    Was hat ein DECT Telefon mit einem zweiten parallen Telefonieweg nach draussen zu tun ?


    Ach ja DECT: Dafür würde man bei der be.ip plus eine kleine DECT to VOIP Box benötigen, wie eine N510 IP Pro.
    System error, strike any user to continue...

    In Benutzung: T440p

  2. #22

    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Schifferstadt
    Beiträge
    2.769
    Danke
    12
    Thanked 168 Times in 151 Posts
    Solange Deine Nummern vom Anbieter nur auf der ISDN-Leitung geschaltet sind, wirst Du keinen Weg finden, mit diesen Nummern unabhängig vom ISDN per VOIP zu telefonieren.

  3. #23

    Registriert seit
    30.09.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    500
    Danke
    4
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Themenstarter
    Solange Deine Nummern vom Anbieter nur auf der ISDN-Leitung geschaltet sind, wirst Du keinen Weg (%) finden, mit diesen Nummern unabhängig vom ISDN per VOIP zu telefonieren.
    Danke, genau das wollte ich wissen. Der Splitter tennt bei einem ISDN/DSL-Vertrag strikt Telefon und DSL

    Viele Grüße
    ctulhu
    Geändert von ctulhu (16.02.2019 um 20:53 Uhr)
    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)

  4. #24

    Registriert seit
    28.08.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    147
    Danke
    2
    Thanked 12 Times in 12 Posts
    Du könntest mit einer zusätzlichen, auch älteren, FritzBox, die ISDN Leitung und eine zusätzliche Telefonleitung z.B. über Sipgate VoIP, zusammenfassen und dann über den neuen ISDN Ausgang Dein bisheriges Telefon betreiben. Damit könntest Du beliebig und auch mit Wahlregeln raustelefonieren und hättest 2 unterschiedliche Wege für ankommende Telefonate. So habe ich jahrelang trotz unstabilen Leitungen eine stabile Telefonverbindung hinbekommen. Benutzt wurde früher die FritzBox 7270 und nun die 7272, die es für ca. 20 Euro gebraucht gibt. Mit einem zusätzlichen GSM Stick und Prepaid Karte geht auch noch ein dritter Weg zum Telefonieren und Backup für Internet. Wenn Du zum nächsten Münchner Stammtisch, wahrscheinlich Mitte März, kommst, könnten eventuelle Detailfragen geklärt werden.
    Geändert von helmuel (17.02.2019 um 09:38 Uhr)

  5. #25

    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Schifferstadt
    Beiträge
    2.769
    Danke
    12
    Thanked 168 Times in 151 Posts
    Wie in #17 beschrieben war die Ausgangsfrage ja, ob es eine Möglichkeit gibt, die gleichen Telekom-Nummern parallel / alternativ über ISDN und VOIP zu nutzen.
    Eine zusätzliche VOIP-Lösung (über einen anderen Vertrag) mit anderen Nummern lässt sich natürlich sehr einfach über die bestehende Internet-Anbindung einrichten.

  6. #26

    Registriert seit
    28.08.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    147
    Danke
    2
    Thanked 12 Times in 12 Posts
    Die Frage war ja auch "ohne irgendetwas am Vertrag zu ändern". Das geht natürlich nicht. Aber die Telekom will ja in Kürze alle ISDN Anschlüsse abgeschaltet haben. Dann muss der Vertrag geändert werden.
    Der neue Vertrag hat typischerweise Internet und auch einen Telefonanschluss, meisstens mit Flatrate. Vorher könnte man die bisherigen Telefonnummern z.B. zu Sipgate portieren und von dort über einen VoIP Client an ein beliebiges Endgerät z.B. die lokale FritzBox bringen. Ist die Internet-Verbindung nicht verfügbar, so kann die Verbindung sofort und automatisch z.B. an einen GSM Anschluss(Handy oder über GSM Stick wieder in die FritzBox geleitet werden. Ist zwar nicht kostenlos, aber funktioniert einfach und stabil seit 10 Jahren.

  7. #27
    Avatar von think_pad
    Registriert seit
    20.02.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.747
    Danke
    27
    Thanked 422 Times in 388 Posts
    Zitat Zitat von ctulhu Beitrag anzeigen
    Ich wollte ohne irgendetwas am Vertrag und der ISDN-Anlage zu ändern, z.B. ein DECT-Telefon an den Speedport (keine Verbindung zum S0-Bus) anschließen und nutzen.
    Dafür brauchst Du einen VoIP-Anbieter, der Dir eine Rufnummer zu Verfügung stellt und diese ankommenden Gespräche dann auf Deinen Router ... ähm ... eben ... routet.
    Außerdem stellt er das SIP-Gate bereit, mit dem Du per VoIP-Telefon (analog, ISDN, DECT) über den Router und den Anbieter in das Festnetz telefonieren kannst.


    beliebiges Telefon <--> Router <--> Internet <--> VoIP-Anbieter mit Rufnummer und SIP-Gate <--> andere VoIP-Nummern, Festnetz, Mobilnetz, Satellitentelefon
    Geändert von think_pad (18.02.2019 um 14:10 Uhr)
    2 x IBM 600 E/X; N200; 2 x T61; 4 x UXGA-Frankenpad; 1 x T420 QM; 2 x W520; 2 x TPT 2; 1 x TPT 10, 1 x Yoga Book WIN,, 1x Nokia 8110 4G

  8. #28

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    756
    Danke
    0
    Thanked 69 Times in 63 Posts
    Eine Telefonnummer ist immer mit einer Technologie verknüpft.
    Der Anbieter muss ja wissen wie er einen Anruf weitergibt.

    D.h. bei Analog/ISDN wird deine Nummer mit dem Kabel zu deinem Haus verknüpft.
    Bei Voip wird deine Nummer mit deinem Voip-Account verknüpft.

    Aus dem Stehgreif kenne ich keinen Anbieter der eine doppelte verknüpfung erlaubt.


    Was du machen kannst und hier auch schon teilweise gesagt wurde:
    Schließ deinen Splitter/NTBA an den Speedport an.
    Dadurch wird das quasi deine TK-Anlage.
    Das was bisher am NTBA hing steckst du in den ISDN/S0 am Speedport.

    Dadurch änder sich für dein bisherigen kram kaum was, denn intern läuft alles per ISDN.

    Nach außen ist der Speedport flexiebel. Solange dein anschluss ISDN ist bleibt es so.
    Stellt die Telekom um enfternst du einfach Splitter und NTBA und stellst im Speedport auf Voip um.
    Intern läuft weiterhin der ISDN Kram.




    Bei meinen Eltern läuft seit Jahren eine Eumex ISDN-Anlage.
    Bei der Umstellung auf Voip per Kabelanschluss war quasi keine Änderung nötig.
    Einfach die Eumex vom NTBA weg und in die Kabel-Fritzbox gesteckt.
    T550 R61i

Ähnliche Themen

  1. Erledigt ISDN-Anlage Eumex 312 + ISDN-Telefon Sinus 720PA + Zubehör
    Von kristatos im Forum Biete Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.05.2016, 19:02
  2. telecom zwangsumstellung isdn auf voip
    Von nicklos im Forum Provider / Netze
    Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 18.08.2015, 23:05
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 17:50
  4. freeware mp3 splitter
    Von syntax102030 im Forum Software allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 13:24
  5. FritzBox + Splitter
    Von Grimbi im Forum Biete Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 19:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop CaptainNotebook RO Electronic