luxnote lapstore servion thinkspot
Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: fonts: freetype Gedöns

  1. #1

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    390
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts

    fonts: freetype Gedöns

    So wie ich es verstanden habe, sind das steinalte X11 und Patente der Grund dafür , dass Linux tendenziell Probleme damit hat, Fonts scharf und nicht verschwommen darzustellen. Anscheinend werden standardmässig in freetype gewisse Einstellungen nicht freigeschaltet, aus Angst vor möglichen Patentstreitigkeiten.

    Bei meiner Paldo lxde Installation kann ich beim Surfen nicht lange davor sitzen, ohne dass die Augen ermüden. Kein Problem mit Windows 10.

    Da ich inzwischen nicht mehr allzu grosse Lust auf Distro Hopping habe: bei welcher grösseren Distro ist dieser Punkt gut gelöst? Evtl. Fedora wg. des Deals mit Microsoft? Bin zwar mit Debian und Ubuntu so einigermassen vertraut, aber eine gute Fontdarstellung (Eizo Monitor mit 1200x1600, also hochkant) würde ausreichen, dass ich auch Fedora oder was auch immer installiere.

  2. #2

    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    448
    Danke
    1
    Thanked 25 Times in 25 Posts
    Das ist kein Problem von freetype, sondern von GNOME: irgend wann mal nach 1.0 haben die schlauen Entwickler bei Redat beschlossen, dass Fontrendering immer unscharf sein soll. In 2.0 hast du das noch einigermaßen mit "minimaler Glättung" hinbekommen, 3.0 ist endlich wie Windows.

    Wenn du scharfe Bitmap-Fonts in X11 verwenden willst (zusätzlich zu TTF), dann entferne den Link /etc/fonts/conf.d/70-no-bitmaps.conf und installier ein paar Bitmapfonts (xfonts-terminus ...)

    Wenn du eine DE mit scharfen Fonts suchst, dann nimm TDE (Schriftglättung auf Maximum). Live-CDs sind hier: https://wiki.trinitydesktop.org/LiveCDs - exegnulinux ist die Testcd meiner Wahl.

    Für "echte" Installationen: Devuan + TDE (kein systemd!)

  3. #3

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    390
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Themenstarter
    d.h. etwas, was auf gnome 2.0 basiert, sollte im Bezug auf das Fontrendering ok sein (?). Truetype fonts sind ein must, das kann ich nachvollziehen. Wieso muss ich dann bitmap Fonts installieren? Sind die ttf fonts für die Bildschirmdarstellung nicht gut genug? Vielleicht kannst Du mir ja gute Stichworte für die google Suche liefern, damit ich in Ruhe nachlesen kann (font rendering linux, ?)
    Wenn das bei qt gut ist, wieso nicht etwas Aktuelles wie lxqt? Oder wurde da auch verschlimmbessert? Basiert gtk+3 auch auf gnome 3 Fonttechnologie? Was ist mit den ganz einfachen (jwm z.B.)?

  4. #4

    Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    7
    Danke
    3
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Soweit ich weiß, wurde das alles längst schon behoben, und die meisten Distributionen liefern bereits freetype2 aus.
    X220 -> X230

  5. #5

    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    448
    Danke
    1
    Thanked 25 Times in 25 Posts
    Yup. Aber alle DEs auf GTK2 sind aus den Mainstream-Distributionen entfernt worden. Beachte diese 2 Zeilen (ohne Zoom, wenn geht):

    Unbenannt.png

    Die Obere Zeile ist Bitmapmap Font, Terminus. Die untere ist Bitstream Vera Sans Mono. Welche ist schärfer? Im Terminals geht nichts über Bitmapfonts , genau so bei Fenstertitel mit kleiner Schrift etc. ...

    QT5 und lxqt ... auf meinen Geräten langsam, schlecht konfigurierbar, gruselig (aber immer noch besser als GTK3/GNOME - GNOME und GTK3 gehen Hand in Hand).

    Probier's einfach aus, nimm exegnulinux, dann puppy, den Rest kennst du ja eh schon ...

  6. The Following User Says Thank You to zwieblum For This Useful Post:
  7. #6

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    390
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Themenstarter
    ja, das Ausprobieren... da spielt die psychologische Komponente auch ganz schön 'rein. https://www.freetype.org/freetype2/d...l-hinting.html zeigt die freetype Unterschiede auf, In Windows gäbe es anscheinend kein subpixel hinting " (wofür auch immer das gut sein soll) und anscheinend gibt's von den Zauberfonts auch noch unterschiedliche Versionen.
    Fedora soll clear type subpixel hinting aktiviert haben (aufgrund der Verflechtungen von MS mit Redhat): https://www.phoronix.com/scan.php?pa...-Subpixel-Font Freetype schreibt auf der homepage, dass die Patente zumindet für Graustufen und s/w schon seit 2010 abgelaufen seien.

    Alles ganz schön verwirrend.
    Geändert von schdrag (14.02.2019 um 14:49 Uhr)

  8. #7

    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    448
    Danke
    1
    Thanked 25 Times in 25 Posts
    Phronx war noch nie auf der höhe der Zeit
    TDE (und früher KDE3seit anno Schnee) hat Subpixelhinting. Prinzip ist einfach: der LCD-Schirm hat die Pixelnormalerweise in Zeilen/Spalten angeordnet, immes schön [RGB][RGB] ... nebeneinander. Ein Pixel ist also nicht ein Pixel mit den Dimensionen 1:1, sondern 3 Pixel mir den Dimensionen 1:3 - oder 3:1 wenn die Subpixel in Zeilen statts Spalten angeordnet. Ergo läßt sich dies auch für's Antialiasing hernehmen, macht aber je nach Implementierung erkennbar farbige Ränder.
    Aber was von dem ganzen Marketinggedröhns übrig bleibt ist: Ausprobieren, LiveCD-Ziehen, booten, ausprobieren. Kostet keine Stunde pro Versuch.

  9. #8

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    390
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Themenstarter
    Hab mir vor Monaten schon die ganzen devuan Abkömmlinge 'rein gezogen, incl. Exe Gnu, fand damals nichts besonders im Bezug auf das rendering. Werde das noch 'mal machen incl. bitmap font. Da Fedora in dieser Hinsicht (ok, bei etwas zweifelhaften "Redakteuren") schlecht abgeschnitten hat, ich es aber ganz erträglich zum Anschauen fand, habe ich die psychologische Komponente erwähnt: Fedora ist in der Business Welt die mit am Bedeutenste bzw. redhat, also muss das 'was taugen...

  10. #9

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.379
    Danke
    46
    Thanked 89 Times in 86 Posts
    Ja, interessante Fragestellung ich finde die fonts unter popos 18.04 o.k.

    Unter Windows 10 sind sie bei mir im Gegensatz zu Win 8 "verschwommen"

    Unter Gnome gibt es noch das TweakTool -> und dann unter fonts ...

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Zitat Zitat von zwieblum Beitrag anzeigen
    Yup. Aber alle DEs auf GTK2 sind aus den Mainstream-Distributionen entfernt worden. Beachte diese 2 Zeilen (ohne Zoom, wenn geht):

    Unbenannt.png

    Die Obere Zeile ist Bitmapmap Font, Terminus. Die untere ist Bitstream Vera Sans Mono. Welche ist schärfer? Im Terminals geht nichts über Bitmapfonts , genau so bei Fenstertitel mit kleiner Schrift etc. ...

    QT5 und lxqt ... auf meinen Geräten langsam, schlecht konfigurierbar, gruselig (aber immer noch besser als GTK3/GNOME - GNOME und GTK3 gehen Hand in Hand).

    Probier's einfach aus, nimm exegnulinux, dann puppy, den Rest kennst du ja eh schon ...
    Die obere gefällt mir deutlich besser.
    T440s - no camera, no microphone, Trackpad with 3 buttons, 2x SSDs, ChiMei/Innolux FHD
    Pop!_OS https://system76.com/pop

  11. #10

    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    448
    Danke
    1
    Thanked 25 Times in 25 Posts
    Deshalb wurden Bitmapfonts ja auch auf die Abschussliste gesetzt.

  12. #11

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    390
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Themenstarter
    Und wieso soll ich die Bitmapfonts dann installieren? Habe Gnu Exe nun gestartet, aber das Fonterlebnis erinnert mich an meine erste Kanotix CD zu Beginn des Jahrtausends. Anstatt nur 'rum zu mosern, hier drei grundsätzliche links, um die Fontdarstellung zu verbessern:
    Archlinux: https://wiki.archlinux.de/title/Sch%...D_Bildschirmen
    BSD: https://www.freebsd.org/doc/de_DE.IS...k/x-fonts.html
    Ubuntu: https://wiki.ubuntuusers.de/Schriftbild_verbessern/
    Überblick über freetype: https://www.freetype.org/freetype2/docs/index.html
    zu subpixel hinting heisst es: "There is also the possibility to activate subpixel hinting (a.k.a. ClearType, still under development).",
    Geändert von schdrag (15.02.2019 um 14:29 Uhr)

  13. #12

    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    448
    Danke
    1
    Thanked 25 Times in 25 Posts
    Was möchtest du damit sagen? Ich habe bei mir TDE laufen, scharfe Bitmap-Fonts wo ich sie gerne hab' und geglättete anderswo. Ob bei Freetype Subpixelrendering funktioniert oder nicht ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal, weil TDE hat es schon seit ewigen Zeiten:
    Unbenannt.png
    Wenn du mit deinem Fontrendering nicht zufrieden bist, dann poste mal ein Bild was in deinen Augen OK ist und was nicht.
    Geändert von zwieblum (15.02.2019 um 14:58 Uhr)

  14. #13

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    390
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Themenstarter
    Danke für den screenshot. Habe einen 21 Zoll Monitor (Eizo L997) am Laptop angeschlossen (display port), sehe aber am Eizo nur einen Teil des Bildschirms (Startleiste etc sehe ich nicht). Bei anderen Umgebungen, z.B. lxde reicht es, den Laptopmonitor zu deaktivieren, die Möglichkeit habe ich bei trinity Gnu Exe nicht. Teste jetzt noch Q4OS, xfont Terminus und Vera installiere ich 'mal und dann muss ich ja noch /etc/fonts/conf.d/70-no-bitmaps.conf umbenennen, wenn ich das richtig verstanden habe.

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    q4os habe ich nun halt am Laptop Bildschirm begutachtet, mit Deiner vorgeschlagenen Einstellung: wirklich schön scharf. Leider sehe ich auch damit am Eizo nur den farbigen Hintergrund und den Mauszeiger.
    Abgesehen von TDE und KDE3: welche Umgebung hat denn sonst dieses subpixel rendering bzw. bei welcher kann ich es aktivieren?

    lt. https://wiki.ubuntuusers.de/Schriftb...ssern/#Firefox"Xfce

    Bei Xfce und damit auch bei Xubuntu findet man den entsprechenden Dialog im Einstellungsmanager unter "Erscheinungsbild -> Schriften". Subpixel Rendering nennt sich hier "Farbreihenfolge innerhalb eines Pixels".
    Ist das dieselbe Qualität wie bei TDE bzw. KDE3?
    Geändert von schdrag (15.02.2019 um 16:52 Uhr)

  15. #14

    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    448
    Danke
    1
    Thanked 25 Times in 25 Posts
    Monitore, Auflöung etc.: TDE kommt mit 'tderandrtray'. Oder du spielst dich mit 'lxrandr' und Konsorten. Taskleiste ist normalerweise am 1. Bildschirm festgemacht, am 2. siehst du dann nur den Hintergrund. Fenster kannst du aber dorthin verschieben (und dort maximieren etc.). Monitoreinstellungen findest du unter TDE in "kcontrol".

    XFCE ist GTK3 ...

  16. #15

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    390
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Themenstarter
    danke für den Hinweis bezüglich tderandrtray. Probiere ich bei Gelegenheit aus. via kcontrol waren die relevanten Schalter grau.
    Gibt es denn keine Alternative, die nicht ganz so ein steinaltes look and feel hat. Tausende Einstellmöglichkeiten benötige ich eigentlich auch nicht (vom Funktionsumfang genügt mir z.B. lxde voll).

    Hier noch allgemeine Hinweise:
    "

  17. #16

    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    448
    Danke
    1
    Thanked 25 Times in 25 Posts
    Das ist das schöne an Linux: Nimm halt was anderes wenns dir nicht passt. Ob du damit schärfere Fonts bekommst liegt im Auge des Benutzers.

    Fontrendering in Windows ist IMO am besten mit "matschig" zu bezeichnen (ausser du hast ein 4K Display, wo man die Fehler nicht sieht), aber wie gesagt, die Schönheit liegt im Auge des Betrachters ...

  18. #17

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    390
    Danke
    30
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von zwieblum Beitrag anzeigen
    Wenn du scharfe Bitmap-Fonts in X11 verwenden willst (zusätzlich zu TTF), dann entferne den Link /etc/fonts/conf.d/70-no-bitmaps.conf und installier ein paar Bitmapfonts (xfonts-terminus ...)


    Wenn du eine DE mit scharfen Fonts suchst, dann nimm TDE (Schriftglättung auf Maximum). Live-CDs sind hier: https://wiki.trinitydesktop.org/LiveCDs - exegnulinux ist die Testcd meiner Wahl.

    Für "echte" Installationen: Devuan + TDE (kein systemd!)
    Habe jetzt q4os installiert mit trinity, danach die core fonts (die MS true type), xfont-terminus ist dann die richtige? Monitoreinstellung liess sich nach der Installation anpassen (da gibt's einen Schalter "enable global display control"), zweiter Monitor klappt jetzt also; die subpixel Einstellungen, sind die jetzt richtig? Bis zu welcher Grösse muss ich ausschliessen? Und für welche Kategorie muss ich die terminus verwenden? freetype2 also bei trinity nicht installieren?

    Bildschirmphoto1.png
    Geändert von schdrag (22.02.2019 um 10:12 Uhr)

  19. #18

    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    448
    Danke
    1
    Thanked 25 Times in 25 Posts
    Schaut schon ganz gut aus. Jup, xfonts-terminus ist der richtige. Fenstetitel ist die Einstellung, die den Font im Fenstertitel ändert, also jene wo ich "Teminus" drinnen hab'. Ausschließen zu ich ab 6 Pixel.

    Obe dein Moitor RGB oder BGR Rehenfolg ehat kannst du mit einer Lupe feststellen, einfach Weißes Feld mit schwarzer Kante suchen, dann die 3 letzten hellen Pixel betrahcten. In 99% aller Fälle ist's RGB.

    IMO hat TDE keine Abhängigkeit zu freetype2, "aptitude why libfreetype6" sagt bei mir "openscad-nightly", und anderes freetypedingens ist nicht installiert.
    Geändert von zwieblum (26.02.2019 um 09:29 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Windows 10: Lizenz-Gedöns ...
    Von kangaroo72 im Forum Windows
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.05.2016, 11:49
  2. Fonts der Forum-Startseite
    Von nilfilter im Forum Linux
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 01:45
  3. Lüfter ... Gedöns
    Von zottelzossen im Forum Biete Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 08:04
  4. Kabel ... Gedöns
    Von zottelzossen im Forum Biete Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.02.2010, 16:39
  5. Design (Print) - harmonierende Fonts gesucht
    Von phil83 im Forum Was sonst nicht passt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 11:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon Preiswerte-IT CaptainNotebook RO Electronic