luxnote lapstore servion thinkspot

Umfrageergebnis anzeigen: Welche Distribution nutzt ihr? 2019

Teilnehmer
172. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Arch/Manjaro/Arch basierend

    42 24,42%
  • Debian/Debian basierend

    45 26,16%
  • Fedora/RHEL/CentOS/RedHat basierend

    15 8,72%
  • Gentoo/Sabayon/Gentoo basierend

    6 3,49%
  • Mint (Ubuntu basierend)

    37 21,51%
  • openSUSE/SLES

    9 5,23%
  • Ubuntu/Ubuntu basierend

    61 35,47%
  • Puppy oder eine andere schlanke Distribution

    2 1,16%
  • BSD/FreeBSD/netBSD/freeBSD/anderes

    5 2,91%
  • Sonstige Distribution (bitte im Thread nennen)

    7 4,07%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 39 von 39

Thema: Welche Distribution nutzt ihr? 2019

  1. #21

    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    25
    Danke
    1
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Ich kann PoP OS von System76 empfehlen. Basiert auf Ubuntu. Da sie Custom Linux Laptops vertreiben funktioniert bei der Distro vieles out of the box.
    Bei meinem P51 ging sogar die Grafikumschaltung sowie alle Shortcuts auf der Tastatur.

  2. The Following User Says Thank You to crazydog For This Useful Post:
  3. #22

    Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    337
    Danke
    23
    Thanked 27 Times in 23 Posts
    Armbian für mein Cubieboard. Neulich mal wieder versucht, Arch auf meinem Laptop zu installieren. Es blieb beim Versuch.

  4. #23

    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Zitat Zitat von Flexibel Beitrag anzeigen
    Warum ist MINT nicht bei UBUNTU drin?
    Ich vermute, weil Mint inzwischen eine echt starke Verbreitung erfahren hat. Außerdem gibt's das ja auch auf Debian-Basis (LMDE).
    Ich bin übrigens mit mit Mint seit vielen Jahren sehr zufrieden.
    Geändert von is.egrim (13.05.2019 um 15:15 Uhr)

  5. #24

    Registriert seit
    16.05.2019
    Ort
    in der Nähe von Hannover
    Beiträge
    5
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Zitat Zitat von crazydog Beitrag anzeigen
    Ich kann PoP OS von System76 empfehlen. Basiert auf Ubuntu. Da sie Custom Linux Laptops vertreiben funktioniert bei der Distro vieles out of the box.
    Bei meinem P51 ging sogar die Grafikumschaltung sowie alle Shortcuts auf der Tastatur.
    Vielen Dank für den Tipp!

    Habe heute das Pop OS mal auf meinem X1 Carbon 3rd installiert und es lief wirklich alles out-of-the-box. Sogar der Fingerprint-Reader!

    Bin schwer begeistert
    Haupt-Laptop: X1 Carbon 3rd 2015, i7-5600U, 8GB, 500GB SSD Alte Laptops für DOS und co: 2x TP600, TP600E, TP600X, T21

  6. #25

    Registriert seit
    03.02.2018
    Beiträge
    23
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Also firmentechnisch nutze ich ubuntu.

    Auf privater Ebene NuTyX.

  7. #26

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    2.673
    Danke
    60
    Thanked 173 Times in 168 Posts
    Jetzt mal wieder Debian (Buster) statt pop_os.
    T490s Debian (Buster) https://www.debian.org/

  8. #27

    Registriert seit
    03.11.2016
    Beiträge
    23
    Danke
    1
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    MX Linux 18

  9. #28

    Registriert seit
    31.10.2007
    Beiträge
    57
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    MX 18.3, seit 17.1 ohne Probleme
    T520 - 4240 5CG ~ R61 - 8918 B9G ~ X20 - 2662 36G

  10. #29

    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    Neckarsulm
    Beiträge
    274
    Danke
    24
    Thanked 23 Times in 19 Posts
    Bei mir läuft auch Pop OS. Aktuell auf einem X1 Extreme. Funktioniert einfach alles "out of the box" ohne irgendwelche Probleme.

    Alex
    ThinkPad T460s | ThinkPad T470s | ThinkPad T480s | ThinkPad T25 | ThinkPad X1 Extreme

  11. #30

    Registriert seit
    07.11.2019
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    OpenSuse Stumbleweed und Gentoo.

  12. #31

    Registriert seit
    03.02.2018
    Beiträge
    23
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Ich nutze Nutyx und beruflich Debian.

  13. #32
    Avatar von TheDuke
    Registriert seit
    10.05.2009
    Ort
    zu hause...
    Beiträge
    22
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Linux Mint 19.x auf den Laptops & SLES 12.1 auf der P710...wird aber bald auf RHEL 7.x umgestellt....
    TheDuke
    Linux@ThinkStuff: Arch@T61p || Arch@X121e || Mint19@P50 || Mint19@T470 || Mint19@E14 || Arch@M910Q || SLES12@P710

  14. #33
    Avatar von Jave
    Registriert seit
    21.09.2006
    Beiträge
    514
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Seit 12½ Jahren Ubuntu, zu faul mir was anderes anzusehen. Mein X1 schnurrt jetzt auch schon seit 5¾ Jahren unverändert – außer obligatorischer Updates – mit dem gleichen System.
    X1 Carbon 6th (20KG-S2A900, Samsung 970 EVO Plus 1TB), X1 Carbon (3460-2SG), X200 (7458-5SG, 9c, 8GB, Crucial M4 256GB), T60 (2007-ZCM, 2GB), R51 (1829-K6G, 2GB)

  15. #34
    Avatar von Modulator
    Registriert seit
    20.09.2009
    Beiträge
    408
    Danke
    10
    Thanked 28 Times in 20 Posts
    Arch Linux mit i3 Window Manager. Seit bald 7 Jahren.
    ThinkPad T460p - i7-6820HQ - 64 GB RAM - 2 TB NVMe 2280 M.2 SSD - WQHD 2560x1440 - Nvidia 940MX (Optimus) - 8260 AC - EM7455 LTE+ - Arch Linux/Windows 10 Education
    Modulators Sammlung


  16. #35
    b025
    Gast
    Ich nutze zwar Linux nicht so oft hab aber nach zwischenzeitlichen Versuchen mit OpenSuSE das chinesische Deepin Linux ausprobiert. Endlich mal eine Desktopumgebung die Ansprueche ans Design legt. Allerdings sind sowohl Kernel als auch die Sourcen bei Deepin extrem veraltet. Da Arch die Desktopumgebung auch mit in seinen Paketquellen hat waere das langfristig fuer mich die bessere Loesung.

  17. #36
    Avatar von PinguinDompteur
    Registriert seit
    17.12.2018
    Beiträge
    28
    Danke
    7
    Thanked 4 Times in 3 Posts

    Thema: Welche Distribution nutzt ihr? 2019

    Ich frage mich, warum openSUSE so weit hinten ist.
    Die haben ja mit YaST eigentlich ein sehr einsteigerfreundliches Admintool. Was macht Ubuntu denn so viel besser?
    schau mer mal, dann sehn mer weiter (der Kaiser)

  18. #37
    Avatar von jackrich
    Registriert seit
    07.05.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    50
    Danke
    23
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Gentoo auf Server & Desktop. Arch auf Laptop.
    X230: i7-3520M, 8 GB, 1 TB SSD, FHD (nitrocaster) IPS, Arch Linux & Win 10
    PC: Asrock Z97 Extreme6, i7-4790K, 32 GB, 256 GB NVME + 500 GB SSD + 5 TB HDD, Gentoo Linux & Win 10
    MPD/Homeserver: Asus P8H77-M Pro, i5-3570T, 8 GB, 120 GB SSD + 8 TB HDD, Edirol FA-101, Gentoo Linux RT


  19. #38

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    2.673
    Danke
    60
    Thanked 173 Times in 168 Posts
    Zitat Zitat von PinguinDompteur Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, warum openSUSE so weit hinten ist.
    Die haben ja mit YaST eigentlich ein sehr einsteigerfreundliches Admintool. Was macht Ubuntu denn so viel besser?
    Yast war früher richtig blöd. Ende der 90er hat mir das alle händischen Änderungen aus den Configdateien rausgehauen. Das wirkt heute noch nach.
    T490s Debian (Buster) https://www.debian.org/

  20. #39

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    359
    Danke
    0
    Thanked 20 Times in 19 Posts
    Ich frage mich, warum openSUSE so weit hinten ist. Die haben ja mit YaST eigentlich ein sehr einsteigerfreundliches Admintool. Was macht Ubuntu denn so viel besser?
    Yast war früher richtig blöd. Ende der 90er hat mir das alle händischen Änderungen aus den Configdateien rausgehauen. Das wirkt heute noch nach.
    Und ist auch heute gelegentlich noch so. Richtig fetzig war es dann, wenn KDE/Plasma noch mit seinen Einstellungen dazwischen gefunkt hat, speziell bei Multimedia, wenn sich phonon, pulseaudio und alsa in die Quere kamen.

    Eine meiner letzten Orgien war beispielsweise das profane Einrichten einer Asus Xonar DGX. Erst wurde permanent das falsche Kernel-Modul angesprochen, dann kam der Stereomix und das Umschalten von digital auf analog 5.1 nicht in die Puschen und Lautstärkeeinstellungen blieben ebenfalls nicht erhalten. Am Ende wurde ich zwar mit Anleitungen und eigenen *.conf-Dateien leidlich erfolgreich, aber sobald man aus welchen Gründen YaST mit genutzt hat für die Soundkonfiguration oder hin und wieder ein neuerer Kernel kam, flog einem das Gebastelte wieder um die Ohren. Unter Ubuntu, MINT und selbst einem alten Debian 9 lief diese Karte halt aus dem Lameng. Inzwischen habe ich es so "gelöst", daß die Xonar in einem Kasten mit Ubuntu steckt und ich mir eine Soundblaster reingeknallt habe. Unter Leap ist das praktisch ähnlich.

    Das alles wohlgemerkt bei einem aktuellen Tumbleweed, welches ich auch heute noch nutze. Gibt auch noch ein paar andere Krücken wie das Einbinden diverser Drucker, wo YaST versagt und sich das nur über CUPS lösen lässt. Witzigerweise übernimmt YaST aber dann die CUPS-Einstellungen, die sich dort partout nicht richten liessen;-)

    Als Einsteiger dürfte da recht schnell Frust aufkommen und damit katapuliert sich OpenSUSE dann selbst aus dem Rennen, während derzeit das grafische Einrichten des Systems speziell in solchen Fällen MINT imho noch besser drauf hat als Ubuntu.

Ähnliche Themen

  1. Welche Distribution nutzt ihr? [2018]
    Von wileE im Forum Linux
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 17.10.2018, 14:24
  2. Umfrage: Welche Distribution nutzt ihr? [2015]
    Von MrGroover im Forum Linux
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 23.03.2016, 18:36
  3. Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 28.05.2014, 12:00
  4. Welche Distribution nutzt ihr? [2012]
    Von Evilandi666 im Forum Linux
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 23.09.2012, 18:51
  5. Welche Linux Distribution nutzt ihr?
    Von tgraupne im Forum Linux
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 07.12.2009, 19:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
ipWeb ok1.de Campus Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen CaptainNotebook