luxnote lapstore servion thinkspot
Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: TPs semi-pro/refurbished aufarbeiten

  1. #1
    Avatar von Da_Andy
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    FFM
    Beiträge
    556
    Danke
    20
    Thanked 24 Times in 22 Posts

    TPs semi-pro/refurbished aufarbeiten

    Hallo Leute,

    so wie es aussieht werde ich demnächst ein paar defekte/halb defekte TPs bekommen, die ich gerne fit machen würde, eins werde ich selber behalten den Rest würde ich dann gegen kleinen Obolus weiter verkaufen evtl. in Einzelteilen.

    Die Geräte haben meistens nur irgendwelche Brüche, die Ersatzteile bekommt man eigentlich relativ günstig oder ich werde es einfach so lassen, falls es nicht so gravierend ist. Was mir aber vorschwebt, wenn ich die Geräte ehe schon zum Teil ganz auseinander bauen muss, dann würde ich natürlich sehr gerne alles reinigen. Isopropanol habe ich vorrätig, was ich benötige wäre vll noch ein feiner Pinsel und vll eine Wanne oder was sollte ich noch nehmen?
    Ich dachte ich werde mir einfach 1-2 Tage Zeit nehmen und dann die Boards vll auch mal richtig "auswaschen".

    Ich habe bisher nur etwas harte Bürsten, sind antistatisch usw. Was für eine Wann könnte ich dann vll nehmen und wie gehe ich am besten vor?
    Welche Teile wären noch sinnvoll richtig zu reinigen? Ich habe in der Vergangenheit immer wieder die Lüfter ausgebaut und gereinigt, außerdem auch die Wärmeleitpaste ausgetauscht. Die Boards habe ich einfach mit den Bürsten "abgewischt" und den Staub abgesaugt, aber ich habe bei manchen Geräten auch mal ordentlichen Dreck gesehen, konnte aber nicht wirklich was gegen machen. Ich weiß z.B. auch nicht, ob das eine oder andere Gerät aus dem Raucherhaushalt kommt. Wie würde man diesen Geruch wegbekommen?

    Womit ich bisher kaum Erfahrung habe, das sind die Gehäuseteile. Wie könnte man diese aufarbeiten? Meistens sind ja einige Aufkleber drauf, die würde ich alle entfernen, was ich aber festgestellt hatte, dass sich nicht immer alles ohne Rückstände entfernen lässt, oft bleibt trotz dem entfernten "Kleber" quasi ein Fleck über, wie kriegt man sowas weg?

    Ihr könnte auch gerne Links zu Amazon oder eBay posten, falls ich irgendwelche Teile kaufen sollte.

    Danke für die Infos im Voraus

    MfG
    Andy
    ThinkPad


  2. #2

  3. #3
    Avatar von Da_Andy
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    FFM
    Beiträge
    556
    Danke
    20
    Thanked 24 Times in 22 Posts
    Themenstarter
    Danke, habe echt übersehen, dass das meiste im Wiki steht..schame on me
    ThinkPad


  4. #4
    Moderator Avatar von gatasa
    Registriert seit
    08.11.2005
    Ort
    nördliches Münsterland
    Beiträge
    6.566
    Danke
    77
    Thanked 255 Times in 209 Posts
    Reste von Aufklebern habe ich bisher immer mit Isopropanol entfernt, nur die unterschiedlich gealterte Oberfläche lässt diese Flecken erscheinen. Die habe ich bisher auch nicht mit Baby-Öl oder anderen Tipps dauerhaft wegbekommen.
    Sonst kann ich auch die Pflegehinweise des Wikis bestätigen.
    Spass: Asus Eee PC, 560, 760DC, 240, i1200, 2x T20, A31, X31, X41t, X60s, X61, T60, X200 unterwegs: X250 (i5-5300U, 8GB RAM, 240 GB SSD Intel, IPS) zu Hause: T530, Lenovo TAB 2 A7 zur Pflege:T400

  5. #5

    Registriert seit
    25.04.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.043
    Danke
    115
    Thanked 74 Times in 67 Posts
    Ich bin mir unschlüssig, ob es wirklich sinnvoll ist, die Motherboards etc. in Isoprop zu packen, ohne dass es Hinweise auf Flüssigkeitsschäden usw. gibt.
    Thinkpad L430 @Windows 8.1
    Thinkpad X230 @Linux
    Thinkpad X1 Tablet @Windows 10

  6. #6

    Registriert seit
    01.10.2008
    Ort
    CH-Spiez,D-Hermeskeil
    Beiträge
    1.618
    Danke
    27
    Thanked 169 Times in 130 Posts
    Zitat Zitat von Aiphaton Beitrag anzeigen
    Ich bin mir unschlüssig, ob es wirklich sinnvoll ist, die Motherboards etc. in Isoprop zu packen, ohne dass es Hinweise auf Flüssigkeitsschäden usw. gibt.
    Das würde ich auch nicht machen. Meistens ist ja nur ein bisschen Staub an den Boards. Ich habe gute Erfahrung mit Druckluft gemacht. Nur bitte die Lüfter damit nicht bearbeiten.

    Warnung am Rande: Ich bin kürzlich an einem Aufkleber verzweifelt, der auf der Frontseite (mit Lüftungsgitter) einer alten HP-Workstation klebte. Irgendwann ist mir der Geduldsfaden gerissen und ich habe mir bei meiner Freundin Nagellackentferner ausgeliehen. Das war eine dumme Idee. Jetzt ist die Fläche nicht mehr einheitlich schwarz. Ich will nicht wissen, wie schlimm die Folgen sind, wenn man mit dem Zeug die gummierte TP-Oberfläche bearbeitet.
    In meinem Fall war das egal, da das meine Linux-Testkiste ist, die versteckt unterm Schreibtisch steht.
    Geändert von StefanW. (07.11.2018 um 21:09 Uhr)

  7. #7

    Registriert seit
    08.12.2011
    Beiträge
    1.457
    Danke
    30
    Thanked 70 Times in 65 Posts
    Über welche Modelle reden wir denn?
    L440, T440p

  8. #8
    Avatar von Da_Andy
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    FFM
    Beiträge
    556
    Danke
    20
    Thanked 24 Times in 22 Posts
    Themenstarter
    X220/230 und T420/430...vll noch ein paar andere Modelle. Das weiß ich im Moment noch nicht 100%
    ThinkPad


  9. #9

    Registriert seit
    22.07.2007
    Beiträge
    7.795
    Danke
    34
    Thanked 452 Times in 443 Posts
    @StefanW. : Nagellackentferner/Aceton ist auf Kunststoffflächen selten eine gute Idee ! Dadurch werden diese milchig/weiß ...

    On topic : Was bei mir bei "gummierten" Flächen (Wie z.B. den Displaydeckeln der T-Serie) gut hilft ,ist Ballistol .
    Allerdings "riecht" das NB danach ein wenig speziell/waffenmäßig ...
    Dauert etwas bis das verfliegt .

    Gruss Uwe

  10. #10

    Registriert seit
    08.12.2011
    Beiträge
    1.457
    Danke
    30
    Thanked 70 Times in 65 Posts
    Ich erahne schon zerkratzte Displaydeckel und gerissene Palmrests... Brauchbare bezahlbare Gehäuseteile sind eher selten, zumindest meine Erfahrung. Wenn du Hilfe brauchst, wir wohnen im gleichen Kaff.
    L440, T440p

  11. #11
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.159
    Danke
    26
    Thanked 1.202 Times in 1.085 Posts
    70. ThinkPad-Forum - Stammtisch - 13.04.19 ab 10:00 Uhr im "Baron", Mainz ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  12. #12
    Meisterhoppler Avatar von Aviator
    Registriert seit
    20.06.2007
    Ort
    In einem Land mit etwa 81 Millionen anderen Menschen
    Beiträge
    4.780
    Danke
    38
    Thanked 78 Times in 77 Posts
    @Morns

    Genau das hatte ich auch im Kopf *gg*

  13. #13
    Avatar von Da_Andy
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    FFM
    Beiträge
    556
    Danke
    20
    Thanked 24 Times in 22 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von MoritzL Beitrag anzeigen
    Ich erahne schon zerkratzte Displaydeckel und gerissene Palmrests
    Das ist doch quasi fast ein Markenzeichen von den älteren TPs

    Also mit Aceton würde ich selbst auf Glasoberfläche nicht unbedingt dran gehen, selbst da kann es manchmal Schäden verursachen.
    ThinkPad


  14. #14

    Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    300
    Danke
    21
    Thanked 21 Times in 16 Posts
    Hatte irgendwo hier im Forum gelesen, dass Ballistol und andere Öle mit der gummierten Oberfläche auf Dauer nicht schön umgehen. Ich habe den Displaydeckel letztes Mal mit Silikonspray gereinigt, das geht auch prima.

  15. #15

    Registriert seit
    07.01.2010
    Beiträge
    527
    Danke
    0
    Thanked 13 Times in 12 Posts
    Ich habe für Gehäusereinigung immer Bremsenreiniger genommen. Damit gingen auch Klebereste gut weg.

  16. #16
    Ubuntuversteher Avatar von linrunner
    Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    12.363
    Danke
    14
    Thanked 287 Times in 232 Posts
    Bleib bloß von den Boards weg.
    Gruß, linrunner
    X1C6, T450s, X220 - Ubuntu 18.04 - TLP - Ubuntu Schnelleinstieg
    -- Fehler im Anwender sind schwer zu beheben, da es meist keine Updates gibt


  17. #17

    Registriert seit
    07.01.2010
    Beiträge
    527
    Danke
    0
    Thanked 13 Times in 12 Posts
    Nicht am Board. Nur auseinandergebaute Gehäuse.

  18. #18

    Registriert seit
    25.04.2009
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.043
    Danke
    115
    Thanked 74 Times in 67 Posts
    Zitat Zitat von Mornsgrans Beitrag anzeigen
    Danke, das hatte ich auch gesucht^^.
    Thinkpad L430 @Windows 8.1
    Thinkpad X230 @Linux
    Thinkpad X1 Tablet @Windows 10

  19. #19

    Registriert seit
    14.02.2014
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    74
    Danke
    1
    Thanked 6 Times in 5 Posts
    Bei den Denkbrettern, die durch meine Hände gegangen sind, war Isopropanol/Isoproylalkohol plus Küchenrolle sehr effektiv beim Gehäuse reinigen. Danach sah es üblicherweise wieder fein und homogen aus....was mit Iso noch übrig bleibt, sind dann wirklich Kratzer.

Ähnliche Themen

  1. T450s Runtergekommenes T450s aufarbeiten
    Von Modulator im Forum T - Serie
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 17.07.2016, 16:27
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.06.2014, 09:51
  3. 600 Wie am besten Displaydeckel aufarbeiten
    Von rutti im Forum Ältere Modelle (G, A, I, 7xx, 5xx, ...usw)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.07.2013, 18:02
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 16:55
  5. Laptop-Deckel aufarbeiten
    Von Daigers im Forum T - Serie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 08:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop CaptainNotebook RO Electronic