luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 68

Thema: welche (mobile) Festplatte zur Datensicherung empfehlt ihr mir ?

  1. #21
    Avatar von AndreasBloechl
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    FCNiederbayern
    Beiträge
    1.957
    Danke
    14
    Thanked 20 Times in 18 Posts
    Bin mir nicht ganz sicher aber ich glaube Hitachi war im T43 von mir verbaut die vor kurzem abgeraucht ist, war aber 13Jahre im Einsatz. Habe ich jetzt gegen eine Samsung gewechselt, WD war mir da zu teuer.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty

  2. #22
    Avatar von Flexibel
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Volmarstein
    Beiträge
    3.159
    Danke
    8
    Thanked 21 Times in 21 Posts
    Zitat Zitat von AndreasBloechl Beitrag anzeigen
    WD war mir da zu teuer.
    Und ich liebe WD!

    Die einzigste Firma, die eine 320 GB 2,5 Zoll Festplatte herstellte mit IDE.

    Gruss Ingo
    X31 12,1" | X32 12,1" | X260 12,5" | T42 14,1" | glücklich
    Ein neues Modernes Notebook ist mir zu unsicher, dann lieber mehr als ein gebrauchtes ThinkPad!

  3. #23

    Registriert seit
    18.05.2009
    Beiträge
    157
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    ok, also ratet ihr eher zu einer 3,5 WD Platte ?

    Im Moment hätte ich das Geld nicht um die verlorengegangenen Daten über eine Firma wiederherstellen zu lassen,
    aber später könnte das ja eventuell mal anders aussehen.
    Ein Restrisiko bleibt das ist klar, ich möchte jetzt aber nicht das allerschlechteste auswählen. Ich kenne mich da einfach zu wenig aus.
    Könnt ihr mir eine Festplatte nennen, die nicht mehr als 150€ kostet und in euren Augen vernünftig scheint ?

    meintet ihr sowas:-
    https://www.bueromarkt-ag.de/festpla...SABEgLFffD_BwE

  4. #24
    Avatar von AndreasBloechl
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    FCNiederbayern
    Beiträge
    1.957
    Danke
    14
    Thanked 20 Times in 18 Posts
    Zitat Zitat von Flexibel Beitrag anzeigen
    Und ich liebe WD!

    Die einzigste Firma, die eine 320 GB 2,5 Zoll Festplatte herstellte mit IDE.

    Gruss Ingo
    Ich normal auch, habe fast nur WD.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty

  5. #25
    Avatar von Flexibel
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Volmarstein
    Beiträge
    3.159
    Danke
    8
    Thanked 21 Times in 21 Posts
    Zitat Zitat von cavsim Beitrag anzeigen
    Im Moment hätte ich das Geld nicht um die verlorengegangenen Daten über eine Firma wiederherstellen zu lassen, aber später könnte das ja eventuell mal anders aussehen.
    Mit der Knoppix 8.3 DVD kann man auch teilweise Daten zurueckholen.
    Es gibt da im Internet Videos von Prof. Dr. Knopper in deutsch:
    *** Auch Knopper sagt, man soll vorher eine Kopie anfertigen. ***
    http://www.linux-magazin.de/special/...onferenz-2018/
    Datenrettung mit Testdisk, Photorec und Ddrescue, Teil 1 und Teil 2 als VIDEO

    Ich bin in LINUX auch nicht so gut, aber ich schaffe es schon mit dem "DD" Befehl
    mir Datensicherungen anzulegen. (Mein altes Sicherungsprogramm ist ja schon zu
    alte geworden, es erkennt moderne HDDs nicht mehr.)

    Du solltest ja die defekte HDD gar nicht mehr betreiben, wenn Dir die Daten wichtig sind.

    Man koennte aber auch die HDD, am besten auf eine gleichgrosse HDD, mit dem "DD" Befehl
    unter Linux kopieren. Das ZIEL kann auch groesser sein, die Zuordnungseinheiten muessen
    aber die selbe groesse haben wie die QUELLE.

    Und mit der Kopie koennte man es dann mal selber versuchen. Siehe oben die VIDEOs!

    Google noch mal, ob es der HDD schaden wuerde es mit "DD" zu kopieren.
    Und schaue Dir die VIDEOs von Pof. Dr. Klaus Knopper an.

    Bei dem "DD" Befehl wird die HDD 1:1 kopiert, so wie alles auf der Festplatte gespeichert ist
    kommt es auch auf der Kopie.

    Gruss Ingo


    Ich kopiere so unter Linux: (Knoppix 8.3 DVD) und starte ein Terminal
    * Das Ziel muss mindestens die gleiche groesse haben wie die Quelle.
    * Die Blockgroessen von Quelle und Ziel muessen gleichgross sein.
    *
    Es funktioniert bei mir: 1 TB SSD backup auf 2 TB externe USB 3 HDD.
    Mit lsblk kann man die Namen der HDDs und goessen einsehen.
    So sichere ich die interne HDD=sda auf die externe HDD=sdb
    sudo dd if=/dev/sda of=/dev/sdb bs=1M & pid=$!
    dd ist der Befehl um eine 1:1 Kopie zu erstellen
    if=Input File
    of=Output File
    bs=1M, Blockgroesse, damit nicht zuviele Zugriffe erforderlich sind, gerade bei SSDs
    pid=$!, hier merkt sich Linux den Job so kann mit:
    sudo kill -USR1 $pid
    ab und zu abfragt werden wie weit der Kopiervorgang fortgeschritten ist
    Meine USB 3 HDD macht 120 Mbit und fuer 1 TB benoetige ich um 165 Minuten
    (Durch sda/sdb kopiere ich gleich alle 5 Partitionen (Bei W10pro werden nur
    4 Partitionen angezeigt.) der Festplatte sda auf sdb.)

    Ich hoffe, dass ich mich jetzt nicht vertippt habe. Ihr koennt im Internet noch mal
    alles kontrollieren, ich gebe da keine Garantie auf Richtigkeit.
    Ich habe mir die Befehle unter meiner Sicherungs USB-HDD geklebt, damit ich
    immer schnell auf die Befehle zugreifen kann.

    Was auch funktioniert.
    Meine SSD Samsung 256 GB (W7pro) habe ich damit auf die SSD Samsung 860
    EVO 1 TB kopiert. Dann hat man auf der 1 TB SDD auch nur 256 GB. Diese
    Partition kann man dann mit W7 und W10 einfach erweitern. Aber wie es oben
    schon steht, die Zuordnungseinheiten bei beiden Medien muss gleich gross sein.
    Geändert von Flexibel (30.08.2018 um 23:54 Uhr)
    X31 12,1" | X32 12,1" | X260 12,5" | T42 14,1" | glücklich
    Ein neues Modernes Notebook ist mir zu unsicher, dann lieber mehr als ein gebrauchtes ThinkPad!

  6. The Following User Says Thank You to Flexibel For This Useful Post:
  7. #26

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    2.943
    Danke
    0
    Thanked 39 Times in 38 Posts
    Ich habe immer danach geschaut was gerade günstig angeboten wird.

    Meistens hatte ich aber alte HDDs herumliegen. Die kamen dann in USB Gehäuse.

    Selbst mit den schlechtesten HDDs ist die Wahrscheinlichkeit vernachlässigbar klein, dass zeitnah sowohl das Original als auch die Sicherung kaputt gehen.

    Mit WD macht man wohl keinen grundsätzlichen Fehler. Bei der USB Version verbaut sie aber oft genug USB Interface direkt auf die Platine. Seagate scheint aber weiterhin traditionelle SATA HDDs zu verbauen. So kann man sie gegebenenfalls aus dem Gehäuse rausnehmen und in den Rechner packen.

    Je nach Daten würde ich auch ein Rotieren der Sicherungen erwägen. Mit ein paar HDDs könnte man einige Generationen von Sicherungen vorhalten.

  8. #27

    Registriert seit
    01.10.2008
    Ort
    CH-Spiez,D-Hermeskeil
    Beiträge
    1.490
    Danke
    22
    Thanked 150 Times in 113 Posts
    Zitat Zitat von Gummiente Beitrag anzeigen
    Selbst mit den schlechtesten HDDs ist die Wahrscheinlichkeit vernachlässigbar klein, dass zeitnah sowohl das Original als auch die Sicherung kaputt gehen.
    Das stimmt, aber das ist auch häufig nicht das Problem. Häufig wird erst erkannt, dass die Daten auf der Originalplatte nicht mehr in Ordnung sind, wenn man mit den fehlerhaften Daten die (älteren) korrekten Daten auf der externen Platte überschrieben hat.
    Ausserdem gibt es bei 2 Platten (1 Original, 1 Backup) immer Zeiträume, bei denen beide Platten zeitgleich an einem Rechner hängen. Wenn ausgerechnet dann was passiert...........

    Festplatten sind zu günstig, um daran zu sparen und seine Daten zu riskieren.

  9. #28

    Registriert seit
    10.06.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.332
    Danke
    1
    Thanked 271 Times in 252 Posts
    Ich möchte hier nochmal ein paar Infos reinwerfen warum Flashspeicher eine garantiert schlechte Möglichkeit darstellen seine Daten langfristig darauf zu speichern und z.B. eine SSD als Backupmedium zu verwenden, wie das hier von einigen Usern vorgeschlagen wurde.

    Wer sich die JEDEC Spezifikationen zu diesem Thema einmal näher anschaut, stolpert irgenwann einmal über folgende Tabelle auf Seite 27 von dieser PDF Datei:
    https://www.jedec.org/sites/default/...0Mode%5D_0.pdf
    Sehr schön und kurz und knapp auch in diesem PDF von Seagte zu finden: https://www.seagate.com/files/static...h-paper-us.pdf

    im Prinzip geht es in dieser Tabelle darum wie lange der Flash Speicher bei einmaligem Schreiben und danach Lagern ohne Strom bei verschiednenen Temperaturen seine Daten auch tatsächlich zu 100% behält. Das Thema heisst "Data Retention"
    Wissen muss dazu noch, dass es im Prinzip 2 SSD Typen gibt: Client SSD für den täglichen normalen Büro PC Gebrauch und Enterprise SSDs für Rund um die Uhr Einsatz im Server.

    Und jetzt die überraschende Erkenntnis daraus:
    Bei Client SSDs beträgt die Retention Zeit lediglich 1 Jahr, wenn die SSD bei 30Grad gelagert wird
    Um so erschreckender ist die Retention Zeit bei Enterprise SSDs: In Servern ist die Temperatur ja per se schon etwas höher und deshalb wird dort von 40 Grad ausgegangen.
    Dann ist schon nach 3 Monaten Schluss mit den darauf abgelegten Daten

    .
    Geändert von laptopheaven (14.08.2018 um 14:19 Uhr)
    System error, strike any user to continue...

    In Benutzung: T440p

  10. #29

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    2.943
    Danke
    0
    Thanked 39 Times in 38 Posts
    Ist das Verhalten der Flashspeicher bei SSDs grundsätzlich anders als USB Sticks, SDXC Karten, Mainboard BIOS, Embededd Systeme, Handyspeicher wenn es ums Vergessen geht?

    Oft genug nehme ich uralte Geräte mal wieder aus dem Schrank und die fahren einwandfrei hoch. Wäre das geflashte OS "verfallen", dann wären sie ja gebrickt...

    Ansonsten dürfte Daten auf Nimmerwiedersehen auf ein externes Speichermedium ablegen doch nicht so ein häufiges Anwendungsfall sein wenn man nicht gerade einer Archivpflicht nachkommen muss?

    Bei mir verschimmeln sie in einer Ecke meiner Datensammlung. Warum auch nicht? Früher hat man dafür HDDs gekauft, jetzt sind sie ja winzig.

  11. #30

    Registriert seit
    10.06.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.332
    Danke
    1
    Thanked 271 Times in 252 Posts
    Es gibt ja tatsächlich mehrere Arten von Flashspeichern, die sich dann auch unterschiedlich verhalten.
    Außerdem kommen ja noch Faktoren wir die Temperatur der Lagerung dazu.
    Die obigen Aussagen gelten für NAND Flashes, wie sie in SSDs verwendet werden.
    System error, strike any user to continue...

    In Benutzung: T440p

  12. #31

    Registriert seit
    18.05.2009
    Beiträge
    157
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    also, ich habe aus einem alten Rechner jetzt dies bekommen:

    Festplatte Seagate Barracuda 7200.100 (250Gigabyte)

    könnte ich so eine Festplatte mal "als Versuch" verwenden?
    Kann man da ein USB Anschluss dranmachen und würde ich hierfür ein Netzgerät benötigen, wenn ja - welches ?

    das war jetzt mal eine Idee, dass mal testweise zu verwenden/auszuprobieren ...

    Trotzdem könnt ihr mir weitere Vorschläge zu einer Festplatte machen, die für meine Anwendung als Datensicherung geeignet wäre. Für die bisherigen Antworten bedanke ich mich.

    Die im Foto, ist das eine 3,5Zoll HDD, oder irre ich mich ?



    Vielen Dank
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von cavsim (15.08.2018 um 17:17 Uhr)

  13. #32
    Moderator Avatar von gatasa
    Registriert seit
    08.11.2005
    Ort
    nördliches Münsterland
    Beiträge
    6.397
    Danke
    68
    Thanked 232 Times in 186 Posts
    Die Seagate Barracuda 7200.100 (250Gigabyte) ist eine 3,5 Zoll HDD.
    Dafür gibt es Gehäuse wie folgendes:https://www.amazon.de/Inateck-Festpl...use+3%2C5+zoll
    Ist nur als Beispiel zu sehen.
    Spass: Asus Eee PC, 560, 760DC, 240, i1200, 2x T20, A31, X31, X41t, X60s, X61, X200 unterwegs: X250 (i5-5300U, 8GB RAM, 240 GB SSD Intel, IPS) zu Hause: T530, Lenovo TAB 2 A7 zur Pflege: R400

  14. #33

    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    Müllheim - im Herzen des Markgräflerlandes
    Beiträge
    132
    Danke
    17
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    mal so von mir, wie ich das mache:

    hab das: https://www.pearl.de/a-PX2128-1162.s...b+geh%C3%A4use

    und dann das: trayit in der Version 2.5b

    und hab das dann so eingerichtet, daß ich sowohl meine 640 GB große WD-Festplatte drin hab, als auch mal auf ne ältere 2,5 Zoll große HDD wechsle. Und tägliche Backups laufen über das von mir eingerichtete trayit.

    Versuch macht kluch!

    Bestes Gelingen wünscht
    Quarx40

  15. #34

    Registriert seit
    18.05.2009
    Beiträge
    157
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter

  16. #35

    Registriert seit
    01.10.2008
    Ort
    CH-Spiez,D-Hermeskeil
    Beiträge
    1.490
    Danke
    22
    Thanked 150 Times in 113 Posts
    Zitat Zitat von cavsim Beitrag anzeigen
    Viel zu teuer. Du musst ja noch ein passendes Netzteil organisieren.

    Ich würde zu jeder Platte ein Gehäuse kaufen.
    Immer umstecken bedeutet, dass Du eine zusätzliche Fehlerquelle schaffst. Wenn Du den SATA-Anschluss der Platte ruinierst, hast Du danach ein Problem.

  17. #36

    Registriert seit
    18.05.2009
    Beiträge
    157
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Hallo Stefan,
    Du bist Schweizer und ihr kennt auch aus mit Qualität, etc.....

    Kannst Du mir eine 3,5er Platte empfehlen wo alles dabei ist (Gehäuse/Netzteil/Kabel...) ?

    Für die gebrauchte Segate kann ich dann später mich noch umsehen. Da ich jetzt momentan noch keine Festplatte
    zur Datensicherung habe möchte ich die nächsten Tage etwas kaufen wo ich alles zusammen habe.
    An alle weiteren die Antworten und mir was vorschlagen (konkret mit Bestellnummer) bedanke ich mich ebenfalls.

  18. #37
    Avatar von AndreasBloechl
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    FCNiederbayern
    Beiträge
    1.957
    Danke
    14
    Thanked 20 Times in 18 Posts
    Ich würde nur mehr komplette ext. HDDs kaufen, ich hatte mal zwei Gehäuse wo permanent Controllerfehler aufgetaucht sind. So etwas habe ich nie bei kompletten HDDs von einem namhaften Hersteller gehabt bisher.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty

  19. #38

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    2.943
    Danke
    0
    Thanked 39 Times in 38 Posts
    Man kann immer Pech haben. Bei Bestückung eines USB Gehäuse mit einer HDD ist ein Kontrollerdefekt kein Drama. Einmal hatte ich ein fertiges Gerät der auf einmal vom Rechner nicht erkannt wurde. Da das Gehäuse geklippt und geklebt war habe ich sie nicht zerstörungsfrei auf bekommen. Die HDD an einen USB Dock angeschlossen und dort funktionierte sie.

    Bei mir war es in der Regel so, dass ich von Rechnern ausgebaute HDDs rumliegen hatte und vor der Frage stand was tun damit? Entsorgen oder nutzen? Da war USB Gehäuse die naheliegendste Antwort.

  20. #39
    Avatar von AndreasBloechl
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    FCNiederbayern
    Beiträge
    1.957
    Danke
    14
    Thanked 20 Times in 18 Posts
    Klar, wenn ich eine bestehende HDD verwenden möchte ist das ganz klar eine gute Lösung. Wenn ich jedoch alles neu anschaffe kaufe ich nur noch etwas komplettes von (in meinen Fall) WesternDigital.
    Damals war es ein ProVision und ein Trekstore Gehäuse das die Controllerfehler hatte, egal welche HDD ich da reingebaut habe.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty

  21. #40

    Registriert seit
    17.05.2007
    Ort
    .at kloburg
    Beiträge
    2.219
    Danke
    21
    Thanked 99 Times in 96 Posts
    Nur haben die Komplettlösungen im 2.5" Bereich inzwischen gar kein zugängliches SATA-Interface auf der verbauten Platte! Hier geht es gleich mit USB3 direkt auf dem PCB weiter.

Ähnliche Themen

  1. Welche Festplatte zur Datensicherung - SSD/HDD
    Von Yoga im Forum Kaufberatung Sonstige PC-Hardware
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 20.11.2016, 07:32
  2. Kaufberatung: welches T modell empfehlt ihr mir
    Von bffreak im Forum Kaufberatung Lenovo und IBM Notebooks
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.09.2015, 16:08
  3. Lenovo Think Centre Tiny - 7x / 9x : Welches empfehlt ihr mir?
    Von ObsT61 im Forum Kaufberatung Sonstige PC-Hardware
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.08.2014, 10:42
  4. Welche Festplatte könnte ihr mir empfehlen?
    Von Grinsekatze im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.11.2009, 21:18
  5. Was haltet ihr von folgenden Grafikkarten und welche empfehlt ihr?
    Von Revoltus im Forum Kaufberatung Lenovo und IBM Notebooks
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 10:03

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop CaptainNotebook RO Electronic