luxnote lapstore servion thinkspot
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Gehäuse für NVMe SSD

  1. #1

    Registriert seit
    01.06.2009
    Ort
    localhost
    Beiträge
    186
    Danke
    3
    Thanked 4 Times in 3 Posts

    Frage Gehäuse für NVMe SSD

    Hallo,

    ich habe aus meinem T470s eine "alte" (zu klein) NMVe SSD. Diese würde ich gerne in einem externen Gehäuse verwenden, leider sind alle Gehäuse die ich bei dem großen A gefunden habe nicht für PCIe ausgelegt.

    Auch Google spuckt mir nichts sinnvolles aus.

    Kann jemand von euch ein Gehäuse empfehlen?

    Grüße

    .loona
    Thinkpad X220 | i7 | 16GB RAM | Samsung 850 512 GB
    Thinkpad T450s | i5 | 12GB RAM | SSD 256 GB


  2. #2
    Thinkspotter Avatar von Mr. Natural
    Registriert seit
    23.06.2006
    Ort
    Felde
    Beiträge
    3.013
    Danke
    20
    Thanked 171 Times in 118 Posts
    Ich musste neulich auch lernen, dass es offenbar noch keinen Chip gibt, der PCIe sinnvoll auf USB wandelt... Jibbet schlicht nicht bisher.

    Ich hab neulich aus Ermangelung von Alternativen dieses hier gekauft. Bin zufrieden.


    Viele Grüße
    Matt
    P51 ♥ i7-7820HQ ♥ 32 GB RAM ♥ FHD IPS ♥ 2x 512 GB NVMe SSD + 1 TB SSD
    L380 ♥ i7-8550U ♥ 16 GB RAM ♥ 512 GB NVMe ♥ FHD IPS
    Vitaler Nebel mit Sinn ist im Leben relativ!

  3. The Following User Says Thank You to Mr. Natural For This Useful Post:
  4. #3

    Registriert seit
    09.11.2005
    Beiträge
    1.763
    Danke
    1
    Thanked 8 Times in 6 Posts
    Hi,

    es gibt noch keine Lösungen, weil NVMe über PCI Express läuft.
    Es gibt Adapter für NVMe auf PCI Express bzw. vielleicht auch für Expresscard.
    Und es könnte auch mit einem externen Thunderbolt Gehäuse klappen (welches auch auf PCI Express setzt)
    Thinkpad P50, Thinkpad T420,
    Thinkpad X201 / Thinkpad X31
    (ehemalige: W520, T61, T43)

  5. #4

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    2.920
    Danke
    0
    Thanked 38 Times in 37 Posts
    Wahrscheinlich will man die schnelle NVME (etwa 3 GBytes/s) nicht durch lahme USB (1 GBytes/s) ausbremsen. Sonst kann ich mir nicht erklären warum sich keiner an diese Chips rantraut.

    Für das schnellere Thunderbolt scheint ein Markt da zu sein. Für Mac sieht man da ja schon einiges.

  6. #5

    Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    3.339
    Danke
    9
    Thanked 43 Times in 37 Posts
    Vermutlich kein/wenig Bedarf.
    Eventuell hast du in Zukunft Glück und ein Thunderbolt-Adapter kommt. (Mit USB-C-Stecker)
    Geändert von schoerg (23.04.2018 um 16:14 Uhr)
    Desktop: Core2Quad Q9400 4x2,66 GHz, AMD Radeon HD 7970 und Dell U2412M
    R500: Core2Duo P8700 2x2,53 GHz, ATI Mobility Radeon 3470
    T420s: i5-2520M 2x2,50 GHz, Intel HD 3000, 1920x1080 IPS

  7. #6

    Registriert seit
    01.06.2009
    Ort
    localhost
    Beiträge
    186
    Danke
    3
    Thanked 4 Times in 3 Posts
    Themenstarter
    Danke für den Input. Die Geschwindigkeit ist mir erst einmal relativ, Hauptsache ich kann es nutzen.
    Thinkpad X220 | i7 | 16GB RAM | Samsung 850 512 GB
    Thinkpad T450s | i5 | 12GB RAM | SSD 256 GB


  8. #7

    Registriert seit
    09.11.2005
    Beiträge
    1.763
    Danke
    1
    Thanked 8 Times in 6 Posts
    Geändert von thommyf (11.06.2018 um 11:13 Uhr)
    Thinkpad P50, Thinkpad T420,
    Thinkpad X201 / Thinkpad X31
    (ehemalige: W520, T61, T43)

  9. Die folgenden 3 Mitglieder haben sich bei thommyf bedankt:
    + Ozoign oder Verstecka der Dankenden
  10. #8

    Registriert seit
    11.01.2007
    Ort
    Rhein-Ruhr-Megaplex
    Beiträge
    344
    Danke
    18
    Thanked 11 Times in 6 Posts
    Sorry, dass ich mich hier an das Thema ranhänge, aber die Frage nach einem brauchbaren Adapter treibt mich um. Ich plane, für mein TP Yoga 370 beizeiten eine NVMe-SSD > 256 GB zu kaufen und würde das vorhandene System gern klonen. Dazu brauch ich aber doch einen entsprechenden Adapter, oder mache ich hier einen Denkfehler?
    TP Yoga 370 | i5-7200U | 16 GB | 256 GB SSD || Asus Transformer TF7001T mit Tastaturdock || Lenovo Moto G5 Plus

  11. #9

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    2.920
    Danke
    0
    Thanked 38 Times in 37 Posts
    Wenn es nur um einmaliges Klonen geht wäre ein Umweg über vorhandene Speicher wie z.B. USB HDD oder Netzwerklaufwerk günstiger?

    Image von SSD erstellen auf z.B. USB Laufwerk, SSD tauschen, Image zurückspielen.

    Selbst auf Dauer halte ich ein NVME - USB Adapter für suboptimal. NVME SSDs sind noch zu teuer, um sie nicht bis zum Anschlag zu nutzen.

  12. #10

    Registriert seit
    11.01.2007
    Ort
    Rhein-Ruhr-Megaplex
    Beiträge
    344
    Danke
    18
    Thanked 11 Times in 6 Posts
    Ich oute mich als unwissend: Das würde bedeuten, ich müsste ein externes OS starten, etwa Clonezilla, richtig? Da mein TP kein CD-/DVD-LW hat, müsste ich ja über einen Stick gehen. Sind Probleme zu erwarten, wenn ich sowohl OS als auch Quellwerk (= alte SSD) per USB einbinde, um dann auf das interne LW (= neue SSD) zu spiegeln?
    TP Yoga 370 | i5-7200U | 16 GB | 256 GB SSD || Asus Transformer TF7001T mit Tastaturdock || Lenovo Moto G5 Plus

  13. #11
    Avatar von Lpz3sn
    Registriert seit
    30.12.2006
    Beiträge
    3.185
    Danke
    7
    Thanked 74 Times in 67 Posts
    https://de.aliexpress.com/wholesale?...me+pcie+usb3.1

    die investion hilte sich in Grenzen... wenn man unter ~20€ bleibt (inkl Versand) hat man nicht mal zoll

  14. #12
    Avatar von gerli09
    Registriert seit
    21.05.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.017
    Danke
    17
    Thanked 195 Times in 180 Posts
    Zitat Zitat von der_bader Beitrag anzeigen
    Sind Probleme zu erwarten, wenn ich sowohl OS als auch Quellwerk (= alte SSD) per USB einbinde, um dann auf das interne LW (= neue SSD) zu spiegeln?
    Da hast du was falsch verstanden. Die alte SSD bleibt eingebaut, du startest mit der Clonesoftware vom Stick und sicherst die eingebaute SSD auf eine beliebige USB-Platte. Dann baust du die neue SSD ein, startest wieder vom Clonestick und spielst das Image von der USB-Platte auf die neue bereits eingebaute SSD zurück. D.h. bei dieser Vorgehensweise brauchst du keinen NVMe-USB-Adapter.
    P51s UHD | i7 7600u | 24 GB RAM | 1 TB SSD | Win 10 Pro
    zu verkaufen: OneLink Pro Dock jetzt für 35,-- incl. Versand

  15. #13

    Registriert seit
    11.01.2007
    Ort
    Rhein-Ruhr-Megaplex
    Beiträge
    344
    Danke
    18
    Thanked 11 Times in 6 Posts
    ... mit Quelllaufwerk meinte ich die Spiegelung(sdatei) der 'alten' SSD auf einem USB-Datenträger. Alternativ bestünde ja über einen NVMe-zu-USB-Adapter auch die Möglichkeit, direkt vom Quellaufwerk auf die neue SSD zu klonen; in jedem Fall müsste aber Clonezilla o.ä. ebenfalls per USB eingebunden werden.

    Kann ich eine 256-GB-SSD auf ein beliebiges Laufwerk spiegeln, das mindestens 256 GB frei hat?
    TP Yoga 370 | i5-7200U | 16 GB | 256 GB SSD || Asus Transformer TF7001T mit Tastaturdock || Lenovo Moto G5 Plus

  16. #14
    Avatar von Lpz3sn
    Registriert seit
    30.12.2006
    Beiträge
    3.185
    Danke
    7
    Thanked 74 Times in 67 Posts
    ich hab erst 256 auf eine 500er geclont... allerdings erst mit dem samsung tool lies sich das ganze erfolgreich booten

Ähnliche Themen

  1. T460p NVMe M.2 + Normale SSD in 2,5 Zoll
    Von Highchiller im Forum T - Serie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.2017, 02:25
  2. T460s NVMe SSD Treiber für WIN10 (Vergleich, Tipps&Tricks)
    Von Mitsch87 im Forum T - Serie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 20.11.2017, 15:02
  3. Welche M2 NVMe SSD für mein P50 ?
    Von Namor im Forum Kaufberatung Sonstige PC-Hardware
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.06.2017, 11:48
  4. P50 P50: NVMe SSD oder besser normale SSD?
    Von think2007 im Forum W / P - Serie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 12:19

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop CaptainNotebook RO Electronic