luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 48

Thema: X201 plötzlich komplett tot

  1. #21

    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.491
    Danke
    5
    Thanked 140 Times in 134 Posts
    Die ACDC-LED wird vom EC (H8) angesteuert. Dazu muss VCC3M dort anliegen und der EC muss erfolgreich starten. Neben den von Mornsgrans erwaehnten MOSFET im 20V-Eingangszweig gibt es also noch einige andere moegliche Fehlerquellen.
    Irgenwo hatten wir doch auch einen Thread, wo jemand im X200s einen aehnlichen Fehler suchte - dort war es vermutlich einer der Transistoren/MOSFET in der Beschaltung um die ersten beiden MOSFET hinter der DC-Buchse.

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    Welches MOSFET wäre das genau?
    Wenn Du mir per PN Deine Email-Adresse zuschickst, kannst Du den Stromlaufplan des X201 bekommen.

  2. #22

    Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Hallo nochmal,

    ich habe ja momentan zur Fehlersuche das nackte Board ohne jegliches Anbauteil vor mir liegen, lediglich Versorgungsspannung ist natürlich angeschlossen und die Tastatur um Einschaltversuche zu unternehmen.
    Reicht das überhaupt um irgendeine Reaktion (wenn der Defekt nicht da oder behoben wäre) hervorzurufen? Abgesehen dass das BIOS durch Piepser motzten müsste weil alles mögliche fehlt, müsste z.B. der CPU Lüfter in jedem Fall sofort anlaufen?
    Mir gehts nur drum das ich nicht ständig das Display an-/abklemmen möchte, ich glaube die Microstecker und -buchsen sind nicht unbedingt für hunderte Steckvorgänge konstruiert....

    LG, Daniel

  3. #23

    Registriert seit
    22.05.2007
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hey,

    als ich damals mein X201 durch Kurschluss im SIM KArten Slot gehimmelt habe, habe ich das Mainhoard ohne alles auf der Dock Betrieben...

    Wenn Stom vorhanden ist, so müsstest du nachdem der Power knop gedrückt ist, zumindest den CPU Lüfter anlaufen sehen...
    Display brauchst du hierfür nich anschließen...

    Gruß Philipp

  4. #24

    Registriert seit
    22.07.2007
    Beiträge
    7.621
    Danke
    31
    Thanked 430 Times in 421 Posts
    Hast Du ansonsten ein VGA-Kabel und ein Flachbild-TV mit selbigen Eingang in Griffweite ? Dann müßtest Du nicht immer das empfindliche Displaykabel anstecken ..

    Gruss Uwe

  5. #25

    Registriert seit
    17.05.2007
    Ort
    .at kloburg
    Beiträge
    2.239
    Danke
    21
    Thanked 103 Times in 100 Posts
    Lautsprecher würde ich auch anschliessen ;-)

  6. #26
    Avatar von Flubb0r
    Registriert seit
    15.01.2008
    Beiträge
    1.310
    Danke
    31
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    [..]ich habe ja momentan zur Fehlersuche das nackte Board ohne jegliches Anbauteil vor mir liegen, lediglich Versorgungsspannung ist natürlich angeschlossen und die Tastatur um Einschaltversuche zu unternehmen.
    Reicht das überhaupt um irgendeine Reaktion (wenn der Defekt nicht da oder behoben wäre) hervorzurufen? [..]
    Der Lüfter sollte mindestens kurz zucken, beim einschalten.Wenn du noch einen RAM Riegel einlegst und per VGA einen Monitor anschließt, sollte das Board ohne zu meckern mindestens ins BIOS fahren, das Display, HDD, WLAN-Karten etc fehlt, sollte das Board nicht stören.

    An deiner Stelle würde ich allerdings, schon mal in der Bucht auf ein gebrauchtes Mainboard bieten

  7. #27

    Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Hallo zusammen,

    ich habe mit einem Kumpel zusammen mal etwas gemessen und Überlegungen angestellt, alles was ich jetzt erzähle bezieht sich auf die 70-Seitige Dokumentaiton mit Schaltungsunterlagen die ich freundlicherweise von jal2 bekommen habe

    Zu finden sind die Bauteile hinter dem DC Input auf Seite 49 des .pdf Dokuments.
    Die Eingangsspannung Vin von 20VDC liegt bis Q48 am Source (Pin 1-3) an, am Drain (Pin 5-8) kommt nichts an (OV), somit wird alles was nach Q48 kommt nicht mit Spannung versorgt. Q48 lässt nichts durch, weil das Gate (Pin 4) ebenfalls auf 20V liegt und somit Q48 sperrt. Die Betätigung des Power-Tasters bewirkt auch im Moment des Tastens keine Änderung der Situation.
    Frage an euch: Muss Q48 im Ruhezustand (kein Akku angeschlossen, nur Netzteil angeschlossen) bereits durchlässig sein oder nicht?
    Welche Rolle spielen die externen Signale 41,65 DISCHARGE und 44,55,65 -PWRSHUTDOWN in diesem Zusammenhang?

    Ich habe die Bauteile im unmittelbaren Umfeld ohmsch durchgemessen (im eingebauten Zustand), eine Merkwürdigkeit fiel dabei auf (kann aber natürlich ein Interprätationsfehler sein): Q5, 6 und 47 sind typgleich, Q5 und 6 haben auch nahezu identische Widerstandswerte in unterschiedliche Richtungen gemessen, Q47 hat um 10-15x höhere Widerstandswerte bei gleicher Messweise.
    Viellicht mag mal jemand mit auf die Schaltung schauen und kann vielleicht etwas dazu sagen, was wir in welcher Stelle erwarten würden und /oder wo ich weiter ansetzen könnte.
    Vieleicht kann man Teilbereiche (wie zum Beispiel Q48) gefahrlos brücken? Überlegt haben wir so einiges, aber mangels 100% Sicherheit noch nicht wirklich getraut bisher.
    Vielen Dank auch für die vielen Antworten bisher

    Gruß
    Daniel
    Geändert von Flash1980 (13.01.2018 um 18:22 Uhr)

  8. #28

    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    535
    Danke
    8
    Thanked 32 Times in 31 Posts
    Ich kapiere Q47/Q22 ehrlich gesagt nicht so ganz - gibt bei dir die Widerstände R422, R74? Das sind 0 Ohm Widerstände, die den Transistor bzw. /Mosfet übergehen...

    Was misst du an Spannung an den Basen bzw. Gates von Q4-Q6, Q47, Q22 - gegen Masse?

    Das -PWRshutdown wird auf Seite 65 (links) wohl vom -SHUTDOWN Signal erzeugt - und vom IC auf dieser Seite (rechts). Diese beiden Signale sollten bzgl. Masse diesselbe Spannung haben (kannst jeweils zwischen einem Kontakt des R712 und Masse messen)

    -SHUTDOWN wird wiederum auf Seite 11 produziert. Da wäre mal die Spannung an der Basis von Q36 relevant.

    Bevor du Q48 brückst würde ich da eher ein Netzteil mit einstellbarer Strombegrenzung anschließen und vorsichtig Strom drauf geben. Der "Aus" Zustand darf nicht mehr als 100mA ziehen.

    Der IC auf Seite 65 bekommt Saft über VREGIN20. Das ist laut Seite 49 quasi direkt mit DOCK_PWR verbunden. Misst du da 20V? Wenn nicht ist entweder die Diode D41 oder die Sicherung F9 hinüber. Da einfach die Spannung messen ;-)

    Mit Widerstandsmessungen wäre ich allgemein vorsichtig - erstens zerhaut dir die Schaltung die Messung, außerden jagt da das Multimeter bis zu 2V ins Mobo. Wenn dann unbedingt nur messen, wenn das Mobo sonst nicht mit Spannung versorgt wird! Mit Spannungsmessungen sollte man alles wichtige rausbekommen, Widerstandsmessung macht dann höchstens Sinn, wenn man ein verdächtiges Bauteil auf den Zahn fühlen will.

  9. #29

    Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Alle mit DY gekennzeichneten Bauteile gibt es tatsächlich nicht, somit auch R422 und 74 nicht
    Hier die Messergenisse :

    Basis Q4: 20V
    Q5: 0V
    Q6: 0V
    Gate Q22: 0V
    Q47: 19,5V

    Das IC von Seite 65 habe ich indirekt gefunden, aber keine Ahnung wo genau ich da messen soll, alle Bauteile in der Nähe sind, genau wie das IC, nicht beschriftet.
    Ich kann somit auch nicht sagen ob es Spannung bekommt, jedoch sind alle umliegenden R und C Spannungslos, obwohl über Diode D41 Spannung ankommen sollte, hier messe ich die 20V noch an allen drei Pins. Das ist natürlich seltsam....

    Basis Q36: 0V
    Geändert von Flash1980 (14.01.2018 um 15:14 Uhr)

  10. #30

    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.491
    Danke
    5
    Thanked 140 Times in 134 Posts
    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    Frage an euch: Muss Q48 im Ruhezustand (kein Akku angeschlossen, nur Netzteil angeschlossen) bereits durchlässig sein oder nicht?
    Ja, wenn das Netzteil angeschlossen, laeuft der EC, der z.B. die ACDC LED einschaltet. Deshalb muessen Q48 und Q50 leiten und am EC muss Vcc anliegen.

    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    Welche Rolle spielen die externen Signale 41,65 DISCHARGE und 44,55,65 -PWRSHUTDOWN in diesem Zusammenhang?
    DISCHARGE ist high aktiv. Wenn es aktiv ist, laeuft das X201, auch wenn ein Netzteil angeschlossen ist, auf Akku. Das wird IMHO fuer die Recalibrate Funktion genutzt.
    -PWRSHUTDOWN ist low aktiv, wird vom Rinkan (ein ASIC?, Seite 65) erzeugt, vermutlich wenn einer der NTC RT1-RT11 eine Uebertemperatur im X201 feststellt. IMHO fuer ein Emergency-Shutdown des X201.
    BTW, die Zahlen vor den Signalen geben an, auf welchen Seiten des Schaltplans dieses Signal noch vorkommt.

    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    Viellicht mag mal jemand mit auf die Schaltung schauen und kann vielleicht etwas dazu sagen, was wir in welcher Stelle erwarten würden und /oder wo ich weiter ansetzen könnte.
    Ich wuerde zuerst DISCHARGE und -PWRSHUTDOWN messen, beide muessen inaktiv sein (d.h. low bzw. high).
    Im Normalfall muss, wenn das Netzteil steckt, das Gate von Q48 ueber den Spannungsteiler R431/R421 1/3 der Eingangsspannung bekommen, damit Q48 oeffnet.
    Dazu muss R421 mit Pin 2 auf Masse liegen, d.h. Q47 und Q22 leiten. Dazu muss Q5 sperren, sonst liegt die Basis von Q47 auf Masse.
    Ausserdem muss Q4 sperren, ansonsten schaltet es 1KOhm parallel zu R431 und Q48 sperrt wieder.
    Siehe auch diesen Thread zu einem X201s, X201s und X201 sind bei DC-IN identisch. Beitrag #3 enthaelt einen Link zum Stromlaufplan - fuer alle Mitleser, die keinen haben.

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    Gate Q22: 0V
    IMHO das Problem, -PWRSHUTDOWN ist aktiv.

    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    Das IC von Seite 65 habe ich indirekt gefunden, aber keine Ahnung wo genau ich da messen soll, alle Bauteile in der Nähe sind, genau wie das IC, nicht beschriftet.
    U39 produziert aus VREGIN20 selbst die Spannung VCC3SW, also sollten an Pin 59 von U39 20V anliegen und an Pin 61 3,3V.
    Wenn das der Fall ist, sollte Pin 16 HIGH sein (> 3V). Falls nicht, wird auf Seite 11 ein Shutdown produziert. Falls ja, und Pin46 von U39 ist wirklich 0V (das ist -PWRSHUTDOWN mit Pullup an VCC3SW), produziert U39 ein Shutdown,
    eventuell aus der Messung von RT1 - RT11, RT_CPU1.
    Geändert von jal2 (14.01.2018 um 15:34 Uhr)

  11. #31

    Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Hallo jal2,

    wie du meiner Antwort über deinem Post entnehmen kannst, habe ich DISCHARGE und PWRSHUTDOWN gemessen, beide sind auf 0V.
    Damit
    PWRSHUTDOWN aktiv werden, Q22 öffnen und somit das Gate von Q48 über den Spannungsteiler 1/3 Eingangsspannung erhalten kann, muss U39 (S. 65) ja überhaupt erstmal arbeiten.
    Wie mir scheint kommt dort tatsächlich keine Spannung an, alle Bauteile um das IC herum sind Spannungslos, wie gesagt, beschriftet ist dort leider gar nichts. So ganz mag ich das nicht glauben da D41 ja noch Spannung
    hat, da müsste ja ein Platinenbruch vorliegen damit an U39 nichts ankommt, wie wahrscheinlich ist das ?

  12. #32

    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.491
    Danke
    5
    Thanked 140 Times in 134 Posts
    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    da müsste ja ein Platinenbruch vorliegen damit an U39 nichts ankommt, wie wahrscheinlich ist das ?
    An Bruch wuerde ich erst denken, wenn an D41, Pin3 20V liegen und an Pin 1 von R708 (S.65) nicht. Pin 59 von U39 hat wirklich 0V? R708 und R699 sind nicht zu finden, wenn Du dem Trace von Pin59 folgst? Dieser sollte nicht sehr schmal sein, ist immerhin die Stromversorgung von U39. C561 sollte sich in der Naehe von U39 befinden, das ist der Blockkondensator fuer die Eingangsspannung. Vielleicht auf der anderen Seite der Platine?

  13. #33

    Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Kommando zurück, ich war falschen IC, jetzt habe ich U39 gefunden Leider ist mir ein kleines Malör beim Messen passiert, die Messspitze ist wohl doch etwas grob.....naja, was soll ich sage, JETZT ist F9 defekt

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    U39.jpg
    Unabhängig davon mal der betroffene Abschnitt (Bild ist aus dem ThinkWiki)

  14. #34

    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.491
    Danke
    5
    Thanked 140 Times in 134 Posts
    Schade! Wenn Du weitermachen willst und das Loetequipment hast, kann ich hier mal nach Ersatz fuer F9 suchen.

  15. #35

    Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Ich habe F9 erstmal....nunja..... haltbarer gemacht Zumindest erstmal.
    Spannung liegt wieder an und ich habe auch endlich R699 und 708 gefunden, die 20V kommen somit an U39 an.
    Jetzt kommen ja gefühlt 5000 Ursachen in Frage, wesshalb U39 kein PWRSHUTDOWN Signal schickt, bei all den Eingängen des IC´s.....


  16. #36

    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    535
    Danke
    8
    Thanked 32 Times in 31 Posts
    Ah, dann sind DJ nur für Debugzwecke gedacht :-) Das erklärt einiges.

    Das Teil scheint ein EC zu sein ( https://www.heisener.com/ProductDeta...hiba/TB62514FG )

    So viele Eingänge sind das gar nicht. Die *_ON schalten wohl nur entsprechend die Treiber an, wenns der IC keinen Grund zum intervenieren hat (z.B. Shutdown). Höchstens 62/73 wären eventuell interessant.
    Ansonsten noch Pin3 und 58. Messe da am besten sowohl gegen Masse als auch gegen 20V, um auszuschließen, dass da was hochohmig ist.

    Ich finde die Schaltung an Pin 58 allgemein interessant, v.a. dass da mit PTCs gearbeitet wird... Leider kann ich da nichts genaueres finden. Suchmaschine spuckt https://de.tdk.eu/inf/50/db/ntc_09/G...540__G1540.pdf aus...

    Was ich auch krass finde ist, dass da das eine Mal von NTCs (Heißleiter), und das andere mal von PTCs (Kaltleiter) gesprochen wird. An dieser Stelle kannst du auch mal den Widerstand zw. Pin 58 und Masse messen (wichtig: rotes Kabel an Pin 58, da jagen die meisten Multimeter ihre positive Maßspannung raus). Da solltest du einen "vernünftigen" Wert messen, der sich ändert, wenn du einen der RTs erwärmst - 50 Grad sollten ok sein. Wenn nicht ist in der Kette einer kaputt.

    Ich vermute mal, dass das Kaltleiter sind - nur so macht die Schaltung Sinn. Dann kann nämlich jeder RT die Kette hochohmig machen, wenns ihm zu heiß ist. Deswegen könnte man versuchen, zw. Pin 58 und Masse einen Widerstand einzuklemmen und zu schauen, ob das Mobo dann mehr macht. Messe, wenn du findest, mal ein paar RTs durch, um ein Gefühl zu bekommen, wie groß der Wert in etwa sein sollte. Wenn du einen findest, der extrem hochohmig ist kannst du den auch mal versuchsweise brücken (wird ja zwecks Tests mit dem PTC bei der CPU anscheinend auch gemacht)

  17. #37

    Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Hallo,

    ich habe Pin 58 im Ruhezustand gegen Masse gemessen, das sind 6,5kOhm. Dann habe ich das Board gleichmäßig mit einem Föhn erwärmt (die RT´s kann ich nicht finden), dann hatte ich einen Widerstandwert von genau 6kOhm. Bedeutet im Umkehrschluss offensichtlich, das für den Betrieb ein gewisser Mindestwiderstandwert erreicht werden muss, ob der irgendwo oberhalb von 6,5k liegt ist nun die Frage...

    Pin 3 an U39 direkt zu messen ist quasi unmöglich ohne einen Kurzschluss zu erzeugen, daher hab ich geschaut wo -EXTPWR noch zu finden ist, auf Seite 50 an U2, Pin 13 ist es zu finden. Habe über R100 ca. 3,3V gemessen.
    Geändert von Flash1980 (15.01.2018 um 20:35 Uhr)

  18. #38

    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.491
    Danke
    5
    Thanked 140 Times in 134 Posts
    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    daher hab ich geschaut wo -EXTPWR noch zu finden ist, auf Seite 50 an U2, Pin 13 ist es zu finden. Habe über R100 ca. 3,3V gemessen.
    Das heisst, dass -EXTPWR auf low liegt, also aktiv ist, oder? Also hat U2 die externe Stromversorgung erkannt.
    Versuche bitte mal Pin 11 von U39 zu messen. Wenn das wieder zu eng ist, dann vielleicht (Seite 11) am Kollektor von Q36.
    U47 ueberwacht die Temperatursensoren Q73, Q40, Q30 und Q72. Q36 aktiviert -SHUTDOWN, wenn Pin 18 von U47 auf low liegt (Temperaturalarm von U47) und BPWRG (Board Power Good) high ist.

    Ich vermute, dass U39 -PWRSHUTDOWN auch dann aktiviert, wenn -SHUTDOWN aktiv ist.

  19. #39

    Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    So, mal die neuesten Erkenntnisse des Tages
    Vorweg: Ich habe eine Docking Station besorgt und die Platine fast nackig auf den entsprechenden Kontakt gesetzt, Spannung kommt auf dem Board an, jedoch weiterhin absolut kein Lebenszeichen (was ja im Grunde zu erwarten war).
    Nun zu den Messungen, ich habe mir eine feinere Messspitze besorgt um an feinen ICs wie U39 direkt messen zu können.
    Also, U2 generiert ja offenbar das EXTPWR Signal oder? Der Pin13 selbst ist auf 0V, also LOW. Pin3 an U39 hab ich nun auch direkt gemessen, ebenfalls 0V, wie zu erwarten. 0V bedeutet ja in diesem Fall (weil invertierter Eingang), wie du ja bereits gesagt hast, U2 hat das Vorhandensein externer Spannung erkannt und schickt das entsprechende Signal u.a. an U39 der nun wissen müsste, Spannung ist da!
    Daran kann es also wohl nicht liegen das U39 kein
    PWRSHUTDOWN High Signal schickt. Was mich grad verwirrt, PWRSHUTDOWN wird ja nicht nur von U39 generiert, sondern ist ja auch direkt mit SHUTDOWN verbunden, welches auf Seite 11 von Q36 kommt und auf diesen wiederum wirkt ja nicht nur U47 ein, sondern das BPWRG Signal.
    Ich habe Pin 16 von U39 gemessen (glaube das meintest du jal2, und nicht Pin 11) und dort liegen ebenfalls 0V was ja klar ist weil der Pin ja auch direkt mit das Basis von Q22 zusammenhängt wo wir ja eigentlich ein HIGH erwarten. Ist PWRSHUTDOWN jetzt durch U39 verursacht auf LOW oder weil Q36 schaltet und das Signal somit auf Masse gezogen wird wofür ja sowohl U47 als auch dieses BPWRG Signal verantwortlich sein kann, wie grenzt man das nun am besten ein?

    Ich sehe grad das BPWRG ebenfalls von U39 generiert wird. Mhhhh.....
    Achso, auf Seite 18 gibt es das IC U31C welches mit "System Power Management" benannt ist, ich kann zwar keine direkten Bezüge zu den bisher untersuchten Bereichen entdecken, aber so rein vom Namen her klingt das ja ebenfalls wie ein potenziell Verdächtiger....
    Geändert von Flash1980 (16.01.2018 um 20:28 Uhr)

  20. #40

    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.491
    Danke
    5
    Thanked 140 Times in 134 Posts
    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    Was mich grad verwirrt, PWRSHUTDOWN wird ja nicht nur von U39 generiert, sondern ist ja auch direkt mit SHUTDOWN verbunden, welches auf Seite 11 von Q36 kommt und auf diesen wiederum wirkt ja nicht nur U47 ein, sondern das BPWRG Signal.
    -PWRSHUTDOWN ist nicht mit -SHUTDOWN verbunden, an R712 steht "DY", dieser ist also nicht bestueckt.

    Zitat Zitat von Flash1980 Beitrag anzeigen
    Ich habe Pin 16 von U39 gemessen (glaube das meintest du jal2, und nicht Pin 11) und dort liegen ebenfalls 0V was ja klar ist weil der Pin ja auch direkt mit das Basis von Q22 zusammenhängt wo wir ja eigentlich ein HIGH erwarten. Ist PWRSHUTDOWN jetzt durch U39 verursacht auf LOW oder weil Q36 schaltet und das Signal somit auf Masse gezogen wird wofür ja sowohl U47 als auch dieses BPWRG Signal verantwortlich sein kann, wie grenzt man das nun am besten ein?
    Ja, ich meinte Pin 16 von U39 und dass -SHUTDOWN auf Seite 11 generiert wird. IMHO ist -PWRSHUTDOWN aktiv, weil -SHUTDOWN aktiv ist. Auf zu Seite 11 - bitte U47 auf dem Board suchen und mal die Spannung an Pin 18 (alternativ R891) messen. Zur Sicherheit auch noch mal C von Q36.

Ähnliche Themen

  1. W541 plötzlich komplett tot
    Von drittaccount im Forum W / P - Serie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.03.2017, 22:42
  2. X2xx/s Thinkpad X201 plötzlich tot? Fehlersuche möglich?
    Von Xer im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.02.2017, 23:26
  3. X2xx/s X201 komplett tot ?!?
    Von fce2 im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.09.2016, 13:17
  4. T4xx T420 plötzlich tot
    Von metacircle im Forum T - Serie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.02.2014, 17:21
  5. Bluetooth plötzlich tot
    Von gthink im Forum Edge E/S - Serie, ThinkPad 13
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 16:28

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop CaptainNotebook RO Electronic