luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 41

Thema: Deinstalliert euren Virenscanner

  1. #1
    Avatar von jackrich
    Registriert seit
    07.05.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    29
    Danke
    12
    Thanked 4 Times in 4 Posts

    Deinstalliert euren Virenscanner

    Warum erklärt dieser Heise-Artikel: Ex-Firefox-Entwickler rät zur De-Installation von AV-Software. Vertraut nicht auf Schlangenöl, deinstalliert diese Ressourcen- und Energiefresser und benutzt gesunden Menschenverstand! Nachdem ich mich letztens in Bezug auf Android-Virenscanner schon deutlich ausgelassen habe und einige kontroverse Wellen geschlagen hatte, eröffne ich mal einen allgemeinen Thread zu diesem Thema. Gesagtes gilt nämlich ebenso für andere OS.


    Aktuell wieder ein Fall, in dem das Vertrauen in Antivirenhersteller den Hack erst möglich gemacht haben:

    North Korea HACK: How Pyongyang targeted US with phishing emails in cyber attack on Seoul

    The hackers asked their victims to take part in a fundraiser in an email, according to a report by the internet security firm FireEye that was obtained by NBC News.The targets who downloaded the attached invitation would then invite malware onto their computer network, according to the report.
    Dazu kommt, dass garantiert installierte Antivirensoftware diese Malware nicht erkannt hat. (via: https://blog.fefe.de/?ts=a721cf23)
    Geändert von jackrich (13.10.2017 um 05:00 Uhr)
    X230: i7-3520M, 8 GB, 500 GB SSD + 1 TB HDD (Ultrabase), IPS, Gentoo Linux & Win 10
    PC: Asrock Z97 Extreme6, i7-4790K, 32 GB, 500 GB SSD + 1 TB HDD, Gentoo Linux & Win 10
    MPD/Homeserver: Asus P8H77-M Pro, i5-3570T, 8 GB, 1 TB SSHD + 3 TB HDD, Edirol FA-101, Gentoo Linux RT


  2. The Following User Says Thank You to jackrich For This Useful Post:
  3. #2
    Avatar von AndreasBloechl
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    FCNiederbayern
    Beiträge
    1.653
    Danke
    9
    Thanked 10 Times in 10 Posts
    Ist da auch von MSE oder Defender die Rede?
    mfG Andreas
    Go through life with honesty

  4. #3
    Moderator Avatar von chris1308
    Registriert seit
    23.01.2011
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    3.529
    Danke
    13
    Thanked 112 Times in 78 Posts
    Steht im Artikel bei heise, dass Windows defender noch das beste ist
    Clevo W650KK1 - G4560, Nvidia 1050Ti, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    ASRock DeskMini 110 - G3930, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro & IBM 600E

  5. #4
    Avatar von AndreasBloechl
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    FCNiederbayern
    Beiträge
    1.653
    Danke
    9
    Thanked 10 Times in 10 Posts
    Alles klar, habs nur schnell überflogen muß gleich auf Arbeit. Danke
    mfG Andreas
    Go through life with honesty

  6. #5

    Registriert seit
    22.10.2014
    Beiträge
    333
    Danke
    0
    Thanked 15 Times in 15 Posts
    Ich habe seit über 20 Jahren noch nie einen Virus oder Trojaner auf meinem ungeschützten Rechner gehabt, wenn ich es mal wissen wollte und vor einer Neuinstallation oder vor dem zurückspielen eines Backups das alte System mit mehreren Scannern geprüft habe.

    Ich betreue aber auch andere Rechner, die schon nach einer Woche trotz Kaspersky komplett verseucht sind...

    Liegt wohl in erster Linie am Benutzer.
    Thinkcentre M93p Tiny Micro PC mit i7-4785T 35W Quadcore und Samsung Evo SSD... kleiner Powerwürfel ...

  7. #6
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    59.547
    Danke
    19
    Thanked 933 Times in 832 Posts
    Zitat Zitat von Til Beitrag anzeigen
    Liegt wohl in erster Linie am Benutzer.
    +1

    Zitat Zitat von jackrich Beitrag anzeigen
    Deinstalliert euren Virenscanner
    Sind wir hier jetzt in der Bild-Redaktion oder warum so reißerisch?
    61. ThinkPad-Forum - Stammtisch - 09.12.17 ab 10:00 Uhr im "Baron", Mainz ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  8. #7

    Registriert seit
    27.04.2007
    Beiträge
    4.556
    Danke
    16
    Thanked 58 Times in 53 Posts
    Zitat Zitat von Til Beitrag anzeigen
    Liegt wohl in erster Linie am Benutzer.
    Der Malware-Hersteller bittet um Ihre Mithilfe...

  9. #8
    Avatar von Pferdle
    Registriert seit
    06.07.2012
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    1.433
    Danke
    0
    Thanked 117 Times in 111 Posts
    Ah, mal wieder so ein alter stinkender Schuh, der frisch ausgebuddelt wird.

    Jede Software, angefangen beim Betriebssystem, kann und wird Lücken haben. Wem das bis heute nicht klar sein sollte, muß sich eine einsame Insel suchen.
    Selbst handgeschriebene Briefe sind nicht sicher. Die werden auch immer wieder von unseriösen Briefträgern geöffnet. Gespräche können abgehört werden.
    Wer Wert auf sichere Kommunikation legt, darf schlichtweg nicht kommunizieren.
    Ohne eigene Hirnaktivität ist auch jede Antisonstwas-Software machtlos.

    Der Malware-Hersteller bittet um Ihre Mithilfe
    Ja, und auch die Antimalware kann Lücken haben, die Anbieter wollen an erster Stelle Geld verdienen und an letzter Stelle tatsächlich schützen und verteilen teils selbst gleich Spyware mit.
    ThinkPad X200s, SL9600, AFFS, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD / X201, i5-520M, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD
    T530, i5-3320M, 16GB RAM, 512GB SSD

  10. #9
    Avatar von elarei
    Registriert seit
    02.08.2009
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    2.710
    Danke
    6
    Thanked 34 Times in 20 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Ich habe alle paar Monate eine zutreffende Virusabwehr. Mag sein, dass nebenher Sachen durchkommen, aber allein die gelegentlich blockierte Browsertoolbar, wenn ich irgendeinen Haken bei einer Freeware nicht erwischt habe, ist mir das Geld und die Ressourcen wert.


  11. #10
    Avatar von Helios
    Registriert seit
    23.09.2009
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.027
    Danke
    18
    Thanked 199 Times in 192 Posts
    @Pferdle
    +1

    Was ist das überhaupt für ein Typ, dieser Mister Felix von Leitner? Co-Founder von Code Blau - security concepts, aber nicht mal die Webseite verschlüsselt? Stark! Hinterlässt ja schon mal einen überzeugenden Eindruck auf mich.
    ThinkPad W520, Prozessor: Intel i7-2860QM, NVIDIA Quadro 2000M (2GB RAM), 32GB RAM
    LinkedIn: Uwe Ruch --- HumorCare Schweiz --- WOMOBLOG.CH - Tipps rund ums Wohnmobil

  12. #11
    Avatar von jackrich
    Registriert seit
    07.05.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    29
    Danke
    12
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Helios Beitrag anzeigen
    aber nicht mal die Webseite verschlüsselt? Stark!
    Entschuldige, dass ich über deinen Beitrag lauthals lachen musste. Andere würden dir jetzt mit Nuhr kommen, denn du liegst leider komplett falsch. Zeig mir bitte, wo zu schützende Daten von dir an die Website übertragen werden können - finde den Fehler

    Zitat Zitat von Mornsgrans Beitrag anzeigen
    Bild-Redaktion oder warum so reißerisch?
    Ne, das hab ich mir von Heise abgeguckt
    X230: i7-3520M, 8 GB, 500 GB SSD + 1 TB HDD (Ultrabase), IPS, Gentoo Linux & Win 10
    PC: Asrock Z97 Extreme6, i7-4790K, 32 GB, 500 GB SSD + 1 TB HDD, Gentoo Linux & Win 10
    MPD/Homeserver: Asus P8H77-M Pro, i5-3570T, 8 GB, 1 TB SSHD + 3 TB HDD, Edirol FA-101, Gentoo Linux RT


  13. #12
    Avatar von Helios
    Registriert seit
    23.09.2009
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.027
    Danke
    18
    Thanked 199 Times in 192 Posts
    Zitat Zitat von jackrich Beitrag anzeigen
    Entschuldige, dass ich über deinen Beitrag lauthals lachen musste. Andere würden dir jetzt mit Nuhr kommen, denn du liegst leider komplett falsch. Zeig mir bitte, wo zu schützende Daten von dir an die Website übertragen werden können - finde den Fehler
    Ein Widerspruch ist wohl offensichtlich. Fefe propagiert, Sicherheitslösungen zu meiden. In seiner angeblichen Referenzliste sehe ich keine Firma, welche keine Sicherheitslösungen einsetzt. Wie passt dies denn zusammen?

    P.S.: Verschlüsselte Verbindungen sind heute Standard. Da gibt es weder etwas daran zu rütteln, noch zu diskutieren. https://letsencrypt.org/
    Geändert von Helios (13.10.2017 um 12:43 Uhr)
    ThinkPad W520, Prozessor: Intel i7-2860QM, NVIDIA Quadro 2000M (2GB RAM), 32GB RAM
    LinkedIn: Uwe Ruch --- HumorCare Schweiz --- WOMOBLOG.CH - Tipps rund ums Wohnmobil

  14. #13
    Avatar von jackrich
    Registriert seit
    07.05.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    29
    Danke
    12
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Helios Beitrag anzeigen
    P.S.: Verschlüsselte Verbindungen sind heute Standard.
    Alles klar: 'ne Website, die nur ausliefert, muss verschlüsselt sein? Hahaha Bitte erklär uns die Logik dahinter, viel Spaß beim scheitern. Dass die Website ebenso per https erreichbar ist, ist dir hoffentlich vorher schon aufgefallen

    Edith: Totschlagargumente wie "... sind heute Standard" zählen nicht, bitte bring Sachargumente
    Geändert von jackrich (13.10.2017 um 12:52 Uhr)
    X230: i7-3520M, 8 GB, 500 GB SSD + 1 TB HDD (Ultrabase), IPS, Gentoo Linux & Win 10
    PC: Asrock Z97 Extreme6, i7-4790K, 32 GB, 500 GB SSD + 1 TB HDD, Gentoo Linux & Win 10
    MPD/Homeserver: Asus P8H77-M Pro, i5-3570T, 8 GB, 1 TB SSHD + 3 TB HDD, Edirol FA-101, Gentoo Linux RT


  15. #14
    Avatar von Helios
    Registriert seit
    23.09.2009
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.027
    Danke
    18
    Thanked 199 Times in 192 Posts
    Zitat Zitat von jackrich Beitrag anzeigen
    Alles klar: 'ne Website, die nur ausliefert, muss verschlüsselt sein?
    Aufgrund der Integrität und Authentizität der Daten sicherlich.

    Zitat Zitat von jackrich Beitrag anzeigen
    Dass die Website ebenso per https erreichbar ist, ist dir hoffentlich vorher schon aufgefallen.
    Nein. Weder mir noch HTTPS Everywhere. Eine Sicherheitsfirma, welche den Zugriff auch ohne Verschlüsselung erlaubt, kenne ich persönlich nicht.


    Der gute Mann misst also mit zweierlei Mass. Für Firmen gilt strikt der Einsatz von Sicherheitslösungen, für private Benutzer propagiert er, keine einzusetzen. Bitte um Erklärung.
    Geändert von Helios (13.10.2017 um 13:19 Uhr)
    ThinkPad W520, Prozessor: Intel i7-2860QM, NVIDIA Quadro 2000M (2GB RAM), 32GB RAM
    LinkedIn: Uwe Ruch --- HumorCare Schweiz --- WOMOBLOG.CH - Tipps rund ums Wohnmobil

  16. #15
    mostly harmless Avatar von moronoxyd
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.537
    Danke
    33
    Thanked 188 Times in 134 Posts
    Zitat Zitat von jackrich Beitrag anzeigen
    Aktuell wieder ein Fall, in dem das Vertrauen in Antivirenhersteller den Hack erst möglich gemacht haben:
    Wohl eher: Aktuell mal wieder ein Fall, aus dem bestimmte Leute die falschen Schlüsse ziehen.

    Ja, Antivirensoftware kann nicht gegen jeden Angriff schützen.
    Ja, Antivirensoftware birgt (wie jede Software) das Risiko, selber noch Sicherheitslücken mitzubringen.
    Ja, die Nutzung von Antivirensoftware kann einem Benutzer ein falsches Gefühl von Sicherheit geben.

    Aber: Den Sicherheitsgurt im Auto nutzen wir auch, obwohl er uns nicht vor allem schützen und in manchen Situationen sogar zur Falle werden kann.

    Die Frage ist immer, ob der potentielle Nutzen den potentiellen Schaden überwiegt.
    Und bei Antivirensoftware ist das gegeben. Nicht jeder Nutzer ist ein IT- oder Sicherheitsspezialist, und es gibt zu viele Angriffsvektoren, von denen so einige ganz ohne Interaktion des Nutzer ausgenutzt werden können. Nur der gesunde Menschenverstand reicht da nicht. Selbst ein jackrich kann Opfer von social Engineering werden, oder einer Person vertrauen, die selber zu unvorsichtig war.

    Der gesunde Menschenverstand ist wichtig, ja, aber ein AV-Programm als zusätzliche Schutzebene ist trotzdem dringend anzuraten.


    Und an diejenigen, die jetzt mit "ich benutze kein AV-Programm, und ich hatte noch nie einen Virus" kommen:
    1. Es gibt einen Unterschied zwischen "ich hatte noch nie einen Virus" und "ich habe noch keinen Schädlingsbefall auf meinem Rechner bemerkt".
    2. Diese Aussage hat genausoviel Beweiskraft für irgendwas wie meine Aussage, daß ich mit AV-Programm nie Probleme mit Schädlingen hatte, die AV-Programme also gar nicht so schlimm sein können...

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Zitat Zitat von jackrich Beitrag anzeigen
    Edith: Totschlagargumente wie "... sind heute Standard" zählen nicht, bitte bring Sachargumente
    So sachlich wie deine Überschrift?


    <setzt Moderatorenhut auf>
    Du darfst dich entscheiden: Entweder du änderst die Überschrift in etwas Sachliches, oder der Thread wandert aus dem Fachforum, in dem so eine Überschrift nichts zu suchen hat, nach WSNP.
    <setzt Moderatorenhut ab>

  17. Die folgenden 3 Mitglieder haben sich bei moronoxyd bedankt:
    + Ozoign oder Verstecka der Dankenden
    fb1996,  
    Helios,  
  18. #16

    Registriert seit
    10.06.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.107
    Danke
    1
    Thanked 238 Times in 224 Posts
    Zitat Zitat von jackrich Beitrag anzeigen
    Dazu kommt, dass garantiert installierte Antivirensoftware diese Malware nicht erkannt hat.
    Dazu kommt, dass garantiert nicht installierte Antivirensoftware diese Malware nicht erkannt hätte.
    Und was sagt uns das jetzt ?


    Inwiefern hat jetzt also die AV Software dazu beigetragen, dass der Hack möglich wurde ? Wurden in diesem Fall Sicherheitslücken der AV Software genutzt ?
    Fragen über Fragen......


    Machen wir uns nichts vor und schreiben ein paar Definitionen auf:
    Was genau ist denn überhaupt Sicherheit ?
    Sicherheit ist: "Ein in Erfahrung gegründetes und sich bestätigendes Gefühl, von gewissen Gefahren nicht vorrangig getroffen zu werden".

    100% Sicherheit ist einfach nicht möglich Punkt.
    Sicherheit kann nie bewiesen werden, sondern nur Unsicherheit.
    Lediglich Unsicherheit lässt sich rechnerisch bestimmen
    Sicherheit ist nicht das Ziel, sondern der Weg.
    Schutzmaßnahmen sind eine Kosten-/Nutzenrechnung: Vor wem will ich meine Informationen schützen und was sind sie uns / einem Angreifer wert?
    Eine Schutzmaßnahme sollte nicht mehr kosten als das, was ich schützen will, wert ist.
    IT-Sicherheit wird beeinflusst durch Menschen, Prozesse und Technologie.

    Leider ist der originale Aufsatz7Bericht so nicht mehr aufzufinden. Mein Quellenlink führt ins Leere :-(
    Es war mal eine Unterseite von https://www.lehrer-online.de die nicht mehr abrufbar ist.

    ich denke aber mal, dass diese Definitionen einen Konsens hier finden.


    Und jetzt: Viel Spaß beim Deinstallieren des AV Scanners (aber vorher nochmal genau überlegen wieviel mehr Unsicherheit ins System kommt)
    System error, strike any user to continue...

    In Benutzung: T440p

  19. The Following User Says Thank You to laptopheaven For This Useful Post:
  20. #17
    Avatar von jackrich
    Registriert seit
    07.05.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    29
    Danke
    12
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Helios Beitrag anzeigen
    Aufgrund der Integrität und Authentizität der Daten sicherlich.
    * https://www.heise.de/security/meldun...s-2252544.html
    * https://www.heise.de/security/meldun...t-2822333.html

    Zitat Zitat von Helios Beitrag anzeigen
    Für Firmen gilt strikt der Einsatz von Sicherheitslösungen, für private Benutzer propagiert er, keine einzusetzen. Bitte um Erklärung.
    Bitte um Quelle deiner Behauptung.

    Zitat Zitat von Helios Beitrag anzeigen
    Eine Sicherheitsfirma, welche den Zugriff auch ohne Verschlüsselung erlaubt, kenne ich persönlich nicht.
    Der Punkt ist der, dass du aufgrund einer per http zugänglichen Visitenkarten-Website unter Missachtung seines eigentlichen Schaffen jemanden als inkompetent diffamierst - ich kann dich daher einfach nicht ernst nehmen.

    Zitat Zitat von moronoxyd Beitrag anzeigen
    <setzt Moderatorenhut auf>
    Du darfst dich entscheiden: Entweder du änderst die Überschrift in etwas Sachliches, oder der Thread wandert aus dem Fachforum, in dem so eine Überschrift nichts zu suchen hat, nach WSNP.
    <setzt Moderatorenhut ab>
    Ich habe diese Überschrift bewusst so gewählt: es ist meine freie Meinungsäußerung! Sie soll jetzt der einzige Grund sein, den kompletten Thread ins Nivarna zu schicken?
    X230: i7-3520M, 8 GB, 500 GB SSD + 1 TB HDD (Ultrabase), IPS, Gentoo Linux & Win 10
    PC: Asrock Z97 Extreme6, i7-4790K, 32 GB, 500 GB SSD + 1 TB HDD, Gentoo Linux & Win 10
    MPD/Homeserver: Asus P8H77-M Pro, i5-3570T, 8 GB, 1 TB SSHD + 3 TB HDD, Edirol FA-101, Gentoo Linux RT


  21. #18
    mostly harmless Avatar von moronoxyd
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.537
    Danke
    33
    Thanked 188 Times in 134 Posts
    Zitat Zitat von jackrich Beitrag anzeigen
    Ich habe diese Überschrift bewusst so gewählt: es ist meine freie Meinungsäußerung! Sie soll jetzt der einzige Grund sein, den kompletten Thread ins Nivarna zu schicken?
    WSNP ist nicht das Nirvana, sondern der Forenbereich für Meinungen, off-topic und unernstes.
    Und mit dieser Überschrift kann man den Thread nicht ernst nehmen.

    -> verschoben

  22. #19

    Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    160
    Danke
    6
    Thanked 12 Times in 9 Posts
    Ich nutze keinen Antivirus noch Antimalware und weiß wie Til auch genau dass der PC sauber ist: Alle halbe Jahr wird mal ein ganzes Säuberungspaket drübergebügelt (früher war das Avira, heute Defender und Malwarebytes) das bis jetzt noch nie etwas gefunden hat. Auch werfe ich fast jede Session mal ein Auge auf Process Hacker. Ein unbekannter laufender Prozess oder ein veränderter Quellpfad würden sicherlich auffallen.

    Sehe es nicht ganz so tragisch wie der TE, aber dass invasive Programme selber reichlich Angriffsfläche bieten sollte man wissen. Und dass es zu solchen Angriffen auch Präzedenzfälle gibt, ganz abgesehen von dem hirnrissigen Beispiel eines Antivirus, der unverfroren in Protokolle wie SSL seine eigenen, viel weniger sicheren Hooks injiziert hatte. Mir fällt jetzt der Name nicht ein, war das Symantec vor ein paar Jahren? Jedenfalls geschieht sowas und wird von sog. Sicherheitsexperten entworfen und verbaut.

    Für öffentliche Rechner und welche, die mit zahlreichen fremden USB-Geräten in Berührung kommen kann ein Bitdefender schon Sinn machen. Jeder der auf sein System acht geben kann und sich halbwegs darin auskennt fährt besser ohne, meiner Meinung nach.
    Geändert von Schwartz (13.10.2017 um 17:05 Uhr)

  23. #20

    Registriert seit
    01.12.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    4.950
    Danke
    56
    Thanked 331 Times in 250 Posts
    Weil es also gelegentlich Probleme bei der Vergabe von Zertifikaten gegeben hat, sollte man HTTPS nun ganz lassen!?

    Zitat Zitat von jackrich Beitrag anzeigen
    Der Punkt ist der, dass du aufgrund einer per http zugänglichen Visitenkarten-Website unter Missachtung seines eigentlichen Schaffen jemanden als inkompetent diffamierst - ich kann dich daher einfach nicht ernst nehmen.
    Auch bei so einer Website kann HTTPS hilfreich sein, um MITM-Angriffe zu erschweren.

    Zitat Zitat von jackrich Beitrag anzeigen
    Ich habe diese Überschrift bewusst so gewählt: es ist meine freie Meinungsäußerung! Sie soll jetzt der einzige Grund sein, den kompletten Thread ins Nivarna zu schicken?
    Entweder das Thema wird zumindest ein bisschen wissenschaftlich betrachtet - soll heißen: man darf Argumente pro und contra haben und wägt ab, was überwiegt, dabei akzeptiert man auch anderslautende Meinungen. Oder man bringt das ganze auf Kneipen-Stammtischniveau - soll heißen: Man erwartet gar keine Diskussionen, sondern möchte sowieso nur seinen eigenen Standpunkt allen anderen aufzwängen ("missionieren"); wenn irgendwas mal blöd lief, ist das nur ein Beweis, dass das ganze System blöd ist; und als Argumente werden nur einseitig beleuchtende Verschwörungstheorien (z.B. Fefe oder auch die Meinungsäußerung einer einzelnen Person wie die des einen Firefox-Entwicklers) zugelassen.

    Leider bewegen wir uns derzeit sehr nah an dem Stammtischniveau. Und dann ist so ein Thread auch im WSNP besser aufgehoben, als in dem Bereich, in dem man sich konstruktiv über Security-Themen unterhält.
    Geändert von cuco (13.10.2017 um 17:07 Uhr)
    T500 W520 T500: P9700, 8GB, SSD, ATI PC: ASUS Z97-A, i7-5775C@4,1GHz(all 4 Cores), 16GB 2400er, 1TB SSD Homesrv: 32,5TB brt 24,5TB net, Supermicro X11SSH-CTF, Xeon E3-1240v6, 32GB ECC, SSD, LTO: 2x LTO5 mit 75TB, Srv: einige Supermicro PDSML-LN2+, Xeon 3220, 8GB ECC

  24. The Following User Says Thank You to cuco For This Useful Post:

Ähnliche Themen

  1. Was deinstalliert ihr alles?
    Von joeb im Forum ThinkVantage Software und Apps
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 23:26
  2. WLAN deinstalliert
    Von sans im Forum T - Serie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 17:03
  3. R&R deinstalliert, aber dennoch aktiv?
    Von brom im Forum ThinkVantage Software und Apps
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 08:43
  4. CSS deinstalliert = Firefox spinnt
    Von ThinkFlou im Forum ThinkVantage Software und Apps
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.01.2008, 08:52
  5. Mikrofon deaktiviert bzw. deinstalliert
    Von elektriker im Forum T - Serie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.05.2007, 14:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop Buchtmonitor gbyte - Drupal Webentwicklung