luxnote lapstore servion thinkspot
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Lenovo Professional wireless Keyboard - taugt das was?

  1. #1

    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    47
    Danke
    15
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Lenovo Professional wireless Keyboard - taugt das was?

    Moin,

    da in einem anderen Faden meine Anfrage offensichtlich überlesen wurde, frage ich halt in einem neuen Thema an.

    Taugt die was? https://www3.lenovo.com/de/de/access...o/p/4X30M39472

    Anforderungen: Die sollte, drei vier Stunden Nutzung am Tag wegstecken können und das nach Möglichkeit nicht nur für ein oder zwei Jahre. Sollte also nicht nach der Zeit schwergängiger werden und die Beschriftung sollte sich ebenfalls nicht abnutzen. Ist m.W. ne rubberdome, was aber kein Problem ist, da ich mich a: nicht zu Tode drücken will und b: was Leises möchte. Wireless ist ebenfalls Pflicht, ich hasse Kabel.
    Gibt da noch ne andere Artikelnummer: 4X30H56809, dürfte die Gleiche sein.

    MfG

  2. #2

    Registriert seit
    27.04.2007
    Beiträge
    4.556
    Danke
    16
    Thanked 58 Times in 53 Posts
    Edit: Gerade festgestellt, dass ich den "Verwandten" habe:
    https://ok1.de/ThinkPad-Zubehoer/Tas...mbo::1172.html

    Für Action-Games würde ich sie nicht verwenden. Den Anschlag empfand ich als überraschend hart im Vergleich zu den Chiclets in den Notebooks. Man hat sich da wohl sehr an den Desktop-Keyboards orientiert.

    Auch die Position der Tasten erfordert etwas Gewöhnung. Finde zum Arbeiten diese hier besser:
    https://ok1.de/ThinkPad-Zubehoer/Tas...7202::658.html

  3. #3

    Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    327
    Danke
    4
    Thanked 28 Times in 24 Posts
    Einige Jahre ausgiebige Nutzung halten auch hochwertigere Rubberdome Tastaturen aus. Trotzdem schließen sich Rubberdome und Langlebigkeit gegenseitig aus. Wenn die Tastatur viele Jahre stundenlangen Einsatz abkönnen soll, führt kein Weg an einer mechanischen Tastatur vorbei. So etwas muss auch nicht unbedingt laut sein, wenn man nicht gerade eine IBM Model M oder Cherry Switches mit Klick (z.B. MX Blue) benutzt. Ok, etwas lauter als eine (gute!) Rubberdome sind selbst die leiseren Switches immer noch, aber der Unterschied ist nicht allzu groß und die Vorteile einer mechanischen Tastatur wären für mich immer Grund genug, keine Rubberdome zu verwenden. Ich schreibe gerade an einer mehr als 20 Jahre alten Cherry G80-3000 mit dem Vorgänger der heutigen MX Red Switches. Die Geräuschentwicklung der Tastatur ist für mein Empfinden mehr als angenehm für eine mechanische Tastatur. Etwas hochfrequenter und lauter als eine gute Rubberdome ist sie zwar schon, aber ich empfinde sie nicht als störend, solange man nicht unnötig hart darauf herum hämmert.
    Es gibt auch spezielle Silent Switches von Cherry, z.B. in der MX Silent. Mit den Switches und dem Modell habe ich allerdings keine Erfahrung.
    Geändert von Harry_W (12.10.2017 um 22:03 Uhr)
    | T400 | (3x) T420 | T520 | W520 | X220 |

  4. #4

    Registriert seit
    12.01.2007
    Beiträge
    265
    Danke
    10
    Thanked 6 Times in 6 Posts
    Die Variante mit Trackpoint habe ich jetzt 5 Jahre im harten Einsatz und das Teil funktioniert immer noch wie am ersten Tag.
    Anschlag herausragend, Trackpoint für mich essentiell und das Tippgefühl ist einfach unerreicht.

    Die Oberfläche ist natürlich ein bisschen speckig, aber weit entfernt von abgerockt.

  5. #5

    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    47
    Danke
    15
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Harry_W Beitrag anzeigen
    Einige Jahre ausgiebige Nutzung halten auch hochwertigere Rubberdome Tastaturen aus. Trotzdem schließen sich Rubberdome und Langlebigkeit gegenseitig aus. Wenn die Tastatur viele Jahre stundenlangen Einsatz abkönnen soll, führt kein Weg an einer mechanischen Tastatur vorbei. So etwas muss auch nicht unbedingt laut sein, wenn man nicht gerade eine IBM Model M oder Cherry Switches mit Klick (z.B. MX Blue) benutzt. Ok, etwas lauter als eine (gute!) Rubberdome sind selbst die leiseren Switches immer noch, aber der Unterschied ist nicht allzu groß und die Vorteile einer mechanischen Tastatur wären für mich immer Grund genug, keine Rubberdome zu verwenden. Ich schreibe gerade an einer mehr als 20 Jahre alten Cherry G80-3000 mit dem Vorgänger der heutigen MX Red Switches. Die Geräuschentwicklung der Tastatur ist für mein Empfinden mehr als angenehm für eine mechanische Tastatur. Etwas hochfrequenter und lauter als eine gute Rubberdome ist sie zwar schon, aber ich empfinde sie nicht als störend, solange man nicht unnötig hart darauf herum hämmert.
    Es gibt auch spezielle Silent Switches von Cherry, z.B. in der MX Silent. Mit den Switches und dem Modell habe ich allerdings keine Erfahrung.
    Momentan habe ich hier noch so ne billige Cherry KW 3000 mit rubberdome im Einsatz. Funktioniert, aber spätestens wenn die Batterieleuchte das erste Mal zu leuchten beginnt, sollte man sie wegwerfen, denn dann wird sie binnen weniger Wochen bis Monate deutlich schwergängiger, lauter und fängt an zu knarren, da graut dir davor.
    Grundsätzlich muss mir eine Tastatur keine 20 Jahre halten. So um die zehn Jahre, alles was drüber hinaus geht wird mir dann trotz reinigen einfach zu eklig, da zu rutschig, zu glänzend, zu speckig. Da könnte das Ding noch so gut sein, dann kommt´s in Müll.

    MfG

  6. #6

    Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    327
    Danke
    4
    Thanked 28 Times in 24 Posts
    Zitat Zitat von BBR2009 Beitrag anzeigen
    Momentan habe ich hier noch so ne billige Cherry KW 3000 mit rubberdome im Einsatz. Funktioniert, aber spätestens wenn die Batterieleuchte das erste Mal zu leuchten beginnt, sollte man sie wegwerfen, denn dann wird sie binnen weniger Wochen bis Monate deutlich schwergängiger, lauter und fängt an zu knarren, da graut dir davor.
    Ich will auch in keiner Weise die Firma Cherry über den Klee loben. Ich bezog mich ausschließlich auf die von mir seit mehr als 20 Jahren eingesetzten Cherry G80-3000 Modelle, von denen ich mehrere besitze. Cherry baut auch viele Tastaturen, die ich freiwillig nicht benutzen wollte.
    Allerdings muss ich sagen, dass der Service von Cherry wirklich gut ist. Beim Kauf meiner letzten G80-3000 vor ein paar Jahren habe ich mich blöderweise aus optischen Gründen für ein schwarzes Modell entschieden. Bei dem Modell sind allerdings auf den Tasten F und S nicht wie gewohnt zwei fühlbare Balken, sondern die Tasten sind insgesamt anders geformt (stärker gekrümmt). Nachdem ich per eMail deshalb nachgefragt habe, wurde mir sofort angeboten, mir zwei weiße Tastenkappen als Ersatz zu senden, falls mich die Farbe nicht stört (in schwarz werden nur die neuen Kappen produziert).

    Grundsätzlich muss mir eine Tastatur keine 20 Jahre halten. So um die zehn Jahre, alles was drüber hinaus geht wird mir dann trotz reinigen einfach zu eklig, da zu rutschig, zu glänzend, zu speckig. Da könnte das Ding noch so gut sein, dann kommt´s in Müll.
    Ich bin kein Heavy User, der täglich stundenlang tippt. Daher ist der Verschleiß meiner Tastaturen überschaubar. Meine älteste G80-3000 hat jetzt nach mehr als 20 Jahren langsam etwas verblasste WASD Tasten - womit eines meiner Hobbies jetzt bekannt sein sollte. Ansonsten sehen die anderen Tasten alle noch sehr gut aus. Da glänzt nichts und speckig ist da auch nichts. Selbst die WASD Tasten haben nur eine recht verblasste Beschriftung, die Oberfläche an sich ist immer noch schön matt - und diese Tasten haben tatsächlich tausende Stunden Daddelei hinter sich.
    Wenn die Tasten so dreckig sind, dass ich nicht mehr darauf tippen will, kommen eben die Caps runter und fliegen in einen Eimer mit Spülwasser. Nach 15min wird ein paar mal kräftig umgerührt, die Caps getrocknet und die Tastatur ist wieder wie neu. Solange die Tastatur keine Probleme macht, wird die nicht ersetzt. Dazu kommt, dass man sie eben einfach nicht kaputt bekommt. Die Punica-Story der G80-3000 meines Vaters habe ich hier im Forum schonmal gepostet. Und auch meine meißt genutzte Cherry hat schon unzählige Wutausbrüche überstanden. Dafür nehme ich dann gerne in Kauf, dass sie etwas lauter ist als eine Rubberdome, die nach ein paar Jahren Nutzung durch ist.
    | T400 | (3x) T420 | T520 | W520 | X220 |

  7. #7

    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    47
    Danke
    15
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Moin,


    die Erfahrungswerte bei Funktastaturen von Lenovo scheinen doch arg begrenzt. Tipps zu anderen Fabrikaten sind ebenfalls erwünscht. Die must haves:

    - wireless
    - Nummernblock
    - leise und das auf Dauer
    - Tasten, bei denen die Belegung eingraviert, mit andersfarbigem Kunststoff unterlegt o.ä. sind, also KEINE überlackierten Aufkleber
    - Notebook-Feeling beim Schreiben, gerne Chiclet, da vertipp ich mich wenigstens so gut wie nie

    MfG

  8. #8

    Registriert seit
    01.10.2008
    Ort
    CH-Spiez,D-Hermeskeil
    Beiträge
    1.147
    Danke
    9
    Thanked 94 Times in 67 Posts
    Zitat Zitat von BBR2009 Beitrag anzeigen
    Moin,die Erfahrungswerte bei Funktastaturen von Lenovo scheinen doch arg begrenzt.
    Ich habe seit ein paar Jahren diese Maus-/Tastaturkombination von Lenovo (FRU der Tastatur: 03X6153): https://support.lenovo.com/ch/de/solutions/pd014528

    Verglichen mit meiner Logitech K340, die ich im Wechsel mit der Lenovo verwende, ist die K340 mein klare Sieger.

  9. #9

    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    47
    Danke
    15
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von StefanW. Beitrag anzeigen
    Ich habe seit ein paar Jahren diese Maus-/Tastaturkombination von Lenovo (FRU der Tastatur: 03X6153): https://support.lenovo.com/ch/de/solutions/pd014528

    Verglichen mit meiner Logitech K340, die ich im Wechsel mit der Lenovo verwende, ist die K340 mein klare Sieger.
    Moin StefanW.

    danke für deinen Tipp. Was macht die Logitech K340, die es ja seit längerer Zeit nicht mehr gibt, in deinen Augen gegenüber der genannten Lenovo überlegen? Ist es das Tippgefühl, die Lautstärke oder die Haltbarkeit über einen längeren Zeitraum (ich gehe mal davon aus, dass du die Logitech schon länger nutzt, da neu nicht mehr erhältlich). Zumindest wenn ich mir Produktfotos anschaue, scheint die K340 keine billigen Aufkleber auf den Tasten zu haben, was bei einem vergleichbaren neueren Modell a la K360 schon wieder ganz anders aussieht...

    MfG

  10. #10

    Registriert seit
    01.10.2008
    Ort
    CH-Spiez,D-Hermeskeil
    Beiträge
    1.147
    Danke
    9
    Thanked 94 Times in 67 Posts
    Ich besitze die K340 seit circa 6 Jahren. Die letzten 1 1/2 Jahre nutzte ich sie nicht nur in der Freizeit, sondern auch fürs HomeOffice (ich erledige beides am selben PC).
    Die Beschriftung ist wie am 1. Tag. Einige Tasten glänzen allerdings inzwischen. Damit kann ich aber gut leben.
    Besonders gefällt mir das kompakte Layout, d.h. ich habe zwar einen Zehnerblock, aber der ist "nicht so weit weg" wie z.B. bei der Lenovo-Tastatur. Das kommt mir als "Schnellschreiber" entgegen.
    Das Tippgefühl gefällt mir sehr gut. Sogar meine IBM Model M kommt für mich da nicht mit. Die M benutze ich aber,schon aus Rücksicht auf meine Freundin, nur noch selten.
    Das Tippgefühl meiner Lenovo fühlt sich für mich etwas billig an.
    Vorteil der Lenovo: Sie ist, gegenüber der K340 flacher und sie hat aufklappbare Füsse (die K340 nicht).
    Über den Logitech Unifying-Empfänger kann ich die K340 mit dem selben Empfänger wahlweise mal mit meiner Anywhere MX oder Performance MX betreiben.
    Sorry, ob man die K340 noch kaufen kann, hatte ich leider nicht kontrolliert.

  11. #11

    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    47
    Danke
    15
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Moin StefanW.

    nee, die K340 gibt's nicht mehr. Ist aber kein Problem, Google hat mir schnell und unbürokratisch weitergeholfen. Alles, was man bei Logitech als Nachfolger werten könnte, hat Tastaturaufkleber. Fällt also flach. Ich hab mich nochmal bei Lenovo umgeschaut. Bin von dem "Essential"-Paket mit Maus weg und hab mir gerade die Professional-Version ohne Maus (brauch ich nicht, die alte Logitech tut nach wie vor) bestellt. Gehe mal davon aus, dass die als die bessere Version gelaserte Tasten hat. Werde berichten.

    MfG

  12. #12

    Registriert seit
    24.05.2015
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    235
    Danke
    9
    Thanked 25 Times in 19 Posts
    Nur die Prof. Variante unterstützt Verschlüsselung. Zur Info.

  13. The Following User Says Thank You to Philipp Beitz For This Useful Post:
  14. #13
    war noch nicht drin Avatar von Alteshaus21
    Registriert seit
    08.11.2010
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.418
    Danke
    178
    Thanked 18 Times in 18 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Wenn du so eine günstig neu suchst hätte ich eine..
    T510, 4Gb RAM, 128Gb SSD, i7 920XM, Full HD LED

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt

  15. The Following User Says Thank You to Alteshaus21 For This Useful Post:
  16. #14

    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    47
    Danke
    15
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Philipp Beitz Beitrag anzeigen
    Nur die Prof. Variante unterstützt Verschlüsselung. Zur Info.
    Moin Philipp,

    gut zu wissen, danke.

    Zitat Zitat von Alteshaus21 Beitrag anzeigen
    Wenn du so eine günstig neu suchst hätte ich eine..
    Moin Alteshaus21,

    kommt mir leider paar Tage zu spät, hab die Professional seit ein paar Minuten im Einsatz.

    Dann will ich mal einen ersten Eindruck schildern:

    Ich hatte bereits so meine Vermutung, die sich nun bestätigt hat:
    so ziemlich jeder Hersteller von Tastaturen baut heute seine Produktfotos, dass sie selbst bei Vergrößerung kaum feine Details zeigen. Haben sie was zu verbergen? Ja, haben sie - und wie! Ich habe beim Lenovo Professional Keyboard zwar keine Aufkleber, die mit bisschen Klarlack übergejaucht sind, aber reingelasert oder weiß hinterlegt sind die auch bei Lenovo nicht! Sämtliche Zeichen, Zahlen, Buchstaben sind mit weißer Farbe direkt auf die Tasten gedruckt. Ob das besser ist als die unsäglichen Wassertransfer-Papperl bei der Cherry wird erst die Zeit zeigen. Ich gehe mal davon aus, dass ein bekannt hochpreisiger Hersteller wie Lenovo sich hier nicht hat lumpen lassen und das Ganze haltbar gestaltet hat, zumal die in Sachen Tastaturen nicht wirklich viel Auswahl haben. Man spürt das Auflackierte beim Schreiben deutlich, wobei ich das jetzt nicht als sooo problematisch betrachte, im Gegenteil, es kribbelt bisschen in den Fingerkuppen, massiert sie sozusagen.

    Der Geräuschpegel durchaus akzeptabel, endlich kein Knarren und Knirschen mehr, wenngleich auch nicht ganz so leise wie die Tastatur von T530. Auch hier wird sich zeigen, wie sich der Geräuschpegel entwickelt im Laufe der Nutzung, ich würde sie vom Klangbild jetzt eher einstufen wie ne Desktoptastatur (oder irgendwo zwischen Notebook- und Desktoptastatur), aber nicht so extrem nervig wie man das von vielen dieser Art kennt. Da hatte die Cherry die Nase vorn - aber nur, bis sich Verschleiß zeigte...

    Chiclet: Ja, die meisten maulen rum, weil die heißgeliebten Thinkpads auf diese Weise ein weiters typisches Designmerkmal verloren haben - wohl, ohne je ne Chiclet bedient zu haben... Ich bin nicht ganz so retro, daher komme ich damit sowohl beim T530 bestens klar, besser sogar als mit dem herkömmlichen Layout und das Gleiche gilt auch bei der Funktastatur! Produziert einfach weniger Vertipper, wenn man das "neumodische" Zeugs mal zu schätzen gelernt hat.

    Das Tippgefühl nicht so präzise wie beim T530, der Druckpunkt braucht ein paar Milligramm mehr, um überwunden zu werden. Aber auch das ist marginal und nur im direkten Vergleich festzustellen. Die Blende in mattem Grau, ok, schwarz wäre schöner gewesen, aber für die paar Euro, die ich für den Versandrückläufer bezahlt habe, kann ich da großzügig drüber hinwegsehen. Meine alte war auch grau, so what...
    Füße zum Aufstellen waren mir wichtig - sind vorhanden. Sogar in einer durchdachten Version mit Gummierung an der Auflagefläche in schönstem Trackpoint-Rot, damit Verrutschen vermieden wird.
    Verarbeitung ansonsten Lenovo-typisch top, und wenn der Kaffee mal ins Gehäuse sickert, grämt euch nicht, Ablauföffnungen sind vorhanden.
    Batterien ab Werk vorhanden, mal gespannt, wie lange sie halten, sind zwei AA im Gegensatz zur Cherry, die mit zwei AAA auskam. Verstehe aber nicht ganz den Sinn, warum die Lenovo einen On-Off-Schalter auf der Rückseite hat. Unnötiges Gimmick in meinen Augen. Hab auch meine Funkmaus auch noch nie ausgeschaltet und lade die beiden AA wenns hochkommt so alle 9 Monate nach. Nett dagegen die verliersichere Batterieklappe, macht Sinn, wenn das Keyboard mal zu Boden geht.


    MfG

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.06.2017, 16:17
  2. Lenovo USB-Slim Keyboard (Chiclet) - taugt die was?
    Von ole258 im Forum Kaufberatung Sonstige PC-Hardware
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 18:44
  3. Lenovo Ultraslim Plus Wireless Keyboard
    Von joker2591 im Forum Hardware-Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 18:28
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 20:49
  5. ( Erledigt, abgelaufen )Lenovo SSD Angebot, taugt das?
    Von Sandman64 im Forum Kaufberatung Lenovo und IBM Notebooks
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2011, 20:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop Buchtmonitor gbyte - Drupal Webentwicklung