luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33

Thema: Linux Mint LMDE 2 Error: The non-volatile variable storage is about full.

  1. #1

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Linux Mint LMDE 2 Error: The non-volatile variable storage is about full.

    Hallo,

    ich habe mir Linux Mint LMDE 2 auf meinem Laptop installiert. Das System lief 4 Monate wunderbar. Nun fährt der Rechner mit folgender Fehlermeldung nicht mehr hoch: The non-volatile variable storage is about full. (3 Beeps)


    Ich habe im Internet ein paar Lösungsansätze ohne Erfolg versucht. Nachdem ich die CMOS Batterie rausgemacht habe kommt noch die normale Meldung: 0271: Real Time Clock Error - Check Date and Time settings.

    Da ich nicht mehr weiter weiß frage ich hier. Kennt jemand den Fehler und weiß wie er zu beheben ist? Ich lese überall das der Variablenspeicher voll ist und der Rechner keine neuen Variablen erzeugen kann. Im Internet sehe ich überall Befehle um die Dateien zu löschen, aber ich habe garkeine Möglichkeit in ein Terminal zu schreiben, da das System garnicht mehr bootet und ich auch nicht mehr ins BIOS komme.

    Ich habe ein Thinkpad T430u.

    Besten Dank

    erDiii


    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    https://thinkpad-forum.de/threads/19...age+about+full

    Klingt so als wäre das genau mein Problem. Weiß inzwischen vll jemand wie man das beheben kann?

  2. #2

  3. #3

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Wo soll ich das denn eingeben? Ich habe kein Terminal. Gerade schreibe ich von einem anderen Rechner.

  4. #4

    Registriert seit
    27.04.2007
    Beiträge
    4.556
    Danke
    16
    Thanked 58 Times in 53 Posts
    Zitat Zitat von erDiii Beitrag anzeigen
    Wo soll ich das denn eingeben? Ich habe kein Terminal. Gerade schreibe ich von einem anderen Rechner.
    Komisch: Die Leute hier kommen aber scheinbar bis ins Terminal
    https://superuser.com/questions/1081...ble-storage-is

  5. #5

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von fishmac Beitrag anzeigen
    Komisch: Die Leute hier kommen aber scheinbar bis ins Terminal
    https://superuser.com/questions/1081...ble-storage-is
    Ja, bei mir bewegt sich nichts mehr wenn die Meldung kommt. Ich kann anschließend nur lange den Powerknopf drücken und anschließend den Rechner wieder anschalten, dann komme ich nach den Systeminformationen wieder direkt zu dem Fehler... Ich habe das Gefühl dass irgendwas am Mainboard ist

  6. #6

    Registriert seit
    27.04.2007
    Beiträge
    4.556
    Danke
    16
    Thanked 58 Times in 53 Posts
    Mal ohne SSD/HDD hast Du aber schon versucht oder?

  7. #7

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    SSD, RAM und den Akku habe ich jeweils rausgenommen. Außerdem habe ich die Tastatur abgemacht und mit einer externen versucht, ohne Erfolg.

    Für die Uefi Partition habe ich 200 MB gelassen. Ich habe gehört, dass man den Uefi Speicher alle paar Tage/Wochen löschen sollte. Leider habe ich davon erst gehört als der Fehler schon da war.
    Geändert von erDiii (28.09.2017 um 23:26 Uhr)

  8. #8

    Registriert seit
    20.05.2007
    Beiträge
    457
    Danke
    0
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Vllt LinuxMintDE rausschmeissen und ein beliebiges anderes Linux installieren, oder als live-usb-stick antesten?
    LMDE ist ziemlich out of date
    T60 SXGA+ und X300 im Schrank
    X1C 2nd Gen mit 2560x1440-multitouch als Linux/Win10-Test-Maschine
    T500 WUXGA/LED mit opensuse42.2 zum Arbeiten

  9. #9

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Das würde ich machen jedoch passiert auch nichts wenn ich einen live-usb-stick anstecke...

  10. #10
    Avatar von Pferdle
    Registriert seit
    06.07.2012
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    1.433
    Danke
    0
    Thanked 117 Times in 111 Posts
    Vielleicht den Titel anpassen?
    Es hat nichts mit irgend einem Betriebssystem zu tun. Es startet kein Betriebssystem, egal von welchen Medium. Notebook bleibt bereits vor dem BIOS stehen/hängen.
    ThinkPad X200s, SL9600, AFFS, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD / X201, i5-520M, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD
    T530, i5-3320M, 16GB RAM, 512GB SSD

  11. #11

    Registriert seit
    27.04.2007
    Beiträge
    4.556
    Danke
    16
    Thanked 58 Times in 53 Posts
    Zitat Zitat von Pferdle Beitrag anzeigen
    Vielleicht den Titel anpassen?
    Es hat nichts mit irgend einem Betriebssystem zu tun. Es startet kein Betriebssystem, egal von welchen Medium. Notebook bleibt bereits vor dem BIOS stehen/hängen.
    Dazu müsste ein Mod den Thread zu T-Serie verschieben.

  12. #12
    Avatar von Pferdle
    Registriert seit
    06.07.2012
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    1.433
    Danke
    0
    Thanked 117 Times in 111 Posts
    Dazu müsste ein Mod den Thread zu T-Serie verschieben.
    Ja und nein.
    Es scheint der Fehler nur unter Linux zu entstehen. Bei Windows ist es wohl noch nicht passiert.
    ThinkPad X200s, SL9600, AFFS, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD / X201, i5-520M, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD
    T530, i5-3320M, 16GB RAM, 512GB SSD

  13. #13
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    59.547
    Danke
    19
    Thanked 933 Times in 832 Posts
    Hier gibt es noch einen Thread zum Thema - vielleicht hilft er weiter:
    https://thinkpad-forum.de/threads/20...-is-about-full
    61. ThinkPad-Forum - Stammtisch - 09.12.17 ab 10:00 Uhr im "Baron", Mainz ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  14. #14

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    629
    Danke
    0
    Thanked 44 Times in 42 Posts
    Manche BIOS meldung kann man mit ESC weg drücken. Evtlklappt es ja bei dieser auch.
    T550 R61i

  15. #15
    Avatar von iYassin
    Registriert seit
    15.05.2009
    Beiträge
    8.082
    Danke
    66
    Thanked 154 Times in 132 Posts
    Gibt es etwas vergleichbares für dein T430u? https://support.lenovo.com/de/de/solutions/ht104297
    ThinkPad X1 Yoga | i5-6300U 2,4 GHz | 8GB RAM | 256GB SSD | Windows 10 Pro x64
    Dell PowerEdge T20 | Xeon E3-1225v3 3,2 GHz | 16GB RAM | 80GB SSD + 7 TB HDD | Windows 10 Pro x64

  16. #16

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von vlooe Beitrag anzeigen
    Manche BIOS meldung kann man mit ESC weg drücken. Evtlklappt es ja bei dieser auch.
    Das klappt leider nicht.

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Zitat Zitat von Mornsgrans Beitrag anzeigen
    Hier gibt es noch einen Thread zum Thema - vielleicht hilft er weiter:
    https://thinkpad-forum.de/threads/20...-is-about-full
    Den Thread habe ich auch schon durch.

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Zitat Zitat von iYassin Beitrag anzeigen
    Gibt es etwas vergleichbares für dein T430u? https://support.lenovo.com/de/de/solutions/ht104297
    Sowas wäre gut, ich frag mal den Lenovo Support

  17. #17

    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.222
    Danke
    5
    Thanked 101 Times in 95 Posts
    Eventuell wuerde es helfen, wenn man den BIOS-Bereich im SPI-Flash neu beschreibt. Falls "The non-volatile variable storage" im SPI-Flash liegt. Dazu braucht man aber ein externes Geraet (z.B. Raspberry und SO-IC8 Clip).
    Wenn nichts anderes helfen sollte und es bei Dir vor Ort niemand machen kann, kannst Du mir das nackte Mainboard schicken. Gegen Versandkosten kann ich Dir das BIOS schreiben.

    Diese BIOS-Nachricht kenne ich nicht. Die paar T420, die ich mit BIOS-Schreiben wiederbeleben konnte, taten einfach gar keinen Mucks mehr.

  18. The Following User Says Thank You to jal2 For This Useful Post:
  19. #18

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    109
    Danke
    7
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Die ganzen UEFI-BIOS sind leider insbesondere in den frühen Jahren (wozu auch der T430 zählt) voller Fehler und Probleme. Linux tut zwar sein bestes, um die meisten bekannten Probleme herumzulavieren, aber das klappt auch nicht immer.

    Meine Idee: Kommst du noch in das BIOS-Setup? Dann würde ich den Rechner von (U)EFI auf Legacy/CSM Boot umstellen. Kann man mit dieser Einstellung ein Live-Linux von USB booten? Wenn ja, würde ich via chroot Grub2 neu installieren, dann sollte dein Rechner anschließend auch wieder booten, wenn auch nicht mehr im UEFI-Modus, sondern im Legacy/CSM Modus. Solange du keinen waschechten Grund hast, UEFI zu verwenden, würde ich es auf dem T430 auch nicht tun.
    openSUSE Leap 42/Gnome (W500) -- Fedora 27/Gnome (X201) -- Debian 8 (Qnap TS-119) -- OmniOS (HP N54L)

  20. #19

    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    10
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von jal2 Beitrag anzeigen
    Eventuell wuerde es helfen, wenn man den BIOS-Bereich im SPI-Flash neu beschreibt. Falls "The non-volatile variable storage" im SPI-Flash liegt. Dazu braucht man aber ein externes Geraet (z.B. Raspberry und SO-IC8 Clip).
    Wenn nichts anderes helfen sollte und es bei Dir vor Ort niemand machen kann, kannst Du mir das nackte Mainboard schicken. Gegen Versandkosten kann ich Dir das BIOS schreiben.

    Diese BIOS-Nachricht kenne ich nicht. Die paar T420, die ich mit BIOS-Schreiben wiederbeleben konnte, taten einfach gar keinen Mucks mehr.
    Ich höre mich mal um ob das ein Kumpel von mir kann, falls nicht schicke ich dir das evtl. zu.

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Zitat Zitat von owl102 Beitrag anzeigen
    Die ganzen UEFI-BIOS sind leider insbesondere in den frühen Jahren (wozu auch der T430 zählt) voller Fehler und Probleme. Linux tut zwar sein bestes, um die meisten bekannten Probleme herumzulavieren, aber das klappt auch nicht immer.

    Meine Idee: Kommst du noch in das BIOS-Setup? Dann würde ich den Rechner von (U)EFI auf Legacy/CSM Boot umstellen. Kann man mit dieser Einstellung ein Live-Linux von USB booten? Wenn ja, würde ich via chroot Grub2 neu installieren, dann sollte dein Rechner anschließend auch wieder booten, wenn auch nicht mehr im UEFI-Modus, sondern im Legacy/CSM Modus. Solange du keinen waschechten Grund hast, UEFI zu verwenden, würde ich es auf dem T430 auch nicht tun.
    Keine Chance ins BIOS zu kommen. Da lässt sich nichts machen.

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    @jal2, ich habe deine Anleitung bei thinkwiki gelesen. Würdest du das genauso machen wie in der Anleitung (http://thinkwiki.de/UEFI_BIOS_Update...rry_Pi_deutsch) beschrieben, oder muss ich was beachten wenn ich das beim T430u versuche?
    Geändert von erDiii (30.09.2017 um 16:10 Uhr)

  21. #20

    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.222
    Danke
    5
    Thanked 101 Times in 95 Posts
    Zitat Zitat von erDiii Beitrag anzeigen
    @jal2, ich habe deine Anleitung bei thinkwiki gelesen. Würdest du das genauso machen wie in der Anleitung (http://thinkwiki.de/UEFI_BIOS_Update...rry_Pi_deutsch) beschrieben, oder muss ich was beachten wenn ich das beim T430u versuche?
    Ich wuerde es so machen wie dort beschrieben. Wenn es zwei SPI-Flashbausteine gibt, musst Du den CS Pin des anderen Bausteins eventuell auf Vcc ziehen.
    Geändert von jal2 (03.10.2017 um 08:54 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.12.2016, 22:40
  2. Linux Mint Installation Error 5 Input/Output
    Von denny783 im Forum Linux
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.08.2015, 09:15
  3. Linux Mint 13 (vorher LMDE) auf X61
    Von PeterWa im Forum Linux
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 06.10.2012, 10:50
  4. Deadline Scheduler in Linux Mint XFCE (LMDE)
    Von blackbox im Forum Linux
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 24.09.2011, 17:52
  5. X2xx ERROR 0253: EFI Variable Block Data was destroyed
    Von ibmguy im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 09:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop Buchtmonitor gbyte - Drupal Webentwicklung