luxnote lapstore servion thinkspot
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Geklonte SSD per USB Anschluss testen.

  1. #1
    Avatar von Kit007
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    38
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post

    Geklonte SSD per USB Anschluss testen.

    Hallo,
    habe bei meinem T440 die interne SSD 120 GB auf eine SSD 240 GB geklont.
    Würde jetzt gerne die SSD per USB Anschluss testen, bevor ich das T440 öffne und die SSD einsetze, ist das möglich ohne Probleme mit dem noch eingesetzten SSD Laufwerk C: zu bekommen?

    Ps. War mir nicht ganz sicher in welchen Bereich ich meine Frage posten sollte, Hardware oder Software.
    Gruß aus dem Norden (50 km nördlich HH)
    ___________________
    Lenovo T440 I5 4300U Intel vPro 8GB Ram 240GB SSD Win10 Pro64

  2. #2

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    306
    Danke
    4
    Thanked 6 Times in 6 Posts
    Zitat Zitat von Kit007 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    habe bei meinem T440 die interne SSD 120 GB auf eine SSD 240 GB geklont.
    Würde jetzt gerne die SSD per USB Anschluss testen, bevor ich das T440 öffne und die SSD einsetze, ist das möglich ohne Probleme mit dem noch eingesetzten SSD Laufwerk C: zu bekommen?

    Ps. War mir nicht ganz sicher in welchen Bereich ich meine Frage posten sollte, Hardware oder Software.
    Moin, kurz und knapp das funktioniert nicht (mir ist jedenfalls nichts bekannt).

    Wenn das T440 noch ein CD-Rom hat ev. eine Windows DVD bereithalten um nach dem Umbau ev. davon starten zu können. (Für kleinere "Reperaturen")

  3. #3
    Avatar von Kit007
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    38
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Themenstarter
    Bedeutet, das starten von Windows ist über USB nicht möglich, oder es funktioniert nicht weil auf dem internen Laufwerk C: Windows installiert ist?
    Oder weil die Pfade im geklonten Laufwerk nicht passen, weil ja beim Test im externen Gehäuse an USB, heißt also internes Laufwerk ausbauen und per USB anschließen würde auch nicht funktionieren, richtig?

    Also T440 aufschrauben, Rückseite vorsichtig abklipsen, SSD tauschen, zusammen klipsen und verschrauben und hoffen ;-)
    (Internes DVD Laufwerk hat das T440 nicht, hab aber noch ein externes Laufwerk für den USB Anschluss)
    Gruß aus dem Norden (50 km nördlich HH)
    ___________________
    Lenovo T440 I5 4300U Intel vPro 8GB Ram 240GB SSD Win10 Pro64

  4. #4

    Registriert seit
    14.10.2012
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.795
    Danke
    17
    Thanked 126 Times in 118 Posts
    Versuch es einfach, indem Du die SSD per USB anschließt und dann von der USB-Schnittstelle bootest.

    Ich kenne mich jetzt mit dem UEFI-Bios nicht so aus (da ich nur T60-500 habe), aber das könnte wegen dem NTFS-Dateisystem (in Verbindung mit einem USB-Boot) meckern.

    Starten wird sie denke ich dann nur von der internen Schnittstelle aus.
    Arbeitstier 1 T60: WUXGA, T7200, WWAN, 500 GB HDD, 4 GB RAM, ATI x1400 Win7
    Arbeitstier 2 T60: WSXGA+ T7400, WWAN, 120 GB SSD, 4 GB RAM, ATI x1400 Win7
    Arbeitstier 3 T60: WSXGA+ T7200, WWAN, 250 GB HDD, 2 GB RAM, ATI x1400 Win10

  5. #5

    Registriert seit
    22.03.2007
    Beiträge
    81
    Danke
    4
    Thanked 6 Times in 6 Posts
    Der reine Boot funktioniert.
    Technisch wird es aber Probleme geben, da ggf. die Einbindung der Laufwerke nicht passt.

    Btw:
    Die Platte tauschen ist eine Sache von 5 Minuten wenn man es richtig macht.
    Thinkpad Z60m + Win 7 Pro
    Thinkpad T530 + Win 8 Pro ->Win 10 Pro
    Yoga 2 11 Win 8.1 -> Win 10

  6. #6

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    2.680
    Danke
    0
    Thanked 25 Times in 24 Posts
    Ich würde mich sehr wundern, wenn es funktioniert.

    Im BIOS AHCI, IRST... umgestellt und schon findet Windows die internen SATA nicht mehr. Ob er da USB findet? Selbst wenn, wird Windows wohl anfangen Treiber zu installieren.

  7. #7

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    306
    Danke
    4
    Thanked 6 Times in 6 Posts
    Ich vermute das Windows wenn es von USB startet entweder

    - beim booten abstürzt
    - oder Teile von der internen SSD lädt

    ist / war von Microsoft auch nie vorgesehen das das funktioniert.

    ich würde die SSD enfach einbauen (zum testen kann man ja ohne unterteil kurz booten)

    Wenn ein interner Akku verbaut sein sollte vor dem Umbau im bios ausschalten ...

    Viel Erfolg
    Geändert von mcb (07.09.2017 um 20:22 Uhr)

  8. #8

    Registriert seit
    19.07.2016
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.030
    Danke
    72
    Thanked 42 Times in 41 Posts
    Ich hatte es viele male getestet. Windows stuerzt jedes Mal beim Bootscreen ab, wird also nichts.
    ThinkPads: 760, T60, X61s, T410s, T540p
    Andere: Acer Aspire V3-772G, MacBook Mid 2010, Nokia Booklet 3G

  9. #9
    Avatar von gerli09
    Registriert seit
    21.05.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    4.407
    Danke
    11
    Thanked 111 Times in 106 Posts
    Es gibt den Grundsatz, bei ThinkPads immer von Extern nach Intern zu klonen. D.h. die neue leere SSD einbauen, alte per USB anschließen und dann klonen. Andernfalls gibt es häufig Probleme, dass das ThinkPad beim Start mit blinkendem Unterstrich stehen bleibt.
    X1C - TPT2

  10. #10

    Registriert seit
    19.07.2016
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.030
    Danke
    72
    Thanked 42 Times in 41 Posts
    Ich habe immer mit neu extern und alt intern geklont und nie damit Probleme gemacht, allerdings nutze ich dafür Paragon Drive Copy, was man unter Windows laufen lassen muss.
    ThinkPads: 760, T60, X61s, T410s, T540p
    Andere: Acer Aspire V3-772G, MacBook Mid 2010, Nokia Booklet 3G

  11. #11
    Avatar von Kit007
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    38
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Themenstarter
    Erstellt habe ich mit SSD Clonen.jpg

    Werde die SSD aber erst einsetzen wenn ich den von mir gekauften 8GB Riegel bekomme (hatte schon einen bekommen der aber defekt ist, Ersatz wird geschickt), kann ja auch nicht gut sein die Rückseite des T440 immer wieder zu entfernen, oder wie sind eure Erfahrungen mit der Haltbarkeit der Haltenasen usw.?
    Gruß aus dem Norden (50 km nördlich HH)
    ___________________
    Lenovo T440 I5 4300U Intel vPro 8GB Ram 240GB SSD Win10 Pro64

  12. #12

    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    306
    Danke
    4
    Thanked 6 Times in 6 Posts
    Zitat Zitat von Kit007 Beitrag anzeigen
    Erstellt habe ich mit SSD Clonen.jpg

    Werde die SSD aber erst einsetzen wenn ich den von mir gekauften 8GB Riegel bekomme (hatte schon einen bekommen der aber defekt ist, Ersatz wird geschickt), kann ja auch nicht gut sein die Rückseite des T440 immer wieder zu entfernen, oder wie sind eure Erfahrungen mit der Haltbarkeit der Haltenasen usw.?
    Ja zum testen eben ohne Rückseite kurz booten, sonst bekommt man ja ne Knall mit den blöden Haltenasen. Meiner Meinung halten die ausreichend, ist ja zusätzlich noch geschraubt.

  13. #13
    war noch nicht drin Avatar von Alteshaus21
    Registriert seit
    08.11.2010
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.416
    Danke
    172
    Thanked 17 Times in 17 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Also ich klone immer mit dem Mini Tool Partition Wizard, auch von intern nach extern.

    Was ich zusätzlich zum klonen ausführe ist, den MBR zu reparieren. Geht auch über das tool. Einfach nach dem klonen wieder das normale Betriebssystem hochfahren, Rechtsklick auf die externe Platte und dann "fix mbr".

    Funktioniert jedes mal sehr zuverlässig.
    T510, 4Gb RAM, 128Gb SSD, i7 920XM, Full HD LED

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt

  14. The Following User Says Thank You to Alteshaus21 For This Useful Post:
  15. #14
    Avatar von Kit007
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    38
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Alteshaus21 Beitrag anzeigen
    Also ich klone immer mit dem Mini Tool Partition Wizard, auch von intern nach extern.

    Was ich zusätzlich zum klonen ausführe ist, den MBR zu reparieren. Geht auch über das tool. Einfach nach dem klonen wieder das normale Betriebssystem hochfahren, Rechtsklick auf die externe Platte und dann "fix mbr".

    Funktioniert jedes mal sehr zuverlässig.
    Genauso hab ich es jetzt auch gemacht und funktioniert ohne Probleme.

    Danke für den Tipp.
    Gruß aus dem Norden (50 km nördlich HH)
    ___________________
    Lenovo T440 I5 4300U Intel vPro 8GB Ram 240GB SSD Win10 Pro64

  16. #15
    war noch nicht drin Avatar von Alteshaus21
    Registriert seit
    08.11.2010
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.416
    Danke
    172
    Thanked 17 Times in 17 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Das freut mich, viel Spaß
    T510, 4Gb RAM, 128Gb SSD, i7 920XM, Full HD LED

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.2013, 22:28
  2. geklonte Festplatte von Ultrabay booten
    Von palmer69 im Forum T - Serie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.07.2009, 12:51
  3. Geklonte Festplatte sehr langsam beim Booten!?
    Von fluidsigns im Forum Windows
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2009, 00:15
  4. [Erledigt] Geklonte Festplatte startet nicht
    Von horizont77 im Forum Windows
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.01.2009, 20:41
  5. Geklonte Platte bootet nicht
    Von gumo im Forum Windows
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 19:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop Buchtmonitor gbyte - Drupal Webentwicklung