luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 51

Thema: HiFi-Verstärker

  1. #1

    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    129
    Danke
    4
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Frage HiFi-Verstärker

    Hallo,

    bevor ich einen Suche-Thread eröffne, frage ich hier erst einmal nach Empfehlungen. Ich möchte mir einen gebrauchten HiFi-Verstärker zulegen, bin allerdings unerfahren, was den HiFi-Markt generell angeht.

    - Stereo, Surround ist nicht mein Fall
    - Für Musik und Fernsehen
    - Solide Qualität bei Klang und Verarbeitung

    Preis: bis 150 Euro.

    Hat jemand eine Empfehlung, wonach ich mich da auf dem Gebrauchtmarkt umsehen könnte?

  2. #2

    Registriert seit
    17.05.2007
    Ort
    .at kloburg
    Beiträge
    1.842
    Danke
    19
    Thanked 68 Times in 67 Posts

  3. #3

    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    665
    Danke
    18
    Thanked 52 Times in 51 Posts
    Ich würde dir zu etwas klassischem wie den Harman Kardon HK6500 oder eben größere aus dieser Serie raten, sie sind sehr gut verarbeitet, mein 6500 läuft ca. 3h am Tag. Er ist auch sehr robust, vor einigen Jahren habe ich ihn als Wecker an einer Steckdosenleiste benutzt, dort musste er für ca. 5 min Musik abspielen und wurde dann wieder ausgeschaltet, diesen Betrieb machte er anstandslos 2 Jahre mit bevor ich aufgehört habe ihn so zu missbrauchen. Ein Nachteil am Harman sind kratzende Potis, ich drehe alle Potis deshalb ein paar Mal hin und her bevor ich den Verstärker benutze
    Ich lackiere eure Tastaturen, einfach Anfrage via PN senden.

  4. #4

    Registriert seit
    17.05.2007
    Ort
    .at kloburg
    Beiträge
    1.842
    Danke
    19
    Thanked 68 Times in 67 Posts
    kratzende Potis und Kanalschalter sind generell ein Phänomen an alter Hardware und auch keine grosses Malheur. Etwas

    http://www.kontaktchemie.com/KOC/KOC...ct=TUNER%20600

    drauf und gut ist es.

    Um eine seriöse Empfehlung auszusprechen solltest Du auch die Peripherie angeben und das Musikmaterial in der bevorzugten Lautstärke skizzieren!

  5. #5

    Registriert seit
    24.04.2014
    Beiträge
    83
    Danke
    29
    Thanked 3 Times in 3 Posts
    Eine Alternative wäre ebay. Dort gibt es aktuell einen NAD 3155: http://www.ebay.de/itm/NAD-3155-Ster...-/253041606268 (Bin nicht in D zuhause und kenne den Anbieter auch sonst nicht).
    Designmässig dürfte das Teil aus Mitte der 80er stammen. Die Geräte sind indes als zuverlässig bekannt. Meine eigenen taten fast 2 Jahrzehnte ihren Dienst und machen auch ihrem heutigen Besitzer noch Freude.

  6. #6

    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    129
    Danke
    4
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Vielen Dank für die Antworten.

    Beim TV handelt es sich um ein Gerät von Sharp. Musik kommt per Streaming ebenfalls beim TV an, wobei es sich um CD-RIPs als MP3 handelt. Radio läuft auch über den TV. Alles leise bis mittlere Lautstärke (Mehrfamilienhaus ).

  7. #7

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    251
    Danke
    19
    Thanked 26 Times in 24 Posts
    Ich wollte gerade nach der gewünschten Größe und Leistungsklasse fragen

    Vom Klang her unterscheiden sich Markenverstärker seit längerem kaum noch, den großen Unterschied machen die Lautsprecher. Bei der Anwendung würde ich irgendeinen einfachen Verstärker aus den letzten 20 Jahren nehmen. Ich habe vor ner Weile einen Pioneer A-109 für 45€ bekommen, der würd's tun. In der Richtung würde ich mich umschauen. Denon, Kenwood,... Wenn es edler sein soll: mit etwas Geduld sollte sich z.B. ein Mission Cyrus für das Budget finden lassen. Teac macht auch ganz schicke Sachen in kleinem Format.
    Geändert von NonesensE (13.07.2017 um 12:00 Uhr) Grund: Tipfählaa
    T61 8898-6CG; Middleton-Bios, 8GB RAM, Crucial M4 256GB SSD, Win8.1Pro/Linux Mint, Nachwievor im Arbeitseinsatz.
    X62s 3rd batch mit Kühlermod: Work in Progress.

  8. #8

    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    578
    Danke
    0
    Thanked 20 Times in 20 Posts
    Ich würde das Pferd von einer anderen Seite her aufzäumen. Klang ist, was man hört. Das wichtigste Glied sind gute Lautsprecher. Die brauchen einen guten Frequenzgang, eine gute räumliche Verteilung des Schalls im Raum, günstig wäre auch ein guter Wirkungsgrad. Meine Empfehlung: Probehören beim Fachhändler/Freund/Bekannten. Als Probe: Klavier, Geige, Jazz. Zum Vergleich einen guten Kopfhörer eines Markenherstellers (Sennheiser, AKG u.a.). Lautsprecher müssen auch richtig im Zimmer stehen: nicht direkt auf dem Boden (Abstand ca. 30cm) und je ca. 1m Abstand von Seitenwänden bzw. hinterer Wand. Nur dann wird der Raum auch gut mit Reflexionen versorgt. Günstig ist ein reflexionsarmer Raum (Teppichboden, Vorhänge aus dicken Stoff). Der richtige Raum macht mindestens 50% der realen Klangqualität aus.
    Dann wechselweise die gleiche Kostprobe per Kopfhörer und Boxen anhören und vergleichen. Dabei darauf achten, ob man das leise/laute Blech eines Schlagzeuges gut heraushören kann, wie Klavier oder Geigensolo im Vergleich klingen und ob man mit geschlossenen Augen "sehen" kann, wo ein Instrument im Raum steht. Je gleicher (guter) Kopfhörer und Boxen klingen, desto besser die Lautsprecher. Tipps: beim Probehören Augen schliessen - und: wie laut sind verschiedene Lautsprecher bei gleicher Lautstärke-Einstellung am Verstärker (= Wirkungsgrad).
    Heute legt man leider Wert auf viel Bass ("Booster"). In Wirklichkeit ist das eine Verfälschung des Originals!
    Hat man gute Lautsprecher gefunden, vergleicht man mit diesen Kanditaten nun verschiedene Verstärker. Als Massstab einen Spitzenverstärker, den man dann mit einen preisgünstigen Verstärker vergleicht. Man wird nicht viel Unterschied bemerken!
    Als Verstärker (MP3...) reicht in der Regel ein Mittelklasse-Verstärker völlig aus. Gute Geräte sollten natürlich elektrisch gut sein. Auch wichtig, vielleicht noch wichtiger ist aber eine gute Mechanik; also: keine wackelnden Drehknöpfe, Drehknöpfe aus Vollmetall, gute, massive, nicht wackelnde Anschlüsse, Metallgehäuse, Aluminium-Front, Netztrafo geschirmt (= im Metallkäfig), symmetrischer Aufbau der Schaltung beider Kanäle, Verzicht auf integrierte Schaltkreise (da gibt es i.d.R. keinen Ersatz mehr).
    Dann kann man fast jeden Marken-Verstärker aus den 70-iger Jahren nehmen (Yamaha, Onkyo, Akai, Braun usw.). Nicht so gut finde ich Marken wie Sony, Technics, Telefunken, Philips - aber das ist persönlich eingeschätzt.
    Gute Lautsprecher: Canton. Andere Marken kann man gut mit Canton's vergleichen.

    Sehe gerade NonesensE Beitrag mit fast der gleichen Meinung...

  9. #9

    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    129
    Danke
    4
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Vielen Dank nochmals für alle Infos. Damit habe ich erst einmal etwas, als Ansatz für eine Suche.

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Zitat Zitat von mccs Beitrag anzeigen
    ...Dann kann man fast jeden Marken-Verstärker aus den 70-iger Jahren nehmen (Yamaha, Onkyo, Akai, Braun usw.). ...
    Nochmal nachgefragt:

    Kannst du mir eventuell ein paar Modelle nennen?

  10. #10

    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    213
    Danke
    0
    Thanked 9 Times in 7 Posts
    Habe hier im Wohnzimmer einen Yamaha AX-540, der bringt einen guten Sound (allerdings hat der keine Fernbedienung, falls das eine Rolle spielen sollte). Am Schreibtisch steht ein harman kardon HK3250 (mit Fernbedienung + Tuner). An dem ersten hängt ein NUC (der auch das TV mit Fotos und Filmen bespielen kann), an dem zweiten dienen ein Raspi und das Thinkpad als Zuspieler. Ich habe mir halt eine zeitlang die Angebote auf Ebay angeschaut und dann dazu versucht, im Netz zu einigen Modellen Erfahrungsberichte etwa aus dem hifi-forum zu finden.

    Allerdings weiß ich nicht, ob ein modernerer Verstärker nicht erheblich weniger Strom ziehen würde. Diese älteren Geräte produzieren schon einiges an Abwärme und ziehen entsprechend Strom, wenn man sie dauernd eingeschaltet lässt. Mit Fernbedienung kann man wenigstens auf Standby schalten, ohne muss man schon disziplinierter sein.

    Es gibt übrigens auch ein Raspi-Aufsatz von HifiBerry, der gleich eine Endstufe integriert hat. Aber Du nutzt ja das TV als Zuspieler.
    Acer Nitro Black Edition VN7-592G i7-6700HQ 16GB 240GB SSD + 1TB SSD + Win 10 / Kubuntu 17.04 || T420s 4174-W42 8GB 240GB SSD + Win 7 Pro || X220T 42992PG 8GB 250GB mSATA SSD + 320 GB HD + Kubuntu 17.04 / Win 10

  11. #11

    Registriert seit
    12.02.2016
    Ort
    Weißenburg in Bayern
    Beiträge
    238
    Danke
    19
    Thanked 29 Times in 26 Posts
    Ich könnte dir noch den V7500 von Grundig empfehlen, er kommt auch aus den 80er Jahren...
    Lenovo R61 - 15,4'' - Core 2 Duo T7700 2,4Ghz - 4GB RAM - Win Xp Professional / Win 7 Professional
    Lenovo R500 - 15,4'' -Core 2 Duo P9500 2,53 Ghz - 4GB RAM - Wie neu aus ehemaligem Bundeswehr Bestand
    Lenovo X230 - 12,5" - Core i5 3320M 2,6 Ghz - 4GB RAM - Ein ehemaliger Franzose

  12. #12

    Registriert seit
    03.05.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo,

    so ganz verstehe ich dein Setting nicht.

    Zustand 1 Ist: alle Audiogeräte laufen auf dem Fernseher zusammen. Die Musik etc. wird ausschließlich über die Lautsprecher vom TV ausgegeben.

    Zustand 2.1 Soll: Alle Audiogeräte treffen am (neuen Verstärker) zusammen und sollen dort über (neue Boxen) Musik, incl TV-Sound ausgeben.

    Zustand 2.2 Soll: Alle Geräte laufen weiterhin am TV-Gerät zusammen. Lediglich der Ausgabe vom TV soll durch einen (neuen Verstärker) verstärkt werden.

    Die Unterscheidung von 2.1 und 2.2 ist wichtig. Danach richten sich die Eingänge am Verstärker und eine eventuelle Neu-Verkabelung deiner Geräte.
    T42 1Gb Ram Xubuntu 16.04 32bit Emailmaschine für Muttern
    T430 8Gb Ram Xubuntu 16.04 64bit Mein Arbeitstier
    T510 4Gb Ram Xubuntu 16.04 64bit Reservegerät zum Testen

  13. #13

    Registriert seit
    17.05.2007
    Ort
    .at kloburg
    Beiträge
    1.842
    Danke
    19
    Thanked 68 Times in 67 Posts
    Stromverbrauch ist sicher ein Thema bei den alten Kisten: solange der Netzschalter eingeschaltet ist fliesst Strom. Standby und ähnliche Mätzchen kenne diese Geräte nicht.

    Als Anhaltspunkt: ein Yamahe AX530 aus 1989 zieht 0,11 Ampere. Ohne Signal am Eingang und mit abgefallenen LS-Relais.

    Wobei ich schon der Meinung bin das Geräte welche nicht verwendet werden auch vom Netz getrennt sein müssen. Von daher für mich kein Kriterium.

  14. #14

    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Ludwigshafen
    Beiträge
    2.215
    Danke
    9
    Thanked 96 Times in 83 Posts
    Falls Du mit Flugzeugträgern auf Spatzen schießen möchtest, hätte ich auch noch einen Yamaha RX-V1900 übrig.

  15. #15
    Avatar von EN1RZ
    Registriert seit
    17.04.2015
    Ort
    Gevelsberg
    Beiträge
    48
    Danke
    1
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Wenn es schon um die Stromaufnahme geht, wofuer dann ein Verstaercker ? Meine Yamaha M85 Endstufe verheizt im Class A betrieb schon soviel davon das ich im Winter die Heizung runter drehen kann. Dazu gesellt sich noch ein Technics SE-a5 Mk2 der auch ordentlich waerme produziert.
    Wenn es aber nicht so auf Klang ankommt wie MP3 und tv dann nimm ein Class D verstaercker mit schaltnetzteil, die haben bezueglich stromaufnahme und leistungabgabe ein besseren wirkungsgrad. Nur ob dieser 30Jahre und laenger dein freund bleibt wage ich zu bezweifeln.

    Der Yamaha RX-V1900 ist auch ne feine Kiste und gut als schaltzentrale nutzbar und deckt zumindest die wichtigsten mehrkanal tonformate ab, sowas in der Klasse hab ich von Sony (str-db940qs), als Vorstufe in gebrauch fuer die oben benannten endstufen. Ist aber auch stromhungrig.
    Geändert von EN1RZ (13.07.2017 um 23:14 Uhr)
    Ich putze nur hier ...

  16. #16
    Avatar von herb89
    Registriert seit
    27.05.2013
    Beiträge
    60
    Danke
    29
    Thanked 11 Times in 9 Posts
    ich hätte noch einen harman kardon hk610 günstig abzugeben, bei interesse PN

  17. #17
    Avatar von AndreasBloechl
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    FCNiederbayern
    Beiträge
    1.569
    Danke
    8
    Thanked 9 Times in 9 Posts
    Von Yamaha AX Modellen würde ich abraten. Habe den AX570 und dessen Inputregler hat seit bestehen schon Kontaktprobleme. Das kenne ich von Pioneer nicht.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty

  18. #18

    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    129
    Danke
    4
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Moin,

    zur aktuellen und geplanten Gerätezusammenstellung:

    TV wird per Kabelanschluss mit Fernsehen und Radio versorgt und ich nutze auch beides ausschließlich über den TV. Zusätzlich habe ich ein NAS, welches per DLNA Videos und Musik über LAN bereitstellt. Auf Grund dieser Zusammenstellung möchte ich den TV als sozusagen Steuerzentrale beibehalten, da der halt bereits einen LAN-Anschluss hat und vom NAS auch bereits alles per Streaming dort ankommt.

    Der Verstärker (und die zusätzlichen Boxen) soll einfach für einen besseren Sound sorgen. Es wird dann auch nur einzig die Verbindung TV > Verstärker zusätzlich benötigt. Weitere Peripherie am Verstärker ist derzeit nicht geplant.

    Bei der Auswahl eines Gerätes geht es mir in erster Linie um gute Verarbeitung und Langlebigkeit. Meine Erfahrung und Suche in anderen Technikbereichen ging deshalb auch in der Regel nach etwas älteren, da für aber hochwertigeren Geräten. Hier findet bekommt man halt auch Erfahrungsberichte, was bei Neugeräten fehlt. Die Optik älterer Geräte ist definitiv auch ein Grund, eher zu solchen zu greifen. Wenn mich dies zu einem Verstärker ohne Fernbedienung führen sollte, dann habe ich damit kein Problem. Der Stromverbrauch ist hier kein Auswahlkriterium für mich, TV und alles drumherum wird eher gelegentlich, statt permanent genutzt.

    Ich suche explizit ein Stereogerät. Falls das Budget nicht ganz passen sollte, lässt sich das auch noch anpassen.

    Vielen Dank nochmals für alle bisherigen Antworten.

  19. #19

    Registriert seit
    11.04.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    652
    Danke
    9
    Thanked 59 Times in 56 Posts
    Hallo,

    mein Vater hat an seinem Panasonic-Plasma-TV folgenden Technics-Verstärker angeschlossen:

    http://www.ebay.de/itm/Top-Verstarke...gAAOSwX61ZDNNY

    Zusammen mit kleinen Canton-Boxen gibt das einen Klang, der sowohl bei Klassik (z.B. Neujahrskonzert, etc.), als auch bei aktuellen Kinoblockbustern kaum Wünsche offen läßt. So laut und durchaus auch baßstark wie die Kombination könnte, kann man ohnehin nicht aufdrehen, da sonst ständig alle Nachbarn auf der Matte stehen würden...

    Servus,

    Christian

    P.S.: Die erwähnten Canton-Boxen gibt es z.B. hier:

    http://www.ebay.de/itm/1-Paar-CANTON...0AAOSwcgNZCw1V
    Diverse T60(p), T500, W500, T42, alle mit Win 7 Pro

  20. #20
    Avatar von EN1RZ
    Registriert seit
    17.04.2015
    Ort
    Gevelsberg
    Beiträge
    48
    Danke
    1
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Ok, solang kein Mehrkanal Sound benoetigt wird, reicht ein guter solider Stereoverstaercker der unteren bis mittlere Klasse voellig aus. Was ist den geplant oder was strebt dir vor als Lautsprecher zu verwenden ?
    Der vorhin genannte Technics su-vx720 ist auch schon was feines
    Zu den kontaktprobleme bei dem Yamaha AX-570, es werden mit der Zeit alle betreffen die mit mechanischen Schalter arbeiten, Auch Pioneer und Sony und sonstige, vorallem dann wenn diese Schalter jahrelang in einer stellung verbleiben, die ungenutzten kontaktzungen in den schalter laufen schwarz an.
    Alternative ist , da es eh an der Glotze angeschlossen wird, ein satz aktive Lautsprecher zu nehmen, vorausgesetzt der chinch ausgang vom TV ist regelbar . wie sowas hier :
    https://www.thomann.de/de/jbl_lsr_30...nitor_322770_2
    Die haben getrennte Endstufen in Class D technik fuer den hoch und tieftöner drinne . Klanglich sind se recht lebendig fuer ihre groesse.
    Geändert von EN1RZ (14.07.2017 um 07:41 Uhr)
    Ich putze nur hier ...

Ähnliche Themen

  1. Erledigt Suche Hifi-Verstärker
    Von simpel im Forum Suche
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 16.05.2015, 13:32
  2. Auto-Verstärker an HIFI-Boxen (4 ->8 Ohm)
    Von kolja im Forum Was sonst nicht passt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.03.2015, 01:34
  3. Suche defekter Hifi Verstärker / leeres Gehäuse
    Von Thomebau im Forum Suche
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.04.2013, 18:10
  4. Verkaufe SABA Hifi Verstärker 9240s electronic
    Von S_Fischer im Forum Biete Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 17:10
  5. HiFi-Frage
    Von mm76 im Forum Was sonst nicht passt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.12.2008, 09:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop Buchtmonitor gbyte - Drupal Webentwicklung