luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 36

Thema: T500 Lüfter spinnt rum

  1. #1

    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    37
    Danke
    10
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    T500 Lüfter spinnt rum

    Moin zusammen,


    seit einiger Zeit zeigt mein T500 bzw dessen Lüfter ein merkwürdiges Verhalten. Ich fahre den Rechner hoch, alles verhält sich normal. Sobald ich nun anfange, mit dem Ding zu arbeiten, geht etwa alle 3 Sekunden die Lüfterdrehzahl hoch (nicht Vollgas), dreht ne Sekunde und tourt dann wieder runter. Das geht beständig so die ganze Zeit. Hat er früher nie gemacht, habe auch nicht irgendwas verstellt, was das Verhalten erklären würde. Muss dazu sagen, dass der Lüfter mal getauscht wurde, dieses Phänomen wohl aber nichts mit dem Tausch zu tun hat, zumal dieser schon länger zurückliegt.
    Was kann die Ursache von den pulsierenden Gebläse sein? Hab langsam eh den Eindruck, dass die alte Gurke im gesamten langsam altersschwach wird...


    MfG

  2. #2

    Registriert seit
    22.07.2007
    Beiträge
    6.800
    Danke
    24
    Thanked 294 Times in 287 Posts
    Bekommt der Lüfter eventuell keine Frischluft mehr ? Dann ist das hier angezeigt : http://thinkwiki.de/L%C3%BCfter_reinigen .
    Oder ist TPFanControl von trubadix installiert und nicht richtig konfiguriert : http://thinkwiki.de/TPFanControl_richtig_einrichten ?
    Auch wenn ein T500 mittlerweile technisch nicht mehr aktuell ist,sollte es mit hinreichend RAM und einer SSD normale Aufgaben wie Surfen (Incl Video-Wiedergabe) und Office leise bewältigen .

    Gruss Uwe

    P.S.: Ich sitze hier gerade an einem R60 ,da ich es gerade auf SXGA aufgerüstet habe ...

  3. The Following User Says Thank You to morini22 For This Useful Post:
  4. #3

    Registriert seit
    01.06.2013
    Beiträge
    441
    Danke
    16
    Thanked 27 Times in 26 Posts
    Ist das BIOS inkl. EC-Firmware aktuell?
    Aktuell im Besitz: @home: X40, X41, X60s, 3xX200, X200s, X200T, T500 und @work: X301, X220, 2xT520

  5. The Following User Says Thank You to ThinkX For This Useful Post:
  6. #4

    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    37
    Danke
    10
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Moin zusammen,


    An der BIOS hab ich nicht rumgefummelt, ist alles original:

    Version 6FET56WW (2.02), Date: 01/09/2009

    Lüfter ist sauber, hängt auch fast nur am Dock, das gute Stück, TPFancontrol ist nicht installiert. Also mit seinen 4 GB ist die Kiste eigentlich bislang immer ganz flüssig gelaufen...

    MfG

  7. #5

    Registriert seit
    22.07.2007
    Beiträge
    6.800
    Danke
    24
    Thanked 294 Times in 287 Posts
    Hast Du nur den Lüfter oder die komplette Kühlereinheit gewechselt ?
    Wenn nur der Lüfter gewechselt wurde : NoName Chinaware oder Markenhersteller ? Eventuell hat es der Lüfter einfach wieder hinter sich,bzw sollte mal gefettet werden.

    Gruss Uwe

  8. The Following User Says Thank You to morini22 For This Useful Post:
  9. #6

    Registriert seit
    01.06.2013
    Beiträge
    441
    Danke
    16
    Thanked 27 Times in 26 Posts
    Prüf doch nochmal, ob der Kühler richtig drauf sitzt und mit der Wärmeleitpaste alles passt. In meinem auf Quadcore umgebauten T500 läuft der Lüfter ruhig und auf niedriger Drehzahl. Ich würde nochmal das BIOS prüfen und wie gesagt aktualisieren. Beispielsweise wurde in der Version 3.12 wohl etwas angepasst, siehe auch hier:

    https://download.lenovo.com/ibmdl/pu...s/6fuj45us.txt
    Aktuell im Besitz: @home: X40, X41, X60s, 3xX200, X200s, X200T, T500 und @work: X301, X220, 2xT520

  10. The Following User Says Thank You to ThinkX For This Useful Post:
  11. #7

    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    37
    Danke
    10
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von morini22 Beitrag anzeigen
    Hast Du nur den Lüfter oder die komplette Kühlereinheit gewechselt ?
    Wenn nur der Lüfter gewechselt wurde : NoName Chinaware oder Markenhersteller ? Eventuell hat es der Lüfter einfach wieder hinter sich,bzw sollte mal gefettet werden.

    Gruss Uwe

    Moin Uwe,

    getauscht hatte ich ich damals nur den Lüfter. Made in China definitiv, marke weiß ich nicht, dürfte aber, wie alles was nicht Original ist, NoName sein. Tausch dürfte nicht ganz zwei Jahre zurückliegen... Wenns tatsächlich der Lüfter selbst ist, kommt dieses Mal die komplette Kühleinheit neu, Ärger mich da nicht wieder mit Anpassen rum.

    Moin ThinkX,

    danke für den Tipp mit dem BIOS Update. Ich werd in den nächsten Tagen mal mit dem BIOS anfangen und schauen ob es was bringt. Wobei ich mich frage, warum das dann die ganze Zeit lief und jetzt seit nem halben Jahr nicht mehr so wie es soll...
    WLP hatte ich damals beim lüftertausch erneuert. Arctic cooling oder so was ähnliches.

    melde mich wieder!

    MfG

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Moin ThinkX,

    downloadlink war nicht ganz aktuell, hab es hier gezogen:

    http://pcsupport.lenovo.com/de/de/downloads/migr-70353

    Neustart und es hat nichts gebracht. Der einzige Effekt ist, dass er jetzt ein, zwei Sekunden länger bläst, runtertourt und ebenfalls ein, zwei Sekunden länger stehenbleibt bzw ruhig bleibt. Da liegt dann wohl was anderes im Argen...

    MfG

  12. #8

    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    37
    Danke
    10
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Moin zusammen,


    ich werde wohl doch nicht drumherum kommen, das Denkbrett auseinanderzuschrauben. Zunächst brachte die Aktualisierung des BIOS keinen allzu großen Erfolg. Nun ist es so wie ich die letzten paar Tage testen konnte, dass er manchmal das bekannte Verhalten zeigt, ein andermal dagegen bleibt der Lüfter ruhig und bläst nur ganz leicht. Dann allerdings leidet die Performance des Rechners binnen kurzer Zeit was sich dann so äußert: ich höre nebenbei ein wenig Musik wenn ich mit Office arbeite. Irgendwann fängt die Musik an, zu verzerren; wenn ich in Office was schreibe, erscheint das Geschriebene mit einer halben sekunde Verzögerung, Seiten ruckeln - schlicht: er läuft elend lahm. (Festplatte wird regelmäßig alle zwei Wochen defragmentiert und Datenmüll ebenfalls möglichst vermieden bzw vom rechner geworfen.)
    Nun kam es auch vor, dass nach einer gewissen Zeit der Bildschirm aussteigt und schwarz wird, der Rechner geht aber nicht aus, die Kontrollleuchten unterhalb des Bildschirm zeigen ganz normal an. Dann geht nur noch Kaltstart, also ausschalten und wieder anschalten.

    Lese ich dann mit speedfan 4.52 die Temperaturen aus, stelle ich fest, sofern das System normal läuft, die Temp 1 und Temp 2 um die 58-65° liegen, Core 0 und Core 1 um die 55° - ich denke, das sollte normales Niveau sein. HD0 liegt bei 28-30°
    Läuft er nicht mehr ganz so flüssig, dann liegt die Temp1 und 2 bei 78-85°, Core 0 und 1 geringfügig darunter. HD0 bei etwa 32°.
    Wenn er kurz vorm Abkacken ist, also Gefahr, dass der Screen wieder schwarz wird, habe ich Temp 1 und 2 im Bereich von 93-97°, geht auch nicht weiter runter wie auf 85°, Core 0 und 1 liegt bei etwa 78-85°, während die HD0 bei etwa 34° liegt.

    Was steht auf der To do-Liste? Der T500 ist ja nicht mehr viel wert, also gilt es ein wenig zu rechnen. Grundsätzlich tue ich tue mir schwer damit, ihn auszumustern, zumal er mir bislang gute Arbeit geleistet hat und als 1A Gebrauchter Ende 2013 in meinen Besitz gelangte und bis heute außer normaler Gebrauchsspuren im Bereich der Tastatur und Palmrest nicht wirklich schlechter dasteht. (Läuft fast ausschließlich am Dock und überwiegend mit externer Tastatur und Maus). Es handelt sich um die eher seltene Version mit LED Backlight mit der altersbedingt (auf mich bezogen ) eher augenunfreundlichen 1280x800 Auflösung. Typ: 2241-3WG S/N Edit by Mornsgrans: Seriennummer entfernt 09/02.
    Gesetzt ist ein neuer Lüfter inkl. Kühlschlangen, kein Nachbau, original und neu, damit ich hier auf der sicheren Seite bin, denn ich benötige einen 100% zuverlässigen Rechner. Das heißt, ich will nur ungerne das alte angeschlagene System mittels TPFancontrol am Laufen halten.

    Jedoch ist der Unsicherheitsfaktor das schwarzwerden bzw einfrieren des Bildschirms. Deutet das noch auf andere hardwareseitige Probleme hin zB mit der mWn verbauten Onboardgrafik 4500 MHD von Intel oder war das einfach nur der hohen Wärmeentwicklung geschuldet, sodass der Rechner den Anker geworfen hat, damit nicht mehr Schaden entstehen kann? Das würde letztlich über hop oder top entscheiden, zumal ich noch beabsichtigt hatte, von 2x2 GB RAM auf 2x4 GB Ram aufzurüsten.


    MfG
    Geändert von Mornsgrans (19.05.2017 um 20:57 Uhr)

  13. #9
    Avatar von dub-setter
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    156
    Danke
    13
    Thanked 1 Time in 1 Post
    moin..

    so teuer ist ein ersatz lüfter ja nun auch nicht..
    (genaues modell bzw. fru ist natürlich wichtig!!)

    ich würde es einfach nochmal probieren,
    da der esel ja noch ein solides arbeitstier ist..

    wg. bildschirm..
    von der intel grafik kenne ich so etwas eigentlich nicht,
    die arbeitet auch im t 400 zb. ziemlich zuverlässig,
    da kommt eher die nvidia in betracht...
    THINKPAD T400/WIN 7/x64/2,27 GHZ/3 GB
    THINKPAD T410/WIN 7/x64/2,53 GHZ/8 GB

  14. #10
    Avatar von Pferdle
    Registriert seit
    06.07.2012
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    1.335
    Danke
    0
    Thanked 105 Times in 100 Posts
    Wenn in dem T500 noch die originale CPU (P8400 2,26GHz) drin steckt, sind bis zu 97°C ausgelesene Temperatur zu viel!
    Kühler kontrollieren, Wärmeleitpaste kontrollieren/erneuern!
    Bei den Temperaturen und dem Stocken im Betrieb deutet das auf Trottlen der CPU hin. Dabei überhitzt auch die Grafik, da bei ja über die gleiche Heatpipe gekühlt und verbunden sind.
    ThinkPad X200s, SL9600, AFFS, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD / X201, i5-520M, AFFS, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD
    T530, i5-3320M, 16GB RAM, 512GB SSD

  15. #11

    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    37
    Danke
    10
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Moin,


    jo, für nen Hunni wäre aufstocken auf 8GB und eine komplette Lüftereinheit drin, also durchaus erschwinglich, wenngleich man den T500 mittlerweile für die gleiche Summe nachgeworfen bekommt...

    Gestern abend wieder ein schwarzer Bildschirm, nachdem die Temperatur Ü95° geklettert ist, direkt davor aber erstmalig ein blauer Bildschirm mit einer englischsprachigen Warnung, die sinngemäß soviel aussagte wie "System wird heruntergefahren, um mögliche weitere Schäden zu vermeiden". Habs leider nur ganz kurz mitbekommen, ehe der Bildschirm schwarz wurde, war grad ausm Zimmer raus... Lüfter dabei sehr leise, machte nicht die geringsten Anstalten, durch Hochtouren gegen die Temperatur anzukämpfen. Nach Kaltstart arbeitete der Rechner wieder relativ normal, auch der Lüfter war komischerweise etwas arbeitssamer und die Temperatur niedriger.

    Heute morgen die Kiste aufgemacht. Verschmutzung hielt sich in sehr engen Grenzen, wie erwartet. Ausgeblasen, neue WLP (Artic MX-4) drauf und wieder zusammengebaut. Dann Testlauf. Rechner kaum gefordert, Temperatur steigt erneut langsam aber sicher über die 90°! Der Lüfter, wie immer ganz leise mitlaufend, machte erneut keine Anstalten, etwas gegen hohe Temperatur zu tun.

    Habe den Rechner dann neu gestartet und nun zeigt sich der Lüfter erneut arbeitsamer und die Temp liegt nur noch um die 60°! Warum zum Teufel macht das Ding mal Action und beim nächsten Mal wieder nicht? Was stimmt da nicht, dass das blöde Ding nicht richtig angesteuert wird?


    Nochwas zum Lüftergebläse selbst:

    Originalbestückung war von Toshiba, Lenovo P/N 45N5491, FRU P/N 45N5490, MCF-224PAM05
    Den habe ich wegen Klackergeräuschen im September 2015 ausgetauscht. Gekauft online von gewerblichem Händler. Hörte sich alles schön original an, eingebaut und nicht weiter drum gekümmert - wenngleich mir damals auffiel, dass der Geräuschpegel bzw die Frequenz des neuen Lüfters geringfügig von der Erstausrüstung abwich. Er lief und das war die Hauptsache.

    Da ich heut früh eh nach dem Rechten gesehen habe, hab ich mir mal die Nummer des 2015 ausgetauschten gebläses aufgeschrieben. Zuerst musste ich aber mit Spiritus den schwarzen Eddingklecks entfernen, der rein "zufällig" auf der FRU sich befand - ein Schelm, wer Böses dabei denkt...
    Dieser Lüfter ist also ein "Kangfan" P/N 26R9434, die FRU P/N 41V9932. Und was kommt dabei raus, wenn ich FRU P/N 41V9932 bei google eingebe? ein Lüfter,der nicht für den T500, sondern für den älteren T60(p) bestimmt war. Daher also auch die von Anfang an festgestellte leicht andere Geräusch. Ja, so wird man beschissen, indem einem ein weniger leistungsfähiger Lüfter verkauft wurde. Und das wird noch ein Nachspiel haben für den elenden Betrüger, soviel sei gewiss...

    Ich habe jetzt entgegen meines Vorhabens TPFancontrol auf den Rechner gezogen und werde jetzt einfach mal schauen, ob das Problem, dass der Lüfter eine Session nicht gegen die Temperatur angehen will, während er bei der nächsten zuverlässig temperaturspitzen vermeidet, behoben ist. Wobei ich ehrlich gesagt nicht damit rechne und mir wegen des falschen Lüfters nicht wohl bei der Sache ist...


    MfG

  16. #12

    Registriert seit
    01.06.2013
    Beiträge
    441
    Danke
    16
    Thanked 27 Times in 26 Posts
    Ich würde im ersten Schritt auf "custom" Lüftersteuerungen verzichten und vor allem einen zuverlässigen Weg suchen, um die Temperaturen zu checken. Ich nutze für solche Zwecke eine Live-CD mit GNU/Linux und dann das Tool "stress-ng" um Last zu generieren. Dabei beobachte ich sowohl die Temperaturen als auch die Taktraten.

    Also bei deinem "popeligen" P8400 mit maximal 25W TDP sollten die Temperaturen unter Volllast bei unter 80-85°C liegen, der Lüfter auf voller Drehzahl laufen und der Takt aller CPU-Kerne sollte dabei nicht gedrosselt werden. Beobachte dabei auch die Temperatur des Chipsatzes...

    Ich vermute stark, dass bei dir ein hardwareseitiges Problem mit dem Kühlkörper (bzw. seinen Heatpipes) oder der Montage vorliegt. Möglichlicherweise sitzt der Kühlkörper schief drauf, es fehlt etwas (z.B. ein Wärmeleitpad), es ist zu viel oder zu wenig Wärmeleitpaste drauf oder die Schrauben sind nicht richtig festgezogen (z.B. weil jemand gleich die erste Schraube festgezogen hat anstatt sie abwechseld festzuziehen).

    Was den Lüfter selbst angeht: Wenn er mit >3500 Umdrehungen läuft und ein fühlbarer Luftstrom spürbar ist wird es eher nicht daran liegen. Vor allem wenn der Luftstrom stark aber kalt ist hast du definitiv woanders ein Wärmeproblem. Die Lüfter für T60-T500 sind was die Leistungsfähigkeit angeht imho weitgehend vergleichbar. Der Lüfter ist zudem sicherlich nicht "schuld" wenn er zu langsam dreht, da er die Anweisung dazu vom EC auf dem Mainboard bekommt und dies nicht selbst entscheidet.
    Aktuell im Besitz: @home: X40, X41, X60s, 3xX200, X200s, X200T, T500 und @work: X301, X220, 2xT520

  17. The Following User Says Thank You to ThinkX For This Useful Post:
  18. #13

    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    573
    Danke
    17
    Thanked 42 Times in 42 Posts
    Die P8400 sollten passiv kühlbar sein, der Lüfter meines X200 mit P8600 bleicht manchmal aus da kaputt und die Temps klettern nicht über 85°C bei Videowiedergabe und Internet. Das sollte eine sauber angebrachte Kühleinehit eines T500 auch schaffen?
    Ich lackiere eure Tastaturen, einfach Anfrage via PN senden.

  19. The Following User Says Thank You to T400Fan For This Useful Post:
  20. #14

    Registriert seit
    01.06.2013
    Beiträge
    441
    Danke
    16
    Thanked 27 Times in 26 Posts
    Sehe ich genauso. Daher vermute ich auch eher ein Problem mit dem Kühler und nicht mit dem Lüfter.
    Aktuell im Besitz: @home: X40, X41, X60s, 3xX200, X200s, X200T, T500 und @work: X301, X220, 2xT520

  21. The Following User Says Thank You to ThinkX For This Useful Post:
  22. #15
    Avatar von Pferdle
    Registriert seit
    06.07.2012
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    1.335
    Danke
    0
    Thanked 105 Times in 100 Posts
    Da paßt insgesamt was nicht...

    Wenn die CPU so heiß wird, wird dies auch vom BIOS erkannt und das dreht den Lüfter hoch. Ganz egal, ob der Kühler nicht richtig sitzt oder was mit der Paste nicht stimmt.
    Da der Lüfter aber auch bei hoher Temperatur laut Aussage nicht in Schwung kommt (da müßten einem die Ohren weg fliegen...), würde ich auf einen entweder falschen oder defekten Lüfter tippen.
    ThinkPad X200s, SL9600, AFFS, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD / X201, i5-520M, AFFS, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD
    T530, i5-3320M, 16GB RAM, 512GB SSD

  23. The Following User Says Thank You to Pferdle For This Useful Post:
  24. #16

    Registriert seit
    01.06.2013
    Beiträge
    441
    Danke
    16
    Thanked 27 Times in 26 Posts
    Und um das festzustellen müsste der TE eben außer den Temperaturen bei Last auch die Lüfterdrehzahl auslesen und ggf. den Luftstrom durch "Fühlen" am Lüftergitter messen.
    Aktuell im Besitz: @home: X40, X41, X60s, 3xX200, X200s, X200T, T500 und @work: X301, X220, 2xT520

  25. The Following User Says Thank You to ThinkX For This Useful Post:
  26. #17

    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    37
    Danke
    10
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Moin zusammen,

    also so langsam werde ich mich wohl von dem Gedanken verabschieden, den Rechner weiter in Betrieb zu halten. Habe nochmal alles auseinander gehabt um zu prüfen, ob ich da nicht doch einen Monatgefehler hatte, nochmal die komplette Kühleinheit runter, nochmal frisch WLP drauf, Schrauben wie schon zuvor über Kreuz sachte bis zum Widerstand angezogen. Zusammengebaut und in Betrieb genommen. Media Test failure. Mehrmals versucht, das Teil in Gang zu bekommen, sporadisch kam auf schwarzem Screen Fan error. Also nochmal geschraubt, dabei die BIOS Batterie gezogen, wieder angesteckt und irgendwann funktionierte er wieder. dennoch:
    Es ändert nichts, nachdem der Rechner quasi längere Zeit stand und die Elektronik kalt ist, steigt die Temperatur in Bereiche, wo,sie nicht hin soll. Starte ich den dann warmen Rechner nach einer kurzen Pause neu, kommt die Temperatur kaum noch über 70 Grad, bleibt meist in einem Bereich um die 63 grad, und dann ist auch der Lüfter aktiver. Das eine kühlpad auf der Oberseite der Kühlschlange ist drauf, mehr an Pads hat der ja nicht da onboardgrafik.

    doch jetzt fangen die Probleme erst richtig an. Während des Betriebs hängt er sich auf, Windows 7 ließ sich auch nicht mit alt+f4+'enter runterfahren, also blieb nur die harte Methode mit on/off.
    Gestern dann will ich die Kiste wieder in Betrieb nehmen. Das Thinkpad Logo erscheint, er bootet offensichtlich auch, dann macht er Anstalten, windowsmhochzufahren, bricht ab und dann kommt wieder der bluescreen mit der Meldung: a Problem has been detected and windows has been shutdown to prevent damage your Computer. Ich this is the First Time bla bla bla, technical Information: STOP: 0x0000007B (0xFFFFF880009A98E8, 0xFFFFFFFFC0000034, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000)

    Und das geht dann in Endlosschleife, abschalten nur mit on/off möglich.

    In Thinkvantage bin ich reingekommen und konnte Daten auf nen Stick ziehen. Hab dann mal ne alte Avira Notfall CD drüberlaufen lassen und das System checken, fand diverse fehlerhafte Dateien, die das programm wohl repariert hat. Neustart, aber das selbe in Grün! Also nochmal in Thinkvantage rein und den dort befindlichen PC Doctor von Lenovo den erweiterten Test drüberlaufen lassen. Die meisten Tests wurden bestanden, Fehler fanden sich wie folgt:
    USB- Statustest kann nicht ablaufen. iEEE 1394 Bus-Rücksetztest Nicht bestanden. Unter Speicherkapazität Systemspeicher kam die Datei oder das Verzeichnis \preboot\opera\opcache\oprF682.tmp ist beschädigt und nicht lesbar. führen Sie CHKDSK aus.
    Im Lauf des Tests auch auch nachdem das Testprogramm durchgelaufen war, kamen etliche weitere preboot Opera Fehlermeldungen.
    dann mal bei Schwesterherz die Windows 7 CD geholt, und damit eine Reparatur versucht - es geht halt nichts über Software auf CD. Er startet von der CD, kann das System aber nicht reparieren.
    ich komme in das Bootmenü rein, kann auch u.a den abgesicherten Modus aufrufen, habe aber irgendwie nicht die Möglichkeit, CHKDSK zu starten, was ja wohl in dem Falle die Option schlechthin darstellen würde. Da kommen dann nur solche Scherze wie: Windows Boot Manager Status 0xc000000e, Info: the boot Selektion failed because a required Devise is inaccessible. Jetzt steht allenfalls die Option, Das vorhandene Windows 7 pro 64 bit entweder über Thinkvantage neu aufzuspielen oder da ebenfalls vorhanden, von der CD neu aufzuspielen - wie gut, dass meine Schwester auch nix von vorinstallierten Betriebssystemen hält aber im Gegensatz zu mir auch die silberne Scheibe zur Hand hat inklusive System Builder version.
    oh Mann, so macht es echt keinen Spaß mehr und Lust schon dreimal nicht...

    MfG
    Geändert von BBR2009 (02.05.2017 um 12:13 Uhr)

  27. #18
    Avatar von dub-setter
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    156
    Danke
    13
    Thanked 1 Time in 1 Post
    hui..


    was isn da los ..???

    klingt ja eher nach HDD/harware defekt..
    THINKPAD T400/WIN 7/x64/2,27 GHZ/3 GB
    THINKPAD T410/WIN 7/x64/2,53 GHZ/8 GB

  28. #19

    Registriert seit
    11.04.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    628
    Danke
    9
    Thanked 54 Times in 51 Posts
    So wie Du das ganze schilderst, tippe ich (wie andere auch schon) auf eine defekte Lüftereinheit, da hilft neue WLP leider gar nichts, wenn brauchst Du den kompletten Kühler neu (nicht nur den Lüfter). Die diversen Fehlermeldungen sind auch nicht weiter verwunderlich, da Windows sich nicht mehr auskennt, wenn es (mehrmals) im Betrieb einfach einfriert, da der Überhitzungsschutz der CPU zugeschlagen hat, und beim Neustart dann so reagiert...


    P.S.: http://www.ebay.de/itm/New-For-IBM-L...YAAOSwo3pWfK9y
    Geändert von Chris K (02.05.2017 um 13:28 Uhr)
    Diverse T60(p), T500, W500, T42, alle mit Win 7 Pro

  29. #20
    Avatar von Pferdle
    Registriert seit
    06.07.2012
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    1.335
    Danke
    0
    Thanked 105 Times in 100 Posts
    Das eine kühlpad auf der Oberseite der Kühlschlange ist drauf, mehr an Pads hat der ja nicht da onboardgrafik.
    Auf die Grafik gehört ein Wärmeleitpad!
    Die Grafik steckt im Chipsatz, wenn man davor sitzt, der Chip rechts unterhalb der CPU. Die muß auch gekühlt werden!
    ThinkPad X200s, SL9600, AFFS, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD / X201, i5-520M, AFFS, 8GB RAM, 64GB SLC-SSD
    T530, i5-3320M, 16GB RAM, 512GB SSD

Ähnliche Themen

  1. T6x Lüfter im T60 spinnt !?
    Von carrarofan im Forum T - Serie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.12.2013, 23:30
  2. Suche Kühler / Lüfter T500 P8600 - Einheit oder einzelner Lüfter
    Von Stiffmaster(TM) im Forum Suche
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.08.2012, 13:36
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 03:47
  4. Gebrauchter T42 - Lüfter defekt? // firefox spinnt
    Von sprengmeister im Forum T - Serie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 23:02
  5. X301 CPU Temp sensor spinnt daher Lüfter zu laut??
    Von marcel_r1 im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 19:22

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop Buchtmonitor gbyte - Drupal Webentwicklung