Hallo,

mal eine Frage an alle Löter - was ist der beste Weg, um SMD-Sicherungen mit Hausmitteln (keine IR-Lötstation, SMD-Lötpinzette, ...) auszulöten?

Ich hatte vorhin mal wieder das Vergnügen: Sicherung defekt in 0402, dicht daneben ein ebenso kleiner Kondensator. Beides natürlich mit bleifreiem Lot auf dicken Leiterbahnen.

Ausrüstung hier: 80W ERSA und chinesische Heissluftstation, verschiedene Runddüsen.

Lötkolben mit bleistiftspitzer Spitze ging gar nicht, wahrscheinlich transportierten die Leiterbahnen die Hitze zu schnell ab.
Heissluft klappte im zweiten Versuch, aber der Kondensator daneben hat sich auch schon verdächtig verfärbt. Zum Glück war die Sicherung schon defekt, sonst wäre sie es jetzt.
Ausschlachten von Sicherungen aus defekten Boards kann ich so vergessen.

Hätte ich es mal mit bleihaltigem Lot (um die Lote zu mischen und den Schmelzpunkt abzusenken) und Lötkolben versuchen sollen?

Kennt jemand eine gute Methode, um Sicherungen aus defekten Boards auszuschlachten? Sie sitzen ja meist auf dicken Leiterbahnen.