luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29

Thema: Versand der Akkus - Update 2019

  1. #1

    Registriert seit
    30.11.2012
    Beiträge
    86
    Danke
    1
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Versand der Akkus - Update 2019

    Edit by Mornsgrans:

    zu den Bestimmungen
    Update 2015:
    https://thinkpad-forum.de/threads/17...=1#post1877842

    Update 2017:
    https://thinkpad-forum.de/threads/17...=1#post2074279

    Update 2018:
    https://thinkpad-forum.de/threads/17...=1#post2132587

    Update 2019:
    https://thinkpad-forum.de/threads/17...=1#post2183486





    Hi!
    Ich hoffe, ich habe keinen Thread dazu übersehen, gesucht habe ich zumindest kurz.

    Wie ist das eigentlich bei dem Versand von Akkus?
    Also damit meine ich - wie hier ja oft vorkommt - sowohl den Versand zusammen mit dem Notebook, als auch den Akku einzeln.

    Eigentlich fallen die ja unter irgendwelche Gefahrgutverordnungen.

    Normal würde ich mir da nie Gedanken drüber machen, wenn der Akku sicher und Kurzschlußgeschützt versendet wird, aber angeblich gibt es ja wieder liebe nette Personen, die sich - gerade bei ebay - auf das Abmahnen konzentrieren...
    Oder gilt das Problem eh nur für Gewerbliche Verkäufer?

    Wie sollte man denn das Paket kennzeichnen, wenn man mal davon absieht, dass da eh niemand was von mitbekommt?
    Reicht ein Aufkleber? Oder muss man noch irgendwelche Begleitschreiben beilegen?
    Gar mehr bezahlen? Geht das zB überhaupt mit Hermes?

    Vielleicht kann ja jemand zur Aufklärung beitragen
    Geändert von Mornsgrans (24.07.2019 um 11:07 Uhr) Grund: Ergänzung im Startbeitrag/Titeledit
    X200s, 8 GB RAM, 256 GB Samsung 830 SSD, LED-Display

  2. #2

    Registriert seit
    26.09.2011
    Ort
    www
    Beiträge
    148
    Danke
    1
    Thanked 8 Times in 7 Posts
    Bei Li-Ion Notebook-Akkus ist seit vielen Jahren der sicher bekannte Aufkleber obligatorisch:
    liion_caution.jpg

    Bei vielen Versand- und Logistikunternehmen sind dazu umfangreiche Sicherheitshinweise zu beachten, z.B.:

    http://www.ups.com/content/de/de/res...batteries.html
    Thinkpad IBM A21m, A30, A31p, T60 - Lenovo X121e, X220, R61, T410s, W530 i7-3840QM
    MacBook Air 11 i7 - MacBook Air 13 i7 - MacBook Pro 15" i5
    DELL Latitude D430, D520, E4310, E6510, M4300, Venue 8 Pro


  3. #3
    Thinkspotter Avatar von Mr. Natural
    Registriert seit
    23.06.2006
    Ort
    Felde
    Beiträge
    3.118
    Danke
    27
    Thanked 196 Times in 137 Posts
    Moin,

    der Aufkleber muss m.W. nur bei internationalen Luftfrachtsendungen drauf... Bei mir hat noch keiner gemeckert, dass der Aufkleber nicht drauf ist

    Viele Grüße
    Matt
    P52 ♥ i7-8550H ♥ 32 GB ♥ P3200 ♥ 4K IPS ♥ 2x 512 GB NVMe SSD + 1 TB SSD
    L380 ♥ i7-8550U ♥ 16 GB RAM ♥ 512 GB NVMe ♥ FHD IPS
    Vitaler Nebel mit Sinn ist im Leben relativ!

  4. #4
    Moderator Avatar von Phil2009
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    Aalen (bei Stuttgart)
    Beiträge
    5.193
    Danke
    22
    Thanked 125 Times in 97 Posts
    Über diese Akkugeschichte habe ich vor einem Jahr mit Mornsgrans hier diskutiert: http://thinkpad-forum.de/threads/154...rsandkarton%29

    Ich habe nicht geschaut, ob DHL inzwischen die Versandbestimmungen eindeutiger formuliert hat - zum damaligen Zeitpunkt hätte ich es drauf angelegt, mit denen über die Formulierung zu streiten, einfach aus Prinzip. Der bereits weiter oben gepostete hübsche Aufkleber ist aber sicherlich kein Fehler.
    Elvis lebe, fahre Memphis
    Arbeitsplatz: X220 mit IPS aus dem Tablet, 8GB Ram, Samsung 840 256GB //Win7 Pro //Mini Dock Plus Series 3 mit 2x Dell U2412 und IBM Model M

  5. #5
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.804
    Danke
    29
    Thanked 1.295 Times in 1.160 Posts
    Der Aufkleber muss auch bei Straßentransport drauf.

    Die IATA und IMDG-Bestimmungen sind dahingehend restriktiver, dass neben der Kennzeichnung "besondere Verpackungsvorschriften" (Mengen, zusätzliche Maßnahmen etc.) gelten.

    Hinweise zu entsprechenden Seiten habe ich im Wiki verlinkt:
    http://thinkwiki.de/Akku#Sicherheits...r_Li-Ion-Akkus
    und
    http://thinkwiki.de/Akku#Sicherheits....BCr_Transport
    Mainzer Stammtisch sucht neue Räume - Vorschläge gesucht ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  6. #6
    Moderator Avatar von chris1308
    Registriert seit
    23.01.2011
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    3.646
    Danke
    16
    Thanked 119 Times in 86 Posts
    Der Aufkleber muss immer drauf, dass ist so korrekt. Hermes hatte da letztens ein Faltblatt zu auslegen.
    Ein interessanter Fall hierzu vom Amazon:
    Gekauft wurde ein E-Bookreader. Dieser kam in normaler 0815 Amazon-Verpackung, kein Aufkleber das es Gefahrgut ist.
    Nach ein paar Wochen musste er getauscht werden, weil das Display etwas gesponnen hat.
    Amazon schickte mir also einen Rücksendeschein und ein Gefahrgutettiket, dass unbedingt aus das Gehäuse müsse...
    Clevo W650KK1 - G4560, Nvidia 1050Ti, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    ASRock DeskMini 110 - G3930, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    IBM 600E

  7. #7

    Registriert seit
    30.11.2012
    Beiträge
    86
    Danke
    1
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Also wenn ich einfach das Label aus #2 drauf klebe reicht das?
    Muss ich da bei DHL noch irgendwas anmelden oder Zuschlag zahlen? Oder kann ich das einfach am Schalter abgeben?

    Wie sieht es mit Hermes aus?
    X200s, 8 GB RAM, 256 GB Samsung 830 SSD, LED-Display

  8. #8
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.804
    Danke
    29
    Thanked 1.295 Times in 1.160 Posts
    Da es nach der GgVS als den sog. "Begrenzten Mengen" entspricht, ist es kein (aufpreispflichtiges) Gefahrgut, das mit entsprechenden Gefahrgutaufklebern versehen transportiert werden muss. Die Paketdienste transportieren wie oben beschrieben deklarierte Laptops und Akkus täglich zu tausenden - auch die, die kein "Gefahrgut" befördern. - Also kannst Du auch per Hermes verschicken.

    Alle Klarheiten beseitigt?

    P.S.:
    Lenovo und viele Händler versenden inzwischen Notebooks in zusätzlichen Umkartons oder in schwarzer Folie eingeschweißt. In beiden Fällen ist der Akkuaufkleber, der auf dem nicht mehr sichtbaren Originalkarton aufgeklebt oder -gedruckt ist, nicht sichtbar. - Dies ist unzulässig und kann ein empfindliches Bußgeld für den Spediteur UND den Versender nach sich ziehen. In diesen Fällen muss zwingend ein "Akku-Gefahrhinweis-Aufkleber" auf der Außenverpackung SICHTBAR angebracht werden.
    Mainzer Stammtisch sucht neue Räume - Vorschläge gesucht ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  9. #9

    Registriert seit
    30.11.2012
    Beiträge
    86
    Danke
    1
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Mornsgrans Beitrag anzeigen
    Da es nach der GgVS als den sog. "Begrenzten Mengen" entspricht, ist es kein (aufpreispflichtiges) Gefahrgut, das mit entsprechenden Gefahrgutaufklebern versehen transportiert werden muss.
    Also doch gar kein Aufkleber?

    Wie einig wir uns alle sind...
    X200s, 8 GB RAM, 256 GB Samsung 830 SSD, LED-Display

  10. #10
    Avatar von dbc
    Registriert seit
    09.01.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    351
    Danke
    3
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Meines Wissens verlangt weder Hermes noch DHL einen Zuschlag. Zumindest ist er bei Hermes nicht im PADEA vorgesehen.

    Den Aufkleber habe ich letzte Woche vergessen draufzupappen, aber der Akku kam trotzdem an.
    *Little known DOS secret: add "BUGS=OFF" to your CONFIG.SYS (humor)

  11. #11
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.804
    Danke
    29
    Thanked 1.295 Times in 1.160 Posts
    Zitat Zitat von LinuxMcBook Beitrag anzeigen
    Also doch gar kein Aufkleber?
    Der Aufkleber "Lithuim-Ion-Batteries"

    MUSS drauf,
    Edit: Seit 2015 muss auch dieser Aufkleber angebacht sein:

    (immer bei internationalem Versand, aber auch bei nationalem Versand, wenn Luftfracht möglich ist - z.B. von Nord- nach Süddeutschland)

    aber nicht der entsprechende UN-Aufkleber "UN-3090"

    und nicht das zugehörige Gefahrgutsymbol.


    Dann wäre es aufpreispflichtiges Gefahrgut, das separat transportiert werden muss und nicht jeder Paketdienst befördert.
    Geändert von Mornsgrans (04.03.2017 um 15:39 Uhr)
    Mainzer Stammtisch sucht neue Räume - Vorschläge gesucht ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  12. #12

    Registriert seit
    22.07.2007
    Beiträge
    7.907
    Danke
    38
    Thanked 489 Times in 476 Posts
    Der Aufkleber aus # 2 ist kein Gefahrgutaufkleber ,sondern nur ein Hinweis,dass LiIon-Akkus enthalten sind . Diese fallen unter die LQ(Limited Quanteties)-Regelung ,und dürfen in begenzter Menge ohne Gefahrgutschein transportiert werden (Wie von Morns beschrieben).
    Das UPS sehr strenge Regeln bezüglich der LiIon-Akkus hat,liegt daran ,dass sie vor 2-3 Jahren einen Frachtflieger samt Besatzung verloren haben : Dort ist wohl die Ladung mit Akkus während des Fluges in Brand geraten und führte zum Totalverlust .
    Seitdem sind die Regeln für den Lufttransport deutlich verschärft worden.
    Gruss Uwe

  13. #13
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.804
    Danke
    29
    Thanked 1.295 Times in 1.160 Posts
    Vergangene Woche erhielt ich von IBM eine BIOS-Batterie für ein X230 aus einem Benelux - Staat, vermutlich per Luftfracht.

    Die Verpackung wie immer sehr großvolumig, damit die Aufkleber drauf passen:

    Batterieversand.jpg

    Erstmals auch mit diesem Aufkleber:

    cargo-only.jpg

    der nach den IATA-Bestimmungen 2015 zusätzlich erforderlich ist.

    Der bisher übliche Aufkleber



    (Die angegebene Telefonnumer variiert von Hersteller zu Hersteller)
    muss auch aufgeklebt sein.

    Es wird also immer restriktiver und komplizierter, vor Allem vor dem Hintergrund, dass man nicht immer weiß, ob ein Packstück vielleicht national (international sowieso) doch per Luftfracht verschickt werden könnte.
    Geändert von Mornsgrans (04.03.2017 um 15:45 Uhr)
    Mainzer Stammtisch sucht neue Räume - Vorschläge gesucht ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  14. The Following User Says Thank You to Mornsgrans For This Useful Post:
    t4xx  
  15. #14
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.804
    Danke
    29
    Thanked 1.295 Times in 1.160 Posts
    Dieser Thread ist inzwischen zwei Jahre alt, aber nach wievor aktuell.

    Im Wiki habe ich auf der Seite Akku den Abschnitt Transportvorschriften ergänzt und die Links zu den Sicherheitshinweise für Transport aktualisiert.

    Wie schon weiter oben in diesem Thread angesprochen dürfen Akkus bzw. Geräte mit eingebauten Akkus NICHT mehr in Frachträumen von Passagierflugzeugen transportiert werden, weshalb der o.a. orange Aufkleber auf der Sendung (auch im Inland) angebracht werden muss.

    Ab 2017 gibt es neue Aufkleber, die alten (siehe im Thread weiter oben) behalten ihre Gültigleit bis 31.12.2018.
    Hier der Link zum neuen Aufkleber als Muster: http://dr-label.de/images/product_im...3480_932_0.png

    DHL lehnt den internationalen Versand von LiIon-Akkus grundsätzlich ab. Das gilt auch für den Versand von Notebooks z.B. aus Deutschland nach Östereich oder in die Schweiz (entsprechender Link im Wiki)

    Die Rückrufaktion des Samsung Galaxy Note 7 hatte gezeigt, dass die Transportunternehmen sehr empfindlich auf diese Aktion reagiert hatten und ohne spezielle Verpackung und Deklaration den Transport verweigerten.

    Dieser Thread zeigt zudem deutlich auf, dass vermeintlich "tote" Akkus ein nicht unerhebliches Gefahrenpotential darstellen können, weshalb sie nicht versandt werden dürfen.

    Aus diesem Grund ist es auch ratsam, nicht mehr mit defekten und "toten" Akkus als "Dummy" zu handeln, solange das Innenleben nicht entsorgt worden ist.

    Händler sollten sich über die Neuerungen bei der zuständigen IHK informieren.
    Interessant für alle Versender wird es ab Seite 44:
    https://www.stuttgart.ihk24.de/blob/...Werny-data.pdf
    Geändert von Mornsgrans (04.03.2017 um 16:26 Uhr)
    Mainzer Stammtisch sucht neue Räume - Vorschläge gesucht ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  16. Die folgenden 2 Mitglieder haben sich bei Mornsgrans bedankt:
    + Ozoign oder Verstecka der Dankenden
  17. #15
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.804
    Danke
    29
    Thanked 1.295 Times in 1.160 Posts
    Neues Jahr, neues Glück.

    Im Januar 2018 wurden u.a. einige Bestimmungen bezüglich Mitführen im Fluggepäck geändert.
    Link zu Addendum 2018 (gültig ab 1. Januar 2018) bei IATA.org: (in deutsch) - siehe Seiten 11 und 12

    Eine Nachfrage bei der jeweiligen Fluggesellschaft ist immer zu empfehlen.



    Auf den Seiten davor stehen Änderungen, Einschränkungen (auch Beförderungsverweigerung von gefährlichen Gütern) im Luftfrachtverkehr, die hier kaum jemand interessieren dürfte.
    Mainzer Stammtisch sucht neue Räume - Vorschläge gesucht ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  18. #16

    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    in der lebenswertesten Stadt von D
    Beiträge
    1.761
    Danke
    56
    Thanked 5 Times in 5 Posts
    und ergänzend: der hier im thread verlinkte Aufkleber zu den "Li-Ion-batteries" ist nur noch eine Zeit lang nutzbar, denn es gibt eine neue Variante. Außerdem ist die Restriktion im Luftverkehr noch stärker. Der Versand eines Akkus oder einer Batterie allein ist so gut wie nicht mehr möglich. Wenn, dann nur als "cell with equipment" oder "battery with equipment" oder als "cell (bzw. battery) in equipment". Ich kann das gerne genau nachschauen, ich habe hier Zugriff auf die aktuellen IATA-Vorschriften (wobei, nur als Nebenanmerkung, nur die englischen die gültigen sind).

    das oben verlinkte Addendum betrifft aber nicht nur die Liste 2.3.A der IATA-vorschriften, was Passagiere mitnehmen dürfen im Handgepäck, im aufgegebenem Gepäck oder am Körper. im Addendum sind nur Abweichungen der Airlines und der Staaten aufgeführt. Und mal ernsthaft, wer nimmt 4 Ersatz-Lithium-Batterien mit bis zu 100 Wh mit im Handgepäck.
    X220 4290-RM8, 8 / 120 GB, Sparkylinux 5.x.y.. ....und
    TPT 10 2nd Gen, 4/64 GB, Win 10 prof. 64bit (liegt schon länger herum und könnte verkauft werden )

  19. #17
    Ritter der ThinkPad-Runde
    Registriert seit
    11.01.2008
    Ort
    Grillhausen
    Beiträge
    11.801
    Danke
    3
    Thanked 233 Times in 209 Posts
    Hi, ich muss hier mal nachhaken, wer versendet denn noch international Notebook mit Akku.

    Ich frage nur, weil ich ein Paket nach Zypern versendet habe.

    Heute 22.03.2018 bekam ich das Paket von DHL zurück.

    Begründung " Sendung vom Lufttransport, sowie int. Transport über Strasse ausgeschlossen".

    Ich frage mich nur, woher wussten die, das da ein Notebook mit Akku drin war.

    Der Aufkleber "UN3480" wurde wohl von DHL draufgeklebt.

    Ferner war noch ein Aufkleber angebracht " 1XAkku am Gerät".

    Ich habe mich bei diversen Versendern erkundigt, alle haben abgelehnt.

    Frage mich nur, wie und womit die Ebayhändler ihre Notebooks versenden.

    Nobby
    Nur noch sporadisch hier im Forum. Bitte keine Anfragen mehr wegen Ersatzteile, entweder habe ich diese mittlerweile entsorgt oder sind derzeit bei Ebay.

  20. #18
    Avatar von ThinkBrett
    Registriert seit
    06.03.2011
    Ort
    Berzdorfer See Sachsen
    Beiträge
    3.209
    Danke
    37
    Thanked 65 Times in 63 Posts
    Das Paket wird geröntgt worden sein und dann aussortiert....

    Vielleicht gibt es spezielle Frachtführer im Luftverkehr die sowas abwickeln aber dann vermutlich als verlängerter Arm einer Spedition.

  21. #19

    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.618
    Danke
    5
    Thanked 162 Times in 156 Posts
    Zitat Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
    Ich frage nur, weil ich ein Paket nach Zypern versendet habe.

    Heute 22.03.2018 bekam ich das Paket von DHL zurück.

    Begründung " Sendung vom Lufttransport, sowie int. Transport über Strasse ausgeschlossen".

    Ich frage mich nur, woher wussten die, das da ein Notebook mit Akku drin war.

    Der Aufkleber "UN3480" wurde wohl von DHL draufgeklebt.

    Ferner war noch ein Aufkleber angebracht " 1XAkku am Gerät".

    Ich habe mich bei diversen Versendern erkundigt, alle haben abgelehnt.
    Was haben sie abgelehnt, den internationalen Versand eines Notebooks mit LiIon Akku?
    Wie schaut es mit nationalem Versand aus - der laeuft ja zum Teil auch per Lufttransport? Oder sortiert DHL & Co. die Pakete mit UN3480 heraus und transportiert sie auf der Strasse?

    Gruss,
    jal2

  22. #20
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.804
    Danke
    29
    Thanked 1.295 Times in 1.160 Posts
    Sagen wir mal so:
    Bei DHL sitzen so manche Spezialisten, die von tuten und blasen keine Ahnung haben.
    DHL Bremerhaven ruft mehrmals im Monat in unserer Firma bei unserem Spediteur an, wenn ein neuer DHL-Kunde Gefahrgut per Seefracht im Container versenden will, aber niemand dort so richtig die Bestimmungen kennt und man dann lieber den Container im Hafen stehen lässt.

    1. Die Kennzeichnung mit UN-Nummer durch DHL war definitiv falsch, wenn der Akku weniger als 9 Zellen hat. Richtig wäre die "Begrenzte Menge" (LQ) gewesen.
    2. Sollte der Frachtversand im Frachtraum einer Passagiermaschine erfolgen, ist dies definitiv verboten.
    3. Die Bestimmungen des Versands von Packstücken mit LiIon-Akkus sind je nach Fluggesellschaft und Ausgangsland verschieden.
    4. Zahlreiche Paketdienste dürfen kein Gefahrgut ins Ausland transportieren - weder über Straße noch per Lufttransport.
    Geändert von Mornsgrans (23.03.2018 um 18:26 Uhr)
    Mainzer Stammtisch sucht neue Räume - Vorschläge gesucht ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon Preiswerte-IT CaptainNotebook RO Electronic