luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Diebstahlschutz "Spyware"

  1. #21
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.159
    Danke
    26
    Thanked 1.202 Times in 1.085 Posts
    Da der Thread eine überraschende Wendung genommen hat: vorläufig sticky
    70. ThinkPad-Forum - Stammtisch - 13.04.19 ab 10:00 Uhr im "Baron", Mainz ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  2. #22

    Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    49
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Gibt es denn Tests zur Sicherheit von Thinkpad Fingerabdrucklesern? Eigentlich dürfte das doch nicht so einfach sein,oder? Also ich mein jetzt ohne das man ein kriminaltechnisches Labor hat, was ja eher unwahrscheinlich ist.
    Generell stimmt schon die Aussage, dass all der Pw-Kram nicht viel nützt, weil der Dieb dies erst nach dem Diebstahl erkennt. Zurückbringen wird er es deswegen dann auch eher nicht, schätze ich.
    Man muss hier ganz klar den Punkt Datenklau und Hardwareklau als solches differenzieren.
    Datenklau: alles was mit Pw, Fingerabdruck, Verschlüsselung etc zu tun hat
    Hardwareklau: mechanische Sicherungen, evtl. Spyware, ( oder aber man verschleisst sein Notebook derart unansehnlich, dass es keiner haben will)

  3. #23

    Registriert seit
    01.12.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5.381
    Danke
    90
    Thanked 394 Times in 308 Posts
    Zum Fingerabdruck: Wer es schafft, den Fingerabdruck zu "sezieren" und damit den Reader zu betrügen, der schafft es auch, das Ding gleich zu resetten.
    JEDER hier angesprochene Schutz lässt sich knacken. Es ist immer nur eine Frage, wie leicht es geht. Auch komplexere Verschlüsselungen muss man ja nicht hacken/brute-forcen, dafür gibt es viel einfachere Methoden wie Keylogger, oder den Key aus dem Ram extrahieren oder oder oder.
    Es muss halt nur abschreckend genug sein, dass der Dieb gar keine Lust hat, sich da hinter zu klemmen, oder überhaupt zu klauen.

    Zu Cerberus auf dem Handy: Welchen Key/PIN will man denn dreimal falsch eingeben? Ich hab ja eben gar keine PIN... Und ein Wipe bringt auch nichts, da Cerberus bei mir im ROM eingebunden wurde. Und bis der Dieb raus hat, wie er es da löschen kann und das auch wirklich durchgeführt hat, hab ich schon genug Daten

    Klar ist aber wohl auch: 100%igen Schutz gibt es nicht. Nicht gegen Diebstahl und auch nicht, um sein Gerät wieder zu bekommen. Nur Möglichkeiten, um den Diebstahl schwieriger und das wiederbekommen etwas einfacher zu machen.
    T500 W520 T500, T480s: i7-8550U, 16GB, 1TB 970 Pro, MX150, PC: Asus Z97-A, i7-5775C@4,1GHz, 16GB 2400, 1TB SSD Homesrv: 32,5/24,5TB brt/net, Supermicro X11SSH-CTF, Xeon E3-1240v6, 32GB, SSD, LTO: 3x LTO (5&6), 125TB, Srv: einige Supermicro PDSML-LN2+, Xeon 3220, 8GB

  4. #24
    Avatar von carrarofan
    Registriert seit
    24.02.2012
    Ort
    Schwäbische Alb
    Beiträge
    234
    Danke
    0
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Mein Thinkpad schütze ich halt über das Power-On Passwort. Mein Smartphone ganz einfach über einen leichtes Muster, so dass nicht jeder gleich rankommt. Und dann über Avast die Anti-Theft Funktion, über mein Ersatzthandy und das meines Vaters. Der Lockscreen deshalb einfach, da schon ein paar Kumpel ihr Handy verloren haben und dann der Finder bei den Eltern angerufen hat.
    ThinkPads: 600E, T23, T60, R500, T430, TPT2



Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop CaptainNotebook RO Electronic