luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 72

Thema: Wie versende ich ein Notebook richtig? (ohne speziellen Versandkarton)

  1. #21
    Avatar von Thomebau
    Registriert seit
    01.04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10.740
    Danke
    18
    Thanked 63 Times in 52 Posts
    Blog-Einträge
    3
    Themenstarter
    Dafür könntest du genauso gut Alufolie nutzen, oder Papier. Ich hoffe du verstehst wieso ich das etwas verwirrend finde. Luftpolsterfolie kann einen wirklich guten Zweck erfüllen, allerdings nicht bei einer einzigen Lage bei einem derartig schweren Objekt.
    Achso, nee die hab ich nur genommen weil sie reichlich vorhanden ist
    T23 T30 A31 X41 X61 T460 ThinkPad 8
    www.philippthome.de
    "Bite my shiny metal ass!"

  2. #22
    Moderator Avatar von Phil2009
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    Aalen (bei Stuttgart)
    Beiträge
    5.169
    Danke
    22
    Thanked 123 Times in 96 Posts
    Zitat Zitat von beserene Beitrag anzeigen
    Dafür könntest du genauso gut Alufolie nutzen, oder Papier. Ich hoffe du verstehst wieso ich das etwas verwirrend finde. Luftpolsterfolie kann einen wirklich guten Zweck erfüllen, allerdings nicht bei einer einzigen Lage bei einem derartig schweren Objekt.
    Ich habe im Herbst in einem Lager gearbeitet, da wurden 2m² große und 15mm dicke Platten aus eloxiertem Aluminium ebenfalls in Luftpolsterfolie eingewickelt. Sinn und Zweck war allein der Schutz vor Kratzern, z.B. wenn mehrere dieser Platten aufeinandergestapelt werden. Papier kam in der Tat auch zum Einsatz - wenn es sich um unbehandelte Stahloberflächen handelte, da führt LuPoFo gerüchteweise zu Korrosion. Aber ich schweife ab
    Elvis lebe, fahre Memphis
    Arbeitsplatz: X220 mit IPS aus dem Tablet, 8GB Ram, Samsung 840 256GB //Win7 Pro //Mini Dock Plus Series 3 mit 2x Dell U2412 und IBM Model M

  3. #23
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.397
    Danke
    27
    Thanked 1.232 Times in 1.112 Posts
    Zitat Zitat von Phil2009 Beitrag anzeigen
    Ich sage, die Ausrüstung ist das Akkugehäuse. Was stimmt?
    Ihr immer mit Euren "kranken" Interpretationen, die zurechtgebogen werden (beim "Bund" haben wir dann immer von den "kopfgesteuerten" gesprochen) - vielleicht hättest Du mal googeln sollen
    IN einer Ausrüstung verpackt ist eine Batterie oder Zelle dann, wenn sie in das Gerät fest eingebaut ist oder mit diesem zumindest vorübergehend fest verbunden ist, etwa in dieses Gerät eingesteckt oder an dieses angedockt ist.

    Um das obige Beispiel fortzuführen: Ist der Handyakku beim Versand bereits bestimmungsgemäß in das Mobiltelefon eingelegt, rastet also dort ein oder wird von einem Akkudeckel umschlossen, handelt es sich um eine Batterie in einer Ausrüstung verpackt. In dieser Abwandlung unterfällt der Transport der Batterie also UN-Nummer 3481 in der 1. Alternative.
    Quelle (dort kannst Du auch den Unterschied zwischen "Zelle" und "Batterie" nachlesen)

    Zitat Zitat von beserene Beitrag anzeigen
    Mich würde wirklich mal interessieren was Lenovo hinsichtlich der Gefahrgutverordnungen antwortet, oder ob das überhaupt jemanden je interessiert hat.
    An sich liefern doch nahezu alle Hersteller ihre Geräte mit separatem Akku aus?
    Daher ist auch der ThinkPad-Karton (hier: X230) als Gefahrgut gekennzeichnet.
    110220131102.jpg

    Dumm nur, wenn der Karton zum Versand in schwarze Folie eingeschweißt wird, auf der sich wiederum KEIN Gefahrgutaufkleber befindet - das kann bei einer Überprüfung der Ladung durch das BAG oder Polizei verdammt teuer für Fahrer und Versender werden.

    Werden mehr als zwei Akkus in einem Packstück versandt, muss zusätzlich ein Aufkleber mit der UN-Nummer auf die Verpackung.
    Geändert von Mornsgrans (11.02.2013 um 07:59 Uhr)
    71. ThinkPad-Forum - Stammtisch - 08.06.19 ab 10:00 Uhr im "Baron", Mainz ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  4. #24
    Avatar von elarei
    Registriert seit
    02.08.2009
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    2.777
    Danke
    10
    Thanked 40 Times in 26 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Hallo,

    dazu noch eine Anmerkung: Die DHL-Versicherung greift ausdrücklich nur, wenn das Gerät in einem zweiten Paket verpackt ist, das entsprechend gegen Stöße gepolstert ist.


  5. #25

    Registriert seit
    28.11.2009
    Beiträge
    1.641
    Danke
    3
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Pro-Tipp: OVP nicht entsorgen !

    Vor allem bei Notebooks (respektive Thinkpads) , wenn man doch weiss, dass man das Gerät nicht bis zum Exitus benutzt sondern nach mehreren (oder weniger) Jahren durch einen Nachfolger ersetzt, verstehe ich nicht warum man die OVP entsorgt.

    Sollte das doch der Fall sein, ist die Sicherste Verpackung immernoch, sich eine OVP zu besorgen. Die beschriebenen Polstermittel sind auch häufig nicht unbedingt vorrätig im Privathaushalt und müssen erst beschafft werden.
    Geändert von Pommbaer (11.02.2013 um 10:36 Uhr)


  6. #26
    Avatar von hajowito
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    Jever
    Beiträge
    5.906
    Danke
    1
    Thanked 12 Times in 6 Posts
    Und noch ein Tipp: Notebook zuerst ordentlich und reichlich mit Frischhaltefolie umwickeln! Schützt es zuverlässig vor Feuchtigkeit, gerade in der kalten Jahreszeit. Auch kleinere Kratzer oder Beschädigungen werden damit meist vermieden.

    hajowito
    Tablet: Apple iPad 2, 32 GB, IOS 7
    Notebook: Thinkpad T400, P8600 2,4 GHz, 4GB, 14,1" WXGA+, OCZ Vertex3, Win8 64 Bit
    Desktop: Gigabyte 870A und 5770, AMD 645, A-Data SSD, Win7 64 Bit

  7. #27
    Moderator Avatar von chris1308
    Registriert seit
    23.01.2011
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    3.643
    Danke
    16
    Thanked 119 Times in 86 Posts
    Ich finde das Thema EXTREM interessant, weil wir aktuell gerade im Geschäft auf ein neues Problem gestoßen sind:
    Akkus im Flugzeug
    Wir bereits dargelegt sind ja Akkus ein Gefahrgut und bedürfen spezieller Behandlung. Wir hatten jetzt im Januar den Fall, dass eine Airline von Tokio nach Frankfurt (witzigerweise war das Flugzeug ein Dreamliner) die Beförderung des Zusatzakkus verweigert hatte in Bezug auf die neue IATA-Richtlinie. Der Mitarbeiter hatte ein T520 mit 9-Zeller und einen weiteren 9-Zeller im Handgepäck. Da er den weiteren Akku nicht ins Notebook einbauen konnte, durfte es nicht mitgenommen werden.
    Obwohl der Fall natürlich anders ist, ist die Sachlage die gleiche.
    Geändert von chris1308 (11.02.2013 um 12:16 Uhr)
    Clevo W650KK1 - G4560, Nvidia 1050Ti, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    ASRock DeskMini 110 - G3930, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    IBM 600E

  8. #28

    Registriert seit
    14.02.2011
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    1.106
    Danke
    17
    Thanked 18 Times in 17 Posts
    Zitat Zitat von chris1308 Beitrag anzeigen
    ... die Beförderung des Zusatzakkus verweigert hatte in Bezug auf die neue IATA-Richtlinie. Der Mitarbeiter hatte ein T520 mit 9-Zeller und einen weiteren 9-Zeller im Handgepäck. Da er den weiteren Akku nicht ins Notebook einbauen konnte, durfte es nicht mitgenommen werden.
    gut zu wissen, ich hatte letztes mal drei 9c Akkus dabei gehabt und bei zwei Thinkpads hätte ich wahrscheinlich eins nicht mitnehmen können
    755CD, 380XD, 390E, 600, 600E, 600X, A30P, A31P, T23, T30, R51, T42, R52 UXGA Flexview, T60P, T61, FrankenPad, T400, W510, W520 X300, W500, T430

  9. #29
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.397
    Danke
    27
    Thanked 1.232 Times in 1.112 Posts
    Die Sachlage ist, dass 9-Zell-Akkus im nicht engebautem Zustand als Gefahrgut deklariert werden müssen, also mit UN-Aufkleber und dem ganzen "Tamtam".
    Siehe hierzu als Beispiel die Neuregelung von UPS für den Luftfrachtversand:
    http://www.ups.com/media/news/en/int...egulations.pdf



    Achja:
    Die Dreamliner sind alle aus dem Verkehr gezogen worden, weil deren Bordbatterien (LiIon-Akkus) Probleme bereiten. Eine ist explodiert und eine hat sich entzündet.
    71. ThinkPad-Forum - Stammtisch - 08.06.19 ab 10:00 Uhr im "Baron", Mainz ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  10. #30
    Moderator Avatar von chris1308
    Registriert seit
    23.01.2011
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    3.643
    Danke
    16
    Thanked 119 Times in 86 Posts
    Eben, die LiIon-Akkus sind ein hochbrisantes Thema.
    Sorry Philipp, dass ich dafür in deinem Topic etwas zu OffTopic neige.
    Aber die Gefahr, dass sich die Akkus kurzschließen ist gegeben.
    Und ich glaube die Gefahrgutaufkleber nutzt kaum ein Privatverkäufer, obwohl auch im Inland Pakete mit dem Flugzeug befördert werden.

    Zitat Zitat von Mornsgrans Beitrag anzeigen
    Die Dreamliner sind alle aus dem Verkehr gezogen worden, weil deren Bordbatterien (LiIon-Akkus) Probleme bereiten. Eine ist explodiert und eine hat sich entzündet.
    Deshalb habe ich es ja dazugeschrieben, weil es thematisch passte. Fragt also vorher eure Airline, wenn euch das betrifft

    Edit:
    Weil ich es gerade gefunden habe, hier ein Beispiel von AirFrance/KLM:
    http://www.klm.com/travel/de_de/prep...gage/index.htm
    Einzelne Lithiumbatterien, wie Lithium-Akkus und AA-Lithium-Batterien für Laptops und DVD-Spieler dürfen nur im Handgepäck mitgeführt werden. Jede Ersatzbatterie muss sich noch in der Originalverpackung befinden. Sollten Sie die Verpackung nicht mehr besitzen, müssen Sie die Kontaktpunkte der Batterie mit Klebeband abkleben, um diese zu isolieren, und jede Batterie in einen separaten Plastikbeutel legen.

    @Morns: So wie ich es verstehe ist das mit den 8-Zellen aber UPS-Spezifisch. Laut IATA liegt die Grenze bei 98Wh, was ältere 9-Zeller unterschreiten
    Geändert von chris1308 (11.02.2013 um 12:33 Uhr)
    Clevo W650KK1 - G4560, Nvidia 1050Ti, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    ASRock DeskMini 110 - G3930, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    IBM 600E

  11. #31
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    62.397
    Danke
    27
    Thanked 1.232 Times in 1.112 Posts
    Zitat Zitat von chris1308 Beitrag anzeigen
    So wie ich es verstehe ist das mit den 8-Zellen aber UPS-Spezifisch. Laut IATA liegt die Grenze bei 98Wh, was ältere 9-Zeller unterschreiten
    Nicht nach UPS-spezifischen Angaben, sondern die hochoffiziellen IATA-Angaben:
    Limit per package:
    Equal to or less than
    2.7 Wh = 2.5kg; or
    Greater than 2.7 Wh but
    equal to or less than
    20 Wh = 8 cells; or
    Greater than 2.7 Wh but
    equal to or less than
    100 Wh = 2 batteries
    Bei 100 Wh
    IATA.org (Seite 9)
    Dort ist es noch spezieller aufgeführt, aber auch unübersichtlicher, als bei UPS. UPS (und wahrscheinlich auch andere) ziehen ab 9 Zellen eine Grenze, egal, wieviel Wh Leistung die Batterie hat.


    Alles schön kompliziert, dass man es nicht ohne weiteres durchschauen kann


    Interessant auch Seite 12:
    Users of equipment powered by lithium metal and lithium ion batteries should
    therefore be vigilant when buying replacement batteries from unknown sources, such
    as on markets or Internet auction platforms. The differences between genuine and
    copied battery types may not be visible but could be very dangerous; such untested
    batteries may have a risk of overheating or causing fires.
    Geändert von Mornsgrans (11.02.2013 um 13:04 Uhr)
    71. ThinkPad-Forum - Stammtisch - 08.06.19 ab 10:00 Uhr im "Baron", Mainz ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  12. #32
    Quizmasterlex
    Gast
    für alle Interessierten sicherlich interessant ;-)
    http://www.it-recht-kanzlei.de/3/Ver...zeichnung.html

    unter anderem:
    Wenn die Batterien oder Zellen nicht in Geräten eingebaut sind, müssen sie in Innerverpackungen verpackt sein, welche die Zelle bzw. Batterie vollständig einschließen, so dass Kurzschlüsse verhindert werden. Bei einer kurzschlusssicheren Gestaltung der Batterie kann das Batteriegehäuse die Anforderungen einer Innenverpackung erfüllen.
    Ob man sich hierrauf verlässt ist natürlich jedem selbst überlassen.

  13. #33
    Avatar von beserene
    Registriert seit
    25.05.2010
    Beiträge
    675
    Danke
    7
    Thanked 9 Times in 9 Posts
    Zitat Zitat von Mornsgrans Beitrag anzeigen
    ...
    Daher ist auch der ThinkPad-Karton (hier: X230) als Gefahrgut gekennzeichnet.
    110220131102.jpg
    ....
    Interessant. Ich habe eben mal nachgesehen und fand diese Markierung ebenso auf zwei OVPs. Fiel mir zuvor noch nie auf.
    (Sinn & Zweck davon mal aussen vor)
    expectation without communication equals frustration

  14. #34
    X41Ziffi
    Gast
    Ich würde ein Notebook so niemals verschicken und DHL etc. würde auch jede Versicherungsleistung, wenn die das so sehen, ablehnen. Das bisschen Papier/Pappe was da zwischen geqeutscht wird hat niemals die benötigte Stoßßfestigkeit um ein NB zu schützen.
    Wenn es überhaupt an Ort und Stelle bleibt.

    Kauft die passende Verpackung wie diese hier und immer eine Nummer größer nehmen und spart nicht immer an so etwas. Meine sind noch nie kaputt angekommen. Gibt genug zufriedene Kunden hier.

    http://www.ebay.de/itm/Faltkartons-L...item27baaeb0d6

  15. #35
    Avatar von Thomebau
    Registriert seit
    01.04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10.740
    Danke
    18
    Thanked 63 Times in 52 Posts
    Blog-Einträge
    3
    Themenstarter
    Das ist ja wohl Quark, das X220 ist kein W700 und daher ist diese Verpackung mehr als ausreichend.
    Diese Versandkartons sind zwar nicht schlecht, aber auch nur bis zu einem gewissen Gewicht geeignet.
    T23 T30 A31 X41 X61 T460 ThinkPad 8
    www.philippthome.de
    "Bite my shiny metal ass!"

  16. #36
    Moderator Avatar von Phil2009
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    Aalen (bei Stuttgart)
    Beiträge
    5.169
    Danke
    22
    Thanked 123 Times in 96 Posts
    Zitat Zitat von Mornsgrans Beitrag anzeigen
    Ihr immer mit Euren "kranken" Interpretationen, die zurechtgebogen werden (beim "Bund" haben wir dann immer von den "kopfgesteuerten" gesprochen) - vielleicht hättest Du mal googeln sollen
    Es geht mir ums Prinzip. Natürlich ist bei Anwendung des gesunden Menschenverstandes mit "Ausrüstung" das Notebook oder ähnliches gemeint! Nur steht das eben nicht wortwörtlich in den Vorschriften. Die Auslegung aus dem Link habe ich gestern abend beim Googeln (jawoll, sogar ich mache das manchmal) auch gefunden - zwei Juristen, drei Meinungen. Eine Kanzlei aus München sieht das eben so, eine aus Köln vielleicht anders. Ob die potentielle Meinung der Kölner Kanzlei dann mit dem gesunden Menschenverstand vereinbar ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

    DHL hätte in seinen Vorschriften eine Begriffsbestimmung einfügen können (wie man es z.B. vom Jugendschutzgesetz kennt) - sinngemäß "Ausrüstung im Sinne dieser Verordnung ist das Gerät, zu dessen bestimmungsgemäßem Betrieb die verkehrsfähige Batterie verwendet werden kann." Dann wäre ich zufrieden - denn das Akkugehäuse ist kein Gerät und eine Akkuzelle nicht verkehrsfähig.
    ---------------------------------------------------------------

    Interessant, das mit dem Bund. Ich frage mal lieber nicht nach, von welchem anderen Körperteil "man" denn so damals gesteuert wurde - der Kopf ist jedenfalls zum Denken da und nicht, damit es nicht in den Hals reinregnet. zornig

    Ich verweise jetzt noch abschließend auf die Geschichte, als ein T400? dadurch mechanisch beschädigt wurde, weil es mit eingebautem Akku verschickt wurde, gebe bekannt dass ich meine Notebooks dann eben mit ausgebautem Akku und Aufkleber verschicken werde, auf dass DHL zufrieden ist und werde danach hier gar nix mehr sagen. Phil over and out. zornig
    Elvis lebe, fahre Memphis
    Arbeitsplatz: X220 mit IPS aus dem Tablet, 8GB Ram, Samsung 840 256GB //Win7 Pro //Mini Dock Plus Series 3 mit 2x Dell U2412 und IBM Model M

  17. #37
    Quizmasterlex
    Gast
    Zitat Zitat von X41Ziffi Beitrag anzeigen
    Ich würde ein Notebook so niemals verschicken und DHL etc. würde auch jede Versicherungsleistung, wenn die das so sehen, ablehnen. Das bisschen Papier/Pappe was da zwischen geqeutscht wird hat niemals die benötigte Stoßßfestigkeit um ein NB zu schützen.
    Wenn es überhaupt an Ort und Stelle bleibt.

    Kauft die passende Verpackung wie diese hier und immer eine Nummer größer nehmen und spart nicht immer an so etwas. Meine sind noch nie kaputt angekommen. Gibt genug zufriedene Kunden hier.

    http://www.ebay.de/itm/Faltkartons-L...item27baaeb0d6
    möglicherweise ist hier Ironie versteckt.... 50 von den Dingern->EUR 268,21...

  18. #38
    Avatar von beserene
    Registriert seit
    25.05.2010
    Beiträge
    675
    Danke
    7
    Thanked 9 Times in 9 Posts
    Zitat Zitat von Quizmasterlex Beitrag anzeigen
    möglicherweise ist hier Ironie versteckt.... 50 von den Dingern->EUR 268,21...
    Nunja, man kann derartiges auch selber basteln.

    Mein Alltagslösung ist immer noch: nicht an Luftpolsterfolie sparen. 100m * 0,5m bekam ich damals bei eBay fuer unter 13€ (inkl. Versand). 50 Artikel später ist davon noch einiges übrig.
    Bei schwereren Gegenständen wie einem Notebook sollte definitiv das Gerät irgendwie besser fixiert werden. Ob das nun mit dem vorgeschlagenenen Notebook-Faltkarton von X41Ziffi geschiet, oder ob man sich selber was sinniges bastelt welches das Gerät dort hält wo es soll, bleibt jedem selber überlassen.

    Gruss
    expectation without communication equals frustration

  19. #39

    Registriert seit
    23.12.2012
    Ort
    D / CH
    Beiträge
    279
    Danke
    50
    Thanked 8 Times in 8 Posts
    Hi

    kann mich Mornsgrans Ausführungen nur anschliessen, da ich ein Weihnachtspaket an meinen Großvater (USA) aus dem Grund zurück bekam, noch bevor das Paket den Zoll gesehen hatte.
    Da nützte es nichts, dass der ~ 9.000 mAh Akku für sein EeePC Netbook versiegelt in einer Antistatiktüte, die in einer Bläschenfolientüte und der gesamte Pack dann in einer großen ca. 3 mm dicken Schaumfolientüte verpackt war. War halt zu blauäugig. Nun kriegt Grand Ma mein EeePC Netbook mit dem Monster Akku zum, Geburtstag *G*

    Gruß
    BU



    Zitat Zitat von Mornsgrans Beitrag anzeigen
    1. Du hast den Akku separat beigelegt ---> = Gefahrgut
    2. Bei Einzelversand ist das Packstück als Gefahrgut zu deklarieren, wenn bestimmte Kriterien erfüllt werden


    Doch, weil keine Gegenstände den Akku kurzschließen können und die Kontakte gegen Flüssigkeit geschützt sind.

  20. #40

    Registriert seit
    27.04.2007
    Beiträge
    4.948
    Danke
    27
    Thanked 89 Times in 83 Posts
    Hier gibt es von DHL eine interaktive Präsentation, bei der der Versand von Batterien/Akkus eingeteilt wird in Versand allein, im Notebook oder gemeinsam mit Notebook, aber nicht eingebaut.

    DHL Leitfaden für Gefahrgut

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon Preiswerte-IT CaptainNotebook RO Electronic