luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35

Thema: Unicomp EnduraPro (IBM Buckling-Spring) Review - Die ultimative Tastatur?

  1. #1
    Avatar von ibmthink
    Registriert seit
    30.12.2010
    Ort
    MKK ("Mich-Kennt-Keiner")
    Beiträge
    13.904
    Danke
    273
    Thanked 930 Times in 684 Posts
    Blog-Einträge
    4

    Unicomp EnduraPro (IBM Buckling-Spring) Review - Die ultimative Tastatur?

    So, hier mein Review zu meiner neuen Tastatur, viel Spaß beim Lesen

    Vorwort
    Ich hatte schon lange geplant eine zusätzliche Tastatur zu kaufen, die ich an die Dockingstation anschließen kann, da ich es zunehmend als unkomfortabel empfand, mit einer zusätzlichen Maus zu arbeiten (habe die ThinkPad USB Maus), aber dennoch die Tastatur meines Notebooks verwenden zu müssen. Ich hatte zwar noch eine MS Gamer-Tastatur hier rumliegen von meinem Desktop, der nicht mehr in Betrieb ist, aber dieses sagt mir überhaupt nicht zu. Deswegen sollte etwas neues her. Allerdings hat sich herausgestellt, dass es in den größeren Elektronikmärkten keine einzige Tastatur gab die mir wirklich gefiel (alle empfand ich als schlechter als die Tastatur meines ThinkPads, und ich wollte definitiv nicht zurück zu einer schlechteren Tastatur). Was ich auch auf gar keinen Fall wollte war wieder so eine protzige "Gamer"-Tastatur. So habe ich das Projekt "Tastaturneukauf" vor mir hergeschoben. Allerdings hatte ich oft Lobpreisungen über mechanische Tastaturen gelesen, und ganz besonders oft über Lobpreisungen des (legendären) IBM Modell Ms aus den 80ern/90ern. Dieses wanderte deshalb auf meine "Interessant-Liste", jedoch wusste ich natürlich, dass es nicht mehr neu erhältlich war, und da ich nun mal eine neue Tastatur haben wollte, war das leider auch ein Ausschlusskriterium. Allerdings hatte ich im Zusammenhang mit der Modell M auch von der US Firma Unicomp gelesen, die auch heute noch neue Modell M-Äquivalente mit Buckling-Spring herstellt, was mich natürlich sehr erfreut hat. Allerdings konnte ich keinen Shop in Deutschland finden, der diese vertreibt, sodass ich das Projekt wieder zurückgestellt habe. Letzten Sonntag allerdings habe ich durch den netten Tipp von User chris1308 (danke nochmal dafür) habe ich dann an dem Tag einen Shop entdeckt (fuchs-shop.de), der Unicomp Tastaturen vertreibt (wohl der einzige in Deutschland). So habe ich mir dann am selbe Tag noch eine Tastatur gekauft, genauer gesagt die EnduraPro 104 mit USB Anschluss, QWERTZ-Layout und schwarzem Gehäuse/grauen Tasten bestellt, und zwar zum stolzen Preis von 130 € inkl. Versand. Sonntag Nachmittag bestellt, Montag versandt, Dienstags war es da (fuchs-shop und DHL – Daumen hoch ). So viel zur Vorgeschichte.

    Verpackung und Lieferumfang
    Die Tastatur kam sicher verpackt in einem einfachen, kompakten Karton an, der einen zweiten, inneren Karton enthielt – in diesem befand sich dann, noch zusätzlich durch zwei Plastiktüten geschützt, der Traum eines jeden Vieltippers. An der Seite des Kartons befindet sich ein kleiner Aufkleber mit der Information wann die Tastatur hergestellt wurde und wo, hergestellt wurde sie natürlich in Lexington, Kentucky in den USA ("Made in the USA", hat heutzutage ja echten Seltenheitswert) und zwar am 14. August 2012. Die Tastatur ist also tatsächlich brandneu.

    Im Karton befand sich noch, neben einem obligatorischen Zettel über die Garantie, der in Englisch gehalten ist, eine kleiner Tüte mit einer zusätzlichen Ersatzkappe für den in die Tastatur integrierten Trackpoint, wie ihn alle EnduraPro Keyboards haben.

    Erster Eindruck und Verarbeitung
    Wow. Eine ganz klassische Tastatur ohne irgendwelchen Zusatz-Firlefanz mit einem Fokus: Die Hauptfunktion, das Tippen. Das ist exakt das, was ich wollte. Keine Glossyoberflächen, keine überflüssigen LEDs, keine Zusatztasten, die man nur 1x benutzt. Wunderbar. Schlicht und funktional, passt hervorragend zu meinem ThinkPad von der Philosophie her. Die Optik wird durch das graue Tastenfeld bestimmt, sonst stechen nur das in blau gehaltene "Unicomp" Logo und der rote Trackpoint hervor. Dazu kommen auch clevere Details, wie die kleine Fläche über den F-Tasten, auf der man z.B. Stifte ablegen kann, oder, dass die Tastatur ergonomisch nach vorne abflacht. Auch dass die Tasten Grau und nicht Schwarz sind ist gut, da man dadurch einen besseren Kontrast hat. Erster Eindruck also: Wirklich sehr gut.

    DSC00712.jpg

    DSC00720.jpg "Stiftablage"

    Noch kurz etwas zum Layout, da ich diesem keinen Extra-Part widmen werde: Es ist ein ganz normales PC-Keyboard Layout. Die Tasten haben alle die normale Größe, wie es sein sollte. Mehr gibt es zum Layout eigentlich nicht zu sagen.

    DSC00715.jpg DSC00716.jpg DSC00717.jpg

    Nun zur Verarbeitung: Ich würde sie mit einem "gut" bewerten. Die Tastatur wiegt nicht so viel wie ein originales Modell M und die Stahlplatte ist dünner, vermutlich, um die Kosten und eben das Gewicht zu drücken. Das merkt man auch wenn man die Tastatur an einer Ecke hochhebt: Es knarzt ein wenig. Das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt den ich bei der Verarbeitung entdecken konnte – Spaltmaße sind alle sauber und regelmäßig, das Tastaturfeld selber hat 0 % Flex und die einzelnen Tasten natürlich auch nicht. Wegen dem kleinen Knarz-Problem gibt es bei der Kategorie aber nur ein "gut" statt ein "sehr gut", auch wenn dieses Problem natürlich nicht wirklich großartig zu Tage tritt bei normaler Benutzung, da die Tastatur ja die meiste Zeit nur auf dem Tisch steht. Auch die Haptik der Tasten und des Gehäuses gefällt mir gut, selbst wenn es nur Platik ist, so hat dieses doch eine rauhe Haptik, die dennoch angenehm weich ist. Glattes Plastik findet man nur an den Seiten der Tasten, was jedoch nicht stört, sondern ganz nett aussieht und außerdem einen Anhaltspunkt gibt, ob man die Tasten richtig trifft.

    Tippgefühl und Lautstärke
    Da wiederhole ich mich nun: Wow, abermals. Ich hatte noch nie eine Tastatur unter den Händen mit einem so perfekten Tippgefühl (wobei ich sagen muss, dass ich das Originalmodell M nicht kenne, und das ja noch etwas besser sein soll). Es ist 100x besser als die Tastatur meines ThinkPads (nicht dass diese schlecht ist, aber das hier ist einfach nochmal etwas ganz anderes), und 1000x besser als der Müll der in örtlichen Elektronik-Märkten vorzufinden ist. Der Anschlag: Perfekt. Der Druckpunkt: Perfekt. Ich weiß gar nicht wie ich das weiter beschreiben soll. Es ist einfach...unglaublich vollendet. Es ist eine Freude, auf dieser Tastatur zu tippen, und auch diesen Text hier habe ich mit Freude auf der Tastatur getippt. Man spürt die Sprungfedern, die der Buckling-Spring Technologie zu grunde liegen, mit jedem Tastenschlag, und es ist ein Genuss.

    Zur Lautstärke: Das war eigentlich der Punkt, von dem ich dachte, er könnte ein Problem sein. Aber, zum Glück, ich habe mich geirrt. Nach ein wenig "Tipparbeit" ist es ganz normal geworden und stört auch nicht. Im Gegenteil, dieser besondere "Click" gefällt mir und sorgt für ein ganz besonderes Flair. Ich bin Pazifizt und wahrlich kein Waffenfan (im Gegenteil, ich verabscheue sie), aber hier muss man einfach sagen, dass der Vergleich mit dem "Maschienengewehr" bezüglich der Akkustik sehr gut passt.

    Zusatzfeatures
    Trackpoint
    Wie schon erwähnt habe ich eine EnduraPro gekauft, und diese kommen alle standardmäßig mit Trackpoint, im Gegensatz zu den UltraClassic, die keinen Trackpoint haben aber ansonsten genau den EnduraPro´s entshprechen. Nun ist die Trackpoint Implementation bei der Unicomp aber etwas anders als bei einem ThinkPad – bei ThinkPads ist der Trackpoint fest, bei der EnduraPro jedoch hat er etwas Spiel, was sich mitunter etwas seltsam anfühlt und auch weniger genau ist als der ThinkPad Trackpoint. Ein weiterer Kritikpunkt: Die zum Trackpoint zugehörigen Tasten. Erstens fehlt die mittlere Taste, womit das Trackpoint-Scrollen unmöglich wird, und zweitens ist deren Druckpunkt nach meinem Geschmack etwas zu fest. Alles in allem kann ich sagen, dass ich auf dieses Feature auch hätte verzichten können, wobei das nicht heißt, dass der Trackpoint unbenutzbar wäre, aber er macht lange nicht so viel Spaß in der Benutzung wie der ThinkPad-Trackpoint.

    DSC00713.jpg

    Im Lieferumfang waren zwei Trackpointkappen enthalten, 1x Classic-Dome (selber wie bei ThinkPads) und 1x eine ganz glatte Kappe, die bei ThinkPads nicht zum Einsatz kommt. Mir persönlich gefällt die Classic Dome-Kappe am besten. Auf die Tastatur passen auch die anderen Trackpoinkappen, die bei ThinkPads mitgeliefert werden.

    DSC00718.jpg DSC00719.jpg

    Abnehmbare Tastenkappen
    Ebenfalls ein sehr nettes Feature, was von der alten Modell M übernommen wurde, sind die abnehmbaren Tastenkappen. Das sorgt einerseits dafür, dass man die Tasten sehr einfach reinigen kann, und dass man diese sehr einfach austauschen kann, sollte z.B. die Beschriftung unlesbar werden. Ein sehr nützliches Feature.
    DSC00714.jpg

    Änderungen im Vergleich zum Original
    Nun sind seit der Einführung der Modell M als Nachfolger der Modell F "ein paar" Jahre vergangen, 1985, also in der Computersteinzeit, gingen diese in Produktion. Seitdem ist also einiges an Wasser den Rhein runtergeflossen, und die Buckling-Spring Technologie und damit das Modell M hat 2x den Besitzer gewechselt: Zuerst kam sie in den 90ern von IBM zu Lexmark, ein vormaliger Teil von IBM, der mit dem Druckerbusiness ausgelidert wurde, und dann hat Lexmark die Technologie und das Equipment um die Tastaturen herzustellen an eine Gruppe von Lexmark Angestellten verkauft, die die Firma Unicomp gründeten, die die Tastaturen noch heute in den USA herstellt. Allerdings sind, vor allem in der Zeit unter Lexmark, einige Features entfallen und es wurden einige Änderungen vorgenommen:
    1. Bei den originalen Modell M gab es Lautsprecher an der Unterseite bei einigen Modellen, diese wurden entfernt.
    2. Die originale Modell M hatte Flüssigkeitenablauflöcher an der Unterseite, die zumindest bei meinem Modell nicht vorhanden sind, wobei es noch Modelle von Unicomp mit diesen geben soll.
    3. Die Stahlplatte ist dünner, um die Tastatur leicher zu machen.
    4. Als EnduraPro ist meine Tastatur um einiges Kompakter als die originale Modell M, wobei Unicomp auch die Classic Modelle herstellt, die genau die selbe Größe wie das Modell M haben.
    5. Windowstasten wurden hinzugefügt
    6. Das Kabel ist, anders als bei der originalen M, nicht mehr einfach austausch/entfernbar und sitzt nun an der rechten Seite statt in der Mitte.



    Fazit
    Ich bin begeistert von meiner Unicomp Tastatur. Der Preis ist zwar hoch, aber das Tippgefühl und das "Klick" machen alles wieder wett. Ich kann die Tastatur jedem empfehlen, der viel tippt und gute Tastaturen liebt; selbst wenn ihr ein paar "moderne" Zusatzfeatures fehlen, so ist die Mechanik meiner Meinung nach doch der Höhepunkt in der Tastaturtechnik. So bleibt mir nur eine Antwort auf die Frage aus dem Titel übrig: Ja, sie ist für mich die ultimative Tastatur.

    P.S.: Fühlt euch frei Kommentare zu hinterlassen. Und sorry für die "suboptimale Qualität" mancher Bilder
    Geändert von ibmthink (28.11.2012 um 17:36 Uhr)
    Lenovo ThinkPad P51 | lenovo ThinkPad X301 | lenovo ThinkPad X1
    New Thinking . New ThinkPad .

  2. #2
    Moderator Avatar von chris1308
    Registriert seit
    23.01.2011
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    3.648
    Danke
    16
    Thanked 118 Times in 85 Posts
    Kleines Kommentar vom Tippgeber:
    Die Stahlplatte ist immernoch da, nur etwas dünner.
    Nimm mal die zweite Kappe einer Taste ab
    Clevo W650KK1 - G4560, Nvidia 1050Ti, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    ASRock DeskMini 110 - G3930, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    IBM 600E

  3. #3
    Avatar von ibmthink
    Registriert seit
    30.12.2010
    Ort
    MKK ("Mich-Kennt-Keiner")
    Beiträge
    13.904
    Danke
    273
    Thanked 930 Times in 684 Posts
    Blog-Einträge
    4
    Themenstarter
    Oh, ja stimmt, danke abermals für den Tipp! Wird natürlich sofort ausgebessert.
    Lenovo ThinkPad P51 | lenovo ThinkPad X301 | lenovo ThinkPad X1
    New Thinking . New ThinkPad .

  4. #4
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    63.081
    Danke
    30
    Thanked 1.339 Times in 1.204 Posts
    Hervorragendes Review. - Vielleicht bekommst Du mal die Gelegenheit, das Modell M aka "Hackbrett" zu testen - ein unmittelbarer Vergleich wäre sicher spannend.

    Interessant wäre jetzt sicher für die "Modding-Fraktion", ob sich der TrackPoint komplett durch den einer ThinkPad-Tastatur ersetzen ließe - für die "Hardcore-Bastler": wie baue ich diese Tastatur in ein ThinkPad ein (Stichwort: Butterfly )

    Ok - genug gesponnen - ich bin ja schon still
    Mainzer Stammtisch sucht neue Räume - Vorschläge gesucht ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  5. #5
    Avatar von Thomebau
    Registriert seit
    01.04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10.740
    Danke
    18
    Thanked 63 Times in 52 Posts
    Blog-Einträge
    3
    Schickes Gerät!
    Nur wenn sie tatsächlich so laut ist wie eine Model M wäre das definitiv nichts für mich. Meine Model M habe ich nur abgegeben weil sie mir zu laut war (wirklich vieeeeeeel zu laut).
    Das das überhaupt kein Vergleich zu den "normalen" Gummi Tastaturen hat mich auch erst ein wenig geschockt. Man will gar nicht mehr zurück zu einem billigen Keyboard.
    T23 T30 A31 X41 X61 T460 ThinkPad 8
    www.philippthome.de
    "Bite my shiny metal ass!"

  6. #6
    Moderator Avatar von chris1308
    Registriert seit
    23.01.2011
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    3.648
    Danke
    16
    Thanked 118 Times in 85 Posts
    Ich kenne ja beide (Unicomp und Original), und die Unicomp ist zum einen wirklich leiser und hat auch ein etwas kleineren gegendruck.
    sonst geben die sich nicht viel, wobei meine unicomp nicht besonders hochwertig verarbeitet war.
    Clevo W650KK1 - G4560, Nvidia 1050Ti, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    ASRock DeskMini 110 - G3930, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    IBM 600E

  7. #7
    Avatar von ibmthink
    Registriert seit
    30.12.2010
    Ort
    MKK ("Mich-Kennt-Keiner")
    Beiträge
    13.904
    Danke
    273
    Thanked 930 Times in 684 Posts
    Blog-Einträge
    4
    Themenstarter
    @Morns, danke für das Lob! Hat auch sehr viel Spaß gemacht das Review zu tippen... Ein Vergleich mit Modell M wäre schon toll, ergibt sich ja vielleicht irgendwann mal. Die Mods wären natürlich toll, aber für mich wohl zu schwierig.

    @Thome, ja, die Optik gefällt mir auch sehr gut. Noch nicht so "weichgespült" wie viele heutige Tastaturen. Allerdings finde ich persönlich sie nicht zu laut. Und ja, ich bin auch geschcokt wie schlecht alle Tastaturen sind die ich bisher hatte - jetzt kommt es mir so vor als würde ich auf Gummie tippen, wenn ich eine normale Tastatur benutze. Selbst die NMB in meinem R50e kommt mir gegen die Unicomp Tastatur auf einmal schwammig vor.

    @chris, mir ist nur eine Schwachstelle aufgefallen, und zwar die Ecke mit dem Knarzen, wo sich die obere Kunststoffhälfte etwas nach unten drücken lässt. Das stört mich aber weniger, ansonsten bin ich mit der Verarbeitung generell zufrieden.

    Das Review wird bald auch in den Blogs des Forums zu finden sein, wenn ich Zeit finde, ein paar bessere Bilder zu machen. ( -> an mich selbst, weil ich meine Digicam geschrottet habe, indem ich sie auf eine Besichtigung in ein Kohlebergwerk mitgenommen habe, jetzt stellt sie nicht mehr richtig scharf und zoomen geht auch nicht, kann man ja auf den Bildern oben sehen).
    Lenovo ThinkPad P51 | lenovo ThinkPad X301 | lenovo ThinkPad X1
    New Thinking . New ThinkPad .

  8. #8
    Avatar von Danton
    Registriert seit
    27.10.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.878
    Danke
    52
    Thanked 5 Times in 3 Posts
    Also kann man sich mit der Tastatur sein Leben ruinieren, da man danach keine andere akzeptiert? Na, sowas kenn ich, deshalb bin ich in dem Forum hier.
    T430 i7 3520M 3,6Ghz, Nvidia GT 730M, 320GB HDD, 8GB RAM, Win 10 Pro
    X220 Tablet i5 2520M 3,2Ghz, 64GB Samsung 830, 6GB RAM, Debian 8

  9. #9
    Avatar von CMaster
    Registriert seit
    30.11.2011
    Ort
    Bei MrTilman
    Beiträge
    2.483
    Danke
    8
    Thanked 18 Times in 13 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Ich habe ja gesagt, dass ich es überhaupt nicht nachvollziehen kann, für eine Tastatur über 100€ auszugeben. Aber nach diesem Review kann ich es schon nachvollziehen! Klingt nach einer fantastischen Tastatur, aber ich bin mir sicher, ich werde mit meiner IBM UltraNav Tastatur auch glücklich

  10. #10
    Avatar von ibmthink
    Registriert seit
    30.12.2010
    Ort
    MKK ("Mich-Kennt-Keiner")
    Beiträge
    13.904
    Danke
    273
    Thanked 930 Times in 684 Posts
    Blog-Einträge
    4
    Themenstarter
    @Danton, genau so ist es, willst du dein Leben ruinieren, dann kauf dir auch eine Tastatur mit Buckling Spring. Du wirst aber merken, dass das ruinierte Leben auch ganz schön sein kann, weil man ja jetzt sowieso nicht mehr so oft eine neue Tastatur kaufen muss, da mechnische Tasten nicht so leicht kaputtgehen, und du eben auf der Tastatur besser als auf Scheren-Tastaturen tippen kannst. Aber du hast in sofern Recht, dass die Sucht vergleichbar ist.

    @cmaster, das freut mich doch, dass ich dich von der Sinnhaftigkeit des Kaufs überzeugen konnte. Und viel Spaß mit deiner UltraNav Tastatur, ist sicher für eine Nicht-Mechanische Tastatur sehr gut.
    Lenovo ThinkPad P51 | lenovo ThinkPad X301 | lenovo ThinkPad X1
    New Thinking . New ThinkPad .

  11. #11
    Avatar von Danton
    Registriert seit
    27.10.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.878
    Danke
    52
    Thanked 5 Times in 3 Posts
    Hör mir auf mit Scherentastaturen, ich tipp seit nem Vierteljahr auf einer Tastatur ohne Scherenmechanik, nur mit Gumminoppen. Noch dazu mit merkwürdigem Layout...

    Meine Cherry-Chiclet hat meinen letzten Wutanfall nicht so gut überstanden, und ohne Z-Taste tippt es sich doch blöd..

    Naja, aber die Tastaur wär auch so groß, ich hätt gerne ne kleine
    T430 i7 3520M 3,6Ghz, Nvidia GT 730M, 320GB HDD, 8GB RAM, Win 10 Pro
    X220 Tablet i5 2520M 3,2Ghz, 64GB Samsung 830, 6GB RAM, Debian 8

  12. #12
    Avatar von Thomebau
    Registriert seit
    01.04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10.740
    Danke
    18
    Thanked 63 Times in 52 Posts
    Blog-Einträge
    3
    Also mir ist noch nie ein Keyboard kaputt gegangen...
    Ich hab mir höchstens mal ein neues gekauft weil ich keine Lust hatte das alte zu reinigen oder weil die Oberfläche der Tasten einfach zu sehr hinüber war.
    Bei meiner K300 von Logitech kann ich mich da bisher nicht beschweren, dafür dass ich relativ viel tippe spielt sie da sehr gut mit.
    T23 T30 A31 X41 X61 T460 ThinkPad 8
    www.philippthome.de
    "Bite my shiny metal ass!"

  13. #13
    Avatar von Danton
    Registriert seit
    27.10.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.878
    Danke
    52
    Thanked 5 Times in 3 Posts
    Du kennst mich nicht, wenn ich mal wütend bin...

    Deshalb hab ich ja ThinkPads. xD
    T430 i7 3520M 3,6Ghz, Nvidia GT 730M, 320GB HDD, 8GB RAM, Win 10 Pro
    X220 Tablet i5 2520M 3,2Ghz, 64GB Samsung 830, 6GB RAM, Debian 8

  14. #14

    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    1.702
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Dieser Thread erinnert mich gerade, dass ich meine Unicomp (nach den heutigen Bezeichnungen wäre das wohl eine "Classic") mal wieder ausgraben sollte und zudem vor ein/zwei Jahren noch einen Satz neue Keys bestellen wollte. (Blank ist halt doch nicht ganz ideal... )
    Immerhin scheint Unicomp etwas in ihre Website investiert zu haben, auch wenn der alte Yahoo Webshop irgendwie passend war...
    Ebenso wars überraschend, dass diese Tastaturen neuerdings auch von Händlern in Europa verkauft werden. (Vor einigen Jahren war es noch so, dass die Leute aus den USA die Versandkosten für die Cherrys und die Europäer die Versandkosten für die Unicomps beklagt haben... )

    Die Unicomp mit den Buckling Spring ist zwar sehr angenehm zu schreiben, aber ich bin dann halt doch bei den G80-3000er hängengeblieben...
    Einerseits ist die G80 kein so schwerer Panzer auf dem Schreibtisch, andererseits ist es halt doch wesentlich weniger Maschinengewehr.
    Vor allem lässt sich die G80 (Clear Switches und etwas goodwill der Kollegen) auch im Grossraumbüro einsetzen, die Unicomp ist dafür definitiv nicht geeignet.

    mfg Moskito

  15. #15
    Avatar von ibmthink
    Registriert seit
    30.12.2010
    Ort
    MKK ("Mich-Kennt-Keiner")
    Beiträge
    13.904
    Danke
    273
    Thanked 930 Times in 684 Posts
    Blog-Einträge
    4
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Moskito Beitrag anzeigen
    Vor allem lässt sich die G80 (Clear Switches und etwas goodwill der Kollegen) auch im Grossraumbüro einsetzen, die Unicomp ist dafür definitiv nicht geeignet.
    Ja, das kann ich mir definitiv vorstellen - allerdings gibt es ja auch die Quiet Touch Versionen für diesen Zweck: http://pckeyboard.com/page/category/QTRD Da verliert man dann das groaßartige Tippgefühl, aber dafür sind diese eben Großraumbüro-kompatibel. Nachteil: In Deutschland kann man nur Versionen mit Buckling-Spring bestellen.

    Aber mich zu Hause stört das Tippgeräusch nicht.

    Ich finde meine EnduraPro jetzt auch nicht wirklich "panzerartig" von der Größe und vom Gewicht her, im Gegenteil, ich finde sie ist für eine Tastatur in der Größe sogar angenehm kompakt und auch kleiner als mein altes vorheriges MS Gamer-Schrottteil. . Bei einer Classic kann ich mir das aber schon viel eher vorstellen, diese sind ja nochmal ein ganzes Stück größer als die UltraClassic/EnduraPro.
    Lenovo ThinkPad P51 | lenovo ThinkPad X301 | lenovo ThinkPad X1
    New Thinking . New ThinkPad .

  16. #16
    Avatar von CMaster
    Registriert seit
    30.11.2011
    Ort
    Bei MrTilman
    Beiträge
    2.483
    Danke
    8
    Thanked 18 Times in 13 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von ibmthink Beitrag anzeigen
    @cmaster, das freut mich doch, dass ich dich von der Sinnhaftigkeit des Kaufs überzeugen konnte. Und viel Spaß mit deiner UltraNav Tastatur, ist sicher für eine Nicht-Mechanische Tastatur sehr gut.
    Danke schön! Und noch ein Danke für Dein Review, habe ich ganz vergessen

  17. #17
    Moderator Avatar von chris1308
    Registriert seit
    23.01.2011
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    3.648
    Danke
    16
    Thanked 118 Times in 85 Posts
    Also ich habe wirklich meine Unicomp zurückgeschickt, weil jeder der die Model M kennt enttäuscht ist.
    Die Unicomp wirkt klapprig. Vielleicht das falsche Wort, aber so kam es mir vor. Zum Beispiel hatte mein ein wenig Spiel in den Tasten, dass hat meine M nicht.
    Auch ist das Gehäuse vom material ganz anders.
    Den etwas geringeren Gegendruck der Unicomp mag der eine und der andere (wie ich) findet es blöd.
    Was mich richtig gestörrt hat, der Weg der Taste bis zum Druckpunkt ist etwas geringer als bei der alten M.
    Clevo W650KK1 - G4560, Nvidia 1050Ti, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    ASRock DeskMini 110 - G3930, 8GB RAM, 250GB SSD, Windows 10 Pro
    IBM 600E

  18. #18
    Avatar von ibmthink
    Registriert seit
    30.12.2010
    Ort
    MKK ("Mich-Kennt-Keiner")
    Beiträge
    13.904
    Danke
    273
    Thanked 930 Times in 684 Posts
    Blog-Einträge
    4
    Themenstarter
    Nur gut das ich das Modell M nicht kenne. Für mich gibt es kein Zurück mehr, um es mal etwas "dramaturgisch" auszudrücken. Aber schade dass sie dir nicht gefallen hat.

    Bis auf die Knarz-Ecke finde ich sie auch nicht unbedingt "klapprig". Aber du hast da wahrschein andere Ansprüche da du die Modell M kennst.
    Lenovo ThinkPad P51 | lenovo ThinkPad X301 | lenovo ThinkPad X1
    New Thinking . New ThinkPad .

  19. #19
    war noch nicht drin Avatar von Alteshaus21
    Registriert seit
    08.11.2010
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.546
    Danke
    284
    Thanked 31 Times in 31 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Zum Thema Kaputtgegangen Als mein Vater noch seine alte desktop Kiste und eine Logitech Usb tastatur hatte, hat mich der Rechner einmal so aufgeregt, das ich mit der Faust auf die tastatur geschlagen habe.
    Resultat ---> Diese beiden Klappfüße unterhalb der Tastatur abgebrochen, Vater genervt

    Zirka ab der 5. Minute das Tippgeräusch
    Geändert von Alteshaus21 (29.11.2012 um 22:06 Uhr)
    W530, T60, T61, Z61, R61, X200, 600X

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt

  20. #20
    Avatar von ibmthink
    Registriert seit
    30.12.2010
    Ort
    MKK ("Mich-Kennt-Keiner")
    Beiträge
    13.904
    Danke
    273
    Thanked 930 Times in 684 Posts
    Blog-Einträge
    4
    Themenstarter
    "Embedding disabled by request"

    Ich kann sagen dass sich das in der Realität aber nochmals lauter und intensiver anhört als in dem Video.
    Geändert von ibmthink (29.11.2012 um 22:16 Uhr)
    Lenovo ThinkPad P51 | lenovo ThinkPad X301 | lenovo ThinkPad X1
    New Thinking . New ThinkPad .

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
ipWeb ok1.de Campus Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen CaptainNotebook NBWN - Notebooks wie neu