luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910
Ergebnis 181 bis 200 von 200

Thema: SXGA+ direkt bonding - Glasscheibe intakt abgelöst

  1. #181
    Avatar von Jakobus
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    südl. von Stgt
    Beiträge
    2.333
    Danke
    47
    Thanked 229 Times in 173 Posts
    Schöne Arbeit WileE

    Mittlerweile sieht das "Spendergerät" dank Deinem Displaybezel wieder richtig schick aus.
    Übrigens hat es keinerlei Spalte gegeben, sitzt wie angegossen. Das es jetzt "nur" noch XGA
    hat (Display von Jerdna) stört mich nicht, bin eh Lesebrillenträger


    Jakobus
    Geändert von Jakobus (17.10.2015 um 23:36 Uhr)
    Lauter ThinkPads ...

  2. #182
    Avatar von SunBeetle
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    428
    Danke
    24
    Thanked 39 Times in 29 Posts
    Hallo Jakobus,


    Zitat Zitat von Jakobus Beitrag anzeigen
    Das es jetzt "nur" noch XGA
    hat (Display von Jerdna) stört mich nicht, bin eh Lesebrillenträger
    gerade mit Lesebrille - finde ich - machen die ganzen "kleinen" Displays SXGA+ im X61, UXGA im T60 und WUXGA im T61 oder T500 so richtig Spaß!!!


    Liebe Grüße aus dem Pott,

    SunBeetle

  3. #183
    Avatar von wileE
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Seligenstadt
    Beiträge
    1.809
    Danke
    48
    Thanked 147 Times in 124 Posts
    Themenstarter
    Das Thema direct-bonding Display abdichten ist für mich durch. Scheibe abmachen ist für mich die bessere Lösung.


    Mein X61T habe ich gestern nach 3 Wochen Nichtgebrauch mal wieder aufgeklappt. Und diese wunderhübschen neuen Blasen vorgefunden.
    Da das Display bei Druck auf der linken Seite mit Bildfehlern reagiert, da wird der Folienleiter nicht mehr gescheit verbunden sein, ist ein Scheibenablösen leider sinnfrei. Das Display würde die Prozedur niemals überleben.



    Und dann merke ich beim LED Mod beim zuletzt von der Scheibe befreiten Display, dass ich den Edelstahlrahmen abnehmen kann.
    Der sollte eigentlich mit einem schwarzen Dichtungskleber fest mit dem Panel verbunden sein, schon damit während der Produktion kein Bonding Kleber ins Display eindringt. Statt dessen konnte ich Mehl-Kleberpampe von den Folienleitern abkratzen.
    Wenn ein solches Display seitlich abgedichtet wird ist es wenig verwunderlich das Kleber ins Innere reinlaufen kann.


  4. #184
    Avatar von el-sahef
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    1.583
    Danke
    15
    Thanked 159 Times in 82 Posts
    Das SXGA+-Display aus dem Verschenke-Thread ist da, vielen Dank hierfür. Erstmal auf eine Holzplatte vier Leisten geschraubt und die Platte mit Schraubzwingen an der Arbeitsplatte befestigt. So sitzt das Display fest.

    Dann habe ich angefangen, mit etwas dickerem Papier für Farbdruck (leicht kartonartig) in den Ecken herumzuschneiden, wobei ich das Papier in Streifen geschnitten und in Feuerzeugbenzin getränkt habe. Morgen muss ich erst mal im Baumarkt ein oder zwei Litergebinde Waschbenzin holen. Ich habe aber nicht wirklich den Eindruck, dass es damit so gut vorwärts geht, wie es sein sollte. Der Kleber haftet auch auf dem Papierstreifen, wenn der ein paar mal durchezogen wurde und der Streifen ist dann kaum noch benutzbar. Ist vielleicht das Papier nicht scharfkantig genug oder noch zu weich? Jedenfalls mache ich wohl irgendwas falsch. Wo gibt es denn diese in Harz getränkten Papierstreifen zu kaufen?

    T70 15" 4:3 QXGA daylight LED, Core i7 7820HQ, 32 GB DDR4, SSD & X62t SXGA+ daylight LED & T70 i5 WUXGA RGB-LED

  5. #185

    Registriert seit
    22.07.2007
    Beiträge
    7.874
    Danke
    36
    Thanked 479 Times in 468 Posts
    Ich habe zwar keinen Überblick in diesem Faden,aber vielleicht ist es sinnvoller einen Klavierdraht oder eine Angelschnur zu verwenden (Zwischen zwei Stücken aus rundem Holz als Handgriff).

    Gruss Uwe

    P.S.: Oder geht es um das Enfernen der Klebereste ? Das ging doch ganz gut mit Mehl (Und viel Arbeit ..).
    Geändert von morini22 (19.11.2015 um 23:02 Uhr)

  6. The Following User Says Thank You to morini22 For This Useful Post:
  7. #186
    PandorasThinkpad
    Gast
    Zitat Zitat von el-sahef Beitrag anzeigen
    Dann habe ich angefangen, mit etwas dickerem Papier für Farbdruck (leicht kartonartig) in den Ecken herumzuschneiden, wobei ich das Papier in Streifen geschnitten und in Feuerzeugbenzin getränkt habe. Morgen muss ich erst mal im Baumarkt ein oder zwei Litergebinde Waschbenzin holen. Ich habe aber nicht wirklich den Eindruck, dass es damit so gut vorwärts geht, wie es sein sollte. Der Kleber haftet auch auf dem Papierstreifen, wenn der ein paar mal durchezogen wurde und der Streifen ist dann kaum noch benutzbar. Ist vielleicht das Papier nicht scharfkantig genug oder noch zu weich? Jedenfalls mache ich wohl irgendwas falsch. Wo gibt es denn diese in Harz getränkten Papierstreifen zu kaufen?
    Da gibt es doch hier die richtigen Tipps für....https://thinkpad-forum.de/threads/13...=1#post1939220

  8. #187
    Avatar von wileE
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Seligenstadt
    Beiträge
    1.809
    Danke
    48
    Thanked 147 Times in 124 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von el-sahef Beitrag anzeigen
    wobei ich das Papier in Streifen geschnitten und in Feuerzeugbenzin getränkt habe
    Du musst die Papierstreifen leicht einölen. Die in Benzin zu tränken dürfte eher kontraproduktiv sein.
    Und Waschbenzin brauchst du zum Kleberentfernen max. 300ml.

    Zitat Zitat von el-sahef Beitrag anzeigen
    Wo gibt es denn diese in Harz getränkten Papierstreifen zu kaufen?
    Keine Ahnung. Ich kann dir aber ein paar Streifen als Maxibrief schicken.


    Zitat Zitat von morini22 Beitrag anzeigen
    Ich habe zwar keinen Überblick in diesem Faden,aber vielleicht ist es sinnvoller einen Klavierdraht oder eine Angelschnur zu verwenden (Zwischen zwei Stücken aus rundem Holz als Handgriff).
    Probiert. Geht nicht.

  9. #188
    Avatar von el-sahef
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    1.583
    Danke
    15
    Thanked 159 Times in 82 Posts
    Ich habe es jetzt nochmal mit Fotokarton (300g / cm²) und etwas steiferem Papier (130g / cm²) versucht (mit Öl eingeriebene Streifen). Da kommt man nicht voran, weil man nicht gescheit sägen bzw. Druck in Richtung Kante geben kann. Irgendwann knickt oder reißt der Papierstreifen.
    Dann bin ich gemäß dem ersten Post auf die Plastikfolie von steifen Schnellheftern umgeschwenkt. Damit ging es viel besser. Allerdings lässt sich der Streifen schlecht greifen und der Kleber haftet irgendwann daran, weil das Öl nicht in den Streifen einzieht. Ich könnte es damit wahrscheinlich schaffen, aber das würde vermutlich einen ganzen Tag dauern.



    Irgendwie ist das auch von der Arbeitshaltung her noch nicht optimal. Das Beste wäre, wenn man das Display auf der Platte frei hinstellen könnte, so dass oben die Tischplatte der Hand beim Kleber Sägen nicht im Weg ist. Ein festgeschraubter kleiner Tisch wäre ideal.

    Keine Ahnung. Ich kann dir aber ein paar Streifen als Maxibrief schicken.
    Du hast PM. Aber es kann ja andererseits auch irgendwie nicht sein, dass das Papier nirgendwo aufzutreiben sein soll... Wahrscheinlich fehlt mir nur der richtige Name bzw. Suchbegriff...

    Damit du das Papier nicht umsonst verschickst habe ich vorher noch geprüft, ob das Panel noch tut. Bisher hat es die Malträtierung überlebt, also derzeit besteht noch eine reelle Chance, dass die Sache klappt.
    Geändert von el-sahef (20.11.2015 um 22:50 Uhr)
    T70 15" 4:3 QXGA daylight LED, Core i7 7820HQ, 32 GB DDR4, SSD & X62t SXGA+ daylight LED & T70 i5 WUXGA RGB-LED

  10. #189
    Avatar von wileE
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Seligenstadt
    Beiträge
    1.809
    Danke
    48
    Thanked 147 Times in 124 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von el-sahef Beitrag anzeigen
    Irgendwie ist das auch von der Arbeitshaltung her noch nicht optimal.
    Ja. Die normale Tischhöhe von max. 75cm ist viel zu niedrig. Mein Rücken teilt mir das dann immer deutlich mit.

    Zitat Zitat von el-sahef Beitrag anzeigen
    Allerdings lässt sich der Streifen schlecht greifen
    Die sind einfach zu kurz wenn man eine A4 Mappe nimmt. Die Streifen die ich dir eingepackt habe sind länger und griffiger.

    Ich sehe das du die zerbröselte Ecke der Glasplatte noch in Ruhe lässt. Da würde ich auch keinen Streifen ansetzen um keinen Glassplitter über die Displayoberfläche zu ziehen.

    - - - Beitrag zusammengeführt - - -

    Display Nr.6 wurde erfolgreich von der Glasscheibe getrennt.

    Obligatorisches Siegerfoto.



    Ursprünglich hatte ich vor sowas wie ein Styroporschneidegerät zu bauen. Mit einem heißen Draht könnte man den Kleber vermutlich sehr gut schneiden, solange man dabei nicht die Displayoberfläche anschmort.
    Meine improvisierte Konstruktion war mir dann aber doch zu heikel und ich hab es etwas anders gemacht.

    1. Displayrückseite und Seiten abkleben + Fixieren wie bisher. Kleberschicht leicht warm machen auch.

    2. Schneidwerkzeug ist Stahldraht. Aber kein glatter Draht, damit bleibt man unweigerlich im Kleber stecken.

    Ein ca. 70 cm langes Stück 1,5mm Stahlseil war die Lösung. Dieses besteht aus 7x7 Einzeldrähten. Aufgedröselt zu Gruppen von 2 oder 3 Drähten taugt es zum Kleber schneiden.

    Die wichtige Eigenschaft der Drähte ist das sie gewellt sind. Erst dadurch kommt die Schnittwirkung zustande.

    Beim Schneiden darf man nicht pausieren solange der Draht im Kleber steckt. Der sitzt schnell bombenfest.
    Was ich jedesmal gemerkt habe wenn mir der Draht gerissen ist (4x). Den sollte man dann möglichst zügig zur Seite rausziehen.

    Als Griffe eignen sich kleine Schraubzwingen gut. Durch das Klemmen produziert man am Griff nicht gleich eine Sollbruchstelle.

    Die Drähte dürfen keine Druckstellen, Knicke oder Grate haben. Derartige Beschädigungen könnten zu häßlichen Kratzern in der Displayoberfläche führen. Die Oberfläche dieses Displays ist nach der Kleberentfernung makellos.

    Reine Schnittzeit lag bei weniger als 10 Minuten. Es schadet aber nicht etwas langsamer als in den Videos gezeigt zu schneiden.

    Am Anfang muss man den Kleber 2 bis 3 Mal durchschneiden bis man die Scheibe mit Distanzstücken hochgedrückt halten kann. Ich habe eine kleine Möhre dafür zurechtgeschnitten.

    Öl wird bei dieser Methode gar nicht verwendet.

    Videos vom Schneiden: https://www.youtube.com/playlist?lis...InpExPZQccDDmF

    Da an der linken Seite des Displays die Folienleiter zur Zeilenansteuerung verbaut sind empfehle ich diese Schnittrichtung. Dieses Display hat schon ein Kontaktproblem der besagten Folienleiter, jedoch hat die Prozedur da keine weiteren Schäden angerichtet. Display zeigt ein tadelloses Bild und die Glasscheibe ist natürlich auch noch intakt.









    Die Kleberschicht entfernen bleibt weiterhin eine unerfreulich aufwendige Angelegenheit.
    Geändert von wileE (22.11.2015 um 00:53 Uhr)

  11. #190
    Avatar von wileE
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Seligenstadt
    Beiträge
    1.809
    Danke
    48
    Thanked 147 Times in 124 Posts
    Themenstarter
    Display Nr.7 wurde erfolgreich von der Glasscheibe getrennt.

    Keinerlei Schäden durch die Prozedur, aber in dieses Display war schon Kleber in die Folienlagen eingedrungen.

    Geschnitten habe ich wieder mit dem gewelltem Stahlseil. Damit war die Scheibe wieder in weniger als 10 Minuten runter.
    Den Kleber dann vollständig vom Display zu entfernen dauerte dann aber doch wieder 3 Stunden. Davon war die meiste Zeit jedoch Klebereinweichen unter Alufolie.

    Dieses Bezel wurde seit der Produktion 2007 ganz bestimmt nie entfernt.


    Ein Display mit solch prächtigen Blasen hatte ich noch nicht.


    Und hier zeigte sich schon das im Display mal Kleber reingelaufen ist. Und das ist kein seitlich abgedichtetes Display. Es kann also bei jedem direct-bonding Display passieren wo der Kleber zu flüssig geworden ist.






    Hier sieht man sehr deutlich, dass die Konsistenz des Klebers im Bereich der äußeren 2cm erheblich flüssiger ist als im mittleren Bereich. Ich kann mir das nur mit Veränderungen durch Kontakt mit Luft erklären.

  12. #191
    Avatar von el-sahef
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    1.583
    Danke
    15
    Thanked 159 Times in 82 Posts
    Machst du das jetzt von hinten auf oder lässt du das so?
    T70 15" 4:3 QXGA daylight LED, Core i7 7820HQ, 32 GB DDR4, SSD & X62t SXGA+ daylight LED & T70 i5 WUXGA RGB-LED

  13. #192
    Avatar von wileE
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Seligenstadt
    Beiträge
    1.809
    Danke
    48
    Thanked 147 Times in 124 Posts
    Themenstarter
    Ich mache das von vorne auf. Aber da wird nur das eigentliche Panel noch brauchbar sein, da die Folien nach Kleberkontakt kaum zu retten sind.

    Das ist wieder eins der Displays ohne Dichtungskleber unter dem Stahlrahmen. Ich habe den Eindruck, dass die früh produzierten direct-bonding Displays diese Abdichtung nicht hatten. Aber ich habe leider nicht bei allen Displays auf das Produktionsdatum geachtet.

  14. #193
    Avatar von el-sahef
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    1.583
    Danke
    15
    Thanked 159 Times in 82 Posts
    Ich mache das von vorne auf.
    Man bin ich blöd . Ohne Scheibe natürlich klar... Das mit den Folien stimmt, meine waren ja auch Schrott. Dann wird es wohl tatsächlich das Beste sein, ein XGA als Basis zu nehmen und nur das Panel drauf.
    T70 15" 4:3 QXGA daylight LED, Core i7 7820HQ, 32 GB DDR4, SSD & X62t SXGA+ daylight LED & T70 i5 WUXGA RGB-LED

  15. #194
    Avatar von SunBeetle
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    428
    Danke
    24
    Thanked 39 Times in 29 Posts
    Hallo wileE,

    also die Lösung mit den einzelnen Litzen eines dünnen Stahlseiles scheint es ja zu sein.

    Glückwunsch zu dieser Methode!

    Sollte mein Direct Bonding SXGA+ Display mal damit anfangen, dann weiß ich nun, wie ich es abbekomme.

    Habt ihr diese Lösung - und auch die Links zu den Videos - schon im Wiki veröffentlicht?


    Liebe Grüße aus dem Pott,

    SunBeetle

  16. #195

    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.959
    Danke
    41
    Thanked 21 Times in 19 Posts
    Habe nun hier: http://forum.thinkpads.com/viewtopic...9cf385#p785250 gelesen, dass man das SXGA+ auch auf 60 Hz umflashen kann, hat das schon jemand gemacht? Aus den Augenwinkeln betrachtet merkt man das Flimmern bei 50 Hz ja schon.
    Ich SUCHE: - |-| Meine Marktplatz-Angebote: einige WWAN-/UMTS-Karten mit FRU

  17. #196
    Avatar von wileE
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Seligenstadt
    Beiträge
    1.809
    Danke
    48
    Thanked 147 Times in 124 Posts
    Themenstarter
    Ja, habe ich. Kann aber nicht behaupten, dass ich da einen Unterschied sehe.
    Ich hatte auch Fotos gemacht. Ich schau mal nach.

    EDIT

    Link original Beitrag auf forum.thinkpads.com. Beschrieben habe ich das EEPROM auch mit edid-rw unter Ubuntu.

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von wileE (13.08.2016 um 10:20 Uhr)

  18. #197
    Avatar von el-sahef
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    1.583
    Danke
    15
    Thanked 159 Times in 82 Posts
    Nachdem das Display von hier jetzt fast ein Jahr rumlag habe ich es nun nochmal mit der Stahldrahtmethode probiert. Paket aus vier Einzeldrähten genommen und zwei Rundholzgriffe gemacht, so wie hier gezeigt. Ohne Erhitzen ließ sich der Kleber nicht gescheit schneiden. Eine Hilfsperson musste mit dem Heißluftföhn auf 200° eingestellt das Display während dem Schneiden erwärmen, dann war die Scheibe endlich ab. Die Drähte sind nicht gebrochen währenddessen.

    Das Display hat die Prozedur sogar überlebt. Jetzt "nur noch" den Kleber entfernen, dann sollte das Display benutzbar sein.

    T70 15" 4:3 QXGA daylight LED, Core i7 7820HQ, 32 GB DDR4, SSD & X62t SXGA+ daylight LED & T70 i5 WUXGA RGB-LED

  19. #198
    Avatar von wileE
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Seligenstadt
    Beiträge
    1.809
    Danke
    48
    Thanked 147 Times in 124 Posts
    Themenstarter



    Bezel und Gehäuse von diesem X61T sind gleich im Müll gelandet. Aber dem Display geht es wieder gut. Scheibe und Kleber sind ab, alles funktioniert noch.

    Eine kleine Schrecksekunde hatte ich wegen ins Display reingelaufenem Waschbenzin, da hatte ich es mit dem Kleber entfernen etwas zu eilig.
    Das ist aber rückstandsfrei verdunstet nachdem ich die Frontscheibe abgenommen habe.

    Zitat Zitat von el-sahef Beitrag anzeigen
    Eine Hilfsperson musste mit dem Heißluftföhn auf 200° eingestellt das Display während dem Schneiden erwärmen,
    Ich mache das mit einem 500W Halogen Baustrahler in ca. 40 cm Abstand. Das erwärmt schön gleichmäßig.

  20. #199
    Avatar von wileE
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    Seligenstadt
    Beiträge
    1.809
    Danke
    48
    Thanked 147 Times in 124 Posts
    Themenstarter
    Display Nr.9 kam mit üblen langen Blasen zu mir.


    Scheibe und Kleber sind runter. Das Display lebt noch.

    Aber mir ist beim Kleberputzen wieder Waschbenzin ins Displayinnere reingelaufen. Und diesmal hat es beim verdunsten Flecken hinterlassen.
    Die Flecken konnte ich zwar von den Folien abwischen, aber dabei ist natürlich etwas Staub ins Display gewandert. Und den bekomme ich da einfach nicht vollständig raus.

    Hat noch jemand eine SXGA+ Leiche, mit gebrochenem Glas, aber intaktem Innenleben?

    Der Anblick mit Waschbenzin im Display:

  21. #200

    Registriert seit
    27.09.2013
    Beiträge
    52
    Danke
    1
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Schöne Arbeit wileE!
    Geändert von pro T (09.04.2018 um 21:55 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon Preiswerte-IT CaptainNotebook RO Electronic