luxnote servion thinkspot
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Netbook retten nach Bad-Bios-Flash

  1. #1

    Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    385
    Danke
    24
    Thanked 4 Times in 4 Posts

    Netbook retten nach Bad-Bios-Flash

    Hallo,

    habe mein Netbook per Winflash hoffentlich noch nicht in die ewigen Jagdgründe geschickt. Der Bildschirm ist schwarz, Lüfter funktioniert nach längerer Zeit, die LED´s funktionieren mal so, mal so. Kein Festplattenzugriff, sie wird aber warm.
    Bios-Batterie hatte ich schon ausgetauscht, .ROM - Image auch auf Stick und versucht zu booten (AMIBIOS), aber ohne den Stick bootbar zu machen. Vielleicht mit dem HP-Storage Tool?
    Habe ewig oft Strg. + FN + Home gedrückt und auch nach dem Anmachen per F2 versucht ins Bios-Menü zu kommen.
    Habe mich schon durch zahlreiche Threads gelesen, manche empfehlen von einem Disketten-Laufwerk zu booten, da der Bios-Chip wohl einen Teil enthält, der wiederflashbar sei, etc. Nun ist es aber schwer eine Floppy-Emulation auf einem USB-Stick hinzubekommen, bringt das was? (Also Diskette anstatt USB?)

    Nun die Frage: Welche Methoden gibt es noch, um ein funktionierendes Bios nochmal draufzuspielen bzw. wiederherzustellen? Leider keine Garantie mehr auf dem Gerät und Löterfahrung habe ich auch keine.

    Vielen Dank!

  2. #2
    Avatar von sys.
    Registriert seit
    09.08.2010
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    3.174
    Danke
    28
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Hallo Michaux,

    wenn du dein BIOS über Windows geflasht hast würde ich ja sagen: Selber schuld!
    Was für ein Book ist das denn?
    Wenn sich nichts mehr tut heißt das vermutlich BIOS futsch und damit neues Motherboard.
    IBM/lenovo Thinkpad T440p && IBM/lenovo Thinkpad X230t

  3. #3

    Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    385
    Danke
    24
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Themenstarter
    I know, I know. N10J, habe trotzdem gelesen, dass es bei anderen Asus-Teilen teilweise geklaptt hat und dass ein Bios wiederherstellbar ist...

  4. #4
    Help-Desk Avatar von Mornsgrans
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    56.779
    Danke
    11
    Thanked 627 Times in 562 Posts
    Vielleicht hilft Deinem Netbook dies hier:
    http://www.biosflash.com/bios-update-anleitung.htm
    (fast ganz unten)
    53. ThinkPad-Forum - Stammtisch - 08.10.16 ab 10:00 Uhr im "Baron", Mainz ------ Meine ThinkPads
    Ich trinke meinen Kaffee wie Chuck Norris: Schwarz und ohne Wasser
    "Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt

  5. #5

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    784
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo,

    USB Diskettenlaufwerk kann schon einen Versuch wert sein, die Zugriffe laufen prinzipiell anders als bei einem USB Stick. Kommt halt sehr darauf an in welchem Zustand das Bios jetzt ist. Prinzipiell ist es nie schlecht ein USB Diskettenlaufwerk griffbereit zu haben - bei China Import auch nicht so teuer: z.B. das hier von einem Anbieter bei dem ich schön öfters gekauft habe: http://www.ebay.com/itm/USB-EXTERNAL...item334e4ec00a

    Das Löten an sich von einem Bios Chip ist nicht so der Aufwand, da sollte sich jemand mit Ausrüstung finden lassen (gerne kann ich dabei helfen, bin aber aus Österreich -> Porto...) eher schon ist es fraglich wo man einen passenden programmierten Chip bekommt oder womit sich der ausgelötete Chip flashen läßt...

    Chris
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis stets größer als in der Theorie...
    Thinkpads: T40, X31, X40, X41, X61s


  6. #6

    Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    385
    Danke
    24
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Themenstarter
    Ich werde das mal versuchen, habe aber kein Disketten-Laufwerk zur Hand (USB), also alles auf USB?
    Alles in Allem scheint es eine Mords(sinnlose)Arbeit zu werden...

  7. #7

    Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    385
    Danke
    24
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Themenstarter
    Danke Chris für die Tipps und das Angebot mit dem Löten... Vom Porto wird das Verschicken des Books wohl aber etwas aufwending...
    Gibt es keine Möglichkeit ein Disketten-Laufwerk komplett zu emulieren auf dem USB-Stick?
    Geändert von Michaux (14.09.2011 um 14:08 Uhr)

  8. #8

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    784
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo,

    Zitat Zitat von Michaux Beitrag anzeigen
    Danke Chris für die Tipps und das Angebot mit dem Löten... Vom Porto wird das Verschicken des Books wohl aber etwas aufwending...
    Gibt es keine Möglichkeit ein Disketten-Laufwerk komplett zu emulieren auf dem USB-Stick?
    ... nein, nicht wirklich. Zumindest nicht mit einem der üblichen Sticks. Eventuell kannst Du bei einem PC Laden höflich fragen (gegen kleine Spende in der Kaffeekasse) ob du mal kurz probieren kannst, vorbereitete Diskette und Läppi mitnehmen.

    Chris
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis stets größer als in der Theorie...
    Thinkpads: T40, X31, X40, X41, X61s


  9. #9

    Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    385
    Danke
    24
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Themenstarter
    Dann mache ich das mal mit dem Laden und der vorbereiteten Diskette, werde berichten, wie es so gelaufen ist. Merci für die Vorschläge. Melde mich später. Falls jemand noch so ein USB-FLoppy Laufwerk hat, bitte melden.

  10. #10

    Registriert seit
    12.01.2007
    Ort
    Landkreis Lüneburg
    Beiträge
    1.096
    Danke
    0
    Thanked 4 Times in 3 Posts
    Falls Du aus der Nähe von Lüneburg kommst, kann ich Dir mein Laufwerk leihen.

    Gruß
    Jürgen
    T410 2537-9UG / T410 2537-PW4 / X20 2662-32G / IPad Air 2

  11. #11

    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.077
    Danke
    4
    Thanked 77 Times in 72 Posts
    Zitat Zitat von elektron Beitrag anzeigen
    Das Löten an sich von einem Bios Chip ist nicht so der Aufwand, da sollte sich jemand mit Ausrüstung finden lassen (gerne kann ich dabei helfen, bin aber aus Österreich -> Porto...) eher schon ist es fraglich wo man einen passenden programmierten Chip bekommt oder womit sich der ausgelötete Chip flashen läßt...
    Wenn das Bild im Link des Postings 5 von hier stimmt, ist das BIOS in einem normalen SPI Flash (MX25L8005M2C-15G) untergebracht.

  12. #12

    Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    385
    Danke
    24
    Thanked 4 Times in 4 Posts
    Themenstarter
    Hej, ich bin leider nicht aus der Nähe von Lüneburg, aber danke! Werde bei Zeiten mir mal so ein USB-Floppy bestellen. Das mit dem Löten traue ich mir nicht zu, aber danke für die Recherche und den Link!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon ok1.de ipWeb Campus Shop Buchtmonitor gbyte - Drupal Webentwicklung