luxnote lapstore servion thinkspot
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 118

Thema: PHC Undervolting Thread

  1. #1

    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    3.741
    Danke
    16
    Thanked 43 Times in 36 Posts

    PHC Undervolting Thread

    Hallo zusammen,

    da ich meine VIDs noch ein wenig gedrückt hatte, dachte ich es wäre eine gute Idee, einen Sammelthread was Installationsanleitungen angeht sowie vielleicht eine CPU Liste mit funktionierenden Spannungsstufen zu erstellen.

    Vielleicht versinkt der Thread aber auch schon bald

    Also erstmal für:

    • Fedora 14 (und auch Fedora 13)


    Kernel 2.6.37 installieren (Stromsparender als der default 2.6.35)
    Code:
    mkdir -p PHC/kernel-2.6.37 && cd PHC/kernel-2.6.37
    
    # Pakete von koji (fedora Buildserver) herunterladen
    
    #### 32-bit ####
    
    wget http://kojipkgs.fedoraproject.org/pa....fc15.i686.rpm
    wget http://kojipkgs.fedoraproject.org/pa....fc15.i686.rpm
    wget http://kojipkgs.fedoraproject.org/pa....fc15.i686.rpm
    wget http://kojipkgs.fedoraproject.org/pa....fc15.i686.rpm
    
    #### 64-bit ####
    
    wget http://kojipkgs.fedoraproject.org/pa...c15.x86_64.rpm
    wget http://kojipkgs.fedoraproject.org/pa...c15.x86_64.rpm
    wget http://kojipkgs.fedoraproject.org/pa...c15.x86_64.rpm
    wget http://kojipkgs.fedoraproject.org/pa...c15.x86_64.rpm
    
    # Pakete installieren
    
    yum install --nogpgcheck kernel*.rpm perf*.rpm
    
    # System mit dem neuen kernel neustarten!
    /sbin/reboot
    PHC Module bauen und installieren (falls make etc nicht installiert sind: yum groupinstall "Development Tools")
    Code:
    cd PHC
    
    wget http://www.thinkpad-forum.de/index.p...09f9ffe1140bd1
    unzip phc-intel-0.3.2-12-1.zip
    cd phc-intel-3.2.12-1
    
    ./prepare.sh 2.6.37
    make
    make install
    
    # Neustarten, damit die Module geladen werden können
    /sbin/reboot
    PHCTool herunterladen (svn muss installiert sein: yum install subversion)
    Code:
    cd PHC
    svn co http://phctool.googlecode.com/svn/trunk/ phctool
    
    cd phctool
    
    # phctool patchen
    wget http://www.thinkpad-forum.de/index.p...373737048536ef
    unzip cpuinfo.zip -d inc/libs/
    
    # phctool starten
    ./phctool.py
    Damit sollte alles erledigt sein.

    Nun kann man mit den Spannungen experimentieren, wobei meine Vorgehensweise so aussieht:

    Code:
    cd PHC
    
    #### 32-bit ####
    wget http://mersenneforum.org/gimps/mprime265.tar.gz
    
    #### 64-bit ####
    wget http://mersenneforum.org/gimps/mprime265-linux64.tar.gz
    
    tar xvf mprime*.tar.gz
    
    ./mprime
    Dort 15 eingeben (für Options/Torture Test)
    Thread nach CPU Core-Anzahl richten und Option 2 (In-place large FFTs) auswählen.

    Um die einzelnen VIDs anzupassen, wird z.B. der cpufreq-set der Takt manuell begrenzt: für 1.6GHz sieht das so aus:
    cpufreq-set -u 1.6G (evtl. muss man beide Cores einzeln setzen, dann jeweils mit -c0 bzw. -c1 etc anhängen).

    Vorher per "yum install cpufrequtils" entsprechendes Paket installieren.

    Für jede Takstufe VIDs reduzieren, dabei immer mprime einige Minuten laufen lassen und hoffen, dass mprime keine Fehler zeigt bzw. das System nicht abschmiert

    Nebenbei überwache ich die Temperatur in einem zweiten Terminal: watch -n1 cat /proc/acpi/ibm/thermal



    Für meinen T7500 ergaben sich somit folgende Werte:
    • T7500

    Code:
    Frequenz -- VID -- Spannung -- Urspr. Spannung
    
    2201MHz -- 28 -- 1.0625V -- 1.2750V  (Turbo Modus, nutze ich aber nicht)
    2200MHz -- 26 -- 1.0375V -- 1.2500V
    1600MHz -- 13 -- 0.8750V -- 1.0625V
    1200MHz -- 12 -- 0.8625V -- 0.9375V
     800MHz -- 11 -- 0.8500V -- 0.8500V (nicht konfigurierbar)
    Die entsprechenden VIDs setze ich beim Booten per /etc/rc.local:
    Code:
    echo "28 26 13 12 11" > /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/phc_vids
    echo "28 26 13 12 11" > /sys/devices/system/cpu/cpu1/cpufreq/phc_vids
    ACHTUNG: Wenn die Werte zu niedrig sind, kann es sein, dass das System nicht richtig bootet! Dann muss z.B. ein anderer kernel ohne PHC gebootet werden und die Werte nach oben korrigiert werden.


    So, jetzt bin ich erstmal fertig.

    Bitte um Vorschläge, Kritik etc.

  2. #2
    Avatar von alroar
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    2.699
    Danke
    1
    Thanked 4 Times in 2 Posts
    Klasse Anleitung, ab damit ins Wiki!

  3. #3

    Registriert seit
    17.06.2006
    Beiträge
    2.976
    Danke
    0
    Thanked 9 Times in 4 Posts
    Astrein, genau das hab ich fuer FC14 heut morgen gesucht, werde ich mal testen.
    Arbeitsgerät: Apple iMac 27“ 5k - i7, 24 GB Ram, Radeon 580, 512 GB SSD
    Notfall- und Bastelkiste: ThinkPad X230 - i5, 8 GB Ram, 256 + 128 GB SSD
    https://1.21-gigawatt.net/

  4. #4
    Avatar von elarei
    Registriert seit
    02.08.2009
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    2.786
    Danke
    10
    Thanked 43 Times in 27 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Für Ubuntu:

    http://openmindedbrain.info/09/05/20...-04-lucid-lts/
    http://openmindedbrain.info/26/10/20...0-10-maverick/

    Außerdem muss man vor dem PHC-Modulbau noch "patch" installieren (zumindest bei 10.04.1 nicht standardmäßig dabei, aber per apt-get beziehbar).

    Auf der Openmindedbrain-Seite findet man ein Skript, das von selber geeignete Spannungen ermittelt und in eine Datei speichert. Allerdings funktioniert das nicht 100-prozentig zuverlässig, da Ubuntu dann häufig nach kurzer Zeit wieder auf den eigenen CPU-Regler schaltet und die Festlegung auf eine FID vergisst, was die Ergebnisse natürlich verfälscht.


  5. #5

    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    3.741
    Danke
    16
    Thanked 43 Times in 36 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von IronEagle','index.php?page=Thread&postID=1051749#p ost1051749
    Astrein, genau das hab ich fuer FC14 heut morgen gesucht, werde ich mal testen.
    Ich bitte dann um Rückmeldung, ich habe es nämlich nur aus dem Kopf getippt..

    Von den auto-scripts halte ich nicht viel.. wenn man das manuell macht, kann man kurz vor einem Absturz einen mprime Fehler sehen und evtl. noch die Spannung zurücksetzen.

    Lieber investiere ich da 10min. selbst rum und weiß, was ich warum eingestellt habe

    Ins wiki kommt das erst, wenn es Testberichte gibt (dafür habe ich gerade keine Lust xD) und wenn ich meine Klausuren geschrieben habe.

  6. #6

    Registriert seit
    17.06.2006
    Beiträge
    2.976
    Danke
    0
    Thanked 9 Times in 4 Posts
    Ja das sehe ich aehnlich. Ich werde vermutlich im Laufe der naechsten Woche zum testen kommen und gebe natuerlich Feedback
    Arbeitsgerät: Apple iMac 27“ 5k - i7, 24 GB Ram, Radeon 580, 512 GB SSD
    Notfall- und Bastelkiste: ThinkPad X230 - i5, 8 GB Ram, 256 + 128 GB SSD
    https://1.21-gigawatt.net/

  7. #7
    Geschenkeabgreifer
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    BW
    Beiträge
    5.611
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Zitat Zitat von elarei','index.php?page=Thread&postID=1051752#post 1051752
    Für Ubuntu:

    http://openmindedbrain.info/09/05/20...-04-lucid-lts/
    http://openmindedbrain.info/26/10/20...0-10-maverick/

    Außerdem muss man vor dem PHC-Modulbau noch "patch" installieren (zumindest bei 10.04.1 nicht standardmäßig dabei, aber per apt-get beziehbar).

    Auf der Openmindedbrain-Seite findet man ein Skript, das von selber geeignete Spannungen ermittelt und in eine Datei speichert. Allerdings funktioniert das nicht 100-prozentig zuverlässig, da Ubuntu dann häufig nach kurzer Zeit wieder auf den eigenen CPU-Regler schaltet und die Festlegung auf eine FID vergisst, was die Ergebnisse natürlich verfälscht.
    Die wollte ich heute auch schon posten, die sind super.

    Nur man sollte eventuell danach nochmal den mprime längere Zeit drüber "donnern" lassen, oder stress -c <threadanzahl> der macht das System richtig fertig
    (Die Tests von dem Skript sind doch sehr kurz).

    Bei meinem HP 2510p gibts ein Manko: Man kommt unter eine gewisse Voltzahl nicht hinunter, phc glaubt aber, dass dies ginge. Das verwirrt das Skript, wenn am Ende alle Steps auf 0 laufen .. kommt dann auch ein Fehler "Don't believe that ..."

    Leider fehlt so ein Skript noch für AMD, aber das würde sich schnell anpassen lassen - es sind da nur die VID - Steps in anderer Reihenfolge. (Bei Intel glaub: Von Rechenstärkster -> schwächster Stufe, AMD vice versa). <- war bisher zu faul dazu!

    @buddabrod danke für mprime, ich suchte lange nach einem Ersatz für wPrime unter Windows, nie was gefunden für Unix. Bisher benutzte ich immer stress -c <threadzahl> was das System weit mehr zum Kochen bringt als wPrime das konnte
    Markplatz: ---

  8. #8

    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    3.741
    Danke
    16
    Thanked 43 Times in 36 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Evilandi666','index.php?page=Thread&postID=1051892 #post1051892
    @buddabrod danke für mprime, ich suchte lange nach einem Ersatz für wPrime unter Windows, nie was gefunden für Unix. Bisher benutzte ich immer stress -c <threadzahl> was das System weit mehr zum Kochen bringt als wPrime das konnte
    Vergleich mit stress vs. mprime:

    stress -c 2 bringt das System mit Lüfter auf Stufe 1 auf 57°C
    mprime bringt das System mit Lüfter auf Stufe 1 auf 63°C

    Der Vorteil an mprime ist eben auch, dass es einem direkt anzeigt, wenn die cpu anfängt sich zu verrechnen :-)

    Edit: irgendwie glaube ich, mein Lüfter hat auch ne Macke..

    PASSIV-TEST:
    stress -c 2 Lüfter aus: 62°C
    mprime Lüfter aus: 67°C Oo

    Wegen 4°C solch ein Getöse antun?

    Ohne Undervolting aber mit Lüfter waren die Temperaturen übrigens höher als jetzt passiv.

    Kein normaler Anwendungsfall hat bei mir die Temperatur auf vergleichbare Werte gebracht.

  9. #9
    Geschenkeabgreifer
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    BW
    Beiträge
    5.611
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Ich verglich es auch mit wPrime unter Windows und nicht mit mPrime

    Aber alles nur gefühlt ohne wissenschaftlichen Beleg :P

    Ich hab eh das Gefühl, dass lm-sensors höhere Temps als vergleichbare Programme unter Windows ausliest teilweise ...

    Ich werd dann in Zukunft eh wieder mPrime benutzen - eben wegen dem verrechnen
    Markplatz: ---

  10. #10

    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    3.741
    Danke
    16
    Thanked 43 Times in 36 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Evilandi666','index.php?page=Thread&postID=1051910 #post1051910
    Ich verglich es auch mit wPrime unter Windows und nicht mit mPrime

    Aber alles nur gefühlt ohne wissenschaftlichen Beleg :P
    Das ist schon klar, ich habe das nur als kleinen Ansporn genommen :-)

    Ich hab eh das Gefühl, dass lm-sensors höhere Temps als vergleichbare Programme unter Windows ausliest teilweise ...

    Ich werd dann in Zukunft eh wieder mPrime benutzen - eben wegen dem verrechnen
    Sicher? Lese mal /proc/acpi/thermal_zone/THM?/temperature aus. Die Werte werden eigentlich ohne große Umrechnung direkt aus den Themperaturdioden der CPU übernommen, daher sollten die Werte identisch sein, sofern die Auslastung die gleiche ist.
    Bei WinXP kannst du aber in der Regel 2 und mehr Kerne nicht so auslasten wie unter Linux oder Windows 7. (schlechter Scheduler.. )

  11. #11
    Geschenkeabgreifer
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    BW
    Beiträge
    5.611
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Bei mir ist /proc/acpi/thermal_zone/ leer ...

    Ist übrigens ein Phenom II X4
    Markplatz: ---

  12. #12

    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    3.741
    Danke
    16
    Thanked 43 Times in 36 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Evilandi666','index.php?page=Thread&postID=1051922 #post1051922
    Bei mir ist /proc/acpi/thermal_zone/ leer ...

    Ist übrigens ein Phenom II X4
    Ahso. Ja klar, die thermal_zone exisitert nur bei Intel CPUs.

  13. #13
    Geschenkeabgreifer
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    BW
    Beiträge
    5.611
    Danke
    2
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Ja die zeigen auch die Temp pro Kern an.

    Mir fiel das auch nur bei meinem AMD auf, wenn ich unter Win 7 wPrime loslegen lass, wird er irgendwie net so heiß wie unter Linux mit stress.

    Aber wie gesagt, ich müsste das mal nochmal intensiv testen, aber so langweilig ist mir dann meist nie :P
    Markplatz: ---

  14. #14

    Registriert seit
    26.07.2010
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    240
    Danke
    3
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Zitat Zitat von IronEagle','index.php?page=Thread&postID=1051890#p ost1051890
    Ja das sehe ich aehnlich. Ich werde vermutlich im Laufe der naechsten Woche zum testen kommen und gebe natuerlich Feedback
    erwarte ich sehr gespannt, da man vielerorts lesen konnte, dass die P8x00-CPUs sogut wie nicht undervolten lassen

  15. #15

    Registriert seit
    21.12.2007
    Beiträge
    612
    Danke
    1
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Danke buddabrod, schöne Anleitung. Ich hatte PHC zwar schon mit dem 2.6.35er verwendet, aber nun eben auch mit dem 2.6.37er.
    • ThinkPad W500 (4063-A18) – Debian testing
    • ThinkPad W540 (20BG001HGE) – Windows 10 + Debian testing

  16. #16

    Registriert seit
    19.07.2008
    Beiträge
    360
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    gibts schon neue Infos bezüglich der i7 und i3/i5 Serie?
    t60 | x61t | x201s | x250

  17. #17

    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    151
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Vielleicht versinkt der Thread aber auch schon bald
    Ich versuch mal was dagegen zu tun
    Hier die Anleitung für Archlinux

    Allerdings musste ich heute feststellen, dass phctool, die zusammenarbeit verweigert (da passt irgendwas am Python-Code nicht und ich hab nicht die Expertise das zu korrigieren und nicht die Lust mich einzulesen ).

    Die im Wiki geschilderte Methode über "echo v w x y z > /sys/devices/system/cpu/cpuX/cpufreq/phc_vids" funktioniert aber... ist halt ein wenig unkomfortabler.

    Zitat Zitat von chemnitzDaniel','index.php?page=Thread&postID=1051 931#post1051931
    erwarte ich sehr gespannt, da man vielerorts lesen konnte, dass die P8x00-CPUs sogut wie nicht undervolten lassen
    Ich hatte mehr Probleme mit meinem T2500... da geht nämlich irgendwie garnüscht.

    Heute hab ich ein bißchen mit dem "neuen" P8400 rumgespielt, die Taktstufen sind:
    2270 MHz mit Turbo
    2270 MHz
    1600 MHz
    800 MHz

    Die korrespondierenden VIDs:
    Code:
    # cat /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/phc_default_vids 
    39 34 23 17 
    
    # cat /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/phc_vids 
    28 25 20 10
    (gilt sinngemäß für cpu1)

    Die "10" für die 800MHz-Stufe hat definitiv keinen Effekt hat - sieht aber ganz gut aus :P

    Die Einstellung für den Turbomodus funktioniert in jedem Fall. Mit einer "25" konnte ich nämlich reproduzierbar das System einfrieren lassen

    Mit den aktuellen VIDs müsste die CoreVoltage im Turbomodus von 1.2V auf 1.0625V abgesenkt sein - wenn ich mich nicht verrechnet habe und es tatsächlich funktioniert

    Unter Last kann ich subjektiv auch ein besseres Preis/Leistungsverhältnis feststellen, zudem läuft es mit diesen Einstellungen (auch mit cpuburn oder mprime) stabil.
    (Seit der Einrichtung hatte ich zwar einen Freeze, aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob's daran lag... wenn's sich wiederholt, werde ich wohl wieder ein klein bißchen nach oben drehen).

    Insgesamt hab ich nur ein bißchen rumprobiert und da ich mit den Einstellungen jetzt zufrieden bin werde ich es erstmal dabei belassen.
    Wenn's auf Dauer gut läuft, kommts auch nach rc.local
    Die Einsamkeit ist die Treppe zum Gedankenkeller. Sie ist selbstverständlich wertlos für denjenigen, der unten nichts auf Lager hat.
    -- Joachim Ringelnatz

  18. #18

    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    3.741
    Danke
    16
    Thanked 43 Times in 36 Posts
    Themenstarter
    Bei Archlinux ist sowas natürlich extrem einfach und schnell gemacht..

    Ich hatte vor, wenn ich einen Wiki Eintrag für fedora schreibe, auch ein Paket zu bauen, das PHC richtig integriert. Oben ist ja nur eine Frickel-Lösung.

    Übrigens meine ich mich zu erinnern, dass ich damals das phc-intel PKGBUILD erstellt und gewartet habe xD

  19. #19

    Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    2.842
    Danke
    97
    Thanked 36 Times in 33 Posts

    phctool_0.5.2-2.tar.gz

    Hi buddabrod,

    warum hast Du eine alte Version von pchtool verwandt?

    http://www.linux-phc.org/forum/viewtopic.php?f=14&t=17

    phctool_0.5.2-2.tar.gz [919.52 KiB]


    Naja, neue Version, jedoch startet diese bei meinem Kubuntu Maverick nicht.

    Woran könnte das liegen?
    Wie finde ich die Ursache?


    MfG

    xsid


    Edit: Oh eine kleine Verwechselung, also ich möchte phctool verwenden.

    i python-gtk2 ist installiert.

    Fehlermeldung:

    ./phctool.py
    You need to install pyGTK or GTKv2 or set your PYTHONPATH correctly.
    try: export PYTHONPATH= /usr/local/lib/python2.2/site-packages/

  20. #20

    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    3.741
    Danke
    16
    Thanked 43 Times in 36 Posts
    Themenstarter
    Dir ist schon klar, dass ich phctool aus dem svn repo genommen habe, was das aktuellste überhaupt darstellt?

    Die von dir angegebene Version ist ja fast 3 Jahre alt.. Und nur ein Snapshot.

    "Geht nicht" ist keine gute Fehlermeldung.

    Edit: Im svn repo gabs auch lange keine Änderung mehr. Vermutlich weil das komplette Modul neu geschrieben wird.

Ähnliche Themen

  1. Undervolting
    Von dergaertner im Forum T - Serie
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 05.02.2011, 20:58
  2. undervolting von i7
    Von easteregg im Forum Hardware-Ecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.02.2011, 23:55
  3. undervolting
    Von Stefan Knaak im Forum R - Serie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 13:48
  4. UnderVolting - NHC / CHC
    Von tomasherrmann im Forum Windows
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 21:03
  5. X41 - Undervolting
    Von YuLs im Forum X - Serie (inkl. Tablet)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.04.2008, 23:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
ipWeb ok1.de Campus Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen CaptainNotebook NBWN - Notebooks wie neu