luxnote lapstore servion thinkspot
RSS-Feed anzeigen

Alteshaus21

Displaydeckellackierung eines X200

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Moin!
Da ich, seit dem ich ein Lackiertes T23 gesehen habe, darüber nachdenke auch mal einen Displaydeckel zu lackieren, hab ich es am X200 einfach mal gemacht.

Als Inspiration diehnte dieses schöne Stück hier:
Link zum Auto
Das erste Auto von meinem Vater war so ein Ascona A, deshalb komm ich da drauf.

Materialien:

Viel Material war zum Glück nicht notwendig.

- Lack nach Wahl (Ich verwendete Original Opel Signalgrün)
- Je nach Lack Klarlack
- 200er Schleifpapier
- Krepp-Band
- Küchentücher oder ähnlich
- Spitzes Messer um Aufkleber abzulösen

Vorarbeit:

Als erstes habe ich den Akku rausgenommen. Danach wurden die Aufkleber von der Oberseite entfernt. Also Thinkpad und Lenovo Logo und die Clearplate. Die Teile lassen sich meist ohne neuen Kleber nach der Prozedur wieder einsetzen.

Die Vorarbeit bestand hauptsächlich im Abkleben des Thinkpads. Ich habe eine Kombination aus Papier und Krepp-Band genutzt.
Das Papier hab ich auch über die Tastatur gelegt, zur Vorsicht.
IMG_4838.jpg

Danach habe ich den Deckel mit 200er Schleifpapier angeschliffen.
IMG_4840.jpgIMG_4842.jpg

Das war es dann auch schon mit der Vorarbeit, ist nach wenigen Minuten erledigt.

Lackieren:

Nach den Vorarbeiten ging es dann auch schon direkt ans eingemachte. Netterweise hat mein Kumpel dessen Vater eine Schreinerei mit Lackierbude besitzt, den Raum zur Verfügung gestellt.
Das Lackieren mit der Dose hat auch mein Kumpel übernommen, da er mehr Ahnung davon hat als ich

Zuerst haben wir eine Schicht Lack auf die Kanten aufgetragen. Diesen haben wir einige Minuten ablüften lassen. Es besteht sonst die Gefahr, das sich durch zu viel flüssige Farbe Nasen oder ähnliches Bilden.
Dann kam die zweite Schicht auf die Kanten drauf.

IMG_4847.jpg

Dann ging es nach kurzer Wartezeit mit der großen Fläche weiter.
Dort haben wir drei Schichten Waagerecht aufgetragen. Die erste Schicht ging immer von Links nach Rechts, die Zweite von Oben nach unten und die Dritte wieder von Links nach Rechts. Zwischen den Schichten haben wir den Lack immer 30 Minuten ablüften lassen.

IMG_4848.jpgIMG_4858.jpg

Nach einem Tag Trocknungszeit haben wir dann noch Klarlack aufgesprüht. Diesmal professionell mit Drucklüftdüse usw, Klarlack aus der Sparydose geht natürlich auch.

Endergebnis:

Ich persönlich bin mit dem Endergebnis sehr zufrieden. Für die meisten hier wird es zwar eher "Thinkpadquälerei" sein, aber mir gefällt es sehr.


IMG_4863.jpgIMG_4864.jpg

"Displaydeckellackierung eines X200" bei Twitter speichern "Displaydeckellackierung eines X200" bei Facebook speichern "Displaydeckellackierung eines X200" bei Mister Wong speichern "Displaydeckellackierung eines X200" bei YiGG.de speichern "Displaydeckellackierung eines X200" bei Google speichern

Aktualisiert: 18.05.2013 um 09:37 von Alteshaus21

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Testberichte , ThinkPad , Community-Berichte

Kommentare

  1. Avatar von TheSentinel
    Hi Alteshaus

    Dein grünes TP ist ein Hingucker.... hat nicht jeder. Halt es aber von Teichen oder ähnlichen Gewässern fern.... könnte anfangen zu quaken . Spaß beiseite, Du hast mich auf eine Idee gebracht. Da mein R61 eine ziemlich ar***glatte Oberfläche hat, würde ich dem liebend gerne eine Oberfläche wie auf meinem X220 oder T420 verpassen. Nur was wäre das für ein Lack oder Farbe, die als Endresultat dieses gummiartige Finish vom X220 bzw. T420 ergibt?

    Hast Du da vielleicht eine Idee?

    Danke vorab
    TS
  2. Avatar von Alteshaus21
    Ich meine es gibt irgendwie "Gummi aus der Dose" oder so ähnlich. Ich meine dazu gab es auch mal was im Forum.
  3. Avatar von CMaster
    Hi TS, schaust Du hier: http://thinkwiki.de/Gummierung_erneuern

    @AH: Sieht sau gut aus, sehr gut gemacht!
  4. Avatar von Alteshaus21
    Danke für das Lob CMaster

    genau den wiki Artikel hab ich gemeint!
  5. Avatar von TheSentinel
    @Alteshaus21 und CMaster

    Danke für Eure Rückmeldung. Hab den Beitrag von Mornsgrans gefunden. Denke ich werd mal einen Quastquäler in der Firma (=Buntstift, Anstreicher ) fragen, ob der noch Alternativen kennt. Denn im Beitrag von Mornsgrans kam raus, dass eine neue Beschichtung auch nur eine bestimmte Zeit hält. Ich melde mich...

    Danke nochmals und bis denne dann
    B. Udo
  6. Avatar von Jakobus
    Hallo Alteshaus,
    sehr schöne Arbeit. Ich habe mal einen Ersatzakku (hatte die falsche Farbe) für meinen EeePc selbst lackiert.
    Damals hatte ich eine Anleitung gefunden (find ich jetzt aber nicht), wo explizit auf die Verwendung von Haftvermittler
    für Kunststoff (Plasticprimer), zur Verwendung als 1. Schicht/Grundierung hingewiesen wurde.

    Das Ganze ist jetzt 3 Jahre her und der Lack hat super gehalten.

    Jakobus
  7. Avatar von Alteshaus21
    Ich hab's einfach nach Anleitung auf der Spraydose gemacht wenn's nicht ewig halten sollte, abschleifen und neu drauf ^^
  8. Avatar von TheSentinel
    Hallo Leute

    hab unseren "Quasti" endlich erwischt. Er würde Acryl-Produkte verwenden. Als eine mögliche Firma nannte er Marabu. "Quasti's" Angaben zufolge sollte man das Gehäuse gut reinigen, ein wenig anschleifen bzw. aufrauhen und dann Acrylfarbe beliebiger Coleur drauf. Nachdem alles trocken ist, sollte sich das ein wenig mehr TP-like anfühlen.

    Sollte ich noch mehr Infos bekommen..... dann gibbet die

    Ciao
    TS
  9. Avatar von CMaster
    Acryl Farbe fühlt sich nicht wirklich nach Gummi an, da würde ich schon den Tipp aus dem Wiki-Artikel verwenden.
  10. Avatar von TheSentinel
    @CMasterIch kann mir kein Urteil drüber leisten. Habe noch nie wissentlich eine Acryllack-Oberfläche in die Finger bekommen. Aber 'Quasti' will noch einmal nach Alternativen schauen. Nur eines hat Jakobus hier thematisiert, was Quasti auch als dringend empfahl: entsprechender Haftvermittler und eine gute Grundierung (bei glatten Oberflächen). Ansonsten meinte er kann das in ein Fiasko führen.CiaoTS
  11. Avatar von TheSentinel
    Hallo Leute

    vielleicht ist das für alle interessant, die ihr TP oder andere Gerätschaften mooden wollen. Habe im aktuellen Pearl Produktkatalog Sommer 2013 auf Seite 199 ein Angebot Plasti Dip Flüssiggummi (ArtNr. PV739977) entdeckt. Die wollen für eine 400 ml Sprühdose 19,90 Euro haben.

    Ein sonniges Wochenende wünscht Euch allen
    B. Udo
  12. Avatar von T42-Freund a.k.a. Padex
    cool. Ich dachte immer, man müsse die alte Gummierung Abkratzen oder Abschleifen - war da nicht auch mal so ein Ratten-Projekt hier im Forum?
  13. Avatar von haarp
    Hast du Erfahrungen, wie abriebfest der Lack über die Jahre war?
  14. Avatar von Jakobus
    Ich kann bestätigen, dass die Duplicolor-Rallye-Lacke sehr beständig sind.
    Bei meiner täglich benutzten X61s-Hammerschlag-Werkstattratte sind noch
    keine Abnutzungen sichtbar, obwohl sogar die Tastatur lackiert wurde...
    Allerdings ist diese Lackierung erst 6 Monate alt und über den oben von mir
    erwähnten EeePc-Akku kann ich keine Aussagen weiter machen, da er sich
    nicht mehr in meinem Besitz befindet.
CeCon Preiswerte-IT CaptainNotebook RO Electronic