JMS-Hardware luxnote servion thinkspot
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 164

Thema: Hilfe für die Lenovo 3000er Reihe (nützliche Infos/Tools/Anleitungen)

  1. #1

    Hilfe für die Lenovo 3000er Reihe (nützliche Infos/Tools/Anleitungen)

    Hinweis: Normalerweise sollten alle Tools/Anleitungen ohne Probleme funktionieren, trotzdem Erfolgt die Nutzung natürlich auf eigene Gefahr!


    Inhalt:


    01) Lüfter regulieren (ACPI Script für Notebook Hardware Control)
    02) Temperatur verringern durch untervolten (Lüfter springt seltener an)
    03) Wärmeleitpad gegen Wärmeleitpaste austauschen (Temperatur verringern -> Lüfter springt seltener an)
    04) Akku Beep deaktivieren
    05) C4-State - hochfrequentes Pfeifen (im Energiesparmodus/idle)
    06) Laufwerk drosseln (Lautstärke/Drehzahl verringern)
    07) Downgrade: Vista -> XP (Bluescreen)
    08) CPU Upgrade (N200, N500)
    09) Garantieerweiterung (N100/N200/N500)
    10) Ram Upgrade
    11) Bios Update
    12) DVD Laufwerk/Brenner durch HDD Bay ersetzen (N200/N100)


    01) Lüfter regulieren (ACPI Script für Notebook Hardware Control)

    • Benötigte Programme/Dateien:

      Notebook Hardware Control: *klick*
      Lüfterscript (N100): *klick*
      Lüfterscript (N200): *klick*
      Lüfterscript (N500): *klick*

      für N100

      <?xml version="1.0"?>
      <Lenovo>
      <Model name="0768FPG" location="SYSTEM" class="N100" file="Lenovo.cs" />
      </Lenovo>
      0768FPG ist die Modelbezeichnung, die müsst ihr in die von eurem Notebook umändern.


      für N200

      <?xml version="1.0"?>
      <Lenovo>
      <Model name="0769E8G" location="SYSTEM" class="N200" file="Lenovo.cs" />
      </Lenovo>
      0769E8G ist die Modelbezeichnung, die müsst ihr in die von eurem Notebook umändern


      für N500

      <?xml version="1.0"?>
      <Lenovo>
      <Model name="423337G" location="SYSTEM" class="N500" file="Lenovo.cs" />
      </Lenovo>
      423337G ist die Modelbezeichnung, die müsst ihr in die von eurem Notebook umändern.

      Die Modellnummer findet ihr z.B. auf der Unterseite des Notebooks!

      Anschließend kopiert ihr die beiden Dateien (lenovo.cs und geänderte lenovo.xml) in den "acpi"-Ordner im Notebook Hardware Control Verzeichnis auf der Festplatte (bei mir z.B. E:\Computer\Notebook Hardware Control\acpi).
      Danach müsst ihr Notebook Hardware Control starten und in der Registerkarte Settings auf "Show all NHC Options and Settings" klicken.
      Jetzt sollte eine Registerkarte "ACPI" auswählbar sein, auf die ihr klicken müsst.
      Dort muss dann "Enable ACPI Control System" aktiviert werden.
      Weiter geht's mit den ACPI Einstellungen indem ihr auf "Show ACPI Control System Details" klickt.
      Dort muss unter "Fan Config" "Enable" aktiviert sein. Zum Schluss könnt ihr noch die gewünschten Temperaturen bei denen der Lüfter an bzw. ausgehen soll festlegen. (unter FAN ON/FAN OFF Temperature)

      Quelle für das Script: 3000 n200 0769 Lüftersteuerung Lüfter Problem Laut


      Vorsicht wegen der Grafikkarte/Festplatte!

      Vor allem wenn ihr eine dezidierte (keine onboard) Grafikkarte habt solltet ihr die Temperaturen überprüfen, da diese auch vom
      Lüfter mit gekühlt werden der dann seltener anspringt!

    02) Temperatur verringern durch untervolten (Lüfter springt seltener an)

    • Alternativ: Tutorial eines Forenusers mit Bildern!

      Benötigte Programme/Dateien:

      Prime95: *klick*
      RMClock: *klick*

      Zuerst müsst ihr die Programme runterladen und RMClock installieren (Prime95 benötigt keine Installation!)

      Anschließend startet ihr RMClock.

      Als erstes solltet ihr unter Advanced CPU Settings gehen und "Apply these Settings at Startup" aktivieren. Außerdem ist noch unter CPU Type selection "Mobile" auszuwählen. Danach müsst ihr das Programm evtl. neu starten. Jetzt solltet ihr euch versichern, dass wirklich euer Prozessor ausgewählt ist (z.B. unter CPU-Info).

      Jetzt geht ihr auf "Profiles" und "Performance on Demand". Dort aktiviert ihr sowohl unter "AC-Power" als auch unter "Battery" "Use P-state transistions (PST). Darunter muss der Index von jedem Multiplikator den ihr nutzen wollt auch ausgewählt werden (am besten alle). Bei "use throttling" müsst ihr nichts einstellen.

      Anschließend klickt ihr wieder auf "Profiles" und wählt unter "Current" jeweils "Perfomance on Demand" aus.
      Jetzt deaktiviert ihr unten "Auto Adjust intermediate-states VID" und klickt danach auf Defaults und Apply.

      Nun geht's ans untervolten. Dazu verringert ihr unter "VID" die Voltage für die verschiedenen Multiplier (FID). Das macht ihr indem ihr erstmal alle bis auf den höchsten deaktiviert. Also vornen die Häckchen entfernen und auf "apply" klicken. Anschließend könnt ihr für diesen Multiplier die Volate heruntersetzen. Wer auf Nummer sicher gehen will verringert die Voltage immer in den kleinstmöglichen Schritten. Nachdem ihr sie geändert habt müsst ihr auf "apply" klicken.

      Nun kommt Prime95 ins Spiel. Startet das Programm und führt den "Small FFTs" Test aus. Am Anfang reicht ein kurzer Durchlauf (5-15 Min), wenn die ihr dann in die niedrigen Regionen kommt sollte das Programm schon mal eine halbe Stunde laufen lassen. Der endgültige Wert sollte auf jeden Fall mehrere Stunden getestet werden und stabil laufen!

      Wenn ihr mit dem größten Multiplier fertig seid könnt ihr den nächst größten nehmen. Also aktiviert jetzt nur diesen. (Vorsicht! Hier muss unter Profile -> Perfomance on Demand auch der Index wieder entsprechend aktiviert werden!).
      Hier könnt ihr natürlich gleich die Voltage vom dem höchsten Multiplier nehmen und die Versuchen für den zweithöchsten noch weiter zu verringern. Getestet wird wie oben schon beschrieben.

      So arbeitet ihr euch bis zu dem kleinsten Multiplier durch. Anschließend wieder unter "Profiles" und auch unter "Perfomance on Demand" jeden Index aktivieren. Wenn jetzt alles getestet ist und stabil läuft könnt ihr unter Settings einstellen, dass sich RMClock automatisch startet.

      Info: Bei einigen Mobilen CPUs ist die niedrigste mögliche Voltage auf 0,95V festgelegt, tiefer könnt ihr also nicht so einfach gehen.


      Auch hier: Vorsicht wegen der Grafikkarte/Festplatte!

      Vor allem wenn ihr eine dezidierte (keine onboard) Grafikkarte habt solltet ihr die Temperaturen überprüfen, da diese auch vom
      Lüfter mit gekühlt werden der dann seltener anspringt!

    03) Wärmeleitpad gegen Wärmeleitpaste austauschen (Temperatur verringern -> Lüfter springt seltener an)

    • Vorsicht! Hier endet evtl. die Garantie/Gewährleistung für Schäden am Prozessor/Mainboard!

      Meine Beschreibung trifft aufs N200 (Typ 0769BDG) zu. Beim N500 sollte der Aufbau gleich sein, aber passt trotzdem vor allem da auf, dass nicht irgendwo noch zusätzlich etwas gelöst werden muss, damit ihr es nicht rausreißt!


      Das Austauschen an sich ist eigentlich ganz einfach. Hierzu braucht ihr erstmal eine geeignete Wärmeleitpaste wie z.B. die Arctic Silver 5.

      Um an den Prozessor zu kommen muss der Deckel über dem Prozessor aufgeschraubt und abgenommen werden (der rechteckige mit den 3 Lüfterrillen der beim Lüfter ist und mit 2 Schrauben befestigt ist).

      Anschließend müsst ihr den Kühlkörper abschrauben (Schrauben gehen nicht komplett raus, sondern bleiben in der Halterung drinnen). Bevor ihr ihn rausnehmen könnt müsst ihr den kleinen weißen Stecker ,dessen Kabel über den Kühlkörper verläuft, rausziehen, damit dieser nicht reißt! Außerdem muss der Lüfter abgeschraubt werden.
      Danach seht ihr den Prozessor. Nun müsst ihr diesen und den Kühler mit einem nicht fusselnden Tuch und reinem Alkohol, Waschbenzin oder ähnlichem reinigen. Davor solltet ihr natürlich den Prozessor aus dem Slot nehmen! (Um ihn zu lösen einfach die Schraube auf dem Slot um 180° nach rechts drehen.)
      Anschließend kann die neue Wärmeleitpaste gleichmäßig und dünn auf den Prozessor verteilt werden (z.B. mit einem kleinen Stück festen Papier/Pappe).
      Danach wieder alles zusammenschrauben und den weißen Stecker wieder einstecken.

      Jetzt sollte die CPU kühler sein und der Lüfter springt somit seltener an.


      Hier bitte auch Vorsicht wegen der Grafikkarte/Festplatte!

      Vor allem wenn ihr eine dezidierte (keine onboard) Grafikkarte habt solltet ihr die Temperaturen überprüfen, da diese auch vom
      Lüfter mit gekühlt werden der dann seltener anspringt!

    04) Akku Beep deaktivieren

    • Kurze Anleitung wie ihr den nervigen Ton los werdet:

      Vista: Systemsteuerung -> Sound -> Doppelklick auf Lautsprecher: Unter dem Reiter "Pegel" die Lautstärke des PC-Lautsprechers ändern.

      Quelle: LENOVO N500 46G AKKU BEEP

      XP: Systemsteuerung -> Energieoptionen -> Alarme -> Gewünschten Alarm einstellen

    05) C4-State - hochfrequentes Pfeifen (im Energiesparmodus/idle)

    • Und zwar gibt mein N200 im Energiesparmodus im idle-Betrieb ein hochfrequentes Pfeifen von sich. Laut einiger anderer Forumsbeiträge liegt das an bestimmten Generationen des Core 2 Duo. Der C4-State verursacht diesen Ton und wird deshalb durch das BIOS anderer Notebooks blockiert. Im N200 kann man mittels RMClock den C4-State manuell deaktivieren (unter Advanced CPU Settings).
      Wer den Ton nicht hört, kann meinen Hinweis getrost ignorieren. Aber wer den Ton auch hört, weiß vermutlich wie nervtötend er sein kann.

      Danke an mattmilten für den Hinweis (Originalpost: *klick*)

    06) Laufwerk drosseln (Lautstärke/Drehzahl verringern)

    • Diese Methode scheint beim N500 nicht zu funktionieren (für N500 siehe unten!)

      Benötigte Programme:


      CD-Bremse: *klick*


      Einfach CD Bremse installieren und starten. Danach solltet ihr die Laufwerkschnelligkeit einstellen können. Um eine DVD zu schauen reichen 2x oder 4x normalerweise locker aus und die Geräuschkulisse ist deutlich angenehmer.
      Bei mir wurde das Laufwerk nicht sofort erkannt. Ich bin mit Rechtsklick auf das Symbol im Systemtray (unten rechts) und dann auf Laufwerksinfo. Danach habe ich den Test durchgeführt. Nach einem Neustart des Programms hat es bei mir dann geklappt!

      für N500

      Benötigte Programme:

      Toshiba Acoustic Silencer (XP/2000): *klick*
      Toshiba Acoustic Silencer (Vista): *klick*


      Da das gleiche Laufwerk verbaut ist wie beim Toshiba funktioniert dieser problemlos. Einfach runterladen, installieren und danach noch mal neu starten, bevor ihr in nutzt. Das Programm startet sich dann automatisch beim Systemstart. (wer das nicht will: start -> ausführen -> msconfig /6 eingeben und dort den Autostart von TOSCDSPD.exe verhindern, starten geht dann z.B. auch wenn ihr es braucht mit start -> ausführen -> TOSCDSPD.exe).

      Quelle: *klick*

      Screen:



      Danke an Black_Velvet für den Screen :)

    07) Downgrade: Vista -> XP (Bluescreen)

    1. Möglichkeit:

      Beim Starten per F1 ins Bios und dort auf den Unterpunkt "advanced":

      N200: Controller Mode von "AHCI" auf "Compability" umstellen
      N500: Sata Mode von "Sata" auf "IDE" umstellen
    2. Möglichkeit:

      Sata Treiber per Nlite in Win XP CD einbinden:

      Benötigte Programme:


      Nlite: *klick*
      N200 0769 Treiber: *klick*
      N500 Treiber (n500 ist nicht aufgeführt, funktioniert aber trotzdem): *klick*


      Wer dies macht sollte auch gleich den aktuellen Service Pack einbinden! (Service Pack 3)

      Anleitung: *klick*
      Bildergalerie dazu: *klick*
    08) CPU Upgrade (N200, N500)

    • Vorsicht!
      Hier endet evtl. wieder die Garantie/Gewährleistung für Schäden am Mainboard!
      Außerdem unbedingt die Temperaturen überwachen, da diese sich bei einem CPU Wechsel mit hoher Wahrscheinlichkeit verändern werden

      (Der neue Prozessor sollte ja seine eigene Garantie mitbringen)



      Mögliche Prozessoren: (müssten alle laufen, aber trotzdem ohne Gewähr!)

      N100/N200


      Vorsicht! Das N100/200 hat verschiedene Chipsätze. Deswegen sind nicht alle CPUs zu jedem N100/200 kompatibel. Also erstmal hier nachfragen oder euch selber schlau machen bevor ihr aufrüstet.


      Intel Celeron M processor 410 (1.46 GHz), 1-MB L2 cache (533 MHz)
      Intel Celeron M processor 420 (1.60 GHz), 1-MB L2 cache (533 MHz)
      Intel Celeron M processor 430 (1.73 GHz), 1-MB L2 cache (533 MHz)
      Intel Celeron M processor 540 (1.86 GHz), 1-MB L2 cache (533 MHz)
      Intel Core™ Solo processor T1300 (1.66 GHz), 2-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core Solo processor T1350 (1.86 GHz), 2-MB L2 cache (533 MHz)
      Intel Core Solo processor T1400 (1.83 GHz), 2-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core Duo processor T2050 (1.60 GHz), 2-MB L2 cache (533 MHz)
      Intel Core Duo processor T2060 (1.60 GHz), 2-MB L2 cache (533 MHz)
      Intel Core Duo processor T2300 (1.66 GHz), 2-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core Duo processor T2300E (1.66 GHz), 2-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core Duo processor T2350 (1.86 GHz), 2-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core Duo processor T2400 (1.83 GHz), 2-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core Duo processor T2500 (2.0 GHz), 2-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core Duo processor T2600 (2.16 GHz), 2-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core 2 Duo processor T5500 (1.66 GHz), 2-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core 2 Duo processor T5600 (1.83 GHz), 2-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core 2 Duo processor T7100 (1.83 GHz), 2-MB L2 cache (800MHz)
      Intel Core 2 Duo processor T7200 (2.0 GHz), 4-MB L2 cache (667 MHz)
      Intel Core 2 Duo processor T7300 (2.0 GHz), 4-MB L2 cache (800 MHz)
      Intel Core 2 Duo processor T7500 (2.2 GHz), 4-MB L2 cache (800 MHz)
      Intel Celeron processor 530 (1.73GHz 533MHz 1MBL2)
      Intel Celeron processor 550 (2.0GHz 533MHz 1MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T5550 (1.83GHz 667MHz 2MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T2330 (1.6GHz 533MHz 1MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T2310 (1.46GHz 533MHz 1MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T5250 (1.5GHz 667MHz 2MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T5450 (1.66GHz 667MHz 2MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T5470 (1.6GHz 800MHz 2MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T7250 (2.0GHz 800MHz 2MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T5270 (1.4GHz 800MHz 2MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T7700 (2.4GHz 800MHz 4MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T5750 (2.00GHz 667MHz 2MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T2370 (1.73GHz 533MHz 1MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T8100 (2.1GHz 800MHz 3MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T8300 (2.4GHz 800MHz 3MBL2)
      Intel Core 2 Duo processor T9300 (2.5GHz 800MHz 6MBL2)


      (Quelle: *klick*)

      N500

      Vorsicht! Das N500 hat verschiedene Chipsätze. Deswegen sind nicht alle CPUs zu jedem N500 kompatibel. Also erstmal hier nachfragen oder euch selber schlau machen bevor ihr aufrüstet.


      Intel Celeron M processor 575 (2.0 GHz), 1-MB L2 cache
      Intel Celeron M processor 585 (2.16 GHz), 1-MB L2 cache
      Intel Pentium dual-core processor T3200 (2.0 GHz), 1-MB L2 cache
      Intel Pentium dual-core processor T3400 (2.16 GHz), 1-MB L2 cache
      Intel Core™ 2 Duo processor P7350 (2.0 GHz), 3-MB L2 cache
      Intel Core 2 Duo mobile processor PP8400 (2.26 GHz), 3-MB L2 cache
      Intel Core 2 Duo mobile processor P8600 (2.4 GHz), 3-MB L2 cache
      Intel Core 2 Duo mobile processor P9500 (2.53 GHz), 6-MB L2 cache
      Intel Core 2 Duo mobile processor T5670 (1.8 GHz), 2-MB L2 cache
      Intel Core 2 Duo mobile processor T5800 (2.0 GHz), 2-MB L2 cache
      Intel Core 2 Duo mobile processor T5900 (2.2 GHz), 2-MB L2 cache
      Intel Core 2 Duo mobile processor T9400 (2.53 GHz), 6-MB L2 cache
      Intel Core 2 Duo mobile processor T9600 (2.80 GHz), 6-MB L2 cache


      Quelle: *klick*


      Vor dem Tausch solltet ihr unbedingt die aktuellste Bios Version aufgespielt haben: *klick*

      Der Austausch erfolgt dann auf dem gleichen Weg, wie auch die Wärmeleitpaste getauscht wird! (siehe 3. Hilfepunkt)


      Hier bitte auch Vorsicht wegen der Grafikkarte/Festplatte!


      Wer eine Liste fürs N500, N100 oder weitere Modelle fürs N200 bestätigen kann, darf diese hier gerne posten :)

    09) Garantieerweiterung (N200/N500)

    • Lenovo 3000 Care Pack + 1 Jahr Bring-In-Service (41K0500) *klick*

      Lenovo 3000 Care Pack + 2 Jahre Bring-In-Service (41k0496) *klick*

      Lenovo 3000 Care Pack 3 Jahre PickUp-Return-Service (41K0499) *klick*

      Lenovo 3000 Care Pack 3 Jahre Vor-Ort-Service (41K0497) *klick*

      Hier könnt ihr prüfen wie lange ihr noch Garantie habt: *klick*
      Hier gibts ein Video dazu, wo ihr eure Seriennummer findet: *klick*
    Geändert von Last Resort (24.02.2012 um 15:24 Uhr)

  2. #2
    10) Ram Upgrade

    • nützliche Programme:

      CPU-Z: *klick*


      Hierzu gibt es nicht allzu viel zu sagen. Die N100, N200 und N500 unterstützen max. 4GB (2*2048MB) Ram vom Typ DDR2 SO-DIMM 200 Pin. Slots sind 2 vorhanden, ihr könnt also maximal 2 Module einbauen. Theoretisch geht jede Geschwindigkeit von 400-800 Mhz. Idealerweise sollte der Ramtakt = FSB vom Prozessor (oder noch etwas schneller) sein. Auch sind 2 gleich große Module vom gleichen Typ zu empfehlen, damit Dual-Channel genutzt werden kann, wodurch die Leistung noch mal etwas gesteigert wird. Wenn ihr den FSB eures Prozessors nicht wisst könnt ihr ihn mit Hilfe von CPU-Z herausfinden. Einfach die CPU-Z.exe starten (muss nicht installiert werden!) und unter Rated FSB nachschauen.
      Die Speichertimings (z.B. CL4, CL5 usw.) spielen KEINE Rolle. Zwar ist Ram mit niedrigeren Timings schneller, jedoch wirkt sich das bei den aktuellen Prozessoren nur minimal aus. Der Unterschied ist wenn überhaupt nur messbar, spüren werdet ihr ihn nicht. Es lohnt sich also nicht dafür mehr Geld auszugeben.

      Funktionieren sollte nahezu jeder aus diesem Preisvergleich. Gute Hersteller sind z.B. Kingston, Samsung, Corsair, OCZ, MDT und A-DATA. Vor allem die Samsung sind sehr kompatibel. In meinem N200 laufen erfolgreich 2 Kingston Speicher aus dieser Serie im Dual Channel (2*1024MB).

      Der Einbau ist einfach. Einfach die mittlere Abdeckung öffnen. Danach könnt ihr die Module tauschen/einsetzen.

      Hinweis: 32Bit Betriebssysteme nutzen nur 3-3,5GB Ram, für mehr wird ein 64Bit System benötigt! Mehr als 2*2GB werden beim N100/N200 nicht unterstützt! Beim N500 Chipsatzabhängig - wenn ihr euch unsicher seid hier nachfragen!

      Für 4GB am solltet ihr also ein 64Bit Betriebssystem nutzen. Es heißt allerdings nicht, dass ein 32Bit System mit 4GB Ram nicht läuft. Es läuft, aber es werden nur 3-3,5GB genutzt.


    11) Bios Update

    • Vorsicht! Hier gilt grundsätzlich: "Never touch a running System!"

      Wenn ihr keine Probleme habt bzw. das Bios Update keine wirklich wichtige Neuerung bringt solltet ihr von einem Update eher absehen!

      Sinnvoll ist es bei neuen guten Funktionen/Verbesserungen oder z.B. vor einem CPU Upgrade.

      Benötigte Programme:

      Bios Updater Version 3.05 (13.04.09/N200 0769): *klick*
      Bios Updater Version 1.10 (13.04.10/N500): *klick*
      Bios Updater Version 3.12 (28.06.07/N100/C200): *klick*


      Zuerst müsst ihr den Updater natürlich runterladen. Danach solltet ihr sicher gehen, dass sowohl der Netzstecker als auch der Akku angeschlossen sind. Als nächstes solltet ihr euer Notebook vom I-net trennen und alle Programme beenden (inkl. Firewall und Virenprogramm). Ich empfinde es als sinnvoll das Notebook zuvor noch mal neuzustarten, damit auch nichts mehr im Hintergrund läuft was das Update behindern könnte.
      Wenn ihr damit fertig seid könnt ihr das Update starten (unter Vista Rechtsklick und als Administrator ausführen, sonst geht's nicht). Während dem Update unbedingt warten und keinesfalls abbrechen bzw. das Notebook runterfahren! Nach dem Update wird das Notebook automatisch neu gestartet.
      Es kann (bei XP) passieren, dass ihr beim Ladebildschirm von XP einen Bluescreen bekommt. Wenn das der Fall ist müsst ihr ins Bios (beim booten F1 drücken) und unter Advanced wieder den Sata Mode(N500)/Controller Mode(N200) umstellen.
      Anschließend sollte das Notebook mit dem neuen Bios laufen!
    12) DVD Laufwerk/Brenner durch HDD Bay ersetzen (N200/N100)



    • Benötigte Komponenten:


    HDD Bay (für SATA Festplatten!): *klick*
    Beliebige 2,5" SATA Festplatte (meine 9,5mm hat locker gepasst, evtl. passen auch 12,5mm, kann ich aber nicht sicher sagen)

    Es gibt auch diverse Angebote aus Deutschland, allerdings kosten die gleich mal das 3 fache. Ich habe mir selber diesen Adapter geholt und er sitzt perfekt in meinem N200 0769. Da das Laufwerk vom N100 die gleichen Maße hat sollte er also auch dort perfekt sitzen. Der Versand hat bei mir auch nur 8 Tage gedauert. Zoll- oder Mwstgefahr besteht keine, da der Warenwert die Grenze nicht überschreitet (liegt bei ca. 22€ exkl. Vsk.).
    Der Einbau gestaltet sich denkbar einfach und ist auch für unerfahrene Bastler kein Problem. Wichtig ist natürlich zuerst den Stromstecker und den Akku zu entfernen. Anschließend das Notebook umdrehen und die Laufwerkschraube lösen (ist die hoch sitzende Schraube in der Mitte, mit einem kleinen Plättchen drunter). Danach kann man mit dem Schraubenzieher das Plättchen zur seite schieben und danach einfach das Laufwerk aus dem Schacht ziehen. Nun muss man noch die Halterung (an der das Plätchen sitzt) vom Laufwerk abschrauben und an dem Bay befestigen. Ich Empfehle nach dem Einsetzen der Festplatte im Bay zur Fixierung noch etwas kleines auf die Festplatte zu legen (ich habe ein kleines Pappstück genommen), damit die Festplatte auch wirklich fest sitzt und nicht wackeln kann. Anschließend nur noch das Bay in den Laufwerkschacht einsetzen und mit der Schraube wieder befestigen. Das wars schon, nun sollte die Festplatte erkannt werden (ggf. muss sie natürlich noch Partitioniert werden bzw. der MBR erstellt werden).

    Das war's erstmal, wer noch mehr Ideen hat kann sich gerne an mich wenden und ich werde den Post aktualisieren!

    Falls Bilder benötigt werden kann ich auch noch Screenshots etc. anfertigen :)

    Rechtschreibfehler etc. bitte auch melden, kann gut sein, dass irgendwo was falsch ist. Verbesserungen für die Formulierung sind falls nötig auch erwünscht.


    Wichtige Änderungen:
    01) 26.01.09 11:55: C4-State - hochfrequentes Pfeifen (im Energiesparmodus/idle) ergänzt
    02) 26.01.09 20:05: Laufwerk drosseln (Lautstärke/Drehzahl verringern) ergänzt
    03) 27.01.09 15:50: ACPI Script N100 ergänzt
    04) 31.01.09 17:40: Hinweis für Grafikkarte/Festplatte ergänzt
    05) 11.02.09 03:45: Downgrade: Vista -> XP (Bluescreen) / Inhaltsverzeichnis ergänzt
    06) 22.02.09 13:55: CPU Upgrade (N200) ergänzt
    07) 09.03.09 15:00: Laufwerk drosseln (Lautstärke/Drehzahl verringern) N500 Abschnitt ergänzt
    08) 30.03.09 03:20: Garantieerweiterung (N200/N500) / Ram Upgrade ergänzt
    09) 07.05.09 14:15: Bios Update ergänzt/Beitrag gesplittet (über 20.000 Zeichen)
    10) 27.07.09 15:15: CPU Upgrade erweitert (weitere CPUs für N200, N100 u. N500 hinzugefügt)
    11) 09.12.09 02:25: CPU Upgrade (N500) wichtiger Hinweis hinzugefügt
    12) 22.12.09 14:20: Ram Upgrade: Hinweis zur chipsatzbedingten Begrenzung hinzugefügt

    13) 02.01.12 15:20: DVD Laufwerk/Brenner durch HDD Bay ersetzen (N200/N100)
    Geändert von Last Resort (01.03.2012 um 18:02 Uhr)

  3. #3
    Beiträge die aufgrund des zu langen Anfangsposts zusammengefasst wurden

    The Sentinel am Sonntag, 25. Januar 2009, 17:18

    Echt ne super Anleitung von dir, vielen Dank dafür
    Noch ne Frage zu NHC:
    Könnte man das nicht so einstellen, dass der Lüfter ständig läuft, aber auf niedrigster Stufe? Beispiel Targettemp. 45 Grad? Ein leises ständiges mitlaufen würde meiner Meinung auch weniger stören, als wenn der Lüfter sich irgendwann bemerkbar macht.

    Innerhalb der Garantie würde ich nichts am Wärmeleitpad machen, sowas schliesst sicher dann jede Garantie aus, falls mal was mit der CPU oder Board sein sollte.
    Nach Ablauf der Garantie schauts schon etwas anders aus.
    Last Resort am Sonntag, 25. Januar 2009, 17:33

    "Noch ne Frage zu NHC:
    Könnte man das nicht so einstellen, dass der Lüfter ständig läuft, aber auf niedrigster Stufe? Beispiel Targettemp. 45 Grad? Ein leises ständiges mitlaufen würde meiner Meinung auch weniger stören, als wenn der Lüfter sich irgendwann bemerkbar macht."

    Habe ich auch schon gesucht, aber hab noch keinen weg gefunden. Auch mit Speedfan wird der Lüfter nicht erkannt.
    The Sentinel am Sonntag, 25. Januar 2009, 17:50

    Ja Speedfan hatte ich auch schon versucht... schade, vielleicht gibts ja mal nen BIOS-Update? Ich hatte mal einen HP da ging das dann nach dem Update im BIOS einzustellen das war ne echte Wohltat.
    Als ex- N200er hätte ich es mir eigentlich denken müssen, aber da die Reihe sonst sehr gut ist (auch preislich) habe ich mir halt wieder ein Lenovo angetan
    Hast du denn nun Ruhe mit deinem N 200er?
    Original Beitrag

    Das wäre wirklich ein Traum.

    Ich finde er geht doch noch relativ häufig an. Immerhin bin ich in Primetest um über 10° runter. Allerdings läuft da ja auch der Lüfter dauerhaft.

    Hab bei Fan ON aber auch 59° und Fan Off 53°, also keine allzu hohen Werte.

  4. #4
    The Sentinel
    Gast
    Thx, ich werde mal das undervolten versuchen, mich nervt es besonders beim Internetsurfen (Firefox), den 200er hab ich damals bei ebay verkauft, da der Lüfter extrem ratterte, CPU hatte ich nen T2390 der relativ hitzig wurde. Werksmässig sind ja aktuell beim 500er sehr niedrige Werte eingestellt..Fan on 50, Fan off 40.

  5. #5

    Lenovo 3000er und Lüftersteuerung

    Hallo,

    zunächst vielen Dank an Last Resort für den informativen Beitrag. Vielen Dank!

    Bei meinem Lenovo 3000 N100 hat mich das Lüftergeräusch auch fast in den Wahnsin getrieben. Mit der Installation von "Notebook Hardware Control" und dem ACPI-Sript für meine Maschine konnte ich den Lüfter ausbremsen, so dass er unter Firefox, Office, etc. kaum noch läuft. Wirklich eine Empfehlung für NHC auch von mir!! Die Temperatutwerte liegen für die CPU bei max. 55°C, bevor ich den Lüfter laufen lasse, das reicht für 90% des Notebook-Betriebs aus, um Ruhe zu haben. Eine vernünftige Steuerung über das BIOS ist wohl bei den 3000er nicht möglich, oder?

    Als nächstes nehme ich mir mein T43 vor...

    Grüße,
    Innocent

  6. #6

    C4-State - hochfrequentes Pfeifen

    Hallo!
    Das ist wirklich eine sehr gute Zusammenstellung und für viele lüftergeplagte Lenovo-Besitzer sehr hilfreich.
    Eine Sache möchte ich noch ergänzen. Und zwar gibt mein N200 im Energiesparmodus im idle-Betrieb ein hochfrequentes Pfeifen von sich. Laut einiger anderer Forumsbeiträge liegt das an bestimmten Generationen des Core 2 Duo. Der C4-State verursacht diesen Ton und wird deshalb durch das BIOS anderer Notebooks blockiert. Im N200 kann man mittels RMClock den C4-State manuell deaktivieren (unter Advanced CPU Settings).
    Wer den Ton nicht hört, kann meinen Hinweis getrost ignorieren. Aber wer den Ton auch hört, weiß vermutlich wie nervtötend er sein kann.

    Gruß, mattmilten

  7. #7

    RE: Lenovo 3000er und Lüftersteuerung

    Zitat Zitat von 'Innocent',index.php?page=Thread&postID=518679#pos t518679
    Eine vernünftige Steuerung über das BIOS ist wohl bei den 3000er nicht möglich, oder?
    Leider ist das Bios zu begrenzt und es ist nicht möglich. Noch eine Frage wegen dem N100. Reicht es da aus in der Lenovo.xml das N200 durch ein N100 zu ersetzen? Wenn ja könnte ich das Script ja auch noch für die N100 ergänzen.

    @mattmilten: Danke für den Hinweis, habe es ergänzt!

  8. #8
    The Sentinel
    Gast
    NHC ist wirklich super , habe nun endlich Ruhe beim normalen surfen unter firefox, nochmals vielen Dank Last Resort

  9. #9

    NHC-Einstellungen

    @ Last Resort:
    Ja, genau: <Model name="0768FPG" location="SYSTEM" class="N100" file="Lenovo.cs" />.
    So klappt es bei mir!
    Innocent

  10. #10
    The Sentinel
    Gast
    @ Last Resort
    @ Innocent

    Wie schauts bei euch mit der Temperatur der HD aus? Meine ist seitdem relativ hoch (47 Grad)

Ähnliche Themen

  1. L7500 im X61s undervolten - Tools & Anleitungen
    Von niko_geo im Forum Windows
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 22:20
  2. Nützliche Tools, wers noch nicht kennt
    Von BimmelundBommel im Forum Windows
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2007, 19:36
  3. Vielleicht nützliche Infos für XP-CD Erstellung
    Von Don Tango im Forum Windows
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2007, 14:12
  4. Nützliche pre-installed Tools?
    Von eclipse im Forum Windows
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.09.2006, 11:09
  5. Nützliche pre-installed Tools?
    Von im Forum R - Serie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.1970, 01:00

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •