JMS-Hardware luxnote servion thinkspot
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 68

Thema: Thinkpad R61 NF55QGE Erfahrungsbericht (lang mit Bildern)

  1. #1

    Registriert seit
    15.02.2007
    Beiträge
    398
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Thinkpad R61 NF55QGE Erfahrungsbericht (lang mit Bildern)

    Servus Thinpad Jünger/Herrschaften und Senioren. Nachdem ich mein Thinkpad R61 am Montag bei Notebooksandmore bestellt hatte und durch eine falsche Stadtangabe das ganze um einen Tag verzögert habe und unter Qualen warten musste, ist am Mittwoch UPS bei mir eingetrudelt und übergab mir mein kleines neues Familienmitglied.

    Ich verlier erstmal ein Wort zu Notebooksandmore. Habe es wie o.g. am Montag bestellt im Onlineshop mit 9 Zellen Akkuupgrade und 3 Jahre VOS. Trotz meines Versehens haben sie schnell reagiert und UPS noch bescheid gegeben das Paket umzuleiten. Waren stets freundlich am Telefon wenn ich Fragen hatte, bezüglich der Sendung oder der VOS Aktivierung. Würde dort wieder Bestellen wenn ich etwas brauchen sollte.
    Das Paket kam eingeschweißt im Thinkpadkarton an. Keine äußeren Schäden
    die auf eine Sachbeschädigung hindeuteten. Und wie ihr mir sicher nachempfinden könnt, wenn man ein ?kleines? Geschenk auspackt, man ist
    wieder ein kleines Kind mit glitzernden Augen. Aber genug von meiner Auspackzeremonie ihr wollt Fakten sehen.

    Mein Modell ist:
    Das Thinkpad R61 NF55QGE:

    Erstmal die Eckdaten, um die hier soviel spekuliert wird, da die Shops im Netz es noch nicht geschafft haben anständige und korrekte Angaben zu machen.

    ? Core2duo T7100 1,8Ghz 2Mb L2 Cache
    ? 1024 MB 667 DDR2
    ? 120 GB 5200 U/min. (Hitachi)
    ? 15,4? Wide 1680x1050 Matt
    ? Nvidia Quadro NVS140m
    ? 6 Zellen Akku (Upgrade auf 9 Zellen bei meinem Gerät)
    ? Wireless Intel AGN
    ? Bluetooth
    ? Kein DVI und Webcam
    ? DVD/CdRw Multiburner (HL-DT-ST Gm950)
    ? SVHS Ausgang
    ? Audiojacks an der Seite
    ? 4 in 1 Cardreader in der Front
    ? Firewire, Pcmcia, PciExpressCard, Fingerprintreader
    ? Vista Business
    ? IBM Logo ^^°

    Das war erstmal das Grobe und Wichtigste an Daten, wenn noch weitere Fragen diesbezüglich bestehen sollten einfach schreiben. Eines vorweg, ich habe den Artikel nicht mehrgroß gegengelesen um ihn so schnell wie möglich on zu bekommen, daher seht mir Rechtschreibfehler oder sonstiges nach. Bilder folgen in Kürz.
    Nun zu den ersten Eindrücken:

    Verarbeitung

    Ich muss sagen das dies meine erstes Nobo ist und ich vorher nur im Desktopsegment unterwegs war und mehr als ein Dell Nobo nicht zu Gesicht bekommen habe außer mal in einem dieser ?Elektronik Märkte?. Die Verarbeitung ist solide und man kann das Nobo an den Ecken in eine Hand nehmen ohne das es anfängt zu flexen. Die Baseunit ist sauber verarbeitet ,es lässt sich nur ein wenig an den Lautsprecheröffnungen und zwischen Thinkvantage und Powerbutton ?eindrücken? wobei das Wort schon übertrieben klingt, schwächt es ab ,da man es nur ein paar Millimeter eindrückt und dann auf die Legierung trifft und somit alles geschützt ist.
    Was mich ein wenig wundert ist aber, dass die Abdeckung auf der Buttonleiste der Thinkvantage, Powerbutton etc. nur aufgesteckt aussieht und sich eindrücken und ?wackeln? lässt. Fällt aber nicht auf solang man nicht anfängt an dieser Leiste rumzuzerren. Das Deckelgehäuse ist ebenfalls sauber verarbeitet lässt sich jedoch, wegen des fehlenden Rollcage, eindrücken und verwinden ohne jedoch Bildfehler zu erzeugen. Das ganze hält sich jedoch in einem Rahmen, den andere Nobos nicht mal ansatzweise erreichen würden. Typisch Thinkpad sind die Metallscharniere welche das Display in Position halten und ein Wippen des Displays gut unterdrücken.

    Eine Kleinigkeit noch die mich nur unwesentlich stört ist, dass die Linke und die rechte Seite im geschlossenen Zustand unterschiedliche Spaltmaße aufweisen, aber es bewegt sich im verschmerzbaren Bereich, werde aber trotzdem mal beim Support anrufen um mal Nachzufragen ob diese ?Macke? durch ein nachjustieren der Scharniere behoben werden kann. Aber kein Grund das Thinkpad zurückzuschicken.

    Der Kunststoff macht einen wertigen Eindruck, jedoch habe ich das Gefühl, dass diese Rubber Beschichtung, welche beim T üblich sein soll, nicht beim R61 15.4 vorhanden ist, aber beim 14er Model anzutreffen sein soll. Trotz dieses ?Mankos? ist die Haptik angenehm und es lässt sich gut auf dem Kunststoff arbeiten. Soweit ich mal gehört habe, haben sich auch manche Leute über eine Farbdiskrepanz zwischen Palmrest und dem Rest des Thinkpads beschwert, beim R61 kann ich eine solche Farbabweichung jedoch nicht feststellen.

    Zum Akku sei noch zu erwähnen, dass dieser nicht Bombenfest im Schacht sitzt sondern Luft hat und leicht wackelt, wenn man daran rüttelt. Das Selbe war bei den 60er ja soweit ich gehört habe nicht anders.

    Zu den Ausmaßen sei zu sagen, dass man sich im Klaren sein sollte, dass man es nicht mit einem Ultraportalen Nobo zutun hat. Es bringt schon ein gewisses Gewicht mit sich, das man spürt. Für Studenten, Schüler und all diejenigen, die nicht 9 Std. am Tag damit durch die Airports und Meeting räume pendeln, ist das aber alles zu verkraften. Das Thinkpad wirkt weder klobig nicht billig. Es macht eher einen seriösen und gediegenen Eindruck und die Abmessungen gehen auch in Ordnung, da die Breite von dem Display bestimmt wird und der Rahmen, wie bei den kleinen Modellen links breiter ist als rechts. Aber um es vorweg zu nehmen, die meisten die es noch nicht real gesehen haben, regen sich darüber auf. Im Betrieb fällt es absolut nicht ins Gewicht oder gar ins Auge.

    Tastatur

    Eines vorweg. Ich liebe diese Tastatur. Ich weis aber nicht, von welchem der drei Hersteller sie stammt. Also ob von Chicony, Alps oder NMB. Sie ist schön leise und hat einen angenehmen, satten und sehr gut definierten Druckpunkt. Es ist eine Freude auf ihr zu tippen, was auch einen positiven Einfluss auf die Länge dieses Artikels hatte.

    Zu den Zeigeeingabegeräten sei zu sagen, dass das Touchpad recht klein geraten ist für die Displaygröße. Die Tasten am Touchpad haben ein ähnliches Feeling wie die Tastatur, sind sie ein wenig lauter und wirken nicht so solide wie die Tastatur. Ganz anders sieht das beim Trackpoint und seinen Tasten aus. Sie wirken qualitativ höherwertiger als die Touchpadtasten und sind angenehm leise und kommen der Tastatur in Sachen Komfort und Eingabequalität sehr nahe, faktisch ist dort kein Unterschied. Leute die zum ersten Mal ein Thinkpad benutzen, wie ich, werden erstmal beide Zeigeoptionen probieren um ihren eigenen Favoriten zu küren. Für meinen Teil, will ich den Trackpoint nicht mehr missen, die Eingaben sind genauer zu gestallten und man kann den Mauszeiger ohne Probleme schnell und präzise über das Widescreen Display führen.

    Leistung

    Zu den genauen Leistungsdaten kann ich Momentan keine Aussage machen, außer den Vista Leistungsindex, da ich nicht daheim bin oder einen halbwegs permanenten Internetzugang habe.


    Komponente Details Teilbewertung Gesamtbewertung 4,0
    Prozessor Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU T7100 @ 1.80GHz 4,8

    Arbeitsspeicher (RAM) 1,00 GB 4,5
    Grafik NVIDIA Quadro NVS 140M 4,0
    Grafik (Spiele) 383 MB insgesamt verfügbarer Grafikspeicher 4,6
    Primäre Festplatte 83GB frei (107GB Gesamt) 4,3
    Windows Vista (TM) Business

    Wie wir sehen ist der limitierende Faktor die Graka. Muss dazu noch sagen, dass ich Word im Hintergrund offen hatte und den ganzen Kram in der System Tray habe.

    Software

    Es ist angenehm wenig Müll auf dem Rechner. Norton sollte aber in jedem Falle sofort runter, da es einfach zu viel Leistung schluckt. Als kostenlose Alternative habe ich Antivir drauf und ich werde noch Zonealarm oder dergleichen drauf machen. Ansonsten Google crap ist nur noch Picasa2 drauf. Desweiteren Office 2007 welches man für 60 Tage testen kann. Adobe Acrobatreader, Pc Doctor um die Festplatte defragmentiert und sauber zu halten. Und als Letztes die Thinkvantage Software. Das war es auch schon was drauf ist.

    Zum Thema Vista. 1024mb Ram . . . sehr knapp bemessen. Vista ?schleicht? ein wenig vor sich hin. Im Vgl. zu XP wird es da mit dem Ram ein wenig eng. Ich werde sobald wie möglich noch einen weiteren Riegel einbauen. Ich muss noch eine recovery DVD erstellen und dann mal sehen, vll. mal eine Neuinstallation, da hier im Forum viele meinen, dass eine Neuinstallation das ?Problem? behebt. Die Installation von Lenovo ist aber sauber und sofort ohne Probleme zu benutzen. Die Treiber sind soweit aktuell, dass einzige was ein Update bekam, war die Grafikkarte und der Intelchipsatz, naja waren dann 100Mb. Ansonsten arbeitet die Software von Lenovo soweit ohne Probleme.

    Display

    Wahrscheinlich für viele mitunter das spannendste am Thinkpad, das Display. Ich habe keinen Pixelfehler. Den Hersteller kann ich auch nicht identifizieren, wenn jemand weiß wie das möglich ist, so soll er sich melden. Das Display ist gleichmäßig ausgeleuchtet und nicht fleckig, Mein Desktop Display von Acer ist dagegen richtig miserabel. Was aber bei den Thinkpads normal ist, ist ein leichter Helligkeitsunterschied am unteren Rand. Dieser Lichtbalken ist aber sehr schwach und nur auf einem absolut schwarzen Screen zu sehen. Mit manchen Horrormeldungen und Fotos hat das nix zu tun.
    Die Helligkeit kann in 15 Stufen eingestellt werden, wobei im Akkumodus die volle Helligkeit nicht eingestellt werden kann, soll aber im Bios änderbar sein ist aber ausreichend, da die maximale Helligkeit im Akkubetrieb für den Außeneinsatz ausreichend ist. Habe in einem Café gesessen bei mal mehr oder weniger Lichteinstrahlung und das Display war gut zu betrachten. Der Kontrast gefällt mir gut, er ist nicht zu poppig oder übertrieben noch langweilig. Ich würde ihn weitestgehend Neutral nennen, wobei dies nicht für Bildprofis gilt. Das Weiß wirkt warm also kann von einer leichten Rottonverschiebung ausgegangen werden, die aber angenehm ist, da bei max. Helligkeit nicht die Augen anfangen zu ?schmerzen?. Aber ansonsten ist es eben ein typischen Thinkpad Display, ein wenig dunkel aber nicht so, dass man nichts mehr erkennen könnte.

    Was mich sehr positiv überrascht hat, ist der Blickwinkel des Displays. Horizontal ist er sehr weit und wird bei zunehmendem Winkel nur zunehmend gelbstichig aber trotzdem voll lesbar. Ein neben Mann kann ohne Probleme auf das Display schauen und den Inhalt erkennen. Vertikal ist der Blickwinkel nicht so groß aber befriedigend und ausreichend. Zur Auflösung kann ich nur sagen, dass sie für die Displaygröße optimal ist. Aber das ist Geschmackssache.

    Das Format finde ich ganz gut. In Word werden zwei Seiten ohne Probleme nebeneinander dargestellt mit beinahe voller Höhe. Wenn man arbeitet und z.B. im Internet surft kann man an der Seite ohne Probleme einen Messenger und z.B. Winamp auf haben ohne eine eingeschränkte Sicht auf die Website zu haben. Da dies Geschmackssache ist und ein Streitthema ist werde ich es an dieser Stelle gut sein lassen.

    Emissionen

    Das wichtigste zu erst. Kein Fiepen, Zirpen oder Pulsieren vernehmbar. Der Lüfter ist angenehm leise und bewegt sich in einem Frequenzbereich der nicht als Föhn eingestuft werden müsste. Wenn man volle Leistung im Energiemanager anwählt, dann läuft der Lüfter sehr häufig, aber sobald er in den Akkubetrieb wechselt springt er so gut wie nicht mehr an und wenn dann nur kurz zum ?Durchlüften? auf niedriger Stufe. Im normalen Alltag in einer nicht völlig abgeschotteten Umgebung fällt das Thinpad nicht unangenehm auf. Also auch Bibliotheken tauglich. Wenn man keine CD oder DVD einlegt, das Laufwerk neigt dazu sich in den Vordergrund zu drängen beim anfänglichen Lesen und Upspin. Bei konstanter Drehzahl ist es nur als mittleres Rauschen zu hören und nicht penetrant. Die Festplatte ist generell sehr leise, man bekommt von ihr nichts mit erst wenn man mit dem Ohr in ihre Nähe geht, hört man ein leises Rauschen.

    Zum Thema Wärmeentwicklung gibt es nur eins zu sagen. Wo ist da Wärme ? Das Thinkpad wird nur auf der Unterseite im linken oberen Bereich Handwarm, wo CPU und Grafikkarte sitzen. Auf der Oberseite wird das Thinkpad nur durch die eigene Körperwärme erhitzt ansonsten bleibt es kühl und angenehm, auch wo die Festplatte sitzt ist nur ein kleiner Temperaturunterschied zu den kühleren Bereichen feststellbar aber der ist nicht wirklich erwähnenswert.

    Akkulaufzeit

    Bisher kann ich nur wenig Aussagen machen bezüglich der Akkulaufzeit. Ich habe den 9 Zellen Akku geordert mit 85Wh, es ist der Selbe wie in den Vorgängern. Habe mit ca. 73-75% Ladung 2 ½ Std Arbeit raus bekommen wobei ich bei ca. 14% Schluss gemacht habe, also nur ca. 60% genutzt habe.
    Zum Nutzungsprofil während der Zeit. Es liefen dauernd Daten über das W-Lan und es wurde im Netz gesurft sowie Updates und Programme installiert oder liefen. Also gutes Multitasking mit erhöhtem Festplatteneinsatz und CPU Nutzung. Das Display war zu 90% der Zeit auf volle Helligkeit gestellt. Ich denke man kann davon ausgehen wenn der Akku 100% hat und bis auf 5% runtergeritten wird mit ein wenig gedimmten Display, wobei ab einem gewissen Punkt das Display zu dunkel wird, so zwischen 3 ½ und 5 Std. kommen sollte, je nach Nutzung, wobei 5 Std eher das absolute Maximum darstellen sollten, 3-4 Std sind da realistischer. Aber das sind nur spekulative Angaben. Wenn ich mehr weiß, dann werde ich wenn ich es nicht vergessen sollte hier noch weitere Angaben machen.

    Fazit

    Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Notebook. Sehr gute Eingabegeräte und ein solides Display. Die Verarbeitung ist erhaben bis auf ein paar kleine Schönheitsfehler die nicht weiter ins Gewicht fallen. Das Gewicht ist wie zu erwarten gewesen nicht Ultralight sondern eher 3kg solidestes Handwerk. Wer viel reist sollte lieber ein kleineres und leichteres T nehmen. Preis/Leistungs technisch ist dieses Thinkpad den anderen meisten Nobos überlegen. In den eigenen Reihen ist es momentan das günstigste Gerät mit 1 Jahr Standard Garantie. Mit 3 Jahren Vos liegt es um die 1350?. Wer allerdings etwas für Bildbearbeitung sucht sollte eher zu anderen Geräten greifen, z.B. Sony oder Apple, aber das wissen diejenigen die sich ein Thinkpad oder generell ein Nobo kaufen sowieso schon. Was noch anzumerken ist, ist dass das Thinklight orange ist und die Tastatur gut ausleuchtet. In Präsentationen, wo das Display ausgeschaltet ist, wird man dies zu schätzen lernen. Auch so ist es schön Hell und man muss das Display nicht in eine nutzlose Position bringen um etwas davon zu haben.

    Pro

    ? Verarbeitung
    ? Eingabegeräte
    ? Emissionen
    ? Anschlüsse
    ? Sicherheit
    ? Display

    Contra

    ? Gewicht
    ? Vista ist etwas lahm
    ? lautes DVD Laufwerk
    ? Spaltmaße bei geschlossenem Deckel


    Bilder:





















    Nicht nur Obama hat einen roten Button mit dem er alles beherrschen kann....
    x201t(3113-EF5)(SSD,Felttip,W7 64bit): In meinen Händen <-- x200t: In guten Händen<--X60 1706-W3Q: In Muttis' Händen<--R61 (89185QG):R.I.P in vielen Händen

  2. #2

    Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    472
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    ein echt guter Erfahrungsbericht,so stell ich ihn mir vor..der R61 steht auch auf meiner Liste neben dem T61...ich werde versuchen die beiden im Shop zu vergleichen...schade das du die Preise für Studenen nicht genutzt hast,so hättest du etwas mehr Leistung zum gleichen Geld bekommen.

    Danke für den Bericht

  3. #3

    Registriert seit
    15.02.2007
    Beiträge
    398
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Ich setzt es ja von der Steuer ab und somit bezahle ich nur 1200 mit allem. Die Studenten Modelle hätte ich nicht absetzen können und ich habe meinen Studentenausweis noch nicht, dauert etwas mit der Immatrikulation ^^
    Nicht nur Obama hat einen roten Button mit dem er alles beherrschen kann....
    x201t(3113-EF5)(SSD,Felttip,W7 64bit): In meinen Händen <-- x200t: In guten Händen<--X60 1706-W3Q: In Muttis' Händen<--R61 (89185QG):R.I.P in vielen Händen

  4. #4

    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    32
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    vielen dank Grevier, absolut genial !!!

    heute wird bestellt....
    IBM Thinkpad R61 | T7100 (2x 1,8 GHz) | 15,4" 1680x1050 (WSXGA+) | 2048Mb | 120Gb | Nvidia Quadro Nvs140m | 6ZellenAkku

  5. #5

    Registriert seit
    01.06.2007
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Danke, super Bericht.

    Wer z.B. noch Ubuntu installieren möchte sollte wohl zu einer größeren Festplatte greifen?

  6. #6

    Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    52
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    kann mir jemand sagen, wie viel mAh das OriginalAkku hat?

    wann erschienen eigentlich mal Infos zum R61 auf der Lenovo-seite?
    L520 - 78595SG

  7. #7

    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    32
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Original von cnow
    wann erschienen eigentlich mal Infos zum R61 auf der Lenovo-seite?
    hier sind doch viele gelistet:

    http://www5.pc.ibm.com/de/products.n...nkPad+R+Series
    IBM Thinkpad R61 | T7100 (2x 1,8 GHz) | 15,4" 1680x1050 (WSXGA+) | 2048Mb | 120Gb | Nvidia Quadro Nvs140m | 6ZellenAkku

  8. #8

    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    schöner bericht
    Ich setzt es ja von der Steuer ab und somit bezahle ich nur 1200
    Wie machst du das denn? Hast du eine eigene Firma??

  9. #9

    Registriert seit
    15.02.2007
    Beiträge
    398
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Ich kann es absetzen, das sollte reichen, da dies nicht Thema dieses Threads ist. Aber auch mit Steuer ist das Gerät super und ungeschlagen in diesem Preissegment.


    @all: Freut mich wenn ich helfen konnte mit diesem Bericht.

    Mh sind die selben wie bei den 60er. Hab dazu hier ein Thrad zu Thema Akkuleistung rumfliegen einfach maldie Sufu bemühen.
    Nicht nur Obama hat einen roten Button mit dem er alles beherrschen kann....
    x201t(3113-EF5)(SSD,Felttip,W7 64bit): In meinen Händen <-- x200t: In guten Händen<--X60 1706-W3Q: In Muttis' Händen<--R61 (89185QG):R.I.P in vielen Händen

  10. #10

    Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    136
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hi,

    mich würde in der Tat interessieren, ob die 14-Zoll-Variante des R61 wirklich einen Verbundstoffdeckel hat. Auch vom Gewicht her ist das 14-Zoll-R61 ja verdächtig nah am T6x dran!

    Grüße von


    sbaitso

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.06.2010, 02:11
  2. Lenovo ThinkPad R61 NF55QGE 2GB RAM zu verkaufen
    Von tommy44 im Forum Biete ThinkPads und Zubehör
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.12.2007, 19:23
  3. [VERKAUFT] IBM / LENOVO ThinkPad R61 NF55QGE - NEUZUSTAND [VERKAUFT]
    Von julkir im Forum Biete ThinkPads und Zubehör
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.08.2007, 00:32
  4. eBay sperber2003 - Erfahrungsbericht mit Bildern
    Von FSC-Umsteiger im Forum Kaufberatung Lenovo und IBM Notebooks
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.07.2007, 13:34
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.05.2007, 17:23

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
CeCon Buchtmonitor gbyte - Drupal Webentwicklung