JMS-Hardware luxnote servion thinkspot
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Win7 Pro OEM - 32bit vs 64bit + XP-Virtualisierung

  1. #1

    Registriert seit
    21.12.2007
    Beiträge
    607
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Win7 Pro OEM - 32bit vs 64bit + XP-Virtualisierung

    Moin allerseits, eine Freundin und ich wollen von XP auf Win7 umsteigen, allerdings benötigen wir beide Spezialanwendungen (Trados, Across), die schon unter XP heikel sind. Ich tendiere zur 64bit-Version, verstehe aber die XP-Virtualisierung nicht ganz. Frage: Kann ich ältere 32bit-Software unter 64bit-Win7 problemlos mit der XP-Virtualisierung nutzen, oder sollten wir doch zur 32-bittigen Variante greifen? Grüße PS: Sorry, Absätze in meinem Beitrag werden immer automatisch entfernt...
    • ThinkPad R61 (8943-DMG) – Boe Hydis (UXGA) || Samsung 470 SSD || Win7 Pro (32bit) + Ubuntu 12.04 (64bit)
    • IdeaPad S10e (4068-4JG) – Crucial CT064M4SSD2 64GB || Fedora 17

  2. #2

    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    835
    Danke
    0
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Grundsätzlich ist der XP Mode genau dafür da. Du hast ein 32-bit XP in der virtuellen Maschine, auf der du alte Anwendungen laufen lassen kannst. Ausnahmen: die alten Anwendungen brauchen hardwarebeschleunigte Grafik oder direkten Zugriff auf bestimmte Hardware.

    Ich würde trotzdem zuerst versuchen, die Anwendungen einfach direkt unter dem 64-bit Windows zu installieren und zu schauen, ob sie nicht doch einfach laufen. Wenn die Programme dämlich programmiert sind und in ihr eigenes Programmverzeichnis schreiben wollen, solltest du sie vielleicht außerhalb von %programfiles% installieren.
    Und tschüß, Ingo

    Der ThinkPad Zoo: T410s, W500, T500, R400, R61, R52: Windows 8.1; R52: Vista; R52: XP

  3. #3

    Registriert seit
    21.12.2007
    Beiträge
    607
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Danke, Ingo. Bzgl. OEM-Versionen: Ich dachte, man erwirbt dabei nur eine Variante, also entweder 32 oder eben 64bit. Liege ich da falsch? Grüße
    • ThinkPad R61 (8943-DMG) – Boe Hydis (UXGA) || Samsung 470 SSD || Win7 Pro (32bit) + Ubuntu 12.04 (64bit)
    • IdeaPad S10e (4068-4JG) – Crucial CT064M4SSD2 64GB || Fedora 17

  4. #4
    Mod-Team Neuankündigungen & andere Lenovo-Geräte Avatar von chris1308
    Registriert seit
    23.01.2011
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    2.512
    Danke
    1
    Thanked 5 Times in 3 Posts
    Man erwirbt auch nur entweder ein 64bit oder ein 32bit Win7, da virtuelle XP ist aber immer 32bit!

  5. #5

    Registriert seit
    21.12.2007
    Beiträge
    607
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von chris1308 Beitrag anzeigen
    man erwirbt auch nur entweder ein 64bit oder ein 32bit win7,
    Nö. Win 7 Pro Vollversion kostet bei Alternate €269 und beinhaltet 32 & 64bit, die SB-Version kostet knapp €130 und scheint nur in einer Variante vorzuliegen.

    Zitat Zitat von chris1308 Beitrag anzeigen
    da virtuelle xp ist aber immer 32bit!
    Das war nicht die Frage.
    • ThinkPad R61 (8943-DMG) – Boe Hydis (UXGA) || Samsung 470 SSD || Win7 Pro (32bit) + Ubuntu 12.04 (64bit)
    • IdeaPad S10e (4068-4JG) – Crucial CT064M4SSD2 64GB || Fedora 17

  6. #6
    Avatar von soeschelz
    Registriert seit
    25.12.2009
    Ort
    Schweinfurt
    Beiträge
    1.769
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Grundsätzlich sind die Keys von 32 Bit und 64 Bit untereinander kompatibel. Bei den SB- oder OEM-Versionen bekommt man halt nur einen Datenträger mit (entweder 32- oder 64-Bit).

  7. #7

    Registriert seit
    21.12.2007
    Beiträge
    607
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Zitat Zitat von soeschelz Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich sind die Keys von 32 Bit und 64 Bit untereinander kompatibel. Bei den SB- oder OEM-Versionen bekommt man halt nur einen Datenträger mit (entweder 32- oder 64-Bit).
    Danke. Ich denke, ich werd's mit 64bit probieren und bei Nichtgefallen umtau... mir einen 32bit-Datenträger besorgen. Gehe mal davon aus, dass das legal ist.
    • ThinkPad R61 (8943-DMG) – Boe Hydis (UXGA) || Samsung 470 SSD || Win7 Pro (32bit) + Ubuntu 12.04 (64bit)
    • IdeaPad S10e (4068-4JG) – Crucial CT064M4SSD2 64GB || Fedora 17

  8. #8

    Registriert seit
    23.12.2006
    Beiträge
    134
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hallo,
    vor einem Jahr war es noch deutlich kritischer, als heute: Die meisten Entwickler haben inzwischen sowohl die Kompatibilität zu Windows7, als auch zu 64bit hergestellt. Außerdem gab es von Microsoft eine Menge Kompatibilitäts-Updates.

    Ich verstehe aber nicht genau, warum Du davon ausgehst, Daß Ihr Probleme mit Windows7 bekommen werdet:
    Die Firma, die Trados herstellt scheint doch am Puls der Zeit zu arbeiten. Hier raten sie sogar davon ab, den XPmode zu verwenden. Sie behaupten dort auch, daß alle ihre Produkte auf Windows7 laufen.
    Auch die Firma Across behauptet, daß sie vollständig Windows7-kompatibel sind.
    Beide Firmen machen mir keinesfalls einen weltfremden rückständigen Eindruck. - Aber frage sie doch einfach, ob die Programme auch auf 64bit laufen, dazu habe ich auf die Schnelle nichts gefunden.

    Ich habe anfangs einige Programme im XP-Mode benutzt, den ich in meinem Windows7-64bit eingerichtet hatte. Ich war aber in mehreren Punkten sehr unzufrieden:
    1. Microsoft hat die Farbtiefe auf 16 Bit beschränkt. Dafür gibt es keine vernünftige Erklärung, denn in dem ursprünglichen VirtualPC gibt es diese Einschränkung nicht.
    2. Wenn ich einen zweiten Monitor in der Auflösung 1024*768 betreibe und den XP-Mode dort in Fullscreen schalte, behauptet Microsoft doch glatt, der Bildschirm hätte 1024*767 Punkte...
    3. Die Integration der realen Festplatte wirkt zunächst sehr komfortabel. Als ich aber übergangsweise OutlookExpress dazu überreden wollte, die Datenbank aus diesem Bereich zu nutzen, gab es ernsthafte Probleme, die ich nur bedingt in den Griff bekommen hatte.
    4. Nachdem ich einen Kennwortschutz für die Festplatte auf Bios-Ebene (Ata / HDP) eingerichtet hatte, liess sich der XPmode nicht mehr starten, mit der Fehlermeldung, daß der Hostrechner nicht über die benötigten Resourcen verfüge. Auch ein Löschen des Passwortes half nicht, so daß ich seit dem den XPmode nicht mehr verwenden kann...

    Ich verwende seitdem VirtualBox und habe mir eine XP-Lizenz für 30 Euro gekauft.
    Die Probleme 1,2 und 4 sind damit ausgeräumt.
    Die Integration der Host-Festplatte ist nicht ganz so elegant, funktioniert aber gut. Seit der Version 4 ist dies nochmal einfacher geworden.

    Für die Datenträger (64bit / 32bit) gibt es legale Downloadquellen. Ob die allerdings auch für die 'billigen Keys' funktionieren wieß ich nicht.

    Grüße
    Martin
    Geändert von Martin.H (31.03.2011 um 01:44 Uhr)

  9. #9
    Avatar von soeschelz
    Registriert seit
    25.12.2009
    Ort
    Schweinfurt
    Beiträge
    1.769
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Das Thema hatten wir schon, es funktioniert für Home Premium, Professional, Ultimate und Enterprise.
    Es ist heute auch nicht mehr so wie bei XP, dass ein OEM-Key oftmals nur mit der entsprechenden CD installiert werden kann. Inzwischen ist es Windows egal, was für ein Datenträger es ist, hauptsache der Key passt zur Version (HP, Pro, Ultimate, ...).

    Wenn du hier im Forum nach "Windows 7 download" suchst, wirst du sicherlich fündig werden.

  10. #10

    Registriert seit
    21.12.2007
    Beiträge
    607
    Danke
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Themenstarter
    Hallo nochmal,

    @Martin:
    Danke für die ausführliche Erläuterung. Zum Thema Trados/Across:
    Beide Anwendungen sind schon unter XP so buggy, dass man es kaum glauben mag. Im Falle Trados kommt erschwerend hinzu, dass wir verschiedene Versionen parallel installieren müssen, und das ist schon unter XP die Hölle.
    Stichwort Terminologieerkennung: trotz 'Side by Side'-Tool meist nicht möglich. Hast du 4GB RAM unter XP (3GB erkannt), musst du die Konfigs ändern, was zu Inkompatibilitäten mit anderen Projektteilnehmern führen kann. Abgeschlossene Projekte können nicht ins Ausgangsformat konvertiert werden. Die Liste ist beliebig erweiterbar. Fonts sind immer ein extrem heikles Thema, wie verhalten sich Anwendungen diesbezüglich, wenn das Quelldokument unter Win7 64bit erzeugt wurde, ich danach mit der älteren Tradosversion im XP-Modus weiterarbeite?
    Sicher geben sich beide Hersteller Mühe, modern usw. zu wirken. Der erste Eindruck ist denn auch meist gut, die Überraschungen lauern im Detail und haben z.T. fatale Konsequenzen.
    Vor ca. 2 Wochen hatten wir gerade Probleme mit einem Kunden, da stellenweise falsche Terminologie in einer Übersetzung mit Across benutzt wurde. Wir fanden dann heraus, dass es auch hier heftige Probleme bei der Terminologieerkennung gab, die der Kunde auf seinen Installationen dann nachvollziehen konnte und selbst ein Supportticket bei Across eröffnete. Die Bugliste ist auch hier *ellenlang*, eine Auflistung würde schlicht zu lange dauern.

    @soeschelz:
    Danke, mir war auch so, werde mich nochmal umschauen.

    Grüße
    • ThinkPad R61 (8943-DMG) – Boe Hydis (UXGA) || Samsung 470 SSD || Win7 Pro (32bit) + Ubuntu 12.04 (64bit)
    • IdeaPad S10e (4068-4JG) – Crucial CT064M4SSD2 64GB || Fedora 17

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Buchtmonitor gbyte - Drupal Webentwicklung